Berlin - Union Berlin hat im letzten Heimspiel der Saison seine beeindruckende Serie ausgebaut. Die Eisernen gewannen gegen den MSV Duisburg 2:1 (0:0) und blieben in der Alten Försterei zum elften Mal nacheinander ungeschlagen.

Eine Meidericher Serie riss dagegen: Duisburg verlor erstmals wieder nach zuvor sieben Spielen ohne Niederlage. Mit dem Abstieg hatte keines der beiden Teams mehr etwas zu tun gehabt

Union dreht das Spiel



Kevin Wolze brachte die Gäste in der 48. Minute in Führung, Christopher Quiring (59.) und Torsten Mattuschka per Foulelfmeter (81.) drehte aber noch das Spiel zugunsten von Union.

In der ersten Halbzeit hatten beide Teams den 19.556 Zuschauern einen lauen Frühlingskick geboten. Erst die Gästeführung stachelte Union an. Nach Wolzes sehenswertem Schlenzer ins Union-Tor wehrten sich die Berliner gegen die drohende Niederlage und wurden durch Quirings Flugkopfball zum Ausgleich belohnt.