bundesliga

Borussia Dortmund und Marco Reus haben ein Happy End in Sicht

xwhatsappmailcopy-link

Höhen und Tiefen hatte sowohl die Saison von Borussia Dortmund als auch die dortige Karriere von Marco Reus. In seinem letzten Heimspiel zeigte der Routinier eine Glanzleistung. Nun hat er mit dem BVB ein Happy End in Sicht - im Champions-League-Finale im Wembley.

Welche BVB-Stars hast du in deinem Fantasy-Team?

Ein letztes Mal demonstrierte Marco Reus in einem Bundesliga-Heimspiel seine ganze Klasse. Nachdem schon seit einigen Wochen klar war, dass die Zeit des 34-Jährigen bei Borussia Dortmund im Sommer nach zwölf Jahren zu Ende gehen würde, stand er am 34. Spieltag gegen Darmstadt noch einmal in der Startelf, führte seine Mannschaft als Kapitän aufs Feld - und trug eine Vorlage und ein Freistoßtor zum 4:0-Sieg bei.

"Mehr als die Hälfte meines Lebens habe ich in diesem Verein verbracht und jeden Tag genossen, obwohl es natürlich auch schwierige Momente gab", hatte Reus zu seinem Abschied erklärt. Schwierige Momente waren vor allem die vielen Verletzungen, die der Offensivspieler im Laufe seiner Karriere erlitten hat. Immer wieder musste sich Reus zurückkämpfen, immer wieder kosteten ihn Verletzungen auch die Teilnahme an großen Turnieren mit der Nationalmannschaft, darunter bei der WM 2014, als Deutschland ohne ihn Weltmeister wurde.

Zwei DFB-Pokalsiege (2017 und 2021) stehen immerhin in Reus' Vita. Das Champions-League-Finale 2013 in Wembley ging knapp mit 1:2 gegen die Bayern verloren. Doch noch bietet sich Reus die Chance für das ganz große Happy End. Am 1. Juni, wenn der BVB in Wembley gegen Real Madrid einen neuen Anlauf auf den Champions-League-Titel nehmen darf, könnte er einen perfekten Abschluss seiner Zeit in Dortmund erleben.

BVB beendet die Saison auf Platz fünf

Ein Happy End wäre das auch aus Sicht des gesamten BVB. Das vergangenen Jahr hatte viele Enttäuschungen für die Schwarzgelben zu bieten. Angefangen im Mai 2023, als Dortmund am 34. Spieltag die Chance hatte, mit einem Heimsieg gegen Mainz 05 Deutscher Meister zu werden, aber nur 2:2 spielte. Am Ende jubelten die Bayern, während Reus und Co. diesen Tiefschlag erst einmal verdauen mussten.

Fragen und Antworten – hier geht‘s zum Bundesliga-FAQ

In der Saison 2023/24 lief es in der Bundesliga deutlich schlechter, insbesondere im eigenen Stadion präsentierten sich die Borussen nicht so stark wie gewohnt, ließen unter anderem gegen Heidenheim (2:2), Mainz (1:1) und Hoffenheim (2:3) nach eigener Führung noch Punkte liegen. Zum ersten Mal seit der Saison 2014/15 hat der BVB die Saison nicht auf einem der ersten vier Tabellenplätze beendet, sondern wurde Fünfter.

Starke BVB-Auftritte in der Champions League

In diesem Jahr reicht allerdings auch der fünfte Platz für die Qualifikation zur Champions League, was sich die Dortmunder wiederum mit ihren sehr guten Leistungen auf internationalem Parkett zum Teil selbst erarbeitet haben. Nachdem die Schwarzgelben die "Todesgruppe" F der Champions League mit Paris St. Germain, dem AC Mailand und Newcastle United sensationell als Gruppensieger abgeschlossen hatten, wurden in der Folge in den K.o.-Spielen die PSV Eindhoven, Atletico Madrid und schließlich PSG aus dem Weg geräumt.

Am 1. Juni wartet im Finale mit Real Madrid die größtmögliche Prüfung auf Dortmund. BVB-Trainer Edin Terzić sagte im Anschluss an den Finaleinzug in Paris: "Die Bilder nach dem Spiel in der Kurve - dafür machen wir's! Wir hatten uns gewünscht, letztes Jahr ein ähnliches Bild in unserem Stadion zu kreieren. Nach dem Spiel sah es leider etwas anders aus, da waren unsere Fans da für uns. Jetzt konnten wir ein bisschen was zurückgeben, indem wir es geschafft haben, gemeinsam jetzt wieder nach London ins Champions-League-Finale zu fahren."

Choreographie für Marco Reus am 34. Spieltag - Christian Kaspar-Bartke/Bundesliga

Für Marco Reus wird es noch einmal emotional

Auch bei Terzić war die Enttäuschung aus dem Vorjahr also noch präsent. Die Chance auf den großen Titel, lässt all das aber verblassen. In Wembley könnte die Borussia Geschichte schreiben - und Reus seine große Karriere krönen. Zuvor gab es den großen Abschied des Routiniers vor heimischen Publikum. Bereits vor dem Anpfiff wurde Reus ausgiebig gefeiert, bei seiner Auswechslung in der 82. Minute noch mehr. Und nach dem Abpfiff stand er auf dem Zaun vor der Südtribüne und stimmte ein letztes Mal in Dortmund Gesänge mit den BVB-Fans an.

Im Anschluss an die Partie postete der BVB ein Foto von einem Getränkestand im Stadion in den sozialen Netzwerken. Dort prangte auf einem Zettel die Botschaft: „Danke für alles! Das Abschiedsbier geht auf mich. Euer Marco“. Wer nach Abpfiff noch einmal auf Reus anstoßen wollte, der bekam sein Bier von der BVB-Legende persönlich bezahlt.

#BVBSVD im Liveticker zum Nachlesen

Viel Bier und so manche Träne floss an diesem 18. Mai. Weitere emotionale Momente dürften am 1. Juni folgen. Klar ist: Sollte der BVB sein schwieriges Jahr und Reus seine große Karriere mit einem Happy End in Wembley krönen, dann wären alle Rückschläge der Vergangenheit endgültig vergessen.