90'
+ 4

Fazit

Heidenheim setzt sich in einer umkämpften Partie letztlich verdient mit 1:0 durch. Die Gastgeber waren lange Zeit das bessere und gefährlichere Team, Dresden kam nur durch Konter zu Chancen. Durch den Sieg schiebt sich Heidenheim auf Platz vier vor und ist aktuell punktgleich mit St. Pauli und Union Berlin.
Spielende
90'
+ 3

Köné kommt nicht dran

Das war brenzlig. Dresden mit der flachen Hereingabe von rechts. In der Mitte fehlen Koné nur ein paar Zentimeter um an den Ball zu kommen.
90'
+ 2

Drei Minuten oben drauf

Die Nachspielzeit läuft.
89'

Am Ende hat ihn Schubert

Heidenheim kontert mit Busch über rechts. Pass in die Mitte zu Glatzel. Der legt noch einmal schlecht nach rechts. Busch kratz den Ball von der Torlinie nach innen. Aber dann hat ihn Schubert.
86'

Dresden probiert es

Die Gäste bemühen sich um den Ausgleich, spielen schnell nach vorne. Es fehlt die entscheidende Aktion.
86'

Rechts vorbei

Der nächste Freistoß für Dresden aus halblinker Position, diesmal aus 17 Metern. Wieder zirkelt Ebert - rechts am Tor vorbei.
85'

Gelbe Karte

yellowCard
Marc Schnatterer
Marc Schnatterer
84'

Ungefährlich

Ebert mit dem Freistoß aus 28 Metern halblinks. Er zirkelt aufs rechte untere Eck - aber ein Heidenheim wehrt vorher ab.
80'

Wieder Dovedan

Die nächste Möglichkeit für Dovedan. Glatzel setzt den Österreicher halblinks kurz vor dem Strafraum ein. Der geht noch ein paar Meter, haut dann aus spitzem Winkel und gut acht Metern drauf. Schubert kriegt so gerade die Hände hoch und wehrt zur Ecke.
79'

Wechsel

sub
Robert Strauß
Robert Strauß
sub
Niklas Dorsch
Niklas Dorsch
73'

Abgefangen

Große Konterchance für den FCH. Ein genialer langer Ball von links hinten nach rechts vorne, wo Marc Schnatterer ganz frei ist. Der FCH-Kapitän geht von rechts in den Strafraum aufs Tor. Doch statt selbst abzuschließen, will er links zum freien Glatzel spielen. Den Pass kann aber ein Dresdner per Grätsche abfangen. Verschenkt.
71'

Gelbe Karte

yellowCard
Aias Aosman
Aias Aosman
70'

Dovedan hämmert drauf

Nach einem Einwurf von links fällt das Leder Dovedan vor die Füße. Der Österreicher nimmt das Ding aus 25 Metern volley - und haut es in den Himmel.
69'

Wechsel

sub
Patrick Ebert
Patrick Ebert
sub
Baris Atik
Baris Atik
67'

Glanzparade

Die nächste ganz Große für den FCH. Ein Lupfer über die Abwehr. Glatzel und Dovedan sind frei durch. Glatzel marschiert halblinks in den Strafraum. Statt das Leder zu Dovedan rüber zu legen, zieht er selbst nach innen und haut drauf. Aber Schubert pariert stark.
65'

Ganz weit

Arne Feick zieht von der linken Außenbahn nach innen, haut dann mit rechts aus 28 Metern drauf. Weit daneben.
65'

Schnatterer ist zurück

Der Kapitän des FCH ist endlich wieder auf dem Platz. Anfang Dezember hatte er sich am Fuß verletzt, jetzt wird er erstmals wieder eingewechselt.
62'

Wechsel

sub
Marc Schnatterer
Marc Schnatterer
sub
Tim Skarke
Tim Skarke
62'

Wechsel

sub
Sebastian Griesbeck
Sebastian Griesbeck
sub
Norman Theuerkauf
Norman Theuerkauf
60'

Wechsel

sub
Aias Aosman
Aias Aosman
sub
Jannis Nikolaou
Jannis Nikolaou
60'

Chance vergeben

Heidenheim kontert schnell durch die Mitte. Dovedan marschiert Richtung Strafraum. Rechts ist Busch mitgelaufen und ganz frei. Doch als Dovedan spielen will, verspringt ihm der Ball - und so hat er ihn dann auch gleich verloren.
57'

Feick zu hoch

Glatzel setzt sich halbrechts im Strafraum stark durch, kratzt den Ball noch von der Grundlinie zurück. Am Elfer drückt Feick sofort ab - aber zu hoch.
55'

Gelbe Karte

yellowCard
Norman Theuerkauf
Norman Theuerkauf
52'

