Borussia Dortmund scheidet im Achtelfinale der Champions League beim FC Chelsea aus - © Justin Setterfield/Getty Images
Borussia Dortmund scheidet im Achtelfinale der Champions League beim FC Chelsea aus - © Justin Setterfield/Getty Images
bundesliga

0:2 beim FC Chelsea: Borussia Dortmund scheidet im Achtelfinale der Champions League aus

whatsappmailcopy-link

Borussia Dortmund ist im Achtelfinale der Champions League ausgeschieden: Nach dem 1:0-Hinspielerfolg verlor der BVB im Rückspiel beim FC Chelsea mit 0:2. Raheem Sterling (43.) und Kai Havertz (53., Handelfmeter) schossen die Tore für die Londoner. Nach zehn Pflichtspielsiegen in zehn Partien war es die erste Niederlage für die Schwarzgelben im Jahr 2023.

Hol dir die BVB-Stars im Fantasy Manager!

Trotz Hinspielerfolg hat es nicht gereicht für Borussia Dortmund beim FC Chelsea - die Schwarzgelben mussten im Achtelfinale der Champions League nach einer 0:2-Niederlage in London die Segel streichen. Von Beginn an stand der BVB an der Stamford Bridge unter Druck und konnte sich bei Schlussmann Alexander Meyer, der abermals den verletzten Stammtorhüter Gregor Kobel vertrat, bedanken, dass das 1:0-Polster aus dem ersten Aufeinandertreffen nicht direkt zusammenschmolz. Weiterer Wermutstropfen aus Dortmunder Sicht: Der zuletzt überragende Julian Brandt musste nach bereits fünf Minuten aufgrund einer Oberschenkelverletzung ausgewechselt werden.

Der BVB bekam die Partie nach wackligem Beginn zunehmend besser in den Griff, konnte sich auch offensiv erste Ausrufezeichen erspielen: Marco Reus prüfte mit einem Freistoß Chelseas Torhüter Kepa, der allerdings die Aufgabe mit einer brillanten Parade meisterte. Dortmund hatte mehr Ballbesitz, die Gastgeber allerdings die großen Torchancen: Havertz traf zunächst den Innenpfosten (28.) und war wenig später aus Abseitsposition erfolgreich (39.). Joao Felix scheiterte an Meyer (41.), bevor Sterling mit einem trockenen Abschluss im Dortmunder Strafraum die verdiente Führung für den FC Chelsea erzielen konnte.

Alles war zur Pause wieder auf Null gestellt - doch das sollte sich fast direkt nach Wiederanpfiff ändern: Marius Wolf bekam eine Flanke der Londoner an den Arm, nach einem Gang in die Review Area entschied Schiedsrichter Danny Makkelie auf Handelfmeter. Den Strafstoß setzte Havertz an den rechten Pfosten, durfte allerdings noch einmal antreten. Mehrere BVB-Spieler waren zu früh in den Sechzehner gelaufen. Im zweiten Anlauf machte es der deutsche Nationalspieler besser - 2:0 für den FC Chelsea, der den Viertelfinal-Einzug nun ganz deutlich vor Augen hatte. Jude Bellingham hätte beinahe direkt gekontert, vergab eine aussichtsreiche Gelegenheit nur knapp (58.).

Aufstellungen, Taktik und mehr – im Bundesliga-FAQ

Im Anschluss versuchte der BVB alles nach vorn zu werfen, doch die notwendige Durchschlagskraft ging den Schwarzgelben ein Stück weit ab. Wolfs Abschluss in der 65. Minute sowie ein abgefälschter Schuss des Außenverteidiger tief in der Nachspielzeit blieben fast die einzigen Möglichkeiten für die Dortmunder, die dringend ein Tor für die Verlängerung brauchten. Das fiel jedoch nicht mehr, weil der FC Chelsea die Zeit clever herunterspielte und immer wieder über Konter gefährlich blieb. Borussia Dortmund verlor nach zehn Pflichtspielsiegen in Serie erstmals im neuen Jahr und muss damit das Aus im Achtelfinale der Champions League verkraften.