Jamie Bynoe-Gittens überzeugt in Freiburg mit einem starken Joker-Auftritt - © IMAGO/Pressefoto Rudel/Robin Rudel/IMAGO/Sportfoto Rudel
Jamie Bynoe-Gittens überzeugt in Freiburg mit einem starken Joker-Auftritt - © IMAGO/Pressefoto Rudel/Robin Rudel/IMAGO/Sportfoto Rudel
bundesliga

Borussia Dortmund: Fünf Dinge über BVB-Senkrechtstarter Jamie Bynoe-Gittens

whatsappmailcopy-link

Jamie Bynoe Gittens ist bei Borussia Dortmund derzeit in aller Munde. Am 8. August ist er 18 Jahre alt geworden, am 2. Spieltag beschenkte er sich nachträglich mit seinem allerersten Bundesliga-Tor im fünften Einsatz. Wer ist der Senkrechtstarter des BVB? bundesliga.de liefert dir fünf Dinge über den Youngster, der in dieser Saison noch häufiger für Aufsehen sorgen könnte.

Hol dir Jamie Bynoe-Gittens im Bundesliga Fantasy Manager!

1) Großes Potenzial

Bei Borussia Dortmund sind die Verantwortlichen überzeugt davon, dass aus Jamie Bynoe-Gittens ein ganz großer Spieler werden kann. Schon vor der Saison sagte Sportdirektor Sebastian Kehl gegenüber den "Ruhr Nachrichten": "Er kann ein außergewöhnlicher Spieler sein. Dafür muss er fit und stabil bleiben." Und nachdem der 18-Jährige gegen den SC Freiburg als Einwechselspieler mit seinem Fernschuss zum 1:1 die Wende eingeleitet hatte, nannte ihn sein Trainer Edin Terzic einen "Gamechanger". Auch der Coach bescheinigt dem jungen Briten "außergewöhnliche Fähigkeiten" und ist sich sicher: "Wenn das so weitergeht, hat er eine große Zukunft."

Obwohl im Dortmunder Kader ein großer Konkurrenzkampf herrscht, ist Bynoe-Gittens zuzutrauen, dass er auf den offensiven Außenbahnen regelmäßig zum Einsatz kommen wird. Gegen Freiburg profitierte er auch davon, dass Karim Adeyemi verletzt ausfiel, aber auch nach dessen Rückkehr kann Bynoe-Gittens ein wichtiger Faktor werden, ob als Einwechselspieler oder vom Start weg. Beim BVB sieht man das offenbar genauso, denn der Vertrag mit dem Youngster wurde jüngst bis 2025 verlängert.

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

2) Auf Sanchos Spuren

Ein junger, dribbelstarker Brite, der auf den Außenbahnen seine Gegenspieler stehen lässt? Da werden bei allen BVB-Fans zwangsläufig Erinnerungen wach. Denn es gibt verblüffend viele Parallelen zwischen Bynoe-Gittens und dem inzwischen bei Manchester United unter Vertrag stehenden Jadon Sancho, der zwischen 2017 und 2021 die Fans im Signal Iduna Park verzückt hat. Beide wurden in London geboren, beide spielten in der Jugend für den englischen Meister Manchester City, beide wechselten von dort in jungen Jahren nach Dortmund. Und beide sind ähnliche Spielertypen, schnell und technisch stark, im Eins-gegen-eins nur schwer vom Ball zu trennen. Beim BVB hoffen sie, dass die Entwicklung von Bynoe-Gittens ähnlich verläuft wie die seinen inzwischen berühmten Vorgängers.

3) Erste Titel in der Vita

Im Nachwuchs hat Bynoe-Gittens bereits gezeigt, dass er der von Terzic erwähnte "Gamechanger" sein kann. In der Vorsaison war er einer der Leistungsträger der U19-Mannschaft der Borussia. Gemeinsam mit seinen Kollegen wurde der Brite Deutscher Meister, im Endspiel gegen Hertha BSC traf er zum zwischenzeitlichen 1:1, am Ende gewannen die Schwarz-Gelben mit 2:1. Zudem verpasste er Teile der Vorbereitung auf die aktuelle Saison, weil er mit der englischen U19-Nationalmannschaft an der Europameisterschaft teilnahm. Und auch mit diesem Team sollte er erfolgreich sein, Bynoe-Gittens kam in vier der fünf Turnierspiele zum Einsatz, unter anderem im Finale gegen Israel. Zwar blieb er ohne Torbeteiligung, trotzdem hatte er seinen Anteil daran, dass England durch ein 3:1 n.V. den Titel holte.

Unbekümmert und treffsicher: BVB-Talente drehen auf

4) Rückschlag überstanden

Die Karriere eines Fußballers verläuft selten ohne Rückschläge, vor allem schwere Verletzungen stellen Sportler regelmäßig auf die Probe. In solchen Momenten einen kühlen Kopf zu bewahren und sich zurückzukämpfen, kann den Charakter bilden. Bynoe-Gittens musste eine solche Situation schon in jungen Jahren durchmachen, in der vergangenen Saison fiel er von Juli bis November fast vier Monate lang wegen eines Bänderrisses im Sprunggelenk aus. Behutsam wurde er vom Verein aufgebaut, erreichte wieder seine Topform und gab im April 2022 sein Bundesliga-Debüt beim 6:1 gegen Wolfsburg, auf das noch in der Saison 2021/22 drei weitere Einsätze folgen sollten, einer davon sogar von Beginn an. Das zeigt: Bynoe-Gittens kann auch kämpfen!

5) Vorbild Bellingham

Sancho mag ein berühmter Vorgänger von Bynoe-Gittens sein, zum Vorbild taugt aber ein anderer Landsmann, der aktuell das Trikot von Borussia Dortmund trägt: Jude Bellingham. Der Mittelfeldspieler hat sich mit 19 Jahren bereits zum Chef im zentralen Mittelfeld des BVB aufgeschwungen und ist A-Nationalspieler von England. "Jude ist ein großer Spieler. Ich bewundere ihn und versuche, ihn zu kopieren", sagte Bynoe-Gittens über den Kollegen. Obwohl Bellingham nur ein Jahr älter ist, nennt er Bynoe-Gittens liebevoll "meinen Sohn". Das zeigt: Noch trennt beide Spieler nicht nur ein Jahr, sondern auch jede Menge Erfahrung. Wenn Bynoe-Gittens seine Enwicklung im gleichen Tempo fortführt wie bisher, dann dürfte er aber in naher Zukunft so wichtig für den BVB sein wie Bellingham.