Gregor Kobel und Mats Hummels können das 1:0 für Real nicht verhindern - © Ryan Pierse/Getty Images
Gregor Kobel und Mats Hummels können das 1:0 für Real nicht verhindern - © Ryan Pierse/Getty Images
bundesliga

Starker BVB-Fight nicht belohnt: Real Madrid gewinnt die Champions League

xwhatsappmailcopy-link

Der BVB hat tapfer gekämpft, doch Tore von Dani Carvajal (74.) und Vinícius Jr. (83.) sorgten für ein 2:0 (0:0) für Real Madrid im Champions-League-Finale. So beendet Toni Kroos seine Vereinskarriere mit dem sechsten Titel in der Königsklasse.

Bei Borussia Dortmund wählte Trainer Edin Terzić für das Champions-League-Finale die Startaufstellung, die zuletzt in nahezu allen wichtigen Spielen auf dem Platz stand. Die Viererkette baute sich wie gewohnt um Mats Hummels und Nico Schlotterbeck auf. Emre Can sollte im Mittelfeld für Stabilität sorgen, Julian Brandt und Marcel Sabitzer für die Kreativität. Spekuliert wurde im Vorfeld ein wenig über die Besetzung auf der linken Außenbahn, hier bekam Karim Adeyemi den Vorzug vor Donyell Malen. Auch Marco Reus saß auf der Bank, nur der verletzte Ramy Bensebaini fehlte im BVB-Kader.

Ähnlich wie beim BVB setzte auch Real Madrids Trainer Carlo Ancelotti auf einige gewohnte Personalien. In der Offensive sollten Vinícius Jr. und Ex-Borusse Jude Bellingham wirbeln. Allerdings ergaben sich gegenüber dem 2:1-Sieg gegen Bayern München im Rückspiel des Halbfinals zwei Änderungen. Der wiedergenese Stammtorhüter Thibaut Courtois ersetzte Andriy Lunin, für den angeschlagenen Aurélien Tchouaméni kam Eduardo Camavinga in die Anfangsformation und spielte dort an der Seite von Toni Kroos im Mittelfeld.

Niclas Füllkrug trifft aus möglicher Abseitsposition den Pfosten, der BVB spielt eine hervorragende erste Halbzeit - Dan Mullan/Getty Images

Bärenstarker BVB in den ersten 45 Minuten

Mit Anstoß BVB ging es los. Zunächst belauerten sich die Teams, erste Angriffsbemühungen der Schwarz-Gelben mündeten in einer Ecke. Niclas Füllkrug verlängerte den Eckstoß an den langen Pfosten, dort passte Toni Kroos aber auf (6.). Defensiv ließen die Borussen kaum etwas zu. Vorne wurde es dann nach knapp 14 Minuten erstmals richtig spannend. Ein öffnender Pass von Schlotterbeck landete bei Füllkrug, der für Brandt ablegte. Doch der Mittelfeldmann beförderte den Ball aus halblinker Position im Strafraum rechts am Kasten vorbei.  Fortan entwickelte der Außenseiter ein klares Übergewicht und hatte dann die erste Großchance. Ein Traumpass von Hummels hebelte den ganzen Defensiv-Verbund von Real aus. Karim Adeyemi war frei durch, doch vor dem Tor versagten ihm die Nerven, der herausgeeilte Courtois drängte ihn nach außen ab, schließlich bereinigten Dani Carvajal und Antonio Rüdiger im Verbund (20.).

 

Und es sollte gleich die nächste Möglichkeit für die, in dieser Phase fast schon überlegene, Borussia geben. Ian Maatsen fand die nächste Lücke in Madrids Defensive, Füllkrüg beförderte den Ball im Fallen – allerdings aus leicht abseitsverdächtiger Position – an den rechten Pfosten (23.). Die nächste Chance hatte dann wieder Adeyemi. Nach erneutem Konter der Schwarz-Gelben fand der Angreifer aber erneut seinen Meister in Reals Schlussmann (27.). Die folgende Phase war von viel Spielkontrolle beider Mannschaften geprägt, Marcel Sabitzer prüfte noch einmal Courtois (41.), den besten Madrilenen in der ersten Halbzeit. Dann ging es in die Pause. Ein bärenstarker Auftritt von Dortmund in den ersten 45 Minuten!

