bundesliga

Holstein Kiel gewinnt das Relegations-Hinspiel beim 1. FC Köln mit 1:0

Holstein Kiel hat das Relegations-Hinspiel beim 1. FC Köln mit 1:0 (0:0) gewonnen. In einer zweikampfbetonten Partie nutzten die Störche eine ihrer wenigen Torchancen, hätten mit Glück aber auch mit 2:0 ins Rückspiel gehen können. Die Hausherren ließen die letzte Konsequenz vermissen, hatten dennoch genügend Gelegenheiten für ein Unentschieden. Simon Lorenz verschaffte den Gästen eine lukrative Ausgangssituation für das Rückspiel (59.).

Beim 1. FC Köln ging Cheftrainer Friedhelm Funkel für das Relegations-Hinspiel gegen Holstein Kiel kein allzu großes Risiko ein und verzichtete zunächst auf eine echte Spitze. Der schwedische Mittelstürmer Sebastian Andersson war vor der Partie leicht angeschlagen und kam deshalb zunächst von der Bank. Zudem rückte Florian Kainz auf die Bank. Stattdessen starteten Ellyes Skhiri (zurück nach Gelbsperre) und Ismail Jakobs.

Bei der Kieler Sportvereinigung entschied sich Chefcoach Ole Werner nach dem verpassten, direkten Aufstieg gegen den SV Darmstadt (2:3) für fünf Wechsel. Im Tor stand Ioannis Gelios für Thomas Dähne (Bank), neue Feldspieler gab es mit Marco Komenda, Aleksandar Ignjovski, dem Ex-Kölner Niklas Hauptmann und Finn Porath für Simon Lorenz (Bank) und Fabian Reese (Bank) sowie den gelbgesperrten Jonas Meffert und Alexander Mühling.

Den ersten Abschluss hatten die Störche durch Porath, der nach einer Flanke von Fin Bartels links im Sechzehner lauerte und mit dem Ball nach innen zog. Mit rechts hielt der 24-Jährige drauf und verfehlte das Ziel deutlich (13.)! Wenige Minuten später versuchte Hauptmann nach einer missglückten Klärung von Benno Schmitz mit einem Dropkickversuch sein Glück, traf dabei aber den Ball nicht richtig (19.).

>>> Im Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

In der 31. Spielminute hatten die Störche Glück: Nach einer zunächst misslungenen Ecke spielten die Kölner den Ball hoch in den Fünfmeterraum, wo sich Gelios und Hector duellierten. Der KSV-Keeper hielt die Kugel nach leichtem Kontakt nicht entscheidend fest, wodurch der ehemalige deutsche Nationalspieler diese in Richtung Tor befördern konnte. Beim Klärungsversuch kurz vor der Linie bugsierte Kiels Innenverteidiger Hauke Wahl den Ball an die Latte. Dann ertönte der Pfiff des Schiedsrichters Felix Zwayer, es gab Freistoß für die Gäste - Glück für die KSV (31.).

Köln war in Hälfte eins lange Zeit die spielbestimmende Mannschaft, drückte die Kieler in der Endphase des ersten Abschnitts in die eigene Hälfte. Dabei sprang die beste FC-Chance durch Ondrej Duda heraus, der sich nach einer Flanke von Schmitz gegen Jae-sung Lee und Ignjovski mit etwas Glück hindurch tankte und flach rechts am Tor vorbeischoss (45.+3.).

Drei Kölner bedrängen den Kieler Bartels - INA FASSBENDER/POOL/AFP via Getty Images

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Eine knappe Viertelstunde nach der Pause schickte Werner Verteidiger Lorenz für den rotgefährdeten Ignjovski aufs Feld (59.). Eine weise Entscheidung, die sich wenige Sekunden später schon auszahlen sollte: Eine Ecke von der linken Seite köpfte Lee im Rücken von Jakobs vor den Fünfer, dort übersprang Lorenz Hector und nickte rechts im Tor ein - 1:0 Kiel (59.)! Sieben Spielminuten danach reagierte Funkel, brachte mit Jan Thielmann und Andersson frische Offensivkräfte für Marius Wolf und Salih Özcan.

>>> Etwas verpasst? #KOEKIE zum Nachlesen im Liveticker

Wenige Minuten später hätte Skhiri nach einem Doppelpass mit dem ehemaligen Kieler Dominick Drexler präziser aufs Tor schießen müssen. Stattdessen schoss er mit der Innenseite in die Arme von Gelios - zu wenig für die Hausherren (66.). In der Schlussviertelstunde erhöhte beinahe Janni Serra für die Gäste! Reese setzte sich auf links durch und hatte ewig Zeit für die Flanke, die punktgenau auf dem Kopf des diagonal einlaufenden Mittelstürmers Serra landete. Der 23-Jährige schob sich vor den zweiten Ex-Kieler Rafael Czichos und setzte das Spielgerät an die Latte (78.)!

Lorenz feiert mit seinen Teamkollegen das 1:0 - Lars Baron/Getty Images

Die Domstädter versuchten in den Schlussminuten noch mal alles und kamen durch Andersson auch zu ihrer großen Chance zum Ausgleich! Duda rutschte bei seinem Freistoß von der halbrechten Seite aus, die Kugel flog dennoch gefährlich vor das Tor. Vor dem linken Pfosten stand Phil Neumann im Weg, klärte allerdings vor die Füße von Andersson. Der Schwede holte direkt zum Nachschuss aus und schoss den mittlerweile liegenden Neumann an - das musste das 1:1 sein (85.)!

In der Nachspielzeit spielten die Störche die knappe Führung clever herunter, Köln entfachte keine Durchschlagskraft mehr und rannte sich wie so oft an defensivstarken Kielern fest. Damit verschaffen sich die Kieler eine gute Ausgangsposition für das Relegations-Rückspiel am Samstagabend um 18:00 Uhr im Holstein-Stadion.

Cheftrainer unter sich: Kiels Werner begrüßt Kölns Funkel - nordphoto GmBH / Meuter via www.imago-images.de/imago images/Nordphoto

Stimmen zum Spiel

Friedhelm Funkel (1. FC Köln): "Wir haben gerade vor den Standard-Situationen gewarnt. Da haben wir nicht aufgepasst. Wir haben aus unserem vielen Ballbesitz nicht genügend Tormöglichkeiten herausgespielt, weil der Gegner auch sehr kompakt gestanden hat. Wir haben viele Bälle zu leichtfertig hergegeben. Es ist jetzt Halbzeit, es ist noch nichts entschieden. Die Entscheidung wird in Kiel fallen."

Ole Werner (Holstein Kiel): "Ich bin hoch zufrieden mit der kämpferischen Einstellung und mit der defensiven Organisation, auch wenn wir viele Standard-Situationen zugelassen haben. Sicher hätte es auch noch mal Möglichkeiten gegeben, die Räume besser zu nutzen. Wir müssen jetzt Rückschlüsse aus dem Spiel ziehen, wie sich der Gegner verhalten hat und und dann geht es in das Rückspiel. Wir sind nach wir vor der Zweitligist und können nur gewinnen. Der Druck ist beim 1. FC Köln."