Gelbe Karte

yellowCard
Jannis Nikolaou
Jannis Nikolaou
52'

Berko scheitert

Der Dresdner versucht es aus 20 Metern halblinks mit einem Flachschuss. Der geht genau links unten Richtung Pfosten. Müller ist unten und wehrt zur Ecke ab.
49'

Dovedan drüber

Das hätte das 2:0 sein können. Busch über rechts, passt flach in die Mitte. Gonter wehrt ab, aber nicht gut, der Ball kommt direkt zu Dovedan. Der drückt gleich aus 14 Metern ab - zu hoch.
48'

Atik geblockt

Der Türke versucht es aus 23 Metern, ein Heidenheimer stellt sich ihm in den Weg.
Beginn zweite Hälfte
45'
+ 2

Halbzeitfazit

Heidenheim geht in einem ordentlichen Spiel ohne viele Höhepunkte verdient mit 1:0 in die Kabine. Die Gastgeber sind das aktivere, offensivere Team. Dresden hat sich größtenteils hinten reingestellt und nur mit langen Bällen agiert. Allerdings hatte Koné nach so einem weiten Schlag eine Riesenchance.
45'
+ 1

Dresden wird offensiver

Der Rückstand hat die Sachsen wachgerüttelt. Seit dem Tor spielt Dresden viel offensiver, setzt aktuell Heidenheim unter Druck.
45'

Wechsel

sub
Linus Wahlqvist
Linus Wahlqvist
sub
Brian Hamalainen
Brian Hamalainen
Halbzeit
43'

Gelbe Karte

yellowCard
Marnon Busch
Marnon Busch
38'

Verdiente Führung

Heidenheim hat sich dieses 1:0 mit großem Einsatz und Offensivspiel erarbeitet. Dresden macht zu wenig nach vorne, hat dem FCH zu sehr das Spiel überlassen.
35'

Nikola Dovedan

TOR!

1 : 0
Nikola Dovedan
34'

Toooor - Heidenheim geht in Führung

Und der ist ganz stark gemacht. Der FCH kommt über rechts, flacher Pass von Busch in die Mitte. Ein Dresdner wehrt das Leder nach vorne ab, genau vor die Füße von Nikola Dovedan. Der täuscht einen Schuss an, lässt dann drei Dresdner mit einer Körperdrehung aussteigen und zieht mit links aus 16 Metern ab - das Leder rauscht unhaltbar rechts ins Eck. Es steht 1:0 für Heidenheim.
32'

Erster Schuss aufs Tor

Erstmals tifft ein Schuss in diesem Spiel das Tor. Feick zieht aus 22 Metern ab, kein Problem für Schubert.
30'

Heidenheim hat übernommen

Die Gastgeber sind jetzt klar das dominierende Team. Dresden zieht sich tief in die eigene Hälfte zurück, versucht sich nur mit langen Bällen und Kontern. Heidenheim drückt, kommt aber kaum zu Abschlüssen.
23'

Immer wieder über die Außen

Heidenheim hat sein Spiel klar über die Außen angelegt. Immer wieder kommt der Ball links zu Feick oder rechts zu Skarke, die dann flanken. Bisher ohne Erfolg.
22'

Gelbe Karte

yellowCard
Florian Ballas
Florian Ballas
21'

Ausgeglichenes Spiel

Die Zuschauer sehen ein durchaus unterhaltsames Spiel zweier offensiv ausgerichteter Mannschaften. Die ganz großen Chancen sind bisher allerdings Mangelware.
18'

Verstolpert

Wieder so ein langer Ball der Dresdner aus der eigegen Hälfte in die Spitze. Und dadurch ist Koné ganz frei und durch. Allerdings verspringt dem Senegalesen der Ball bei der Annahme. Dadurch ist er weg und Müller hat ihn.
15'

Feick probiert´s

Der Ball wird von rechts parallel zum Strafraum gespielt. Links lauert Arne Feick - und haut aus 20 Metern mit links drauf. Aber der rutscht ihm über den Schlappen und geht links am Tor vorbei.
12'

Koné scheitert

Die erste richtig gute Chance des Spiels. Langer Ball auf Koné halbrechts in den Strafraum. Der Stürmer nimmt das Leder mit der Brust, Rücken zum Tor an, legt sich den Ball auch links und lässt damit seinen Gegenspieler ins Leere laufen. Dann drückt er mit links aus acht Metern ab - aber zielt links am Tor vorbei.
11'

Torwart getestet

Freistoßflanke von links von Theuerkauf. Im Fünfer muss Dorsch raus und boxt das Leder weg.
10'

Gelbe Karte

yellowCard
Jannik Müller
Jannik Müller
9'

