Nächstes Spiel in
00T09S00M22S

HSV

2 : 1

(1 : 0)

FINAL

SVS

Tickets
Alle Spiele
90' + 4'

Fazit

„Wer die Dinger vorne nicht macht, kriegt sie hinten rein.“ Ganz nach diesem Motto schaffte Sandhausen nach einer Halbzeit im Passiv-Modus tatsächlich den Ausgleich mit dem ersten Torschuss – verdient, weil der HSV sich trotz der knappen Führung im zweiten Durchgang zurücklehnte. Mit dem postwendenden 2:1 wusste der Spitzenreiter den Gästen aber einen Wirkungstreffer zu versetzen. Am Ende ist es ein aufgrund der spielerischen Überlegenheit hochverdienter Sieg für den HSV.
Spielende
90' + 1'

Nachspielzeit

Drei Minuten gibt es obendrauf.
87'

Schleusener versucht's

An der rechten Strafraumgrenze sieht Schleusener, dass Pollersbeck einen Schritt aus dem kurzen Eck macht und zielt genau dorthin. Der HSV-Keeper ist aber schnell genug und begräbt den Ball unter sich.
86'
<- Josha Vagnoman
-> Lewis Holtby
85'

Latte!

Lasogga jetzt aus der Distanz! Mit links knallt er den Ball links oben ans Gebälk.
83'

Geht noch was?

Sandhausen hat gesehen, wie schnell sie hier an einen Punkt kommen können, den nach dieser ersten Halbzeit nicht viele für möglich gehalten hätten. Sie müssen es irgendwie in den Strafraum schaffen, aber Hamburg steht gut.
82'
<- Kevin Behrens
-> Stefan Kulovits
82'
<- Korbinian Vollmann
-> Philipp Förster
81'

Knipping klärt

Im letzten Moment spitzelt er Lasogga den Ball im Gäste-Strafraum weg. Lasogga will den Hattrick und die Entscheidung.
78'

Gislason aus der zweiten Reihe

Der Isländer hat 20 Meter vor dem Hamburger Tor viel zu viel Platz und schießt mit rechts – über das Tor.
76'

Schleusener!

Die Gäste spielen ihren besten Torschützen links mal schön frei, doch Schleusener kriegt nicht genug Druck hinter seinen Abschluss. Pollersbeck deut den Ball nach oben und fängt ihn dann im Nachfassen.
72'

Özcan!

Der Neuzugang vom VfB Stuttgart will's sofort wissen, tankt sich durchs Zentrum und kriegt den Pass nach außen per Flanke zurück: Kopfball – und knapp daneben.
69'
<- Berkay Özcan
-> Tatsuya Ito
68'

Lasogga mit der Antwort: 2:1

Das ging schnell: Holtby hat 25 Meter zentral vor dem Gäste-Tor so viel Platz wie seit der Anfangsphase nicht mehr – und nutzt ihn: Steckpass nach rechts in den Strafraum, wo Lasogga Verlaat überrascht, den Ball nicht annimmt, sonden sofort mit rechts abschließt. Und was für ein Geschoss das ist! Halbhoch in die linke Torecke, keine Chance für Schuhen.
69'
<- Aaron Hunt
-> Khaled Narey
68'

Pierre-Michel Lasogga

TOR!

2 : 1
Pierre-Michel Lasogga
65'

Und plötzlich steht es 1:1!

Diekmeier stellt im Strafraum-Getümmel clever den Körper zwischen Ball und Jatta. Der Hamburger hatte seinen Gegenspieler nicht auf der Rechnung und bringt ihn zu Fall – Elfmeter! Und das lässt sich Andrew Wooten nicht zweimal sagen: Knallhart verwandelt er unten links. Sandhausen trifft mit dem ersten Torschuss und der HSV kriegt die Quittung für seinen Chancenwucher im ersten Durchgang.
65'

Andrew Wooten

TOR!

1 : 1
Andrew Wooten
61'

Raus damit

Nach einem Standard kommt Holtby rechts bis zur Grundlinie durch. Seine Hereingabe wird aber kompromisslos von Verlaat geklärt.
58'
substitutesRúrik Gíslason
58'
<- Fabian Schleusener
-> Sören Dieckmann
56'

Pfiffe

Vereinzelt gibt es Pfiffe, während der HSV sehr behäbig das Spiel aufbaut. Die Hamburger bauen die Gäste mit ihrer Passivität in diesem zweiten Durchgang auf. Sandhausen wird immer sicherer und stört jetzt früher.
51'

Diekmeier kann wieder

Im Zweikampf mit seinem ehemaligen Mitspieler war Ex-Hamburger Dennis Diekmeier gerade unglücklich aufs Gesicht gefallen. Nach kurzer Verschnaufpause kann er jetzt wieder mitspielen.
50'

