bundesliga

Jung, entschlossen, talentiert - Borussia Dortmund begeistert zum Start

In den vergangenen Jahren war Borussia Dortmund im heimischen Signal Iduna Park zumeist der Sieger gegen Borussia Mönchengladbach. Auch beim Topspiel am Samstagabend hieß der Sieger BVB. Haaland traf mal wieder doppelt, neben Sancho und Hazard wirbelten offensiv unter anderem mit Bellingham und Reyna zwei 17-Jährige um den Norweger herum. Der BVB - das wurde nach dieser Vorstellung deutlich - dürfte auch in dieser Spielzeit zumindest in Schlagdistanz zum FCB sein.

>>> Hol dir die Dortmund-Stars beim offiziellen Fantasy Manager!

Neben den zwei 17-Jährigen Jude Bellingham und Giovanni Reyna wirkten die Offensiven Jadon Sancho, Thorgan Hazard und Vollstrecker Erling Haaland fast schon wie alte Hasen. Die BVB-Saison 2020/2021 sollte mit einer Co-Produktion dieser zwei Youngster eingeläutet werden. Von Nico Elvedis Bein sprang der Ball zum englischen U21-Nationalspieler. Reyna nahm den richtigen Laufweg, Bellingham reagierte blitzschnell, steckte die Pille sofort mit Gefühl weiter durch und Reyna ließ aus spitzem Winkel Gladbach-Torwart Yann Sommer keine Chance. Damit erzielte der US-Amerikaner mit seinem fünften Torschuss im 16. Bundesliga-Einsatz erstmals ein Tor. Reyna freut sich, ein Teil der jungen Wilden zu sein: „Es war ein sehr guter Start in die Saison. Wir haben viele junge Spieler, das macht richtig Spaß. Die haben alle so viel Energie, aber wir müssen weiterarbeiten und noch besser werden.“

Der norwegische Top-Torjäger Haaland kann sich glücklich schätzen, Teil dieser Offensivpower zu sein. An brillianten Vorlagengebern mangelt es in der BVB-Offensive keinesfalls, mit Bellingham ist ein weiterer hinzugekommen. Auch wenn der Assist zum 1:0 seine einzige Torschussbeteiligung während seiner 67 Einsatzminuten war, sein großes Potential blitzte dennoch auf.

>>> Alle Infos zur Partie Dortmund gegen Gladbach im Matchcenter

Dass Cheftrainer Lucien Favre Hochkaräter wie Marco Reus und Julian Brandt von der Bank nachschießen konnte, verdeutlicht die neue Qualität im BVB-Kader. Der Kader ist vor allem offensiv doppelt, wenn nicht sogar dreifach gut bis sehr gut besetzt. Favre hat die Qual der Wahl. In der Spitze ist Haaland gesetzt. Einen gleichwertigen Ersatz gibt es nicht, den braucht Dortmund augenscheinlich auch nicht. Haaland ist selten verletzt, trifft zuverlässig. Daran ließ er auch gegen Gladbach keine Zweifel. Zum fünften Mal netzte er mehrfach in der Bundesliga. Insgesamt nun 15 Tore in 16 Bundesliga-Spielen - nur HSV-Legende Uwe Seeler netzte in seinen ersten 16 Bundesliga-Auftritten öfter (16-mal).

Haaland zeigte sich ob seines Doppelpacks nach Spielende überglücklich: "Es ist ein gutes Ergebnis für uns. Ich bin froh, dass es wieder los geht, vor allem mit 10.000 Fans im Stadion. Es war unglaublich schön, sie dabei zu haben. Sie haben uns unterstützt, das haben wir auch gebraucht. Sie haben uns einen extra Boost gegeben, und es war natürlich fantastisch, vor ihnen ins Tor zu treffen."

Bellingham ist einer der neuen jungen Wilden beim BVB, schon am 1. Spieltag ließ er sein großes Potential aufblitzen - Dean Mouhtaropoulos/Getty Images

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Einen Strafstoß und einen Zuckerpass von Sancho vollendete der eiskalte Norweger zum 2:0 und 3:0. Immer wenn Haaland traf, gab es für den BVB nur Siege. Der Heimsieg gegen den starken Gegner aus Gladbach wird insbesondere der als Realist bekannte Favre nicht zu hoch hängen. Ein Fingerzeig ist es allemal, mit den Schwarz-Gelben ist im Kampf um den Titel auch in diesem Jahr zu rechnen. In Dortmund sind sie sich der Stärke des FC Bayern bewusst. Das unterstrich gerade erst BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke im Vorlauf der Saison. Mit diesem qualitativ und auch in der Breite stark besetzten Kader sollte den Dortmunder Verantwortlichen und Fans nicht bange sein.

Am 2. Spieltag geht es zum FC Augsburg und da werden Erinnerungen an die letzte Saison wach. Damals kam Erling Haaland als Joker zu seinem Bundesliga-Debüt und schoss den FCA mit drei Toren fast im Alleingang ab. Die gute Nachricht für die Fuggerstädter: Drei Joker-Tore wird der Norweger am Samstag sicherlich nicht wieder erzielen. Es gibt aber auch eine schlechte: Diesmal wird der Torjäger von Beginn an auflaufen. Und auch die jungen Wilden um Erling Haaland sind in absoluter Topform.