Nächstes Spiel in
01T03S45M37S
Millerntor-Stadion

STP

3 : 1

(1 : 0)

FINAL

SVS

Alle Spiele
Spielende
90' + 4'

Christopher Buchtmann

TOR!

3 : 1
Christopher Buchtmann
90'

Sami Allagui

TOR!

2 : 1
Sami Allagui
89'

Allagui!

Das wäre es fast gewesen! Buchtmann kommt am linken Sechzehnereck zum Schuss. Sein Versuch geht zwar deutlich rechts vorbei, aber Allagui grätscht in die Schussbahn und verpasst den Ball nur um Zentimeter.
87'
<- Sami Allagui
-> Johannes Flum
86'

Flanke hinters Tor

Leart Paraqada erläuft einen weiten Ball auf der linken Seite, aber die Flanke aus dem Vollsprint landet im Toraus.
83'

Möller Daehli verzieht

Der nächste Abschluss des FC St. Pauli. Diesmal setzt sich Veerman am Sechzehner durch und spielt dann Knoll an. Der lässt das Zuspiel geschickt durch, so dass Möller Daehli halbrechts freie Bahn hat, aber das Leder geht deutlich rechts vorbei.
81'

Ein Schuss mit Signalwirkung

St. Pauli scheint jetzt wieder mehr Mut gefasst zu haben und spielt jetzt wieder zielstrebiger nach vorne. Das dürfte eine hochinteressante Schlussphase werden.
78'

Doppelchance für Veerman

Der Joker behauptet sich Mitte der Sandhäuser Hälfte stark und zieht dann einen Spurt Richtung Tor an. Der Angreifer wird relativ weit nach rechts abgedrängt, aber sein Abschluss ist trotzdem gefährlich. Lomb kann parieren. Der Abpraller landet bei Buchtmann, der erneut Veerman anspielt, dessen zweiter Versuch aber rechts am Tor vorbeigeht.
76'
<- Richard Neudecker
-> Ryo Miyaichi
75'

Die nächste Großchance für den SVS

Um ein Haar drehen die Gäste die Partie hier innerhalb von zwei Minuten. Linsmayer kommt auf links zur Flanke und wieder steht Behrens im Zentrum völlig frei. Bei seinem Kopfball aus fünf Metern stimmt aber das Timing nicht und er geht relativ weit rechts vorbei. Der muss eigentlich rein.
73'

Kevin Behrens

TOR!

1 : 1
Kevin Behrens
73'
<- Henk Veerman
-> Dimitrios Diamantakos
72'

Mal wieder St. Pauli

Knoll bringt einen Freistoß von halbrechts ins Zentrum. Diamantakos kommt aus acht Metern zum Abschluss, trifft den Ball aber nicht sauber.
69'

Handball am Millerntor

Der FC St. Pauli steht ganz tief hinten drin und Sandhausen spielt sich den Ball vor dem Sechzehner immer wieder von links nach rechts und rechts nach links. Ein Lücke finden sie noch nicht, aber das Spiel hat sich fast komplett in die Hamburger Hälfte verlagert.
68'
<- Korbinian Vollmann
-> Stefan Kulovits
66'

Torschussverhältnis eindeutig

St. Pauli führt zwar mit 1:0, aber das Torschussverhältnis spricht mittlerweile 9:4 für den SV Sandhausen.
64'

St. Pauli muss mehr machen

Die Anfangsphase der zweiten Hälfte gehört dem SV Sandhausen. Die Kiezkicker müssen mehr Entlastung schaffen, sonst wird es noch eine ganz schwierige Partie.
61'

Die nächste Chance für Sandhausen

Wieder wird es nach einem Standard gefährlich. Diesmal kommt Schleusener nach einer Ecke von links zum Schuss. Der Versuch geht nur knapp am linken Pfosten vorbei. Auch Linsmayer wäre beinahe noch herangekommen.
59'

Förster verpasst den Ausgleich

Nach einem weiten Freistoß von der linken Seite kommt Philipp Förster am langen Pfosten aus kurzer Distanz zum Schuss, scheitert aber an Himmelmann. Kurz darauf hat Schleusener noch eine Chance, wird aber abgeblockt.
56'
<- Kevin Behrens
-> Andrew Wooten
55'
substitutesJeremy Dudziak
54'

Klingmann hat die Chance

Guter Angriff der Gäste über Wooten, der Klingmann halbrechts am Sechzehner frei spielt. Der Außenverteidiger zieht sofort mit dem Vollspann ab, aber der Ball geht deutlich links am Tor vorbei.
50'