Zu lang

Sandhausen tastet sich vor: Knipping schüttelt Holtby ab, schickt Förster links, der aus dem Halbfeld ins Zentrum flankt. Wooten kommt zwei Meter zu spät.
48'

Sandhausen aktiver

Den Gästen scheint die Pause gutgetan zu haben. Zum ersten Mal überhaupt in diesem Spiel lässt der SVS jetzt mal den Ball laufen. Für Torgefahr reicht es noch nicht, aber zumindest rennen sie aktuell nicht mehr nur hinterher.
47'

Keine Wechsel

Beide Teams sind personell unverändert aus der Kabine gekommen.
Beginn zweite Hälfte

Fazit

Es ist ein ungleiches Duell in Hamburg. Der HSV muss sich nur den Vorwurf gefallen lassen, seine turmhohe Überlegenheit hier nicht in mehr Tore umgemünzt zu haben. Ein halbes Dutzend Mal tauchten Hamburger blitzeblank vor Keeper Marcel Schuhen auf, dem besten Sandhäuser auf dem Platz. Dank ihm dürfen die Gäste hier zumndest noch hoffen. Nach vorne findet der SVS bislang aber nicht statt. Gleich geht’s weiter mit Durchgang 2.
Halbzeit
45'

Lasogga bricht den Bann!

Santos spielt aus dem Mittelfeld wieder einen seiner scharfen Schnittstellenpässe, diesmal links raus auf Jatta. Der flankt aus vollem Lauf ins Zentrum und da passt diesmal alles: Lasogga setzt sich von seinem Gegenspieler ab und schiebt problemlos ein. Das hochverdiente 1:0 in diesem bislang ungleichen Duell.
45'

Pierre-Michel Lasogga

TOR!

1 : 0
Pierre-Michel Lasogga
39'

Phasen

Nach den Phasen mit Chancen fast im Minutentakt nimmt der HSV sich immer ein bisschen zurück. In so einer Verschnauf-Phase steckt das Spiel gerade. Sandhausen bringt offensiv nach wie vor nichts zustande.
35'

Lasogga verpasst

Narey tankt sich rechts durch und flankt scharf ins Zentrum. Lasogga springt im Fünfmeterraum hoch und irgendwie am Ball vorbei.
31'

Riesen-Lauf

Jatta fasst sich ein Herz: Er erobert den Ball nach einer Ecke am eigenen Strafraum und trägt das Spielgerät dann bis in den gegnerischen Sechzehner. Super-Antritt, der immerhin mit einer Ecke belohnt wird. Die bringt aber nichts ein.
29'

Ito – Abseits!

Das Timing stimmt nicht bei Lasoggas Pass in den Lauf des heranstürmenden Ito. Der Japaner schießt Schuhen an, stand aber vorher ohnehin im Abseits.
26'

Lasogga!

Der Mittelstürmer nickt eine Santos-Flanke aus dem linken Halbfeld einen Meter rechts am Tor vorbei. Seit längerer Zeit mal wieder eine Tor-Annäherung. Sandhausen steht in den letzten zehn Minuten besser.
22'

Vorstoß

Nach Ballgewinn im Mittelfeld geht es mal schnell Richtung HSV-Tor. Gislason wird aber 30 Meter vor dem Tor fair abgegrätscht.
18'

Ausgerutscht

Ein vertikaler Flugball an den Gäste-Strafraum reicht für die nächste Riesen-Chance pro HSV. Nur weil der völlig freie Ito im Sechzehner ausrutscht, muss Schuhen diesmal nicht parieren.
16'

Hilflos

Sandhausen findet offensiv überhaupt nicht statt und wirkt hinten mittellos gegen die schnell und entschlossen vorgetragenen HSV-Attacken.
14'

Narey!

Super-Laufweg von Narey von rechts nach links im Rücken der Abwehr. Holtby bedient ihn und Schuhen muss schon wieder parieren. Tempo und Winkel sprachen bei dem Schuss nicht für Narey. Das 1:0 scheint nur eine Frage der Zeit.
13'

Verdribbelt

Holtby schlägt 20 Meter zentral vor dem Tor einen Haken zu viel, dann kann die wacklige Sandhäuser Abwehr klären.
10'

Rasant

Die Hausherren legen hier mit mächtigem Tempo los, die Gäste-Abwehr wirkt nicht gut sortiert.
9'

Holtby!

Santos bedient Holtby an der Strafraumkante. Knipping verschätzt sich, fängt den Pass nicht ab und Holtby schießt – aber zu zentral, Schuhen pariert.
9'

Schnell und direkt

So versucht es der HSV hier in den ersten Minuten. Sobald der Ball ins Angriffsdrittel kommt, wird mit einem Kontakt kombiniert.
7'

Abseits!