Toni Kroos beendet seine großartige Vereinskarriere mit seinem sechsten Triumph in der Königsklasse - Justin Setterfield

Ein Doppelschlag entscheidet das Finale für Real

Nach dem Seitenwechsel dauerte es nur wenige Minuten, bis Real mehr Gefahr ausstrahlte als im gesamten ersten Durchgang. Toni Kroos prüfte mit einem direkten Freistoß vom linken Strafraum-Eck Gregor Kobel, der den Ball aber aus dem linken Winkel fischte. Nach dem folgenden Eckball köpfte Dani Carvajal knapp drüber (48.). Doch die Borussen ließen sich davon nicht beeindrucken, stellten den Favoriten weiterhin mit starker Zweikampf-Führung und Pressing vor Probleme. Real aber hatte durch Carvajal eine weitere Torgelegenheit (57.)

Dennoch hatten die Dortmunder weiterhin ein Übergewicht im Mittelfeld, aber nur noch vereinzelt Chancen, wie durch Füllkrug per Flugkopfball - wieder war Courtois zur Stelle (63.). Und doch: als es langsam in Richtung Schlussphase ging, wurde Madrid besser. Kobel griff bei einer Flanke von Vinícius Junior daneben und hatte etwas Glück, dass Bellingham verpasste und der Ball am langen Eck vorbeiflog (69.). Kurz danach gab es einen besonderen Moment. Marco Reus wurde in seinem letzten BVB-Spiel für Adeyemi eingewechselt und bekam somit seinen Champions-League-Finalauftritt.

Doch dann folgte der Schock. Wenige Sekunden nach der Einwechslung gab es einen verhängnisvollen Eckball gegen den BVB. Toni Kroos brachte den Ball von der linken Seite in den Strafraum, Dani Carvajal setzte sich in Richtung des linken Fünfmeterecks ab und setzte das Leder per Kopfball ins lange Eck (74.). Das 0:1 aus BVB-Sicht. Ein Treffer, der sichtlich wehtat. Jude Bellingham hätte wenig später fast das zweite Tor nachgelegt, schoss aus wenigen Metern aber rechts vorbei (77.). Kurz danach war es Kroos, der erneut mit einem Freistoß am stark parierenden Kobel scheiterte (79.). Gegen Vinícius Jr. konnte er dann nicht mehr eingreifen. Ein schwacher Fehlpass von Maatsen - rund 30 Meter vor dem eigenen Kasten - brachte Bellingham ins Spiel. Der legte links heraus zum Torschützen. Der Brasilianer blieb cool und schob den Ball aus linker Position im Strafraum ins rechte Eck (83.).

Der BVB bäumte sich noch einmal auf, ein Tor von Füllkrug wurde wegen einer Abseitsposition zurückgepfiffen (88.). Am Ende reichte es nicht mehr. Der BVB verliert mit 0:2, hätte nach dieser Leistung aber sicher mehr verdient gehabt.

0 - 2

(0 - 0)

Dortmund
BEENDET
Real
Champions League
Finale
Finale Wembley Stadium
90'
+ 5

Fazit

Real Madrid ist zum 15. Mal Sieger der Champions League. Dank einer starken zweiten Halbzeit setzen sich die Madrilenen gegen Borussia Dortmund durch. Dani Carvajal und Vinícius Jr. schießen Real zum nächsten großen Titel. Die Borussia hat stark dagegen gehalten. Am Ende aber entscheidet eine Ecke von Toni Kroos das Spiel.
Spielende
90'
+ 5

Geklärt

Reus schlägt noch einmal einen Freistoß von rechts in die Mitte. Aber Militao köpft zur Ecke.
camera-photo
90'

Nachspielzeit

Fünf Minuten gibt es extra.
88'

Kein Tor

Der BVB jubelt - doch Füllkrug steht im Abseits. Links flankt Malen, am Fünfer köpft Füllkrug ein. Aber es zählt nicht.
camera-photo
82'

Tor - Real legt nach

Ist das schon die Entscheidung.? Real erobert den Ball in der Dortmunder Hälfte, Bellingham legt quer zu Vinicíus - und der schiebt mit links zum 2:0 ein.
82'
Vinicíus Jr.
82'

Kobel wieder da

Die nächste Ecke, die nächste Chance. Kroos bringt den Ball auf den ersten Pfosten, da kommt diesmal Nacho zum Kopfball. Aber diesmal ist Kobel da und kann parieren.
81'

