Nächstes Spiel in
01T05S37M13S
BWT-Stadion am Hardtwald

SVS

3 : 1

(0 : 0)

FINAL

SGD

Tickets
Alle Spiele

Fazit

Sandhausen war die gesamte Partie deutlich überlegen. Nach einem Patzer von Innenverteidiger Kister gingen jedoch die Gäste in Führung. Der SVS nutzte in der zweiten Hälfte seine Chancen besser und kam durch Zhirov, Daghfous und Woote nzu einem verdienten 3:1-Erfolg.
Spielende
90'
<- Felix Müller
-> Andrew Wooten
87'

Souveränes Sandhausen

Die Gastgeber spielen die Uhr nun gut herunter, lassen den Ball flüssig in den eigenen Reihen laufen und kommen, sobald sie das Tempo anziehen, leicht ins letzte Drittel der Dresdner.
83'

Wootens Dutzend

Der US-Amerikaner hat mit seinem Treffer zum 3:1 nun bereits zwölf Saisontore für den SV Sandhausen erzielt.
79'

Wooten schiebt locker ein

Behrens hebt die Kugel aus dem Mittelfeld mit rechts über die aufgerückten Innenverteidiger der Dresdner und schickt Wooten, der in der eigenen Hälfte startet, auf die Reise. Der Stürmer kann alleine in den gegnerischen Strafraum eindringen und schiebt die Kugel am herauseilenden Schubert mit rechts flach in die linke Ecke.
79'

Andrew Wooten

TOR!

3 : 1
Andrew Wooten
78'
<- Patrick Ebert
-> Sören Gonther
78'
substitutesNejmeddin Daghfous
76'

Fiels erste Niederlage?

Der Trainer der Dresdner hat noch kein Spiel als Chefcoach der Gäste verloren. Seinem Team bleiben noch 15 Minuten, um das Ruder wieder herumzureißen. Ein Mal kann Fiel zudem noch wechseln.
72'

Daghfous mit Wucht

Der eingewechselte Zehner der Hausherren drischt einen direkten Freistoß aus 21 Metern voll auf das Tor der Gäste. Der Ball kommt relativ zentral, Schubert kommt auch noch ran, aber kann das Spielgerät nicht klären. Der Dresdner Keeper hatte wohl mit Paqarada als Schützen auf eine andere Ecke vermutet.
72'

Nejmeddin Daghfous

TOR!

2 : 1
Nejmeddin Daghfous
71'
substitutesDario Dumic
71'
<- Niklas Kreuzer
-> Patrick Möschl
69'

Zhirov mit Platz

Der russische Innenverteidiger kann nach einer Ecke von der rechten Seite an der Torraumgrenze unbedrängt auf die Kiste der Dresdner köpfen und drückt den Ball mit voller Wucht in die Maschen. Schubert im Tor der SGD kann aus dieser kurzen Distanz nichts dagegen tun.
69'
substitutesMarkus Schubert
69'

Aleksandr Zhirov

TOR!

1 : 1
Aleksandr Zhirov
66'

Berko köpft vorbei

Schuhen, Sandhausens Keeper verschätzt sich etwas nach einer Ecke von links und kommt nich an die Kugel. Am zweiten Pfosten steht Berko, der knapp am Kasten vorbeiköpft.
64'

Mehr Sicherheit

Die Dresdner wirken ob des eigenen Treffers beflügelt und haben nun mehr Vertrauen in ihr eigenes Offensivspiel gefunden. Die Gäste kommen nun vermehrt gut in die Hälfte der Hausherren, sorgen so für Entlastung.
63'
<- Lucas Röser
-> Moussa Koné
62'

Röser macht sich bereit

Dresdens Trainer Fiel gibt seinem Stürmer Röser letzte Anweisungen: Dynamo wird bald zum ersten Mal wechseln.
61'
substitutesTim Kister
60'
substitutesErik Zenga
56'

Kisters Blackout

Der Abwehrmann der Hausherren läuft Kone den Ball ab und legt die Kugel daraufhin quer in die Füße des Gegenspielers Berko, der nur noch aus 15 Metern einzuschieben braucht. Die überraschende Führung der Gäste!
56'

Erich Berko

TOR!

