Bayer Leverkusen kann über einen überraschenden Heimsieg gegen den FC Bayern München jubeln - © 2019 Getty Images
Bayer Leverkusen kann über einen überraschenden Heimsieg gegen den FC Bayern München jubeln - © 2019 Getty Images
bundesliga

3:1 nach 0:1! Bayer Leverkusen schlägt den FC Bayern München verdient

Leverkusen - Ohne den verletzten Kapitän Manuel Neuer hat der FC Bayern München den achten Sieg in Folge verpasst. Bei Bayer Leverkusen mussten sich die Bayern überraschend mit 1:3 (1:0) geschlagen geben und ließen im Fernduell mit Herbstmeister Borussia Dortmund wertvolle Punkte liegen.

FANTASY HEROES: Kingsley Coman (15 Punkte), Julian Brandt (14), u. a. Kevin Volland, (12)

Durch das Dortmunder Remis in Frankfurt wuchs der Rückstand der Bayern auf sieben Punkte an. Nationalspieler Leon Goretzka (41.) war per Kopf nach Flanke von Thomas Müller zum 1:0 für die Gäste erfolgreich, die in der ersten Hälfte klar dominiert hatten. Leon Bailey (53.) zeichnete per Freistoß für den Ausgleich verantwortlich. Kevin Volland (63.) sorgte für das 2:1 der Gastgeber, die in der zweiten Halbzeit nicht wiederzuerkennen waren und dem Spiel eine unerwartete Wende gaben. In der 87. Minute machte Lucas Alario alles klar.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Die Bayern wirkten nach der Dominanz in den ersten 45 Minuten zu sorglos und wurden von Bayer niedergekämpft. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit wurde ein Treffer von Robert Lewandowski nach Videobeweis nach langem Studium nicht gegeben. Auch ohne fünf Stammkräfte bestimmten die Bayern zu Beginn das Geschehen, wirkten ballsicher und ließen sich auch vom Pressing der Gastgeber nicht aus der Ruhe bringen. Auffälligster Gäste-Spieler war Kingsley Coman, der immer wieder über die linke Seite Lücken riss und den Ex-Münchner Mitchell Weiser vor große Probleme stellte.

>>> Zu den Trainerstimmen

Leon Goretzka köpft den FC Bayern München in der ersten Halbzeit verdient in Führung - imago/DeFodi

Führung durch Goretzka verdient

Außer Neuer musste Bayern-Coach Niko Kovac vier weitere Stammkräfte ersetzen. Vor 30.210 Zuschauern in der ausverkauften BayArena fehlten außerdem die verletzten beziehungsweise noch nicht wieder komplett wiederhergestellten Arjen Robben, Franck Ribery, Corentin Tolisso und Thiago. Leverkusen hatte dennoch große Mühe, dem Kombinationsfluss der Münchner Paroli zu bieten. Coman (10./32.) sorgte für die ersten guten Chancen der Münchner. In der 40. Minute zwang der französische Nationalspieler per 20-m-Schuss Bayer-Keeper Lukas Hradecky zu einer weiteren Glanzparade.

>>> Etwas verpasst? #B04FCB im Liveticker nachlesen

Das Führungstor durch Goretzka, der in den vergangenen drei Partien viermal traf, war hochverdient. Bayer fiel zunächst nicht viel ein. Die Flügelzange Leon Bailey und Karim Bellarabi kam kaum zum Zuge. Vom Angriffsschwung von Leverkusen in den ersten beiden Spielen gegen Borussia Mönchengladbach (0:1) und beim VfL Wolfsburg (3:0) mit insgesamt 44 Torschüssen war nicht viel zu sehen. In der 45. Minute musste Bayer-Jungstar Kai Havertz verletzt ausgewechselt werden. Damit fehlte den Rheinländern der Spieler, der in der Hinrunde als einer der wenigen Bayer-Profis überzeugen konnte.

Mit einem sehenswerten Freistoß erzielt Leon Bailey den Ausgleich für Bayer 04 Leverkusen - imago/Herbert Bucco

Bailey gibt den Startschuss zu einer furiosen 2. Hälfte

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verpasste Kevin Volland (46.) knapp eine Hereingabe von Bailey und damit die erste Gelegenheit der Gastgeber. Danach machte Bayer viel Druck und war gegenüber der ersten Halbzeit nicht wiederzuerkennen. Bailey schoss die Werkself kurz nach dem Pausenpfiff mit einem Freistoß aus 20 Metern ins Torwarteck zum Ausgleich. Auch danach blieben die Rheinländer am Drücker und gingen völlig verdient in Führung: Nach einer wunderbaren Kombination über Bellarabi und Brandt schob Kevin Volland zum 2:1 ein.

>>> Spielschema, Statistiken und Aufstellungen 

Der FC Bayern warf alles nach vorne, konnte sich allerdings keine größeren Chancen erarbeiteten. Immer wieder blieben die Angriffe gegen die leidenschaftlich verteidigenden Leverkusener hängen. Auch die Hereinnahme von Serge Gnabry brachte keine entscheidenden Impulse. In die Schlussoffensive der Münchner hinein vollendete Alario einen Konter auf Vorlage von Nationalspieler Julian Brandt, der eine überragende Partie ablieferte.

Kevin Volland bringt Bayer 04 Leverkusen nach 63 Minuten auf die Siegerstraße - imago/mika

Spieler des Spiels: Julian Brandt

Julian Brandt legte gegen Bayern den 3:1-Endstand von Lucas Alario vor. Er belohnte sich für eine starke Leistung: Brandt lief auf dem Platz am meisten (12,6 Kilometer), war bei Leverkusen am häufigsten am Ball (67 Mal) und war in seinem Team an den meisten Torschüssen beteiligt (drei Torschüsse, vier Torschussvorlagen).

In den direkten Duellen kann sich Bayer Leverkusen um Leon Bailey häufig durchsetzen - imago/Uwe Kraft
Gegen Kingsley Coman ist Mitchell Weiser über weite Strecke der Partie gefordert - imago/Kirchner-Media
Jubel bei den Bayern nach dem 1:0 durch Leon Goretzka - imago/Uwe Kraft