Zusammenfassung

  • Der siebte Bundesliga-Sieg des FC Bayern in Folge war für Jupp Heynckes der 333. Sieg als Bundesliga-Trainer und der 150. als Trainer der Münchner.

  • Im vierten Bundesliga-Duell gegen den FC Bayern musste Julian Nagelsmann erstmals eine Niederlage hinnehmen.

  • Robert Lewandowski ist nach Jupp Heynckes, Gerd Müller (zwei Mal), Pierre-Emerick Aubameyang und Thomas Christiansen der fünfte Bundesliga-Spieler, der in zehn Heimspielen in Folge getroffen hat.

München - Gewankt, aber mehr auch nicht: Rekordmeister FC Bayern München ist nach einem unterhaltsamen Spiel dem sechsten Meistertitel in Folge einen weiteren Schritt näher. Gegen das aufmüpfige TSG 1899 Hoffenheim von Trainer Julian Nagelsmann benötigte der FC Bayern beim 5:2 (2:2) nach einem zwischenzeitlichen 0:2 wie schon vor Wochenfrist gegen Werder Bremen allerdings einen Kraftakt zum Sieg.

FANTASY HEROES: Arturo Vidal, Robert Lewandowski (je 16 Punkte), Arjen Robben (14)

Erst mit den Toren von Robert Lewandowski (21.) und Jerome Boateng (25.) fand die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes ins Spiel. Zuvor hatten Mark Uth (3.) im Nachschuss nach einem verschossenen Foulelfmeter von Serge Gnabry und Gnabry (12.) selbst die couragierten Kraichgauer mit 2:0 in Führung gebracht. Kingsley Coman (63.) sorgte dann endgültig für die Wende und Arturo Vidal (66.) legte noch nach. In der 90. Minute sorgte dann der ehemalige Hoffenheimer Sandro Wagner für den Endstand. 

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Hoffenheim erwischte die Bayern mit einer mutigen und schnörkellosen Spielweise auf dem falschen Fuß. Die Münchner kamen überhaupt nicht in den Rhythmus, erlaubten sich zahlreiche Fehlpässe und hatten zunächst weder die nötige Konzentration, noch die Entschlossenheit. Die Nagelsmann-Elf verengte geschickt die Räume und fand vor allem über den quirligen Gnabry  immer wieder Platz für schnelle Gegenstöße.

Hoffenheims Mark Uth reagiert als erster und setzt den Nachschuss zum 1:0 ins Bayern-Tor.
Hoffenheims Mark Uth reagiert als erster und setzt den Nachschuss zum 1:0 ins Bayern-Tor. © gettyimages / Sebastian Widmann

Gnabry stand besonders im Fokus, da er vom FC Bayern an Hoffenheim ausgeliehen ist und im Sommer an die Säbener Straße zurückkehren wird. Schon beim ersten Hoffenheimer Angriff wurde der Nationalspieler dann von Joshua Kimmich im Strafraum zu Fall gebracht, scheiterte zwar erst an Bayern-Torhüter Sven Ulreich, hatte aber Glück, weil Uth reaktionsschnell war. Wenig später hatte Gnabry zu viel Platz und nutzte diesen konsequent.

>>> Was verpasst? #FCBTSG hier im Liveticker nachlesen

"Wir haben sehr gut angefangen und das Spiel dann bei den Standardsituationen leider leichtfertig hergegeben." Florian Grillitsch, TSG 1899 Hoffenheim

Die Bayern, die in der Vorrunde in Hoffenheim eine ihrer seltenen Niederlagen kassiert hatten, wurden erst nach einer guten halben Stunde überlegener. Bei David Alabas Schuss (38.) hätte sich die zunehmende Dominanz fast schon ausgezahlt. Auch Lewandowski (45.) stand noch vor der Pause kurz vor seinem zweiten Treffer, während Hoffenheim dem Anfangstempo etwas Tribut zollte.

>>> Zu den Trainerstimmen geht es hier

"Wir haben in den ersten 20 Minuten geschlafen, keine zweiten Bälle bekommen und vieles vermissen lassen. Danach haben wir super geantwortet." Jerome Boateng (FC Bayern München)

Nach dem Wechsel sah das schon wieder anders aus und die Gäste setzten erneut die ersten Akzente. Diesmal fassten die Bayern, bei denen die Ex-Hoffenheimer Niklas Süle und Sebastian Rudy beginnen durften, aber schneller Fuß und erarbeiten sich klare Vorteile. Coman mit einer schönen Einzelaktion und der starke Vidal per Kopf ließen frühzeitig dann die Hoffnung auf eine Überraschung schwinden.

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Spieler des Spiels: Arturo Vidal

Arturo Vidal bestritt auf dem Platz die meisten Zweikämpfe, gewann gute 58 Prozent seiner 31 Duelle und legte zudem bei Bayern die größte Laufstrecke zurück (12,3 Kilometer). Für seinen Einsatz belohnte er sich mit seinem sechsten Bundesliga-Tor in dieser Saison, die letzten drei davon erzielte er per Kopf.

Bilder des Spiels

Noch dran! Sven Ulreich hält den Elfmeter von Serge Gnabry, beim Nachschuss hat er dann aber keine Chance
Noch dran! Sven Ulreich hält den Elfmeter von Serge Gnabry, beim Nachschuss hat er dann aber keine Chance
Robert Lewandowskis Treffer zum 1:2 - der Pole traf damit in allen Heimspielen des FCB in dieser Saison
Robert Lewandowskis Treffer zum 1:2 - der Pole traf damit in allen Heimspielen des FCB in dieser Saison © gettyimages / Matthias Hangst
Jerome Boateng egalisiert mit seinem Kopfball zum 2:2 den Spielstand wieder
Jerome Boateng egalisiert mit seinem Kopfball zum 2:2 den Spielstand wieder © gettyimages / Gunter Schiffmann
Auch Kingsley Coman trug sich in die Torschützenliste der Bayern ein
Auch Kingsley Coman trug sich in die Torschützenliste der Bayern ein © imago / Jan Huebner
Lange Zeit lieferte Hoffenheim den Bayern einen harten Kampf
Lange Zeit lieferte Hoffenheim den Bayern einen harten Kampf © gettyimages / Matthias Hangst