Nächster Schuss

Camavinga zirkelt den Ball mit links aufs Tor. Kobel hat die Hand oben und lenkt das Ding über die Latte.
80'

Starker Freistoß

Toni Kroos zirkelt den Ball perfekt über die Mauer. Doch Kobel ist da und kann wieder parieren.
78'

Foul von Hummels

Der Dortmunder räumt Camavinga vor dem Strafraum ab. Das gibt Gelb und Freistoß für Real zentral aus 24 Metern.
78'

Gelbe Karte

78'

Riesenchance

Das hätte das 2:0 für Real sein müssen. Camavinga setzt sich links im Strafraum durch, passt von der Grundlinie zurück zu Bellingham. Der schiebt mit rechts, Schlotterbeck kann noch gerade mit der Fußspitze ablenken. So gibt es Ecke statt Tor.
74'

Tor - Real führt

Die nächste Ecke für Real - und diesmal sitzt der Ball. Kroos schlägt den Ball in die Mitte. Am Fünfer köpft Carvajal aufs Tor. Der Ball segelt über Kobel, Hummels kann nicht mehr klären. Real führt 1:0.
74'
Dani Carvajal
69'

Alle vorbei am Ball

Vinicíus Jr. schlenzt den Ball von links mit rechts auf den rechten Pfosten. Bellingham kommt eingeflogen, kommt aber nicht an den Ball. Und auch Kobel fliegt am Ball vorbei. Der streicht an der Kiste vorbei.
66'

Rodrygo kommt durch

Der Stürmer setzt sich rechts gegen Maatsen durch, kommt in den Strafraum an die Grundlinie, passt in die Mitte. Da ist Schlotterbeck und klärt zur Ecke.
64'

Kopfball-Hammer

Wieder ist es Füllkrug. Adeyemi flankt von links. Füllkrug wirft sich in den Ball und hämmert ihn per Kopf aus zwölf Metern auf die Kiste. Courtois kriegt gerade noch die Fäuste hoch und faustet den Ball weg.
camera-photo
61'

Nicht angekommen

Real stellt sich tief hinten rein. Beim BVB geht der Ball links raus zu Maatsen. Der flankt, aber Real kann abwehren.
58'

Dickes Ding

Real über links. Die Flanke wird von Schlotterbeck per Kopf verlängert. Vom rechten Fünfereck zieht Carvajal gleich ab. Kobel ist da, aber Maatsen fälscht den Ball leicht ab. Doch Kobel reagiert super und hat das Ding.
54'

Dortmund bestimmt das Spiel

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit gehören Dortmund. Der BVB hat den deutlich größeren Ballbesitz und schnürt Madrid hinten rein.
49'

Glanzparade Kobel

Den Freistoß schießt Toni Kroos. Der zirkelt den Ball auf den linken Winkel - doch Kobel ist da und fischt den Ball aus dem Giebel.
48'

Freistoß Real

Nach Foul von Hummels gegen Vinicíus kriegt Real einen Freistoß am linken Strafraumeck.
47'

Nächste Ecke

Sabitzer gibt nach links zu Sancho, der legt für Ryerson auf - und dessen Flanke wird zur Ecke gewehrt.
Beginn zweite Hälfte
45'
+ 3

Halbzeitfazit

Es geht mit 0:0 in die Pause. Aber die Fans in Wembley sehen ein richtig gutes Spiel. Vor allem vom BVB. Real hat mehr Ballbesitz, bestimmt das Spielgeschehen, hat sich aber noch keine echte Chance erspielt. Die Dortmunder hingegen hatten schon mehrere hochprozentige Möglichkeiten, allen voran Füllkrug mit seinem Pfostentreffer.
Halbzeit
45'
+ 3

Flanke ins Leere

Adeyemi setzt sich links durch und flankt. Aber an die kommt keiner dran. Trotzdem kommt eine Ecke dabei heraus.
45'
+ 1

Nachspielzeit

Der Schiri gibt vier Minuten oben drauf.
camera-photo

Adeyemi ist vorbei

43'

Sabitzer meckert

Auch der Österreicher sieht Gelb für Beschweren.
43'

Gelbe Karte

41'

Sabitzer hält drauf

Der Österreicher probiert es aus 22 Metern. Courtois ist unten und kann zur Ecke abwehren.
40'

Gelb für Schlotterbeck

Weil er sich nach einem Zweikampf beschwert hat.
40'

Gelbe Karte

35'

Gelbe Karte

35'

Gelb für Vinicíus Jr

Der Brasilianer rutscht gegen Kobel rein, als der den Ball rausspielt. Vinicíus Jr. trifft den Keeper am Knie, der gleich zu Boden geht.
camera-photo

Der geht an den Pfosten

28'

Füllkrug!

