Es ist ein umkämpftes Spiel am Freitagabend am Millerntor - © imago images/Revierfoto
Es ist ein umkämpftes Spiel am Freitagabend am Millerntor - © imago images/Revierfoto
2. Bundesliga

Umkämpftes 1:1 zwischen dem FC St. Pauli und dem VfL Bochum

Der FC St. Pauli und der VfL Bochum haben sich am 13. Spieltag der 2. Bundesliga 1:1 (1:1) getrennt. Durch das Unentschieden verpasste der VfL wichtige Punkte um aus dem Tabellenkeller zu kommen, die Hamburger sprangen durch den Punktgewinn vorübergehend auf Platz acht.

>>> Beim Tippspiel der 2. Bundesliga mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Simon Zoller brachte den VfL Bochum bereits in der 5. Minute in Führung, Waldemar Sobota traf nur kurze Zeit später zum Ausgleich für den FC St. Pauli (1:1, 10.).

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Simon Zoller schießt den VfL Bochum in der 5. Minute in Führung - imago images/Revierfoto

Das Spiel begann direkt turbulent: Der VfL Bochum startete zum Anpfiff mit einer guten Chance in die Partie. Blum setzte eine Direktabnahme am Elfmeterpunkt nach Ganvoulas Vorlage knapp rechts am Tor vorbei (1.). Zwei Minuten später hatte St. Pauli die Möglichkeit zur Führung, Sobotas Abschluss von rechts traf aber nur den linken Pfosten. Im direkten Gegenzug war es wieder Bochums Blum, der sich über links durchsetzte und das 1:0 von Zoller vorbereite, nachdem Himmelmann die Hereingabe vor die Füße des Stürmers abwehrte. Der Rückstand ließ die Hamburger aber kalt, Sobotas zweiter Distanzschuss schlug zum Ausgleich im Tor ein (10.).

Beide Teams agierten weiter mit offenem Visier und hielten das Tempo nach vorne hoch. Losilla hatte nach einer Flanke im Strafraum Möglichkeit zur Führung, der Kopfball streifte aber nur den linken Außenpfosten (17.). Vier Minuten später rettete die Defensive des FC St. Pauli im letzten Moment, als Zoller aus kurzer Distanz nach Vorlage von Blum zum Abschluss kam. Bis zur Pause kam St. Pauli immer besser ins Spiel und kam zu guten Möglichkeiten, weil der VfL die Partie immer mehr aus der Hand gab. Die Gäste zogen sich vermehrt zurück und wurden vorne nicht mehr gefährlich Mit einem 1:1 rettete sich Bochum aber in die Halbzeit.

>>> Etwas verpasst? #STPBOC im Liveticker nachlesen

Im zweiten Durchgang kam der VfL wieder besser ins Spiel. Zielspieler Ganvoula in der Spitze arbeitete viel und behauptete wichtige Bälle. Der Kopfball des Stürmers in der 47. Minute war aber zu harmlos und landete in den Armen von Himmelmann. Das Tempo von St. Pauli war zu Beginn eher überschaubar, die Hamburger kamen vor allem aber durch Ecken mehrfach vor das Bochumer Tor. Die beste Gelegenheit durch eine Ecke hatte Ostigard, der per Direkabnahme aus kurzer Distanz knapp rechts am Tor vorbeischoss (56.).

Die Partie entwickelte sich immer mehr zu einem Kampfspiel. Bochum spielte Konterchancen zu unsauber aus, St. Pauli wurde nach vorne ebenfalls zu ungefährlich. In der 63. Minute prüfte Gyökeres Bochum-Keeper Riemann, der den Schlenzer von der linken Seite mit den Fingerspitzen klärte. Nur fünf Minuten später kam der Ex-Bochumer Diamantakos aus ähnlicher Position zum Abschluss. Wieder war Riemann am kurzen Pfosten zur Stelle. In der Schlussphase kam Bochum noch mal gefährlich vor das Tor: Losilla (77.) und Lee (79.) scheiterten aber an Himmelmann. Am Ende blieb es bei einem gerechten 1:1, weil beiden Teams bis zum Schlusspfiff die wirklich guten Ideen nach vorne fehlten.

>>> Spielschema, Aufstellungen und Statistiken

Waldemar Sobota hat in der 10. Minute die Antwort für St. Pauli parat - imago images/Revierfoto