Frankfurt/Main - Zweitligist FSV Frankfurt hat sich nach der 0:2-Heimniederlage gegen den VfL Bochum am 19. Spieltag der 2. Bundesliga von Cheftrainer Hans-Jürgen Boysen getrennt.

Darüber wurde Boysen von der Geschäftsführung des FSV Frankfurt im Anschluss an das Spiel informiert. Wer dessen Nachfolge übernimmt, ist noch nicht bekannt.

"Mit frischen Kräften in die Wintervorbereitung"

"Die bisherige Punkteausbeute inklusive der sieglosen Heimbilanz und die negative Leistungstendenz der Mannschaft veranlassten uns zu diesem Schritt, der uns nicht leicht gefallen ist. Doch wir sahen in der momentanen Situation nicht die Perspektive, die Mannschaft aus dem Tal heraus zu führen. Wir möchten nun mit frischen Kräften in die Wintervorbereitung gehen, um im neuen Jahr das Ruder herum reißen zu können und den Klassenerhalt zu bewerkstelligen", sagte Uwe Stöver, Geschäftsführer Sport.

Boysen übernahm am 7. Oktober 2009 das Cheftraineramt beim FSV Frankfurt und realisierte in den Spielzeiten 2009/10 sowie 2010/11 den Klassenerhalt mit den "Schwarz-Blauen".