Zwei Taktikfüchse im direkten Duell: Gerardo Seoane und Julian Nagelsmann - © DFL Deutsche Fußball Liga
Zwei Taktikfüchse im direkten Duell: Gerardo Seoane und Julian Nagelsmann - © DFL Deutsche Fußball Liga
bundesliga

Wo sich Bayer 04 Leverkusen und der FC Bayern München gleichen - und wo nicht

Bayer 04 Leverkusen und der FC Bayern München gingen jeweils mit einem neuen Trainer an der Seitenlinie in die Saison. Beide benötigten keine Anlaufzeit. Nach sieben Spieltagen sind sowohl Gerardo Seoane als auch Julian Nagelsmann mit einem offensiven Spielstil erfolgreich. In einer Kategorie ist die Werkself den Bayern aber weit voraus.

>>> Jetzt mit unbegrenzten Transfers dein Fantasy-Team umbauen!

Es ist das Spitzenspiel des 8. Spieltags: Am Sonntag um 15.30 Uhr (im Liveticker auf bundesliga.de) empfängt der Tabellenzweite Bayer 04 Leverkusen den Spitzenreiter FC Bayern München. Beide Teams haben bereits 16 Punkte gesammelt und wollen ihr Konto nun im direkten Duell um drei weitere Zähler aufstocken.

Bayer gegen Bayern - das ist auch das Duell Gerardo Seoane gegen Julian Nagelsmann. Die beiden Trainer haben ihr Amt beim jeweiligen Verein erst im Sommer angetreten und waren vom ersten Tag an höchst erfolgreich. Ihre Teams überzeugen nicht nur in der Bundesliga, sondern auch international: Leverkusen hat in der Europa League mit zwei Siegen und 6:1 Toren die beste Bilanz aller Mannschaften, die Bayern stellen mit zwei Siegen und sogar 8:0 Toren aktuell das beste Team der Champions League!

Beide Trainer setzen auf eine ähnliche Formation

Im Ansatz zeigen sich Ähnlichkeiten in der Herangehensweise der beiden Trainer. Seoane, der Nagelsmann Titel voraus hat (er wurde dreimal Schweizer Meister und einmal Schweizer Pokalsieger), setzt bei Bayer 04 auf ein 4-5-1-System mit hoch stehenden Außenverteidigern, spielstarken Sechsern, einem genialen Zehner, schnellen Flügelflitzern und einem fußballerisch kompletten Knipser im Sturmzentrum. Ganz ähnlich kann man die Grundtaktik der Bayern beschreiben, wobei Julian Nagelsmann vereinzelt auf Dreierkette umstellte.

Leverkusen und Bayern stehen beide für gepflegten Fußball, beide Teams brachten in dieser Saison bisher über 86 Prozent ihrer Pässe zum Mitspieler und können den Ball sicher zirkulieren lassen. Richtig gefährlich wird es aber, wenn die Offensivstars der beiden Teams mit ihrem Tempo und ihrer Qualität nach eroberten Bällen Lücken für schnelles Umschaltspiel bekommen. Leverkusen erzielte bereits acht Tore kurz nach gegnerischen Ballverlusten, das ist Ligaspitze. Die Bayern folgen mit fünf Treffern kurz nach Balleroberungen.

Soweit die Ähnlichkeiten. Der große Unterschied zwischen beiden Teams: Der deutsche Rekordmeister ist in fast jeder Kategorie besser. Die Bayern sind der Bundesligist mit den meisten Toren, Torschüssen, Großchancen, Ecken und Sprints, sie hatten den meisten Ballbesitz und verzeichnen die beste Zweikampfbilanz.

Dass die Seoane-Elf trotzdem punktgleich mit dem Team von Julian Nagelsmann ist, liegt an ihrer herausragenden Effizienz. Die Leverkusener liegen mit 20 Toren satte 7,6 Treffer über ihrem X-Goals-Wert der erwarteten Tore (Bundesliga-Bestwert), die Bayern mit 24 Toren immerhin auch noch 1,4 Tore über ihrem (ligaweit Rang drei)! Mit Florian Wirtz spielt der effizienteste Spieler der Bundesliga für Bayer 04.

Aufgrund der vielen vergebenen Möglichkeiten der Bayern gegen Frankfurt (alleine zehnmal scheiterten sie am überragenden Kevin Trapp) haben jetzt nicht mehr die Bayern, sondern Bayer Leverkusen die beste Trefferquote der Bundesliga. Fast jeden fünften Torschuss brachte die Werkself im gegnerischen Tor unter, die Bayern benötigten im Schnitt knapp sechs Versuche pro Treffer. Es ist diese Effizienz, auf die die Werkself auch im direkten Duell mit den Bayern setzt.