0 : 1
Erich Berko
53'
<- Nejmeddin Daghfous
-> Philipp Förster
51'

Förster hält sich das Knie

Bereits in den letzten Minuten der ersten Halbzeit musste der Mittelfeldspieler behandelt werden. Jetzt sinkt er zu boden, die Hände um das linke Knie geschlungen. Für ihn wird es nun wohl nicht weitergehen.
49'

Zenga per Kopf

Paqarada bringt eine Freistoß-Flanke von rechts in den Strafraum. Zenga steigt hoch und köpft auf den Dresdner Kasten Er trifft die Kugel nicht voll, Schubert kann sie leicht aus der Luft pflücken.
47'

Paqarada über das Tor

Der Linksverteidiger hat 25 Meter vor dem Tor Zeit und Raum, schließt deshalb entschlossen ab. Sein Schuss geht allerdings gut einen Meter über das Tor der Gäste.
Beginn zweite Hälfte

Halbzeit-Fazit

Sandhausen war von Beginn an das bestimmende Team, hatte mehr Tiefe und Tempo im Spiel. Die Hausherren kamen zu einigen guten Chancen, vor allem Behrens, ließen diese aber alle ungenutzt. Dresden schaffte es kaum, für Entlastung zu sorgen. Ein glückliches Remis für die Gäste.
Halbzeit
45'

Drei Minuten extra

Aufgrund diverser Verletzungs- und Behandlungsunterbrechungen gibt es 180 Sekunden Nachspielzeit.
44'

Förster wird behandelt

Der Mittelfeldspieler, der unter dem neuen Coach Koschinat richtig aufgeblüht ist, muss nach einem Zweikampf behandelt werden, kann sich nur humpelnd fortbewegen.
40'

Dresden verengt gut

Die SGD steht defensiv sehr stark, lässt Sandhausen nur wenig Raum runde um den Strafraum. Allerdings sorgen die Gäste kaum für offensive Entlastung.
36'

Acht zu zwei

Die Hausherren haben ein deutlich besseres Torverhältnis, haben vier Mal so oft auf das Tor geschossen wie die Gäste.
32'

Behrens unbedrängt vorbei

Diekmeier bricht auf rechts durch und flankt butterweich zum zweiten Pfosten. Dort ist Behrens komplett frei, köpft die Kugel aber aus drei Metern am Tor vorbei. Sandhausen geht fahrlässig mit den eigenen Chancen um.
28'

Dresden wird besser

Die Gäste können sich immer mehr aus der Umklammerung des SVS lösen, kommen nun selbst gut in die gegnerische Hälfte. Im letzten Drittel fehlt es aber noch an Lösungsmöglichkeiten für die Sachsen.
24'

Paqarada versucht es direkt

Der Linksverteidiger schießt einen Freistoß aus 23 Metern direkt auf das Tor der Dresdner. Sein Schuss ist aber zu unplatziert und kann von Schubert leicht gefangen werden.
22'

Zenga blutet

Nur wenige Minuten nach seiner Auswechslung muss der Mittelfeldmann zur Behandlung vom Feld. Bei einem Zweikampf mit Berko bekommt er dessen Arm unabsichtlich ins Gesicht.
20'
<- Erik Zenga
-> Markus Karl
18'

Karl muss runter

Der defensive Mittelfeldmann kracht mit Kone zusammen und fasst sich mit schmerzverzerrtem Gesicht ans Knie. Für den Routinier wird es wohl nicht weitergehen.
16'

Sandhausen gibt den Ton an

Die Gäste finden bislang nicht ins Spiel, die Badener zeigen eine gute Leistung gegen den Ball und schalten nach dem Gewinn der Kugel schnell auf Offensive um.
12'

Mittelfeldpressing des SVS

Sandhausen läuft die Gäste ab dem Mittelkreis an und setzt die SGD beim Spielaufbau unter Druck. Die Sachsen sind deshalb dazu gezwungen, viele unkontrollierte, lange Bälle zu spielen. Die Hausherren gewinnen so schnell die Kugel zurück.
10'

