Nächstes Spiel in
00T16S58M08S
Millerntor-Stadion

STP

1 : 1

(0 : 1)

FINAL

DSC

Alle Spiele

Fazit

Dank einer Steigerung in der zweiten Halbzeit erkämpfen sich die Hamburger noch ein 1:1. Bielefeld muss sich seine schlechte Chancenverwertung aus der ersten Halbzeit ankreiden lassen. 
Spielende
90'

Vier Minuten extra

Die Hamburger machen Druck, haben jetzt noch 240 Sekunden Zeit, um das 2:1 zu erzielen.
87'

Becker debüttiert

Finn Ole Becker, sonst in der A-Jugend-Bundesliga für die Hanseaten aktiv, darf zum ersten Mal bei den Profis in der 2. Bundesliga ran.
87'
<- Finn Becker
-> Ryo Miyaichi
86'

Ohne Klos nix los

Der Stürmer der Bielefelder versucht es aus 18 Metern mit einem Flachschuss. Es war der erste Abschluss auf das Tor der Hausherren in der zweiten Halbzeit.
85'
<- Keanu Staude
-> Jonathan Clauss
83'

Zweikampfstarke Heimelf

Gewannen die Hamburger in der ersten Halbzeit noch rund 40 Prozent ihrer direkten Duelle, sind es momentan starke 51 Prozent.
79'
<- Nils Seufert
-> Reinhold Yabo
78'

Miyaichi scheitert

... am glänzend reagierenden Ortega, der seine rechte Pranke schnell hebt, nachdem der Japaner aus sieben Metern mit links zum Abschluss kommt. Die folgende Ecke bringt nichts ein für die Hausherren.
76'

Noch kein Torschuss

Die Gäste haben in der zweiten Halbzeit noch keinen Abschluss zu verzeichnen. 
75'
<- Kevin Lankford
-> Sami Allagui
75'
substitutesFlorian Carstens
70'

Weiterhin passsicher

Die Arminen bringen weiterhin die Kugel gut zum freien Nebenmann: 85 Prozent der Bielefelder Pässe kommen an.
68'
<- Anderson Lucoqui
-> Florian Hartherz
65'

Hartherz kann nicht mehr

Der Linksverteidiger hat scheinbar muskuläre Probleme im rechten Oberschenkel und kann sich nur noch humpelnd fortbewegen. Er wird wohl bald ausgewechselt werden.
64'
substitutesPatrick Weihrauch
60'

Engagierter Knoll

Die Hereinnahme des Mittelfeldspielers hat sich nicht nur aufgrund seiner Torvorlage gelohnt: Die Nummer fünf der Hanseaten gewinnt viele Zweikämpfe und verlagert das Spiel immer wieder gut mit seinen präzisen langen Pässen.
60'
substitutesBrian Behrendt
56'
substitutesChristopher Buchtmann
54'

Zwölf zu vier

Die Gäste haben drei Mal so oft auf des Gegners Tor geschossen wie die Hamburger. Die Arminen gingen in der ersten Halbzeit fahrlässig mit ihren Chancen um, das rächte sich nach Miyaichis Tor.
50'

Yabo wird behandelt

Allagui fällt den spielstarken Mittelfeldspieler der Gäste. Yabo fällt unglücklich auf seine rechte Schulter und wird von den Bielefelder Betreuern umsorgt.
48'

Miyaichi per Kopf

Der eingewechselte Knoll hat links Platz und flankt scharf zum zweiten Pfosten. Miyaichi kann dort im Torraum unbedrängt einköpfen. Der Ball touchiert den Pfosten noch leicht, geht aber zum 1:1 in den Kasten von Ortega.
48'

Ryo Miyaichi

TOR!

