Köln - Was die Trainer zu den Leistungen ihrer Mannschaften zu sagen hatten? bundesliga.de fasst es zusammen.

Hannover 96 - VfL Wolfsburg 0:1

André Breitenreiter (Trainer Hannover 96): "Wolfsburg war unheimlich defensiv eingestellt. Trotzdem haben wir das nach vorne gut gemacht. Aber unsere Flanken kamen nicht genau genug. Dadurch haben wir uns keine gefährlichen Torchancen erarbeiten können."

Martin Schmidt (Trainer VfL Wolfsburg): "Ein Schuss, ein Tor - diese Effizienz brauchst du auch mal. In den letzten Spielen hatten wir viel mehr verdient, jetzt hatten wir mal das Quäntchen Glück."

>>> Alle Infos zu #H96WOB im Matchcenter

Bayer 04 Leverkusen - 1. FSV Mainz 05 2:0

Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): "Der Sieg geht absolut in Ordnung. Mainz hat das in der ersten Halbzeit gut verteidigt, wir sind nur zweimal zum Abschluss gekommen. Nach der Pause haben wir es besser gemacht, hätten aber noch die eine oder andere Kontersituation besser ausspielen müssen."

Sandro Schwarz (Trainer 1. FSV Mainz): "Wenn man die 90 Minuten betrachtet, war es ein verdienter Sieg für Leverkusen. In der ersten Halbzeit haben wir es vor allem in der Defensive ganz gut gemacht, aber wir konnten selbst keine Nadelstiche setzten. Mit dem schönen Tor von Bailey war aber der Stecker bei uns gezogen, und mit dem Elfmeter war der Deckel drauf." 

>>> Alle Infos zu B04M05 im Matchcenter

SV Werder Bremen - Hertha BSC 0:0

Florian Kohfeldt (Trainer Werder Bremen): "Wir hätten dieses Spiel gewinnen müssen, wir waren die klar dominante Mannschaft. Wir haben uns heute nicht belohnt. Es ist eine gefährliche Situation, wir müssen Tore machen, müssen Punkte holen."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Wir haben die erste Halbzeit komplett verschenkt. Die Mannschaft hat gekämpft, wir sind froh über den Punkt. Wir haben uns aber etwas ganz anderes vorgenommen. Die erste Halbzeit war komplett nicht das, was wir wollten."

>>> Alle Infos zu #SVWBSC im Matchcenter

Heiko Herrlich (Trainer Bayer 04 Leverkusen): "Der Sieg geht absolut in Ordnung" © imago / Jan Huebner

FC Bayern München - TSG 1899 Hoffenheim 5:2

Jupp Heynckes (FC Bayern München): "Für das Publikum war es ein großartiges Spiel beider Teams. Wir sind früh in Rückstand geraten gegen eine gut organisierte und strukturierte Mannschaft. Deswegen war es gut, dass wir mit 2:2 in die Halbzeit gegangen sind. Wir haben diese Woche überragend im Training gearbeitet, das Team war fokussiert, weil ich vor Hoffenheim gewarnt habe. Es war nicht nur die Qualität, die zum Erfolg geführt hat. Wir präsentieren uns als Mannschaft, arbeiten füreinander."

Julian Nagelsmann (TSG 1899 Hoffenheim): "In der ersten Halbzeit haben wir das aber ganz ordentlich gemacht, sind durch eine Umschaltaktion in Führung gegangen und haben in der Druckphase der Bayern das zweite Tor nachgelegt."

>>> Alle Infos zu #FCBTSG im Matchcenter

Borussia Dortmund - Sport-Club Freiburg 2:2

Peter Stöger (Borussia Dortmund): "Wir sind richtig gut reingekommen, haben nach dem Ausgleich aber den Faden verloren. Am Ende müssen wir sogar noch zufrieden sein, dass wir den Punkt machen. Er stellt uns nicht zufrieden, aber wir nehmen ihn gerne mit."