Und wieder der BVB. Adeyemi zieht halblinks durch, schießt flach aus 18 Metern. Courtois wehrt mit den Füßen nach vorne ab. Füllkrug liegt quer in der Luft und köpft das Ding irgendwie noch - aber nicht mehr aufs Tor.
27'

Gestoppt

Vinicius Jr. geht links locker an Maatsen vorbei, passt flach in die Mitte. Doch da schießt Schlotterbeck den Ball weg.
25'

Can wir behandelt

Der BVB-Kapitän liegt auf dem Boden und muss sich behandeln lassen.
23'

Innenpfosten!

Das gibt es doch nicht! Füllkrug trifft den Pfosten. Sancho steckt in den Strafraum durch. Füllkrug ist allein, muss aber das lange Bein machen. Mit der Spitze spitzelt er den Ball an Courtois vorbei - an den rechten Innenpfosten.
22'

Vergeben

Das war die bisher beste Chance des Spiels. Ein genialer Steilpass von Hummels in den Lauf von Adeyemi. Der ist genau richtig gestartet und so ganz allein auf dem Weg Richtung Tor. Mit einem Trick geht er an Courtois vorbei, legt sich aber den Ball viel zu weit vor. So wird der Winkel zu spitz und zwei Spanier sind da, um zur Ecke zu klären.
20'

Real lässt den Ball laufen

Die Spanier sind ballsicherer und halten den Ball stark in ihren Reihen. Und sie kommen immer wieder gefährlich nach vorne.
16'

Frühes Pressen

Dortmund geht jetzt schon ganz vorne drauf, setzt Real unter Druck. Aber die Madrilenen können sich befreien.
15'

Knapp vorbei

Was für eine Chance! Schlotterbeck mit dem langen Ball von der Mittellinie in den Strafraum. Da ist Füllkrug gut gestartet, nimmt den Ball an und legt zurück auf Brandt. Dem springt das Spielgerät ein wenig vom Fuß, dann schiebt er mit rechts - am Tor vorbei.
12'

Erster Schuss

Real kommt über rechts, dann der Pass in den Rückraum zu Valverde, der aus 22 Metern den ersten Torschuss des Spiels abgibt - aber weit über die Kiste.
11'

Kein Foul

Valverde will kurz vor dem BVB-Strafraum an Sabitzer vorbeigehen, läuft auf den Dortmunder auf. Der Schiri gibt keinen Freistoß.
camera-photo
6'

Erste Ecke BVB

Brandt bringt den Ball von rechts in die Mitte. Füllkrug ist mit dem Kopf da - köpft aber einen Madrilenen an.
1'

Anstoß

Das Spiel hat begonnen.
Anstoß

Ein Weltstar heizt ein

Die Pre-Show läuft. Mit einem der ganz großen Rocksänger: Lenny Kravitz spielt ein Potpourri seiner Welthits.

Terzic: "Voller Vorfreude"

Keinerlei Anspannung fühle er, sagt BVB-Coach Edin Terzic kurz vor dem Spiel: "Ich bin voller Vorfreude. Die Jungs geben mir so ein gutes Gefühl. Wir sind bereit, ein richtig gutes Spiel abzuliefern. Und dann halten wir hoffentlich in ein paar Stunden das Ding in den Händen." Und wie kommt sein Team mit der Außenseiterrolle zurecht? "Wir sind der Underdog, aber das ist uns völlig egal!"
0:53
camera-professional-play-symbol

Große Hoffnung

0:12
camera-professional-play-symbol

BVB-Fans überall

Ricken ist zuversichtlich

"Im Team herrscht eine absolute Zuversicht", berichtet der neue BVB-Sportgeschäftsführer Lars Ricken. "Das ist ein guter Mix aus Konzentration und einer gewissen Lockerheit." Und auch der Held von 1997 glaubt an seine Mannschaft: "Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass wir heute gewinnen werden."

