Nächstes Spiel in
02T10S45M16S
Rudolf-Harbig-Stadion

SGD

0 : 0

(0 : 0)

FINAL

FCU

Alle Spiele

Fazit:

Dresden kam besser aus der Halbzeit und endlich in die Gefahrenzone, blieb bei den Abschlüssen aber zu harmlos. Union konnte nicht auf den offensiven Ansätzen aus der ersten Hälfte aufbauen, wurde ebenso nicht zwingend. So wird das Endergebnis dem Spiel gerecht: 0:0 im Ost-Klassiker.
Spielende
90' + 3'

Ping-Pong im Dresdener Strafraum!

Nach einer Flanke von rechts flippert der Ball durch den Strafraum. Schubert ist zur Stelle und sichert den Ball.
90' + 1'

Nachspielzeit

Eine von drei Minuten Nachspielzeit ist um.
87'

Dumic drüber!

Kreuzer zieht den Ball auf den zweiten Pfosten, Dumic steigt hoch und kriegt den Ball nicht gedrückt – in hohem Bogen fliegt er übers Tor.
86'
substitutesFlorian Hübner
85'

Lucky Punch?

Das Unentschieden ist - Stand jetzt - verdient, doch Dresden merkt jetzt, dass vielleicht sogar mehr drin ist. Nächste gute Freistoßposition für die Gastgeber auf dem rechten Flügel ...
83'
substitutesKen Reichel
83'

Letzte Wechsel

Zulj ersetzt Kroos bei Union positionsgetreu, Stürmer Röser wird noch ein Stück offensiver spielen als Zehner Duljevic.
82'
<- Robert Žulj
-> Felix Kroos
82'
<- Lucas Röser
-> Haris Duljevic
82'

Atik beim Freistoß

28 Meter zentraler Position vor dem Berliner Tor legt Atik sich den Ball zum Freistoß zurecht, schießt hart, aber zu unplatziert in die Tormitte – kein Problem für Gikiewicz.
76'

ATIK!

Riesenchance für Dresden nach einem Konter: Berko ist rechts auf und davon, im Strafraum stehen zwei Mitspieler bereit, aber Berko verpasst den richtigen Moment zum Querlegen. Der Pass auf Atik kommt zu spät, sodass ein Berliner dazwischen kommt.
75'
<- Sebastian Polter
-> Sebastian Andersson
75'

Hartel!

Union kommt braucht die Standards, um gefährlich zu werden. Nach einem von vielen Trimmel-Freistößen aus dem Halbfeld kommt Hartel an der Strafraumgrenze zum Abschluss, zieht voll ab – vorbei.
70'

Weiter mit zwei Spitzen

Koné ersetzt den fleißigen Atilgan als Sturmpartner von Berko.
70'
<- Moussa Koné
-> Osman Atilgan
68'

Friedrich!

Dresden kriegt den Ball nach einer Hereingabe von links nicht weg, Andersson erwischt den Kopfball am Fünfmeterraum nicht richtig und Fandrichs Nachschuss wird geblockt.
68'

Frische Beine

Hartel ersetzt Gogia positionsgetreu auf der rechten Offensivseite.
67'
<- Marcel Hartel
-> Akaki Gogia
65'

Taktisches Foul

Prömel hält Atik fest, um den Dresdener Konter zu unterbinden – klare Gelbe Karte.
64'
substitutesGrischa Prömel
61'

Mehr Zug nach vorne ...

... erhofft sich Fiel vom Wechsel Möschl für Wahlqvist. Der Neue wird die Rolle auf der linken Schiene offensiver interpretieren.
60'
<- Patrick Möschl
-> Linus Wahlqvist
60'

Prömel verzieht

Prömel dringt halbrechts in den Strafraum ein, wird aber Ballas eskortiert, folglich verzieht er seinen Schuss in Richtung Tribüne.
60'

Prömel verzieht

Prömel dringt halbrechts in den Strafraum ein, wird aber Ballas eskortiert, folglich verzieht er seinen Schuss in Richtung Tribüne.
59'

Einer zu viel

Kreuzer dribbelt gegen zwei, kommt vorbei, bleibt am dritten hängen, setzt nach und facht die Zuschauer an. Das Derby nimmt immer mehr Fahrt auf.
56'

Es wird giftiger

So langsam bekommen die Zweikämpfe Derby-Charakter, Kroos ist gegen Atik am Rande der Gelben Karte, auch Andersson und Burnic geben's sich im Mittelfeld.
55'

Duljevic versucht's ...