Christian Streich (Sport-Club Freiburg): "Dortmund hat gut angefangen. Da hatten wir Probleme. Nach dem 1:1 waren wir stabiler. Es war schön zu sehen, wie die Jungs alles abgearbeitet und sich für die Mannschaft aufgeopfert haben."

>>> Alle Infos zu #BVBSCF im Matchcenter

VfB Stuttgart - FC Schalke 04 0:2

Hannes Wolf (VfB Stuttgart): "Wir wussten, dass Schalke mit viel Intensität spielt. Wir wollten selbst aggressiv nach vorne verteidigen. Das ist uns nicht gelungen. Die erste Halbzeit war enttäuschend, wir haben nicht aggressiv gespielt, in der zweiten Hälfte waren wir mutiger."

Domenico Tedesco (FC Schalke 04): "Wir haben gut reingefunden in die Partie, wollten Ball und Gegner bewegen, was uns gut gelungen ist. Die beiden Tore haben uns zunächst Sicherheit gebracht."

>>> Alle Infos zu #VFBS04 im Matchcenter

Domenico Tedesco (FC Schalke 04): "Wir wollten Ball und Gegner bewegen" © gettyimages / Thomas Kienzle

1. FC Köln - FC Augsburg 1:1

Stefan Ruthenbeck (1. FC Köln): "Erstmal ein Riesenkompliment an die FC-Fans: Ich habe 90 Minuten Gänsehaut gehabt. Sie haben ein Gespür, dass unsere Mannschaft alles raushaut. Nach dem Ausgleich haben wir den Fight angenommen und versucht, auf das 2:1 zu spielen. Wir waren einen Ticken näher dran, aber die Augsburger haben sich das Unentschieden sicherlich auch verdient."

Manuel Baum (FC Augsburg): "Ich bin mit dem Punkt heute zufrieden, wir wussten, was hier auf uns zukommt. Der Gegner war euphorisch und hat wieder alle Mann an Bord, man sieht jetzt wieder, dass Köln gute Qualität hat. Wir waren dann im Passspiel lange zu fahrig, erst in der zweiten Hälfte sind wir besser ins Spiel gekommen. Es war nach dem Ausgleich sehr intensiv, beide Teams hatten Umschaltmomente und hätten nochmal treffen können."

>>> Alle Infos zu #KOEFCA im Matchcenter

RB Leipzig - Hamburger SV 1:1

Ralph Hasenhüttl (RB Leipzig): "Natürlich sind wir enttäuscht, heute nur 1:1 gespielt zu haben. Wir sind nach dem Gegentreffer aus dem Rhythmus gekommen und waren dann nicht zwingend genug."

Bernd Hollerbach (Hamburger SV): "In den ersten Minuten hat man gemerkt, dass die vergangenen Wochen nicht spurlos am Team vorbei gegangen sind. Nach dem 1:1 hat sich bei einigen die Handbremse gelöst und wir haben eine große Moral gezeigt. Ich denke, das Unentschieden geht in Ordnung."

>>> Alle Infos zu #RBLHSV im Matchcenter

Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach 2:0

Nico Kovac (Eintracht Frankfurt): "Wir haben hart für diesen Sieg arbeiten müssen. In der ersten Halbzeit haben wir es sehr gut gemacht, in der zweiten Hälfte dann weniger gut. Am Ende machen wir zum Glück noch das 2:0, deshalb bin ich sehr glücklich. Die Jungs sollen diesen Moment genießen."

Dieter Hecking (Borussia Mönchengladbach): "In der ersten Halbzeit pressen wir in manchen Situationen etwas zu offensiv und ermöglichen Frankfurt so ein paar Chancen. Dann machen wir einen Fehler, aus dem das 1:0 resultiert. Nach der Pause müssen wir aus unserer Überlegenheit Tore machen. Unterm Strich ist das sehr ärgerlich für uns."

>>> Alle Infos zu #SGEBMG im Matchcenter

Video: Die 100 Tore des Thomas Müller