1 : 1
Ryo Miyaichi
Beginn zweite Hälfte
45'
<- Marvin Knoll
-> Mats Møller Dæhli

Halbzeit-Fazit

St. Pauli versucht, Bielefeld mit seinem Angriffspressing unter Druck zu setzen. Die Gäste sind allerdings dermaßen ballsicher und haben ein so starkes Positionsspiel, dass sie sich daraus einfach spielerisch befreien können. Der DSC muss sich vorwerfen lassen, dass er aus seiner großen Überlegenheit heraus erst ein Tor erzielt hat. Eine verdiente Führung.
Halbzeit
45' + 1'
substitutesAndreas Voglsammer
43'

Klos fahrlässig

Der Stürmer wird rechts tief geschickt und kann bis in sechs Meter vor das Tor der Hausherren dribbeln. Klos hebt den Blick, bringt die Kugel allerdings nicht in den Rückraum, wo Yabo und Voglsammer komplett frei sind. Die Bielefelder gehen mittlerweile fahrlässig mit ihren Chancen um.
41'

Vogelfreier Voglsammer

Der Linksaußen hat im Strafraum alle Freiheiten, kann eine Flanke von Hartherz aber nicht mit dem Kopf in Richtung des Hamburger Tores bringen. Die Heimelf verteidigt heute sehr sorglos.
38'

Neun zu zwei

Die Gäste sind das klar bessere Team, haben mehr und bessere Chancen zu verzeichnen. Neun Mal haben die Arminen bereits aufs Tor der Hausherren geschossen. Von St. Pauli gab es nur zwei Abschlüsse.
34'

Voglsammer mit rechts

Clauss kommt auf rechts bis zur Grundlinie und legt von dort in den Rückraum zu Voglsammer. Der nimmt die Kugel volley, der Rechtsschuss geht gut drei Meter am rechten Pfosten vorbei.
31'

Konternde Arminen

Yabo initiiert mit einem tollen Pass nach rechts einen schnellen Gegenangriff des DSC. Clauss schickt daraufhin Klos rechts tief, dieser hat Zeit für eine gefühlvolle Flanke in den Strafraum. Hoogma klärt vor dem zum Kopfball bereitstehenden Voglsammer.
27'

Buchtmann zu zentral

Die Nummer zehn der Hausherren hat 19 Meter vor dem Tor Zeit und Raum und nutzt dies zu einem strammen Linksschuss. Dieser ist allerdings nicht platziert genug und kommt genau auf Ortega, der die Kugel sicher fangen kann.
25'

Voglsammer zieht ab

Hartherz wird nach einer langen Ballstaffette auf links freigespielt und bringt die Kugel scharf und flach in den Strafraum. Voglsammer eilt herbei und nimmt das Spielgerät direkt mit links. Himmelmann pariert den Schuss gut und lenkt ihn ins Toraus.
21'

Weihrauch wird geblockt

Die Arminia kombiniert sich toll über die rechte Seite nach vorne. Klos legt im Strafraum quer auf Weihrauch, der direkt abzieht. Carstens wirft sich in den Abschluss, verhindert so eine gute Torchance der Gäste.
18'

Ausbaufähige Restverteidigung

Der FC St. Pauli läuft energisch und kollektiv den Spielaufbau der Gäste an. Überspielen die ballsicheren Ostwestfalen diese erste Pressinglinie, bieten sich dem DSC riesige Räume für Konter. Die Hamburger schließen diese Räume zu langsam, müssen hier wachsamer sein.
14'

Starke Pässe

Die Bielefelder zeigen sich sehr ballsicher, bringen trotz des Pressings der Hamburger immer weider die Kugel sicher zum Nebenmann.
10'

Ecken-Variante

Die Bielefelder bringen eine Ecke von der linken Seite hoch in den Rückraum zu Clauss. Der Franzose nimmt die Flanke volley und jagt die Kugel aus 18 Metern scharf aufs Tor. Himmelmann kann das Geschoss mit zwei Fäusten klären.
8'

Wirkungstreffer

Die Hausherren müssen diesen frühen Rckstand erst mal verdauen. Die Hamburger setzen vorerst nur auf sichere Bälle zum direkten Nebenmann, ihnen geht dabei etwas das Tempo ab.
5'

Klos ganz clever

Der Torjäger der Arminia lässt sich beim Anlaufen viel Zeit, wartet, bis Himmelmann sich etwas nach links bewegt und schiebt den Elfmeter dann abgeklärt rechts ins Tor.
5'

Fabian Klos

TOR!

