Nächstes Spiel in
05T19S13M41S

SCP

3 : 0

(0 : 0)

FINAL

SGD

Tickets
Alle Spiele

Fazit

Der SC Paderborn verdient sich mit einem 3:0 seine drei Punkte, Dresden war über die gesamte Dauer der Partie zu harmlos und konnte die Heimelf nur selten in Gefahr bringen. Nach dem 1:0 konzentrierten sich die Hausherren auf das Verteidigen und fuhren immer wieder gefährliche Konter, die sie zum 2:0 und 3:0 nutzen konnten.
Spielende
90' + 4'

Doch noch ein Konter

Der SCP spielt dochn noch einmal schnell nach vorne. Klement wird von Vasiliadis tief geschickt und verwandelt sicher aus acht Metern mit links flach ins rechte Toreck.
90' + 3'

Philipp Klement

TOR!

3 : 0
Philipp Klement
90' + 2'

Der SCP verwaltet

Die Hausherren konzentrieren sich jetzt auf ihre sichere Verteidigung, versuchen selbst kaum mehr nach vorne zu spielen. Die Paderborner verwalten ihren Zwei-Tore-Vorsprung souverän.
88'
<- Klaus Gjasula
-> Sven Michel
88'
<- Florian Ballas
-> Baris Atik
84'
substitutesPatrick Ebert
81'
<- Lukas Boeder
-> Ben Zolinski
77'

Michel per Kopf

Gueye macht direkt nach seiner Einwechslung Tempo, setzt sich auf der rechten Seite durch und kommt bis zur Grundlinie. Seine Flanke fliegt zum zweiten Pfosten, wo Müller Michel im Rücken verloren hat. Paderborns Torjäger köpft die Kugel ins linke Eck, Schubert kann nicht parieren.
77'

Sven Michel

TOR!

2 : 0
Sven Michel
76'
<- Babacar Guèye
-> Christopher Antwi-Adjej
74'

Hamalainens Hammer

Der Innenverteidiger führt einen Freistoß aus 25 Metern halbrechter Position mit links aus. Das Geschoss kommt in hohem Tempo auf das rechte obere Toreck, Zingerle hechtet und kann gerade noch das 1:1 verhindern.
73'
substitutesJamilu Collins
71'

Duljevic vergibt den Ausgleich

Berko kommt auf rechts durch und spielt scharf ins Zentrum zu Röser. Der leitet weiter zu Duljevic, der links im Strafraum postiert ist. Der frisch eingewechselte Duljevic versucht, die Kugel rechts ins Tor zu schieben, Zingerle kann allerdings gerade noch klären.
68'
<- Haris Duljevic
-> Philip Heise
68'
<- Lucas Röser
-> Aias Aosman
67'

Röser macht sich bereit

Die Gäste werden demnächst den ersten Wechsel vollziehen. Röser wird wohl für die Offensive kommen.
61'

Paderborn schaltet runter

Die Aufsteiger agieren nun etwas defensiver, stören Dresden erst ab der Mittellinie. Der SCP kann sich nun darauf beschränken, hinten sicher zu stehen und gelegentlich mit Kontern Nadelstiche zu setzen. 
58'

Dresden wirkt mitgenommen

Dynamo agiert nach dem Treffer Zolinskis etwas fahrig, verliert viele Bälle im Mittelfeld. Trainer Maik Walpurgis bespricht sich mit seinen Assistenten.
54'

Bilderbuch-Konter SCP

Nach dem abgewehrten Freistoß der Dresdner fährt Paderborn einen Konter. Michel, Klement und Zolinski eilen nach vorne. Michel schickt Zolinski auf links in den Strafraum. Die Nummer 31 der Heimmannschaft fackelt nicht lange und schließt aus 14 Metern Torentfernung mit der rechten Pike ab. Schubert im Dresdner Tor kann der Kugel nur noch hinterherblicken.
54'

Ben Zolinski

TOR!