Und so spielt der BVB

Kobel - Ryerson, Schlotterbeck, Hummels, Maatsen - Can, Sabitzer - Sancho, Brandt, Adeyemi - Füllkrug

Fans feiern Kloppo

Der Ex-Coach der Borussen ist im Stadion - und wird von den schwarz-gelben Fans lautstark bejubelt.

Klopp ist da

Das Stadion füllt sich, die gelbe Wand ist schon da. Und auch Ex-Coach Jürgen Klopp ist im Stadion.

Die Aufstellung von Real

Courtois - Carvajal, Rüdiger, Nacho, Mendy - Valverde, Camavinga, Kroos, Bellingham - Rodrygo, Vinicius Jr.
0:07
camera-professional-play-symbol

Nur noch knapp drei Stunden

0:34
camera-professional-play-symbol

You'll never walk alone

Die Stimmung beim Fanfest von Borussia Dortmund vor dem Champions-League-Finale gegen Real Madrid ist hervorragend. Mit "You'll never walk alone" wird sich schonmal eingesungen für das Wembley-Stadion am Abend.
camera-photo

Da ist das Ding!

Die Fans sind vorbereitet, der Pott schon in den richtigen Farben geschmückt.
0:53
camera-professional-play-symbol

Liverpool-Legende Jamie Carragher feiert mit den BVB-Fans in London

Jamie Carragher, Liverpool-Legende und TV-Experte, feiert nach seinem Erlebnis in der "Gelben Wand" im CL-Halbfinale auch in London mit den Fans von Borussia Dortmund.

BVB-Fans erobern London

camera-photo
camera-photo
camera-photo
2:23
camera-professional-play-symbol

Inside Wembley: Kabinentour, Coaching-Zone und Fankurve

Wie sieht es zu einem Champions-League-Finale eigentlich im Wembley-Stadion aus? Die Kabinentour inklusive Auswechselbank, Coaching-Zone und mit einem Blick in die Fankurve von Borussia Dortmund.

"Yellow Wonderwall" in London

Der BVB reist mit vielen Fans nach Wembley - in der englischen Hauptstadt fahren die typischen Busse umher. Teilweise jedoch nicht im klassischen Rot, sondern in Schwarz-Gelb! Unter dem Slogan "Yellow Wanderwall" erobern die BVB-Fans London.
2:45
camera-professional-play-symbol

Mit dem Segelboot zum CL-Finale

Der Dortmunder Lutz Dieckhöfer hat einen ganz besonderen Weg zum Wembley-Stadion genommen: Der BVB-Fan reiste mit seiner Frau, seinem Vater und einem Freund auf einer Segelyacht nach London. Unter "boattowembley" nimmt er andere Borussen auf Instagram mit.

Flugzeug, Auto... oder doch Segelboot?

Die Fans des BVB reisen auf diverse Arten nach London, um Borussia Dortmund um Finale im Wembley-Stadion anzufeuern. Vier Borussen haben jedoch einen ganz besonderen Weg gewählt...
2:43
camera-professional-play-symbol

Das Dortmunder Abschlusstraining vor dem Finaltag

Adeyemis Tipp fürs Finale:

"Wir haben genug Videos, aber wir kennen die Spieler auch. Man weiß, wie die spielen. Man sollte sich nicht zu viel Druck machen, gegen wen man spielt. Man soll einfach sein Spiel durchziehen, ein gutes Spiel machen - und dann das Spiel gewinnen."
1:10
camera-professional-play-symbol

So kam der BVB in London an

Die Bus-Ankunft der Borussia und Karim Adeyemi im Interview.

Abschiedsgeschichten

Während Toni Kroos nach 464 Pflichtspiele für die "Königlichen" seinen insgesamt sechsten Erfolg in der Champions League (ein Titel mit dem FC Bayern München) erlangen könnte, wäre der Sieg für Marco Reus nach 428 Pflichtspielen für den BVB der absolute Höhepunkt der Karriere, die der 34-Jährige an anderer Stelle fortsetzen wird.

Historische Real-Saison möglich

Die Spanier sind mit 14 Titeln der Rekordsieger der Champions League und in der aktuellen Saison noch ungeschlagen (sieben Siege und drei Remis), womit sie den Henkelpott erstmals ohne eine einzige Niederlage holen könnten. 

