Kaiserslautern - Der 1. FC Kaiserslautern hat die Generalprobe für das erste Relegationsspiel gegen 1899 Hoffenheim verpatzt. Der Tabellendritte unterlag im letzten Saisonspiel auf dem Betzenberg dem FC St. Pauli mit 1:2 (0:2). Am Donnerstag muss der FCK nun im ersten Duell in Sinsheim gegen den Bundesligisten antreten.

Dennis Daube (15.) und Torjäger Daniel Ginczek (33.) erzielten vor 46.460 Zuschauern die Tore für die Hamburger. Letzterer erhöhte sein Saisontrefferkonto damit auf 18. Der Österreicher Erwin Hoffer (71.) erzielte den Treffer zum Endstand. Für die Pfälzer war es erst die zweite Saisonheimpleite.

FCK dreht auf



Die Lauterer erwischten einen durchwachsenen Tag, spielten vor allem anfangs zu pomadig. Die Gäste wirkten spritziger und insgesamt motivierter, nach dem frühen Führungstor spielten sie clever auf Konter. Die Pfälzer waren zwar bemüht, konnten die gut gestaffelte Abwehr der Mannschaft vom Millerntor vor der Pause aber kaum in Verlegenheit bringen.

Erst nach dem Seitenwechsel erhöhten die "Roten Teufel" den Druck, besonders der eingewechselte Hoffer brachte neuen Schwung. Vor dem gegnerischen Tor ließen die Hausherren allerdings zu viele Chancen liegen.