1 : 0
Ben Zolinski
53'

Strohdiek stoppt Kone

Der Innenverteidiger kann den schnellen Stürmer nur mit einem Foul daran hindern, in den Strafraum einzudringen. Für Dynamo folgt ein Strafraum aus 17 Metern, Zingerle kann per Faust klären.
53'
substitutesChristian Strohdiek
50'

Klement mit dem Zuckerpass

Der Spielmacher der Hausherren steckt gut durch auf Antwi-Adjej, hebelt die gesamte Defensive der Dresdner mit diesem Zuspiel aus. Antwi-Adjej verpasst die Kugel allerdings knapp.
49'

Erneut guter Start

Die Paderborner kommen stark in die zweite Halbzeit. Ähnlich wie zu Spielbeginn gibt der SCP den Ton an. Klement schließt von der rechten Seite mit links ab, Hamalainen fälscht die Kugel ab, Schubert kann allerdings klären.
Beginn zweite Hälfte

Halbzeit-Fazit

Paderborn begann forsch und kam innerhalb der ersten fünf Spielminuten schnell zu zwei guten Torchancen. Dresden braucht, bis es in die Partie fand und stabilisierte sich mit zunehmender Spieldauer. Der SCP blieb jedoch das tonangebende Team mit einem Torschbussverhältnis von 10:4 für die Hausherren.
Halbzeit
44'

Tekpetey mit Tempo

Der Stürmer tankt sich durch, setzt sich gegen Müller und Hamalainen durch. Aus spitzem Winkel schließt Tekpetey aus zehn Metern ab, sein Schuss geht ans Außennetz.
42'

Neun zu vier

Die Paderborner haben bereits neun Mal auf das Tor der Gäste geschossen. Die Dresdner bringen es auf vier Abschlüsse in Richtung des SCP-Tors.
38'

Antwi-Adjei schließt ab

Der flinke Flügelspieler wird links tief geschickt. Die Nummer 22 der Paderborner zieht mit dem Ball am Fuß nach innen in den Strafraum. Aus 15 Metern zieht Antwi-Adjei mit rechts ab, sein Schuss geht allerdings flach und zu unplatziert auf das Dresdner Tor.
36'

Gute Freistoß-Position

Klement bringt die Kugel von der rechten Seite scharf in den Strafraum, Strohdiek verpasst nur knapp. Heise behauptet den Ball gegen Michel und holt einen Freistoß für Dresden heraus. Die Gäste können sich nun wieder in Ruhe stellen.
32'

Klement versucht es direkt

Der Freistoß-Spezialist des SC Paderborn versucht es aus 26 Metern halbrechter Position. Seinem Linksschuss geht allerdings etwas die Schärfe ab, Schubert springt in die von ihm aus gesehen rechte Torecke und hält die Kugel sicher fest.
30'

Besser werdende Gäste

Dynamo zeigt sich nun aktiver als noch zu Beginn der Partie. Die Dresdner halten den Ball gut in den eigenen Reihen, kommen allerdings noch nicht in die Räume hinter der Abwehr des SCP. 
26'

Ebert versucht es

Der Mittelfeldspieler Dresdens kommt 17 Meter vor dem Tor in zentraler Position frei zum Abschluss. Dem Schuss der Nummer 20 fehtl allerdings die Präzision und Schärfe, Zingerle kann den Ball sicher halten.
21'

Michel tanzt die Abwehr aus

Antwi-Adjei schickt den Stürmer des SCP tief. Michel hat zwei Verteidiger an seinen Fersen kleben, verlädt aber beide mit einer Körpertäuschung. Links im Strafraum, zwölf Meter vom Tor entfernt, zeiht Michel mit links ab. Der Schuss geht knapp am rechten Torpfosten vorbei.
20'

Viele Zweikämpfe

Das Spiel findet im Moment vermehrt im Mittelfeld statt. Es kommt zu zahlreichen Zweikämpfen und Fouls, der Spielfluss ist etwas verloren gegangen.
16'

Noch kein Torschuss

Die SGD hat bislang noch keinen Schuss auf das Gehäuse der Paderborner abgefeuert. In den letzten Minuten kommen die Dresdner allerdings vermehrt raus aus der eigenen Hälfte, finden besser ins Spiel.
12'

SGD mit Problemen

Die Dresdner können die Kugel kaum in den eigenen Reihen halten. Paderborn wirkt großen Druck auf den Spielaufbau der Gäste aus, zwingt Dynamo so zu vielen langen Bällen. 
8'

