Bachmann trifft zur frühen Führung für die Hausherren - © Pressefoto Rudel/Herbert Rudel via www.imago-images.de/imago images/Sportfoto Rudel
Bachmann trifft zur frühen Führung für die Hausherren - © Pressefoto Rudel/Herbert Rudel via www.imago-images.de/imago images/Sportfoto Rudel
2. Bundesliga

2:0 - SV Sandhausen hält Jahn Regensburg unten drin

Der SV Sandhausen hat das direkte Duell im Abstiegskampf gegen Jahn Regensburg mit 2:0 (2:0) gewonnen. Bachmann und Behrens erzielten die Tore für den SVS.

>>> Im Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Im Duell "am rettenden Ufer" wollte der SSV Jahn Regensburg beim Tabellennachbarn den Klassenerhalt perfekt machen und der SV Sandhausen den Abstand zum Relegationsplatz vergrößern. Die Männer vom Hardtwald erwischten einen Traumstart: Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld fand Aleksandr Zhirovs butterweiche Flanke den Kopf von Janik Bachmann, der mustergültig gegen die Laufrichtung des Keepers ins Tor köpfte (5.). Sandhausen blieb gleich auf dem Gas, die nächste Hereingabe von rechts lenkte Scott Kennedy an die eigene Querlatte (8.).

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Der Jahn verdaute den frühen Schock und wurde präsenter in der Sandhäuser Hälfte. Sebastian Stolze gab per Fallrückzieher den ersten Schuss aufs Tor ab, Stefanos Kapino parierte sehenswert (18.). Sandhausen verlegte sich aufs Verteidigen, was meist problemlos gelang. Nach vorne ging selten etwas, aber wenn doch, wurde es gefährlich. Aus dem Nichts scheiterte Philipp Klingmann aus spitzem Winkel an Alexander Meyer (30.); und kurz vor der Halbzeit setzten die Hausherren den zweiten Stich. Nikolas Nartey spitzelte in einem der wenigen schnellen Umschaltmomente links raus zu Kevin Behrens, der aus 16 Metern halblinker Position einen zügigen Aufsetzer hinter den rechten Pfosten schickte (42.) - 2:0, der Halbzeitstand.

Biada knallt den Ball platziert in die rechte Ecke - 2:0 - Pressefoto Rudel/Herbert Rudel via www.imago-images.de/imago images/Sportfoto Rudel

>>> Etwas verpasst? #SVSREG im Liveticker nachlesen

Nach dem Seitenwechsel bestimmte Sandhausen das Tempo, wobei sich Schlussmann Kapino etwas zu viel Zeit ließ und dafür Gelb sah. Der folgende Abstoß hatte es in sich, wurde unglücklich von einem Regensburger in den Lauf von Julius Biada verlängert, dessen Heber knapp über das Tor flog (54.). Kurz darauf zischte ein Schuss von Daniel Keita-Ruel oben rechts an Meyers Gehäuse vorbei (56.).

Nach einer guten Stunde wurde der Jahn etwas gefährlicher, kam zumindest mal wieder vors Tor. Erst klärte Gerrit Nauber vor Andreas Albers (65.), dann kam der Däne per Kopf an den Ball, konnte ihn aber nicht drücken (66.). Weil Sandhausen die zunehmend verzweifelten Versuche des Gegners weiterhin konzentriert und unaufgeregt verteidigte, war das auch schon alles, was Kapino im Kasten ins Schwitzen brachte. Souverän brachte der SVS einen wenig gefährdeten Sieg nach Hause.

>>> Alle Statistiken zu #SVSREG

Da neben Sandhausen auch Osnabrück gewann, steckt Regensburg einen Spieltag vor Schluss wieder mittendrin im Abstiegskampf. Mit 35 Zählern bleibt das Team von Mersad Selimbegovic auf Platz 14 stehen, wo es aber nur noch einen Zähler Vorsprung auf Sandhausen hat und zwei vor den Osnabrückern, die den Relegationsplatz belegen.