Holtby spielt einen perfekten Steckpass auf Jatta, der von links in den Strafraum läuft und frei vor Schuhen auftaucht. Er scheitert aber am herausschnellenden Fuß des SVS-Keepers – und dem Abseitspfiff.
4'

Nicht erwischt

Lasogga will einen Vertikalpass 25 Meter vor dem Gästetor per Außenrist auf Ito weiterleiten, erwischt die Kugel aber nicht richtig – Schuhen kommt raus und holt sich den Ball.
Anstoß

Platzwahl

Die Münze entscheidet zugunsten von Lewis Holtby, der mit seinem Team stehenbleibt. Damit spielt der HSV in der ersten Halbzeit von rechts nach links, Sandhausen stößt an.

Es schneit

Angeführt von Schiedsrichter Sören Storks betreten die Mannschaften den Rasen, auf den die Schneeflocken niderrieseln. Der HSV spielt wie gewohnt in weißen Trikots und roten Hosen, Sandhausen hält in schwarzen Shirts, schwarzen Hosen und weißen Socken dagegen.

Krankheitsbedingt

Bei den Gästen fällt Denis Linsmayer kurzfristig aus. Stefan Kulovits rückt für ihn in die Startelf und übernimmt auch die Kapitänsbinde.

Und so startet Sandhausen:

Schuhen - Paqarada, Verlaat, Knipping, Diekmeier - Taffertshofer, Linsmayer - Dieckmann, Förster, Gislason - Wooten

Die Hamburger Aufstellung ist da:

Pollersbeck - Santos, van Drongelen, Jung, Sakai - Mangala - Jatta, Holtby, Ito, Narey - Lasogga

Das sagt Sandhausens Trainer

Uwe Koschinat: "Wir hatten eine gute Vorbereitung mit aussagekräftigen Testspielen. An dieser Stelle auch ein Dank an unsere Greenkeeper, durch die wir trotz des schwierigen Wetters hervorragende Platzbedingungen hatten.

Das sagt der HSV-Trainer

Hannes Wolf: "Zwischen dem Hinspiel und dem bevorstehenden Duell liegt viel Zeit. Sandhausen hat neue Spieler verpflichtet und sich neu für die Rückrunde ausgerichtet. Wir benötigen eine Top-Leistung und werden den Gegner auf keinen Fall unterschätzen."

Hwang fehlt dem HSV

Der Hamburger SV muss im Kampf um den Aufstieg "einige Wochen" auf Angreifer Hee-Chan Hwang (23) verzichten. Der Südkoreaner habe "eine muskuläre Verletzung vom Asien-Cup mitgebracht", sagte Trainer Hannes Wolf vor dem Auftakt in die Rest-Rückrunde und rechnet mit einem rund dreiwöchigen Ausfall von Hwang.
Das Schiedsrichtergespann Sören Storks leitet die Partie, Guido Kleve und Fabian Maibaum assistieren ihm. Henrik Bramlage ist der vierte Offizielle.

Diekmeier-Debüt in Hamburg?

Zuletzt trug Dennis Diekmeier acht Jahre das Trikot des Hamburger SV. In der Winterpause heuerte er beim SV Sandhausen an. Seine Premiere für den neuen Club könnte er nun ausgerechnet im Volksparkstadion geben.

Historischer Erfolg im Hinspiel

Der HSV feierte nach der 0:3-Auftaktpleite gegen Kiel seinen ersten Sieg in der 2. Bundesliga, gewann 3:0 beim SVS.

Lasogga mit guten Erinnerungen

Pierre-Michel Lasogga schoss Hertha BSC im April 2013 zu einem 1:0-Heimsieg gegen Sandhausen.

Guede gegen den HSV

Der gebürtige Hamburger Karim Guede fehlte im Hinspiel, will jetzt seine Serie ausbauen: Mit Freiburg blieb er in der Bundesliga in fünf Duellen gegen den HSV ungeschlagen (zwei Siege, drei Remis). Guede hat selbst einst für die zweite Mannschaft des HSV gespielt.

Rückblick

Das Hinspiel war die Pflichtspielpremiere zwischen beiden Teams, die 14.508 Zuschauer im ausverkauften Stadion am Hardtwald sind Zweitligarekord in Sandhausen.

Narey gegen den SVS

Der HSV gewann das Hinspiel mit 3:0, Khaled Narey traf doppelt. Narey hat auch letzte Saison für Fürth beim 2:1-Heimsieg gegen Sandhausen getroffen, kommt also in seinen vier Zweitligapartien gegen den SVS auf drei Tore und hat keines dieser vier Spiele gegen die Kurpfälzer verloren (zwei Siege, zwei Remis).

Herzlich willkommen

Der Hamburger SV empfängt den SV Sandhausen am 30. Januar um 20.30 Uhr im Volksparkstadion. An dieser Stelle findest du alle Informationen zum Match.