... mit einem Distanzschuss vom linken Flügel. Nicht wirklick gefährlich, aber: Dresden macht das Spiel im zweiten Durchgang, Union kommt kaum nach vorne.
51'

Gefährlich!

Kreuzer bringt einen Freistoß vom linken Flügel mit viel Effet auf den zweiten Pfosten. Gikiewicz bleibt weg und hat Glück, dass der Ball sich Zentimeter rechts am Pfosten vorbei dreht.
48'

Dresden will mehr

Die Hausherren scheinen sich vorgenommen zu haben, im zweiten Durchgang mehr nach vorne zu unternehmen. Nach längerer Ballstafette im Angriffsdrittel flankt Kreuzer erst von links, dann zieht Burnic aus der Distanz ab – beides aber zu ungenau.
Beginn zweite Hälfte

Keine Wechsel

Beide Mannschaften sind personell unverändert aus der Kabine gekommen.

Halbzeit-Fazit:

Berlin bestimmt dieses von Taktik geprägte Spiel und hätte ein Tor verdient. Dass noch keines fiel, wird dem Fiel-Team Sicherheit für den zweiten Durchgang geben und es hoffentlich zu mehr Mut im Spiel nach vorne inspirieren. Gleich geht's weiter mit der zweiten Halbzeit.
Halbzeit
45'

Erste Ecke

Kurz vor der Halbzeit gibt es noch den ersten Eckball der Partie. Trimmels Hereingabe von rechts findet Andersson am ersten Pfosten, der aber deutlich drüber köpft.
40'

Dresden steht gut

Die Sachsen lassen die Berliner zwar immer wieder zum Abschluss kommen, allerdings fast ausschließlich aus der Distanz. Die Dreierkette steht gut. Nach vorne geht aber so gut wie nichts.
34'

Hübner!

Top-Chance für die Gäste nach einem Kroos-Freistoß von der rechten Seite: Hübner steigt hoch und hämmert den Ball per Kopf auf den Boden. Der Aufsetzer tippt zu hoch auf und geht ein paar Zentimeter über die Latte.
30'

Den Versuch ...

... war's wert: Gikiewicz macht das Spiel schnell, findet Gogia, der rechts an der Mitellinie sieht, dass Schubert weit vor seinem Tor steht. Er schießt, verfehlt sein Ziel aber deutlich.
28'

Dumic!

Mal wieder die Hausherren: Dumic ist rechts aufgerückt, kriegt den Ball 22 Meter vor dem Tor und zieht per Halbvolley ab – eineinhalb Meter über die Latte.
25'

Schubert ist da

Trimmel flankt von rechts aus vollem Lauf, sucht Schmiedebach, findet aber nur die Hände des hochsteigenden Schubert.
23'

Gogia!

Das Spiel läuft in den letzten Minuten nur noch in eine Richtung. Gogia mit dem nächsten Distanzschuss, der aber zu zentral aufs Tor kommt.
22'

Kroos!

Der Mittelfeldlenker zieht aus 17 Metern mit rechts ab – Schubert ist gefordert und zur Stelle. Union kommt dem Tor näher.
21'

Harmlos

Prömel dribbelt links im Strafraum, dreht sich nach innen, versucht es mit einem Schuss aufs kurze Eck, erwischt den Ball aber nicht richtig – so keine Herausforderung für Schubert.
20'

Andersson!

Klasse Kombination über links, die Andersson aus spitzem Winkel abschließt. Sein Schuss kommt aber zu unplatziert, Schubert pariert per Fußabwehr.
14'

Berko!

