Dritter gegen Erster: Hannover 96 erwartet den Tabellenführer VfB Stuttgart - © gettyimages / Alex Grimm
Dritter gegen Erster: Hannover 96 erwartet den Tabellenführer VfB Stuttgart - © gettyimages / Alex Grimm
2. Bundesliga

Vorschau: Der Sonntag in der 2. Bundesliga

Köln - Spannung pur in der 2. Bundesliga. Am Sonntag um 15:30 Uhr werden alle neun Partien parallel ausgetragen. In Hannover trifft der Dritte auf den Ersten. Sollte der VfB Stuttgart bei Hannover 96 gewinnen, ist der direkte Wiederaufstieg perfekt. In der unteren Tabellenregion zittern gleich neun Mannschaften noch um den Klassenerhalt. Die große Vorschau auf den 33. Spieltag.

Hannover 96 - VfB Stuttgart

>>> Alle Spiele gibt es ab 15:15 Uhr hier im Liveticker!

Der VfB Stuttgart könnte am Sonntag als einziges Team schon den Aufstieg in die Bundesliga perfekt machen. Die Schwaben brauchen im direkten Duell mit dem Dritten Hannover 96 einen Sieg, der würde definitiv reichen. Sollte der Zweite aus Braunschweig gegen Bielefeld verlieren, würde auch ein Remis für die Schwaben reichen. So viel zur Theorie.

Die Hannoveraner auf der anderen Seite könnten bei einem Heimsieg mit dem VfB gleichziehen. Schon das Hinspiel in Stuttgart gewann 96 mit 2:1. Es war die einzige Niederlage der Schwaben im eigenen Stadion. Das Duell des Dritten gegen den Ersten ist auch das Duell der beiden besten Torjäger der 2. Bundesliga. Stuttgarts Simon Terodde führt die Liste mit 23 Treffern vor dem 96er Martin Harnik (17 Tore) an. Beide trafen auch schon im Hinspiel. Der Ex-Stuttgarter Harnik, der vor der Saison von den Schwaben nach Niedersachsen wechselte, ist optimistisch: "Wir haben einen zu positiven Flow. Wir sind fit, sind gut unterwegs, haben am drittletzten Spieltag nochmal richtig was abgebrannt. Wir haben in den letzten neun Spielen achtmal zu null gespielt und 23 von 27 Punkten geholt. Da gibt’s keinen Grund zu zweifeln. Wir sind sehr gut auf den Endspurt vorbereitet." (Hier geht's zum Harnik-Interview)

>>> Alle Infos zu #H96VFB im Matchcenter

Arminia Bielefeld - Eintracht Braunschweig

Showdown auf der Bielefelder Alm. Für beide Teams geht es um viel. Die Arminia kann als einziges Team am Sonntag bei einer Niederlage bereits abgestiegen sein, sollte die Konkurrenz punkten (>>> Diese Entscheidungen können am 33. Spieltag fallen). Die Eintracht kann bei einem Auswärtssieg einen riesigen Schritt Richtung Rückkehr in die Bundesliga machen. Die Niedersachsen kommen nach dem Sieg gegen Union mit großem Selbstbewusstsein nach Ostwestfalen.

>>> Alle Infos zu #DSCEBS im Matchcenter

1. FC Union Berlin - 1. FC Heidenheim

Die "Eisernen" aus Berlin mussten am Montag eine Riesenenttäuschung hinnehmen. Im direkten Duell verloren die Unioner in Braunschweig und haben nun sechs Punkte Rückstand auf Hannover und die Eintracht. Die Chance, zumindest auf den Relegationsplatz zu springen, ist gering. Die Berliner müssten beide Partien gewinnen, eines der beiden Teams vor den Unionern müsste beide Spiele verlieren. Die Heidenheimer auf Platz zehn könnten theoretisch noch absteigen, aber wirklich nur sehr theoretisch. Der FCH braucht einen Punkt in zwei Spielen, um drin zu bleiben.

>>> Alle Infos zu #FCUFCH im Matchcenter

- © imago / MIS