Simon Terodde wird von seinen Mitspielern nach dem Erreichen der 153-Tore-Marke gefeiert - © Dean Mouhtaropoulos/Getty Images
Simon Terodde wird von seinen Mitspielern nach dem Erreichen der 153-Tore-Marke gefeiert - © Dean Mouhtaropoulos/Getty Images
2. Bundesliga

Simon Terodde vom FC Schalke 04 ist erfolgreichster Torschütze der 2. Bundesliga

Am 9. Spieltag bei der Partie gegen den FC Ingolstadt war es so weit: Simon Terodde vom FC Schalke 04 erzielte mit dem 3:0 in der 77. Minute sein 153. Tor in der 2. Bundesliga und stellte damitden ewigen Tor-Rekord ein.

Simon Terodde hat nach dieser Partie also 153 Treffer in der 2. Bundesliga auf seinem Konto - und hat damit die Bestmarke von Dieter Schatzschneider (153 Treffer für Fortuna Köln und Hannover 96) eingestellt.

Terodde erzielte seine bisherigen Tore für den 1. FC Union Berlin, den VfL Bochum, den VfB Stuttgart, den 1. FC Köln, den Hamburger SV und jetzt eben den FC Schalke 04.

Nach neun Spieltagen in der Saison 2021/22 hat Terodde schon elf Treffer auf dem Konto und führt die Torjägerliste an.

Schon dreimal Torschützenkönig

In der aktuellen Form steuert der 33-Jährige auch einmal mehr klar auf Kurs als Torschützenkönig der 2. Bundesliga. 2018/19 für Köln (mit 29 Treffern), 2016/17 für Stuttgart (25) und 2015/16 für Bochum (25) holte er sich diesen Titel bereits. Häufiger als der gebürtige Bocholter setzte sich im Unterhaus bisher kein Spieler die Torjägerkrone auf, genauso oft nur Emanuel Günther (in Diensten des Karlsruher SC).

In der letzten Saison hatte es lange so ausgesehen, als ob Terodde sich in dieser Kategorie die alleinige Bestmarke sichern könnte - erst im Endspurt der Spielzeit hatte ihn Serdar Dursun vom SV Darmstadt 98 überholt, der anschließend zum türkischen Spitzenclub Fenerbahce Istanbul wechselte. Terodde hatte es schließlich auf 24 Treffer gebracht, sein Konkurrent auf drei mehr.

Erfahrung als Aufstiegs-Experte

Der FC Schalke hat sich also mit einem der größten Zweitliga-Experten der Geschichte verstärkt. Und der weiß nicht nur, wo das Tor steht - sondern auch wie der Aufstieg gelingt: Köln schoss Terodde vor zwei Jahren in die Bundesliga, Stuttgart vor vier. Sowohl FC als auch VfB stiegen vor allem dank seiner Tore als Meister in das Oberhaus auf.

Das große kollektive Ziel steht für Terodde natürlich über allem. Dass er mit den individuellen Rekorden als alleiniger bester Torjäger der Zweitliga-Historie und erfolgreichster Torjägerkanonen-Gewinner dazu beitragen könnte, dürfte ihn dennoch zusätzlich anspornen.