Der Coach über Gegner Real Madrid

"Natürlich gibt es auch in ihrem Spiel Dinge, die sie nicht gern haben. Darauf haben wir uns als Mannschaft sehr gut vorbereitet und das gibt uns momentan ein gutes Gefühl."

Terzić über Dortmunds Underdog-Rolle

"Wir waren nicht der Favorit gegen Atletico, wir waren nicht der Favorit gegen Paris. Und auch morgen sind wir nicht hier, nur damit Real die nächste Trophäe gewinnt."

Edin Terzić über das Finale

"Ein Finale ist nicht da, nur um es zu spielen – sondern um es zu gewinnen!"

Brandt über die Freude auf das Spiel

"Es geht auch darum, dass wir den Moment und das Spiel genießen, alles aufsaugen. Wir spielen in einem der schönsten Stadien der Welt gegen einen der besten Gegner der Welt. Was Besseres gibt es nicht."

Julian Brandt über Routinen

"Natürlich ist alles ein bisschen größer hier. Aber man kann den Alltag so normal wie möglich gestalten, das versuchen wir auch die nächsten 24 Stunden. Dass man sowas in diesem Rahmen noch nie so erlebt hat, ist aber auch klar."

Schlotterbeck über den Austausch mit Reus und Hummels

"Beide haben gesagt, dass es vom Spiel was anderes ist als ein normales Bundesliga-Spiel. Aber wir haben hier sowas wie ein Heimspiel, weil wir hier hauptsächlich unsere Fans im Rücken haben."
0:13
camera-professional-play-symbol

Die UEFA-Fanmeile mit Henkelpott in Wembley

Die Ausfälle von Madrid

Alaba (Kreuzbandriss), Tchouameni (Fußverletzung), Lunin (Krankheit)

Die Ausfälle der Borussen

Bensebaini (Knieverletzung), Duranville (Muskelverletzung), Morey (Krankheit)

Das sagt Carlo Ancelotti

"Wir denken nicht daran, Favorit zu sein. Wir denken daran, gegen einen Gegner zu spielen, der es verdient hat, das Finale zu erreichen, nachdem er Spitzenmannschaften wie PSG und Atlético Madrid ausgeschaltet hat. Borussia ist eine Mannschaft mit Qualität, Engagement und Einstellung. Wir sind überzeugt, dass wir leiden, kämpfen und alles geben werden, wie wir es in jedem Finale tun."

Das sagt Edin Terzić

"Unser Ziel ist es, die Champions League zu gewinnen. Wir sind nicht zufrieden damit, nur im Finale dabei zu sein. Wir wollen den Pott zurück nach Dortmund holen! Um das zu erreichen, musst du den Champion schlagen. In einem Spiel ist alles möglich. Wir wollen die Serie von Real Madrid am Samstag brechen."

Der Tormann über das Erfolgsrezept in der Champions League

"Wir haben immer gezeigt, wie gut wir defensiv sein können, gerade in der Champions League, und vorne immer wieder mit unseren Unterschiedsspielern gefährlich werden können. Wir haben sehr viel Tempo, von daher glaube ich, dass unsere Chancen kommen."
1:28
camera-professional-play-symbol

Die besten Paraden von Gregor Kobel 2023/24

Kapitän Kobel über Gegner Real Madrid

"Real hat extrem starke individuelle Spieler, hat viel Erfahrung. Viele Spieler standen schon in großen Spielen, sie haben schon mehrfach die Champions League gewonnen. Uns wird eine sehr erfahrene, sehr erwachsene und einfach sehr gute Mannschaft gegenüberstehen, die immer wieder gefährlich werden kann. Wir müssen wach sein. Es wird für uns ein sehr intensives Spiel werden. Wir müssen auch in der Ordnung sein, wenn wir nicht den Ball haben, gegen den Ball verteidigen, was eine unserer Stärken ist, und dann selbst immer wieder gefährlich sein. Es wird wichtig sein, dass wir mutig sind, dass wir füreinander da sind, füreinander kämpfen und als Mannschaft auf dem Platz das Beste geben, was wir können."