0 : 1
Fabian Klos
4'

Strafstoß für den DSC

Park foult Clauss, der ein den Strafraum eindringt und verursacht den frühen Elfmeter.
4'
substitutesYi-Young Park
3'

Frühes Anlaufen

Die Hausherren pressen den Gegner hoch an, stören früh den Spielaufbau der Bielefelder.
Anstoß

DSC tauscht ein Mal

Bei der Arminia startet Hartherz für Lucoqui.

Fünf Wechsel

Der neue Trainer Jos Luhukay hat die Anfangself des FC St. Pauli im Vergleich zum letzten Spiel unter Markus Kauczinski auf fünf Positionen verändert. Himmelmann, Park, Flum, Allagui und Miyaichi starten statt Brodersen, Avevor, Buballa, Knoll und Sobota.

Die Startelf der Arminia

Ortega - Brunner, Behrendt, Börner, Hartherz - Yabo, Prietl, Weihrauch - Clauss, Klos, Voglsammer

So spielt St. Pauli

Himmelmann - Carstens, Park, Hoogma, Dudziak - Flum, Buchtmann - Daehli, Allagui, Miyaichi - Meier

Das Schiedsrichtergespann

Sascha Stegemann (SR), Mike Pickel (SR-A. 1), Rafael Foltyn (SR-A. 2), Christof Günsch (4. Offizieller)

Das sagt der St. Pauli-Trainer

Jos Luhukay: " Das erste Training hat Spaß gemacht. Das Team und ich müssen sich natürlich noch kennenlernen. Ich war begeistert, wie die Jungs aufgetreten sind. Da sind Eindrücke, die man für Sonntag mitnehmen muss."

St. Pauli mit neuem Trainer

Gegen Bielefeld gibt Jos Luhukay sein Debüt als Trainer des FC St. Pauli. Er folgte in dieser Woche auf Markus Kauczinski, von dem sich die Kiezkicker ebenso trennten wie von Sportchef Uwe Stöver.

Alexander Meier...

trifft erstmals in der 2. Bundesliga auf Bielefeld, in der Bundesliga schoss er in sechs Spielen gegen die Arminia drei Tore (alle für Eintracht Frankfurt).

Arminia besser in Form

Die Arminia hat nach der Winterpause doppelt so viele Punkte geholt (20 in 10 Spielen, nur Köln besser) wie St. Pauli.

Lange her

Bielefelds letzter Sieg am Millerntor liegt fast sechs Jahre zurück: Im August 2013 reichte den Arminen ein verwandelter Elfmeter von Thomas Hübener zum 1:0-Auswärtserfolg.

So lief das Hinspiel

Unter Markus Kauczinski traf St. Pauli seitdem zwei Mal auf Bielefeld und feierte zwei Siege, schaffte u.a. im Hinspiel trotz frühem Rückstand durch Keanu Staude (7. Minute) noch einen 2:1-Erfolg (ein Elfmeter von Marvin Knoll in der 49. Minute und ein Tor von Mats Möller Daehli in der 56. Minute drehten die Partie).

Vorteil St. Pauli?

Bielefeld hat nur eins der letzten acht Pflichtspiele gegen die Kiezkicker gewonnen, dieser Sieg fiel dann aber gleich sehr deutlich aus: Am 1. Dezember 2017 schoss die Arminia St. Pauli auf der Bielefelder Alm mit 5:0 ab, diese Pleite kostete Olaf Janßen den Job.  

Herzlich Willkommen

Am 29. Spieltag empfängt am Sonntag-Nachmittag der FC St. Pauli die DSC Arminia Bielefeld. Alle Infos zur Partie gibt es hier im Liveticker. Viel Vergnügen!