Giovanni Reyna wandelt beim BVB auf den Spuren von Sancho und Pulisic - © DFL Deutsche Fußball Liga
Giovanni Reyna wandelt beim BVB auf den Spuren von Sancho und Pulisic - © DFL Deutsche Fußball Liga
bundesliga

Giovanni Reyna: Nächster Durchstarter bei Borussia Dortmund

Borussia Dortmund kann sich auf die Zukunft freuen. Giovanni Reyna ist das nächste große Talent, das langsam an die Bundesliga herangeführt wird. Der US-Amerikaner ist gerade einmal 17 Jahre alt, aber hat schon eindrucksvoll auf sich aufmerksam gemacht.

>>> Unbegrenzte Transfers: Bereite dein Fantasy-Team auf den Neustart vor!

Als sich die Verantwortlichen von Borussia Dortmund in der Winterpause dazu entschieden, Giovanni Reyna von der U19 zu den Profis zu befördern, mag so mancher Fan gedacht haben, dass der 17-Jährige in der Rückrunde vielleicht seine ersten zwei oder drei Einsätze nach Einwechslung erhalten würde. Doch weit gefehlt! Reyna war vom ersten Rückrunden-Spieltag an eine der ersten Einwechsel-Optionen für Trainer Lucien Favre. Bisher kam der Youngster in allen Pflichtspielen der Rückrunde zum Einsatz.

Und Reyna hat dabei auch schon für Furore gesorgt. Im DFB-Pokal-Spiel beim SV Werder Bremen erzielte er seinen ersten Profi-Treffer mit einem wunderbaren Schlenzer ins obere Toreck. In der Champions League gab er die Vorlage zum entscheidenden 2:1 von Erling Haaland im Hinspiel gegen Paris St. Germain. Keine Frage: Da wächst das nächste Supertalent des BVB heran!

Reyna wandelt auf den Spuren von Sancho und Pulisic

Die Schwarz-Gelben haben in der Vergangenheit gute Erfahrungen mit großen Talenten aus dem Ausland gemacht, die nach einer kurzen Eingewöhnungsphase im Nachwuchs direkt den Sprung in die Bundesliga schafften. Reynas Landsmann Christian Pulisic (inzwischen beim FC Chelsea) ist ein Beispiel, Jadon Sancho – derzeit einer der Top-Scorer der Bundesliga – ist ein weiteres.

>>> Alle Infos zur "Bundesliga Home Challenge"

Reyna scheint auf dem besten Wege zu sein, in die Fußstapfen der beiden zu treten. Favre lobt ihn mit deutlichen Worten: "Wenn du seine Qualität nicht erkennst, dann bist du blind. Er ist sehr clever, sehr spielintelligent. Aber mit 17 kann er natürlich auch noch große Fortschritte machen. Wir müssen auch langsam machen."

Lernen von den Stars - Startelf-Einsatz rückt näher

Langsam machen – das ist nicht Reynas Sache. Der 17-Jährige, der bereits mehrfach für die Nachwuchs-Nationalteams der USA gespielt hat, wurde nun erstmals für die A-Nationalmannschaft der Vereinigten Staaten berufen. Reyna gibt Gas und drängt sich auf. Dabei lernt er jeden Tag etwas von den erfahreneren Profis im Kader.

Reyna sagt: "Wenn du jeden Tag so genialen Spielern wie Marco Reus, Mario Götze oder Mats Hummels beim Training zuschauen kannst, verbesserst du dich automatisch. Ich habe so viel von ihnen gelernt, nicht nur auf dem Platz, sondern auch außerhalb. Etwa die Art, wie sie ihre Körper in Schuss halten. Ich bewege mich jetzt viel besser, bin selbstbewusster geworden und fühle mich bereit, der Mannschaft zu helfen."

>>> Reyna im Interview: "Ich will immer der Beste sein"

Sein erster Startelf-Einsatz dürfte daher nicht mehr lange auf sich warten lassen. Auch Favre bekennt: "Es wird bei ihm Stück für Stück darauf hinauslaufen. Er hat jetzt immer etwas mehr gespielt. Das steigert sich Stück für Stück."