St. Pauli eröffnet Halbzeit 2

Fünf Minuten passiert nichts, aber dann wird es gefährlich. Buballa flankt aus halblinker Position und Diamantakos ist am langen Pfosten frei, aber die Flanke ist einen Tick zu hoch für den Torjäger.
48'
substitutesPhilipp Förster
47'

Sandhausen stellt auf Viererkette um

Durch den Wechsel hat sich auch die taktische Grundformation geändert. Die Gäste sind jetzt in einem 4-4-2 statt eines 3-5-2 unterwegs.
Beginn zweite Hälfte
45'
<- Felix Müller
-> Jesper Verlaat

Halbzeitfazit:

Der FC St. Pauli war zunächst das deutlich aktivere Team und ging deshalb auch nicht unverdient in Führung. Danach zog sich das Team von Markus Kauczinski aber seinerseits zurück und überließ Sandhausen mehr Ballbesitz. Die Gäste konnten damit aber nur wenig anfangen und so plätscherte die Partie bis zur Pause vor sich hin. Wir hoffen auf mehr Torraumszenen in der zweiten Halbzeit. Bis gleich!
Halbzeit
44'

Klingmann mit der Schusschance

Förster schickt Schleusener steil, der aber von Buballa abgegrätscht wird. Der Ball landet so halbrechts im Strafraum bei Klingmann, der sofort abzieht, aber nur den Oberkörper von Avevor trifft.
44'

Buchtmann kommt nicht durch

Der Mittelfeldspieler stiebitzt Kulovits weit in der Sandhäuser Hälfte den Ball und zieht Richtung Tor. Er sucht dann das Dribbling gegen Karl und Verlaat, bleibt aber letztlich hängen.
41'
substitutesRyo Miyaichi
40'
substitutesJesper Verlaat
40'

Erster Versuch aufs Tor

Erstmals muss Robin Himmelmann eingreifen. Philipp Klingmann hat auf der rechten Seite Platz und findet mit seiner Flanke Schleusener im Zentrum, dessen Kopfball ist aber zu unplatziert.
37'

Schwache Flanke

Nach längerer Zeit kann sich der FC St. Pauli mal wieder nach vorne kombinieren, aber die Flanke von Miyaichi landet beim Gegner.
36'

Wenig Spielfluss

Die letzten Minuten sind extrem zerfahren und beide Teams spielen viel zu viele Fehlpässe.
33'

Zu ungenau

Sandhausen bietet sich einmal nach einem Ballverlust von Möller Daehli eine Konterchance, aber ein ungenauer Pass von Wooten nimmt den ganzen Dampf aus der Situation.
30'

Stimmung ist gut

Das Spiel ist derzeit etwas verflacht, aber auf den Rängen ist jede Menge los. Die Fans des FC St. Pauli unterstützen ihr Team lautstark und freuen sich über Rang 5 in der Blitztabelle.
29'

Avevor souverän

Linsmayer sucht Förster mit einem Steilpass in die Spitze, aber Avevor bereinigt mit einer starken Grätsche die Situation.
26'

Nicht ungefährlich

Wieder initiiert Möller Daehli einen Angrif des FC St. Pauli. Diesmal spielt er Buchtmann auf der linken Seite frei, der den Ball scharf in die Mitte spielt. Knoll lauert, aber Karl kann den Pass gerade noch abfangen.
23'

Wie reagieren die Gäste?

Bislang lauerte Sandhausen aus einer tiefgestaffelten Abwehr auf Konter. In den ersten Minuten nach dem Rückstand bleibt die Grundausrichtung erst einmal unverändert. Gut möglich, dass die Gäste spätestens im zweiten Durchgang mehr Risiko gehen.
20'

Durchaus verdient

St. Pauli investiert bislang mehr und spcielt den aktiveren Fußball. Deshalb geht die Führung auch in Ordnung.
17'

Dimitrios Diamantakos

TOR!

1 : 0
Dimitrios Diamantakos
17'

Linsmayer hat die Chance

Wooten verlängert einen langen Ball Richtung Schleusener, Ziereis will zu Himmelmann zurückköpfen, aber der ist ein wenig kurz. Himmelmann muss aus seinem Tor und außerhalb des Sechzehners mit dem Kopf klären. Der Ball landet bei Linsma yer, der es aus 40 Metern mit einem Schuss aufs leere Tor versucht, aber der ist deutlich zu hoch.
15'

Bissige Kiezkicker

St. Pauli kontrolliert bislang das Spiel und hat in der Anfangsphase 64 Prozent der Zweikämpfe gewonnen. Dementsprechend schwer tut sich Sandhausen bislang.
14'