Der Stürmer setzt Prömel im Mittelfeld erfolgreich unter Druck, Burnic schaltet schnell um, Berko legt sich den Ball auf den rechten Fuß und zieht aus 17 Metern halbrechter Position ab – knapp links am Tor vorbei. Der erste Abschluss der Gastgeber.
12'

Schwer zu nehmen

Prömel mit dem langen Ball in die Spitze, den Andersson an der Strafraumgrenze aber nicht richtig erreicht, zu hoch angesetzt – Abstoß vom Dresdener Tor.
9'

Abtasten

Beide Teams sind darauf bedacht, den Ball nicht einfach wegzugeben. Gleichzeitig presst keiner von beiden besonders früh, so gibt es im Moment lange Ballbesitzphasen in der eigenen Hälfte.
6'

Ungenau

Dresden kommt mal ins Angriffsdrittel, spielt Kreuzer links schön frei, dessen Flanke kommt aber ungenau und letztlich genau in die Arme von Gikiewicz.
3'

Mees!

Nach knapp zwei Minuten die erste Chance des Spiels, und das ist gleich eine riesige: Reichel kommt links bis zur Grundlinie durch, flankt flach auf den Elfmeterpunkt, wo Mees sofort abschließt, mit seinem Flachschuss aber an Schubert scheitert. Glanztat des Dynamo-Keepers!
Anstoß

Seitenwahl

Gonther gewinnt die Platzwahl und will die Seiten wechseln. Damit spielt Dresden in der ersten Halbzeit von links nach rechts, Union stößt an.

Farbenspiel

Dresden läuft wie gewohnt in Gelb und Schwarz auf, Union hält - ebenfalls im Heimtrikot - in Rot-Weiß dagegen.

Ab in die Sonne

Angeführt von Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus betreten die Mannschaften den Rasen des sonnenverwöhnten Rudolf-Harbig-Stadions. 18 Grad, strahlender Sonnenschein – beste Bedingungen für einen spannenden Fußballnachmittag.

Und so startet Union:

Gikiewicz - Reichel, Hübner, Friedrich, Trimmel - Kroos, Schmiedebach, Prömel - Mees, Andersson, Gogia

Die Dresdener Aufstellung ist da:

Schubert - Dumic, Gonther, Ballas - Wahlqvist, Burnic, Kreuzer - Duljevic, Atik - Atilgan, Berko

Das sagt Fiel

"Ich wünsche Union Berlin nur das Beste für die Zukunft und von ganzem Herzen den Aufstieg. Aber: Die Punkte müssen sie dafür woanders holen, nicht bei uns. Wichtig ist, dass wir gut regenerieren und am Sonntag versuchen, eine super Performance auf den Platz zu bringen."

Die Schiedsrichter

Bibiana Steinhaus (SR), Thomas Stein (SR-A. 1), Stefan Zielsdorf (SR-A. 2), Patrick Hanslbauer (4. Offizieller).

Gogia trifft auf den Ex-Verein

Akaki Gogia traf 2016/17 in 22 Einsätzen für Dresden zehn Mal, für Union kommt er nach 48 Zweitligaspielen auf acht Tore.

Heimteam erfolglos

In den letzten neun Duellen gewann nie die jeweilige Heimmannschaft; letzter Heimsieg war ein 4:0 für Union im Februar 2012, in jener Saison feierte auch Dynamo seinen letzten Heimsieg gegen die Eisernen (4:0 im August 2011).

Torarme Begegnungen

In den letzten vier Begegnungen zwischen Dresden und Union fielen insgesamt nur zwei Treffer (zei Mal 0:0 und jeweils ein 1:0-Auswärtssieg).

Umkämpftes Hinspiel

Im Hinspiel erkämpfte sich Dynamo trotz fast einer Stunde in Unterzahl (Gelb-Rot Jannis Nikolaou in der 34. Minute) ein 0:0 an der Alten Försterei.  
Herzlich Willkommen im Matchcenter der Partie Dresden gegen Union Berlin am 28. Spieltag der 2. Bundesliga-Saison 2018/19 im Rudolf-Harbig-Stadion. An dieser Stelle findest du in Kürze alle Informationen zum Match.