Über beide Seiten

Heidenheim greift an. Erst flankt Feick von links über alle hinweg. Dann schlägt Skarke das Leder gleich wieder von rechts rein. Ein Dresdner drischt den Ball weg.
7'

Koné gestoppt

Dresden kommt über links, der Ball wird in die Mitte kurz vor den Strafraum zu Koné gespielt. Der will sich an Dorsch vorbeidribbeln, aber der Heidenheimer hat aufgepasst und klaut ihm das Leder.
6'

Kurze Unterbrechung

Schiri Thomsen hat sich an der Hand verletzt bei einem Zusammenstoß mit Benatelli. Er muss sich an der Seitenlinie behandeln lassen.
2'

Erster Versuch

Der erste Angriff der Heimmannschaft. Langer Ball nach rechts vorne auf Skarke. Der flankt gleich flach in die Mitte, findet jedoch keinen Abnehmer.
Anstoß

Eine Umstellung

Bei Dynamo gibt es nur eine Veränderung zum letzten Spiel. Florian Ballas rückt in die Innenverteidigung für Kapitän Marco Hartmann, der Rot gesperrt ist.

Zwei Wechsel

Heidenheim-Coach Frank Schmidt hat seine Startelf auf zwei Positionen geändert. Arne Feick rückt wieder als Linksverteidiger rein, zudem spielt Nikola Dovedan im Mittelfeld.

Die Aufstellung von Dynamo

Schubert - Müller, Hamalainen, Ballas, Gonther - Nikolaou, Benatelli - Atik, Berko - Koné, Atilgan

So spielt Heidenheim

Müller - Busch, Mainka, Beermann, Feick - Skarke, Dorsch, Theuerkauf, Dovedan - Glatzel, Thomalla

Schnatterer bleibt

Kapitän Marc Schnatterer hat seinen Vertrag beim 1. FC Heidenheim vorzeitig um ein weiteres Jahr verlängert. Der Star des FCH bleibt bis 2021.

Das sagt Frank Schmidt

"Wir werden gegen Dresden mehr Ballbesitz haben, da sie anders im Aufbauspiel agieren, als Kiel am letzten Spieltag. Wir werden mehr für das Spiel machen müssen und wollen mehr am Spiel teilhaben."

Die Schiedsrichter

Dr. Martin Thomsen (SR), Bastian Börner (SR-A. 1), Philipp Hüwe (SR-A. 2), Marcel Schütz (4. Offizieller).

Burnic wechselt zu Dynamo

Dzenis Burnic schließt sich den Sachsen auf Leihbasis an. Der Defensivallrounder kommt von Bundesliga-Tabellenführer Dortmund.

Vier Dresdner fraglich

Ob Niklas Kreuzer, Florian Ballas, Patrick Möschl und Lucas Röser spielen können, entscheidet sich kurzfristig. Marco Hartmann und Patrick Wiegers fallen aus.

Das sagt Maik Walpurgis

" Heidenheim hat sich deutlich stabilisiert. Wir erwarten sie im 4-4-2. Ich sehe uns nicht chancenlos, wenn wir unsere Leistung bringen. Wir werden unsere Chancen bekommen."

Vorsicht vor Koné

Moussa Koné war in seinen beiden Zweitligaspielen gegen Heidenheim an vier Toren beteiligt: Im Hinspiel bereitete er bei der 1:3-Niederlage ein Tor vor, vergangene Saison gelang ihm beim 3:2-Heimsieg gegen den FCH sein bislang einziger Dreierpack in der 2. Bundesliga.

Ewiger Schnatterer

Schnatterer war überhaupt in allen neun Pflichtspielduellen beider Teams dabei, das gilt ebenso für FCH-Coach Frank Schmidt.

Neun Jahre kein Heimsieg

Für Heidenheims jüngsten Heimsieg gegen die Dresdner muss man zu gemeinsamen Drittligazeiten zurückschauen, im August 2010 setzte sich der FCH daheim mit 3:0 durch und Marc Schnatterer stand schon damals im Mittelpunkt (ein Tor und zwei Assists).

Dresdner Dominanz

Zuvor hatte Heidenheim in vier Zweitligabegegnungen gegen Dynamo nur einen Punkt geholt.

Premiere im Hinspiel

Das 3:1 im Hinspiel (Doppelpack Marc Schnatterer) war eine Premiere: Im fünften Zweitligaduell feierte der FCH seinen ersten Sieg gegen Dresden.

Herzlich Willkommen

Der 1. FC Heidenheim verspielte zum Jahresstart eine Führung gegen Kiel, vergab so die Chance, ganz nah an den Relegationsplatz heranzurücken. Dresden ließ sogar ein 3:1 gegen Bielefeld noch liegen und verlor. Beide wollen Wiedergutmachung. Hier findest du alle Informationen zum Match.