Knoll in die Mauer

Den anschließenden Freistoß will Knoll aus 27 Metern direkt aufs Tor bringen, aber sein Versuch bleibt in der Mauer hängen.
13'
substitutesTim Kister
12'

Knoll prüft Lomb

Jeremy Dudziak lupft den Ball in die Spitze zum durchstartenden Marvin Knoll, der das Leder artistisch aus acht Metern aufs rechte Eck bringt. Lomb ist aber zur Stelle und hält den Ball im Nachfassen fest.
10'

Gute Idee

Möller Daehli treibt den Ball diesmal über links, zieht in die Mitte und sucht den Doppelpass mit Knoll. Möller Daehli wäre durchgewesen, aber Kulovits kann den Pass gerade noch abfangen.
8'

Missverständnis bei St. Pauli

Möller Daehli zieht auf rechts ein Dribbling an, aber die Kommunikation mit Dudziak funktioniert nicht. Die beiden Hamburger prallen gegeneinander und der Ball ist weg.
5'

Diamantakos verpasst

Miyaichi setzt sich auf rechts durch und bringt den Ball flach auf den kurzen Pfosten. Diamantakos ist da, kann sich aber nicht gegen Karl durchsetzen.
4'

Guter erster Angriff

Sandhausen spielt sich erstmals nach vorne. Paqarada hat auf der linken Seite Platz und spielt den Ball flach zu Förster, dessen Schus aus 14 Metern wird aber abgeblockt.
Anstoß

Drei Umstellungen bei Sandhausen

Paqarada, Förster und Klingmann rücken für Gislason, Gouaida und Rossipal in die Startelf.

Kauczinski bringt Miyaichi

Der Trainer des FC St. Pauli stellt im Vergleich zum 0:0 im Stadtderby gegen den HSV auf einer Position um: Ryo Miyaichi ist für Cenk Sahin in der Mannschaft.

So spielt Sandhausen

Die Aufstellung der Gäste: Lomb - Verlaat, Kister, Karl - Paqarada, Kulovist, Linsmayer, Klingmann - Wooten, Schleusener, Förster

So spielt St. Pauli

Die Aufstellung der Gastgeber: Himmelmann - Dudziak, Avevor, Ziereis, Buballa - Knoll, Flum - Miyaichi, Buchtmann, Möller Daehli - Diamantakos

Kauczinski warnt vor den Sandhäusern

„Sandhausen ist ein kompakter, unbequemer Gegner. Das wird ein enges, umkämpftes Spiel, wo wir die kleinen Fenster nutzen müssen, die sich auftun. Das wird übermorgen ein harter Kampf werden.“

Das Schiedsrichtergespann:

Robert Kempter (SR) / Marcel Schütz (SR-A. 1) / Marcel Gasteier (SR-A. 2) / Florian Lechner (4. Offizieller)

Kocak freut sich auf den Hexenkessel

"St. Pauli ist eine sehr gute Mannschaft mit hoher individueller Klasse, die in den letzten Spielen Siege gegen Ingolstadt und Paderborn und einen Punkt beim HSV erkämpft hat.  Mit den Fans im Rücken wird das am Sonntag ein Hexenkessel, auf den wir uns aber freuen. Wir haben einen Plan und den wollen wir diesmal durchziehen, um am Ende drei Punkte mitzunehmen."

Lange kein Sieg mehr

Am Millerntor hat Sandhausen nur eines von sechs Gastspielen gewonnen (3:1 im Oktober 2015), St. Paulis letzter Heimsieg gegen den SVS war ein 2:1 im August 2014.

Drei Remis in Folge

Die jüngsten drei Duelle zwischen beiden Teams endeten alle unentschieden, vergangene Saison trennte man sich zwei Mal 1:1. Am Millerntor glich Rurik Gislason Sami Allaguis Führung aus, Aziz Bouhaddouz vergab vom Elfmeterpunkt St. Paulis Sieg.

Kocak noch ungeschlagen

St. Pauli hat nur eins der jüngsten sieben direkten Duelle gegen den SVS gewonnen (2:0 auswärts im März 2016) und ist seit vier Spielen sieglos gegen die Kurpfälzer (die vier Partien unter Kenan Kocak, der also noch ungeschlagen ist gegen die Kiezkicker).

Nur auswärts gefährlich

Ihren einzigen Saisonsieg und alle vier Tore verbuchten die Sandhäuser auswärts.

Herzlich Willkommen

Der FC St. Pauli emfängt den SV Sandhausen. Anstoß im Millerntor-Stadion ist am Sonntag um 13.30 Uhr.