Behrens in Rückenlage

Karl gewinnt nach einer Ecke von links sein Kopfballduell und verlängert die Kugel zum zweiten Pfosten, wo Behrens sich freigelaufen hat. Der Stürmer kommt in Rücklage ans Spielgerät und schießt aus kurzer Distanz über den Kasten der Dresdner.
6'

Kone aus 14 Metern

Der Knipser der SGD zieht aus halbrechter Positione ab, der stramme Schuss kann von Schuhen gerade noch über die Latte gelenkt werden.
4'

Atiks niedriger Körperschwerpunkt

Der kleine Dribbler der Gäste ist nur sehr schwer von der Kugel zu trennen, er dringt in hohem Tempo in den Strafraum ein, muss dann aber wieder abdrehen, weil Sandhausen ihn doppelt.
2'

Behrens mit der Chance

Sandhausen spielt mit wenigen Kontakten in die Tiefe zu Behrens, der sich stark gegen Gonther durchsetzt und in den Strafraum eindringt. Schubert kommt heraus, verkürzt den Winkel und pariert den Schuss des Stürmers.
Anstoß

SGD tauscht zwei Mal

Bei Dynamo starten Möschl und Kone statt Kreuzer und Atilgan, die beide am vergangenen Spieltag beim 0:0 gegen Berlin starteten.

SGD tauscht zwei Mal

Bei Dynamo starten Möschl und Kone statt Kreuzer und Atilgan, die beide am vergangenen Spieltag beim 0:0 gegen Berlin starteten.

Die Startelf Dresdens

Schubert - Dumic, Ballas, Gonther - Wahlqvist, Atik, Burnic, Duljevic, Möschl - Berko, Kone

So spielt Sandhausen

Schuhen - Diekmeier, Kister, Zhirov, Paqarada - Taffertshofer, Linsmayer, Karl - Behrens, Wooten, Förster

Das Schiedsrichtergespann

Florian Heft (SR), Franz Bokop (SR-A. 1), Fynn Kohn (SR-A. 2), Justus Zorn (4. Offizieller)

Kulovits und Gislason verletzt

Stefan Kulovits wird dem SV Sandhausen wegens eines Wadenbeinbruchs länger fehlen. Auch Rurik Gislason fällt mit einer Muskelverletzung aus. Derweil ist Jasper Verlaat wieder im Training und eine Option für einen Einsatz. 

Das sagt der SVS-Trainer

Uwe Koschinat: " Wir haben das Ziel, am Samstag einen Dreier zu holen. Dabei dürfen wir aber keinesfalls zu naiv ins Spiel gehen."

Ebert zurück im Training

Patrick Ebert ist wieder voll ins Mannschaftstraining bei Dynamo eingestiegen und ist bereit für einen Einsatz. 

Das sagt der Dynamo-Trainer

Cristian Fiel: "Wir s ind in den letzten drei Spielen marschiert. Aber am Samstag geht es mit einem sehr wichtigen Spiel weiter. Wir wissen, dass tabellarisch in beide Richtungen einiges möglich ist.  Wir wollen am Samstag drei Punkte holen."

So lief das Hinspiel

Im Hinrundenspiel der aktuellen Saison setzten sich die Sachsen daheim mit 3:1 durch, die Tore erzielten Moussa Kone, Aias Aosman und Rico Benatelli (für den SVS traf Fabian Schleusener).

Lange her

In den letzten drei Gastspielen in Sandhausen schoss Dynamo nicht einmal ein Tor (0:1, 0:2, 0:0), das letzte Dresdner Tor am Hardtwald erzielte Anthony Losilla im September 2012 (1:1).

Sieglos am Hardtwald

Am Hardtwald war Dynamo bisher sieben Mal zu Gast und ging hier nie als Sieger vom Platz: In sieben Auswärtsspielen in Sandhausen holte Dynamo vier Remis und verlor drei Mal.

Vorteil Sandhausen

Dresden hat nur vier der 15 Pflichtspiele gegen den SVS gewonnen und diese vier Siege gelangen alle zu Hause.

Herzlich Willkommen

Am 29. Spieltag empfängt am Samstag-Nachmittag der SV Sandhausen die SG Dynamo Dresden. Alle Infos zur Partie gibt es hier im Liveticker. Viel Vergnügen!