Partycrasher Aubameyang, Wende in Wolfsburg und Spannung an der Tabellenspitze.
Partycrasher Aubameyang, Wende in Wolfsburg und Spannung an der Tabellenspitze.
Bundesliga

10. Spieltag im Fokus: Darüber spricht die Bundesliga

Köln - Partycrasher Aubameyang, Sensationeller Salomon Kalou und Spannung an der Tabellenspitze wie nie zuvor. Darüber spricht die Bundesliga am 10. Spieltag.

1) Partycrasher Aubameyang

Der Hamburger SV wollte am Samstag gegen Borussia Dortmund eigentlich den 80. Geburtstag seines Idols Uwe Seeler feiern. Doch einer hatte ganz entschieden etwas dagegen: Pierre-Emerick Aubameyang. Der BVB-Angreifer machte im Hamburger Volksparkstadion kurzen Prozess und steuerte zum 5:2-Sieg der Dortmunder mal schnell vier Tore bei. In der ersten Hälfte machte er die Partylaune des Hamburger Publikums mit einem lupenreinen Hattrick innerhalb von nur 24 Minuten schnell zunichte. Bereits nach vier Minuten klingelte es zum ersten Mal im HSV-Tor. Nach der Halbzeit traf der Dortmunder dann erneut und legte den fünften Treffer des BVB selbst auf. "Vier Tore habe ich noch nie erzielt in einem Spiel", freute sich Aubameyang. Pünktlich vor dem Topspiel gegen den FC Bayern München nach der Länderspielpause ist der BVB damit in Form.

>>> Aubameyang feiert ersten Viererpack seiner Karriere

>>> Alles zur Partie #HSVBVB im Matchcenter

- © DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA / Boris Streubel

3) Drei Teams unschlagbar

Die Bundesliga ist hoch spannend. Nach dem 10. Spieltag stehen drei Mannschaften auf den ersten drei Plätzen, die alle noch ungeschlagen sind: FC Bayern München (24 Punkte), RB Leipzig (24), TSG 1899 Hoffenheim (20). Das hat es noch nie zuvor gegeben! Die Hoffenheimer haben im Topspiel gegen den Rekordmeister gezeigt, dass mit ihnen zu rechnen ist. Zumindest ist es dem FCB nicht gelungen, selbst ein Tor gegen 1899 zu erzielen. Ein Eigentor von Steven Zuber hatte den Ausgleich gebracht. Und Leipzig? RB ist weiter auf dem Weg, Geschichte zu schreiben: Nach zehn Spieltagen ungeschlagen zu sein, gelang zuletzt dem MSV Duisburg in der Saison 1993/94; die Meidericher verloren dann in Runde elf. Nachdem der FC Bayern die ersten fünf Spiele der Saison gewinnen konnte, hat RBL die letzten fünf Partien in Folge als einzige Mannschaft alle für sich entscheiden können. Das hat in dieser Saison noch keine anderes Team geschafft.

>>> Alles zur Partie #RBLM05 im Matchcenter

>>> Alles zur Partie #FCBTSG im Matchcenter

- © gettyimages / Alex Grimm
- © gettyimages / Michael Kienzler