Fürth - Die SpVgg Greuther Fürth hat im Rennen um den Aufstieg Abstand zu ihren Verfolgern gewonnen. Der Tabellenzweite bezwang Fortuna Düsseldorf zum Auftakt der englischen Woche verdient mit 4:1 (1:0) und liegt nun zumindest für 24 Stunden sechs Punkte vor Platz 4.

Ilir Azemi (39./55.), Daniel Brosinski (64.) und Zoltan Stieber (78.) bescherten den nun seit sieben Spielen ungeschlagenen Franken den Sieg. Die harmlosen Gäste, die nur eines der acht Spiele unter dem neuen Trainer Lorenz-Günther Köstner gewonnen haben, brachten dagegen kaum etwas zustande. Charlison Benschop (66.) erzielte den Ehrentreffer.

Azemis Nackenschlag nach der Pause

"Ich weiß auch nicht, was los ist, ich habe einfach einen Lauf", sagte Azemi nach seinen Treffern Nummer vier und fünf in den vergangenen sechs Begegnungen bei "Sky": "Der Sieg war sehr wichtig für uns." 

Düsseldorf spielte wie zumeist in den vergangenen Wochen: weit zurückgezogen, zerstörend, offensiv ohne Ideen. Dass dies schon genügte, um die Franken lange aus dem Spiel zu nehmen, sagt viel über die Qualität der ersten Halbzeit aus. Torchancen gab es bis zum 1:0 durch Azemi, der nach einem Eckball traf, keine. Als die Fortuna dann mit einem Hauch Offensivgeist aus der Kabine kam, folgte mit dem 2:0 sofort der nächste Nackenschlag.