Gregor Kobel über die Anpassung vor dem Finale

"Klar wird man eine andere Anspannung als bei einem Bundesliga-Spiel haben, aber es macht Spaß. Das sind genau die Spiele, von denen du immer geträumt hast, auf die du dich riesig freust. Die Anspannung hilft, gerade in solchen Spielen noch mal extra Power und Motivation rauszuholen. Es wird ein spezielles Erlebnis, auf das wir uns sehr freuen und für das wir extrem motiviert sind."
1:45
camera-professional-play-symbol

Emotionale Botschaft von Jürgen Klopp an Marco Reus

Das Schiedsrichter-Gespann

Der Slovene Slavko Vinčić wird das Spiel leiten. Ihm assistieren Tomaž Klančnik und Andraž Kovačič. Vierter Offizieller ist François Letexier aus Frankreich. Die Video-Assistenten sind Nejc Kajtazović und Rade Obrenović.

Real muss auf Tchouameni verzichten

Beim 2:1-Erfolg im Halbfinal-Rückspiel gegen den FC Bayern München hatte sich Aurelien Tchouameni eine Stressverletzung am linken Fuß zugezogen, die nicht mehr rechtzeitig ausgeheilt ist. Das Fehlen des 24-jährigen Mittelfeldspielers trifft Real hart, immerhin verloren die Madrilenen keines ihrer 31 Spiele, in denen der Franzose in der Startelf stand.

Der Torfall von Madrid

Insbesondere das erste Duell zwischen Real Madrid und Borussia Dortmund hat es in die Geschichtsbücher des Fußballs geschafft. Im Halbfinal-Hinspiel 1997/98 kam es zum berühmten Torfall von Madrid, als Fans unmittelbar vor Anpfiff den Zaun hinter dem Tor erklommen und dieses aufgrund der hohen Belastung einknicken ließen. Erst nach mehr als einer Stunde konnte man in der spanischen Hauptstadt ein passendes Tor finden und wiederaufbauen. Real gewann am Ende 2:0 und zog anschließend nach einem 0:0 in Dortmund ins Finale ein.

Madrid geht als Favorit ins Finale

Von den Spaniern wird nichts weiter als der 15. Champions-League-Triumph der Vereinsgeschichte erwartet, während dem BVB eher die Außenseiterrolle zukommt. Die Bilanz spricht klar für Real. In 14 Begegnungen ging Madrid sechsmal als Sieger vom Feld und verlor nur drei Spiele. Dabei erzielten die "Blancos" 24:19 Treffer.
3:02
camera-professional-play-symbol

Reus: Perfekter Heimabschied - und jetzt die Krönung?

Der Abschied zweier Legenden

Das Finale wird auch der letzte Auftritt von Marco Reus und Toni Kroos, deren Namen für immer in die Annalen ihres jeweiligen Vereins eingehen. Während Kroos 464 Pflichtspiele für die "Königlichen" bestritten hat und seinen insgesamt sechsten Triumph in der Champions League feiern könnte (ein Titel mit dem FC Bayern München), wäre der Henkelpott für Reus nach 428 Pflichtspielen für den BVB der absolute Höhepunkt der Karriere.

Titel ohne Niederlage?

Real könnte mit dem Erfolg zudem ein Novum gelingen. Noch nie holten die "Königlichen" den Titel, ohne ein einziges Spiel verloren zu haben. In dieser Saison stehen die Madrilenen bisher bei acht Siegen und vier Unentschieden und blieben in sechs Partien sogar ohne Gegentor.

Die Endspiel-Bilanzen

Rekordsieger Real Madrid stand bereits ganze 17-Mal im Finale der Königsklasse und durfte den Henkelpott in 14 Fällen auch in die Luft stemmen. Zuletzt nahm Real 2022 am Endspiel teil und besiegte den FC Liverpool mit 1:0. Dortmund stand hingegen erst zweimal im Finale und ging aus diesem 1997 (3:1 gegen Juventus Turin) als Sieger hervor. 2013 gab es - ebenfalls in Wembley - die bittere 1:2-Pleite im rein deutschen Finale gegen den FC Bayern München.

Finale im Wembley

Herzlich willkommen beim Liveticker zum Champions-League-Finale zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid. Die Partie beginnt am 1. Juni 2024 um 21 Uhr im Wembley Stadium, das zum bereits achten Mal Austragungsort des Endspiels der Königsklasse ist.
0:16
camera-professional-play-symbol

"Hier regiert der BVB" - schwarzgelbe Aufkleber in Wembley

Unser Liveticker zum Nachlesen: