Betim Fazliji (vorne) verteidigt künftig für den FC St. Pauli - © Srdjan Radulovic via www.imago-images.de/imago images/Just Pictures
Betim Fazliji (vorne) verteidigt künftig für den FC St. Pauli - © Srdjan Radulovic via www.imago-images.de/imago images/Just Pictures
2. Bundesliga

Betim Fazliji wechselt vom Schweizer Erstligisten FC St. Gallen zum FC St. Pauli

whatsappmailcopy-link

Kurz vor dem Saisonstart verzeichnet der FC St. Pauli eine weitere Verstärkung. Defensivallrounder Betim Fazliji wechselt vom Schweizer Erstligisten FC St. Gallen zu den Braun-Weißen. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Fazliji, der die Staatsbürgerschaft der Schweiz sowie des Kosovo besitzt, spielte seit 2014 in St. Gallen, wo er sämtliche Nachwuchsteams durchlief. Seit 2019 war er Teil des Profiteams, für das er in drei Spielzeiten 87 Erstliga- sowie neun Pokaleinsätze sammelte. Dabei gelangen dem 23-Jährigen fünf Tore und eine Vorlage. Zudem absolvierte Fazliji bislang 14 Spiele für die kosovarische Nationalmannschaft.

Sportchef Andreas Bornemann: "Betim passt sehr gut in unser Anforderungsprofil. Er kann verschiedene Positionen in der Viererkette ausfüllen, fühlt sich aber auch im defensiven Mittelfeld zuhause. Er hat sich in den vergangenen Jahren stetig verbessert und Erfahrungen auf hohem Niveau sammeln können. Wir freuen uns, dass wir ihn von unserem Weg überzeugen konnten und trauen ihm bei uns die nächsten Schritte seiner Entwicklung zu."

Cheftrainer Timo Schultz: "Ich freue mich auf die Arbeit mit Betim. Er ist noch jung, hat aber in den vergangenen Jahren bereits konstant seine Leistungen abrufen können und den Status des Talents hinter sich gelassen. Mit ihm bekommen wir einen gleichermaßen spiel- und zweikampfstarken Defensivallrounder dazu, der unser Spiel flexibler machen und auch den Konkurrenzdruck nochmals erhöhen wird."

Betim Fazliji: "Ich bin sehr gespannt auf die neue Herausforderung beim FC St. Pauli. Nach acht Jahren in St. Gallen ist der Wechsel nach Hamburg und in eine neue Liga ein großer Schritt für mich, aber die Verantwortlichen haben mir einen sehr guten Plan aufgezeigt. Die aktive Spielweise kommt mir sehr entgegen. Jetzt freue ich mich darauf, Teil eines jungen und spielfreudigen Teams zu werden und möchte möglichst bald zum gemeinsamen Erfolg beitragen."

Quelle: FC St. Pauli