Die Hausherren drücken

Paderborn beginnt forsch, setzt die Dresdner früh unter Druck. Der SCP verzeichnet nach der Anfangsphase bereits vier Torschüsse.
5'

Strohdiek köpft drüber

Klement bringt eine Freistoß-Flanke von der linken Seite scharf in den Torraum. Strohdiek springt am höchsten, sein Kopfball geht aber knapp über den Querbalken.
4'

Michel vergibt die Führung

Die Paderborner kombinieren sich sehenswert in den Strafraum der Gäste. Michel stiehlt sich im Rücken der Abwehr davon und kommt aus 15 Metern Torentfernung zum Abschluss. Schubert pariert stark, bewahrt sein Team vor dem Rückstand.
Anstoß

Baumgart tauscht drei Mal

Steffen Baumgart, der Trainer der Paderborner, lässt Strohdiek, Zolinski und Tekpetey statt Hünemeier, Schwede und Gueye starten.

Eine Änderung SGD

Dresden hat seine Startformation im Vergleich zur 0:2-Niederlage gegen Holstein Kiel vom vergangenen Spieltag auf einer Position verändert: Jannis Nikolaou fällt aufbrund einer Virusinfektion aus, Baris Atik beginnt stattdessen.

Die Startelf Dresdens

Schubert - Müller, Dumic, Hamalainen - Berko, Benatelli, Ebert, Heise - Aosman, Kone, Atik

So spielt der SCP

Zingerle - Dräger, Schonlau, Strohdiek, Collins - Klement, Vasiliiadis - Zolinski, Antwi-Adjej - Tekpetey, Michel

Das Schiedsrichtergespann

Arne Aarnink (SR), Eric Müller (SR-A. 1), Andreas Steffens (SR-A. 2), Markus Wollenweber (4. Offizieller)

Das sagt der Paderborn-Trainer

Steffen Baumgart: "Dresden agiert kompakt und ballsicher. Sie haben gute Spieler in ihren Reihen und spielen stark auf. Wir wollen unsere Konsequenz nach vorne wieder forcieren. Dürfen aber natürlich unsere Defensive nicht vernachlässigen."

Das sagt der Dynamo-Trainer

Maik Walpurgis: "Es geht darum, in den letzen beiden Spielen eine gute Ausgangsbasis fürs neue Jahr zu schaffen. Wir wissen, dass Paderborn offensiv stark ist. Aber sie sind hinten auch anfällig. Es liegt an uns, selbst Chancen zu kreieren.

Dresden ohne Nikolaou?

Jannis Nikolaou könnte Dresden am Samstag fehlen. Wie Trainer Maik Walpurgis erklärte, hat der Mittelfeldspieler eine Virusinfektion und kann derzeit nicht trainieren. "Müssen schauen, wie sein Immunsystem agiert. Aber es ist klar, dass es nicht optimal ist, wenn man zwei Tage vorm Spiel mit einem Virusinfekt ausfällt."

Torgarantie

Keines der 14 Pflichtspielduelle zwischen Paderborn und Dresden endete 0:0.

Die letzten Duelle

Der SCP gewann das letzte Duell am 14. März 2014 zu Hause mit 2:1 (Tore: Marvin Bakalorz, Johannes Wurtz – Zlatko Dedic) – das war im 7. Heimspiel gegen Dynamo der erste Sieg für Paderborn!   Zuvor holte Dresden in 2. Bundesliga, 3. Liga und Regionalliga insgesamt 3 Siege und 3 Remis in Paderborn. Dynamos letzter Auswärtssieg an der Pader liegt allerdings nun auch schon fast 10 Jahre zurück (2:1 im April 2009 in der 3. Liga).

Letztes Duell 2013/14

Zuletzt gab es diese Paarung 2013/14 in der 2. Bundesliga, Paderborn stieg damals auf und Dresden ab.

Platz 3 in Sichtweite

Paderborn und Dresden haben jeweils 22 Punkte auf dem Konto und beruhigende 11 Zähler Vorsprung auf die Abstiegszone. Zu Relegationsrang 3 sind es 6 Zähler Abstand, der Sieger dieser Partie darf also träumen.  

Herzlich Willkommen...

...im Liveticker der Partie Paderborn gegen Dresden am 17. Spieltag der 2. Bundesliga-Saison 2018/19 in der Benteler-Arena.