Das Powerranking vor dem 24. Spieltag - © DFL Deutsche Fußball Liga
Das Powerranking vor dem 24. Spieltag - © DFL Deutsche Fußball Liga
2. Bundesliga

2. Bundesliga: Sieben Teams kämpfen um den Aufstieg

xwhatsappmailcopy-link

Auch die 2. Bundesliga nähert sich der heißen Saisonphase. Im Rennen um den Aufstieg marschiert der FC St. Pauli als Tabellenführer vorneweg. Holstein Kiel und der Hamburger SV duellieren sich aktuell dahinter um Platz 2. Doch auch die SpVgg Greuther Fürth, Hannover 96, der SC Paderborn 07 und Fortuna Düsseldorf haben die Aufstiegsplätze nicht aus den Augen verloren!

Die Rekorde der 2. Bundesliga

FC St. Pauli (48 Punkte) 

Am 23. Spieltag haben die "Boys in Brown" das Spitzenspiel gegen den ärgsten Verfolger Holstein Kiel mit 4:3 gewonnen. Durch diesen Auswärtssieg zieht der FC St. Pauli an der Tabellenspitze einsam seine Kreise, hat mittlerweile sieben Punkte Vorsprung auf Rang 3. Einen solchen Vorsprung gab es in Zeiten der 3-Punkte-Regel bisher zehnmal in der 2. Bundesliga, alle zehn Teams stiegen am Ende auf!

48 Punkte sind für die Kiezkicker die beste Zwischenbilanz ihrer Zweitliga-Geschichte. Sie kassierten erst eine Niederlage - alle anderen Zweitligisten mindestens sechs! Das Sprichwort "Defense wins Championships" haben die Hamburger ebenfalls verinnerlicht: Fabian Hürzelers Team kassierte erst 22 Gegentore, das sind deutlich die wenigsten in der 2. Bundesliga.

Holstein Kiel (42 Punkte)

Hinrundenmeister Kiel hat mit der Niederlage gegen St. Pauli zwar eine herbe Niederlage erlitten, doch die "Störche" sind mit vier Punkten Vorsprung auf einen Nicht-Aufstiegsplatz weiter voll im Rennen. Die Kieler fuhren in der laufenden Zweitliga-Saison 13 Siege ein, so viele wie sonst nur Spitzenreiter St. Pauli. Seit Spieltag 13 stehen die "Störche" durchgehend auf einem der ersten drei Plätze, zuletzt dreimal in Folge auf Rang 2.

Die Top-Tore des 23. Spieltags

Das Team von Marcel Rapp rangiert mit 23 Punkten auf Platz 1 der Auswärtstabelle der 2. Bundesliga, obwohl es hier noch ein Spiel weniger absolviert hat als Teile der Konkurrenz. Ligaweit erzielte die KSV die drittmeisten Tore (44), es hätten aber noch deutlich mehr sein können: 18 Kieler Aluminiumtreffer sind mit Abstand Liga-Höchstwert. 41 seiner 44 Saisontore schoss Kiel innerhalb des Strafraums. Das ist ligaweit der höchste Wert.

Hamburger SV (41 Punkte)

Der Hamburger SV hat das erste Spiel unter Steffen Baumgart gegen die SV Elversberg mit 1:0 gewonnen, feierte damit seinen ersten Sieg nach zwei sieglosen Partien und verteidigte Rang 3. Damit waren die Hanseaten die Gewinner des Spieltags: Kiel unterlag gegen St. Pauli und musste mit ansehen, wie die "Rothosen" wieder auf einen Punkt an Platz 2 heranrückten. Zudem verlor der ärgste Verfolger Hannover in Osnabrück, sodass Hamburgs Vorsprung auf Rang 4 (nun Fürth) auf drei Punkte anwuchs.

Prinzipien umgesetzt: HSV siegt in Spiel 1 unter Baumgart

Hamburg zählt zu den offensivstärksten Teams der 2. Bundesliga (46 Tore) - einzig Düsseldorf traf häufiger. Der xGoals-Wert (46,7) ist sogar der höchste im Ligavergleich. Die Einstellung stimmt in jedem Fall: Die Rothosen gewinnen 54 Prozent ihrer Zweikämpfe - ligaweit die beste Quote!

SpVgg Greuther Fürth (38 Punkte)

Nach drei Niederlagen in Serie kehrte Greuther Fürth am vergangenen Spieltag durch ein 2:1 im Frankenderby gegen Nürnberg zurück in die Erfolgsspur und sprang nach einem Spieltag auf Rang 5 wieder zurück auf Platz 4. Die Fürther haben jetzt bereits fast so viel Punkte gesammelt (38) wie in der kompletten Vorsaison (41) und haben mit drei Punkten Rückstand auf Platz 3 nach wie vor Schlagdistanz zu den Aufstiegsrängen.

Strafraum, Feld und Fußball: Alle Infos zum Thema Spielbetrieb

Die Spielvereinigung ist das zweitbeste Heim-Team der laufenden Zweitliga-Saison. Zu Hause sammelte das "Kleeblatt" genauso viele Punkte (26) wie Spitzenreiter St. Pauli, hat aber die etwas schlechtere Tordifferenz. Fürth hat die zweitbeste Defensive der 2. Bundesliga, kassierte nur 29 Gegentreffer - einzig St. Pauli weniger.

Hannover 96 (37 Punkte)

Die Niedersachsen kassierten am vergangenen Wochenende zwar die erste Rückrunden-Niederlage (0:1 in Osnabrück), blieben aber weiterhin zweitstärkstes Rückrunden-Team (13 Punkte) hinter dem FC St. Pauli (15). Mindestens 37 Punkte nach 23 Runden gab es für Hannover in der 2. Bundesliga zuletzt in der letzten Aufstiegssaison 2016/17 (da waren es sogar 42).

Die Tabelle der 2. Bundesliga

In der Heimtabelle liegt 96 mit 24 Punkten auf Rang 3, hat allerdings hier ein Spiel weniger absolviert als die davor platzierten St. Pauli und Fürth (jeweils 26 Punkte). Hannover erzielte in der Rückrunde 13 Tore, einzig der Karlsruher SC mehr (14).

SC Paderborn 07 (37 Punkte)

Die Ostwestfalen haben drei ihrer letzten vier Zweitliga-Partien gewonnen (Ausnahme war das 0:4 gegen Kiel) und liegt im Rennen um den Aufstieg immer noch aussichtsreiche vier Punkte hinter Platz 3. Jüngst schlug das Team von Lukas Kwasniok Wehen Wiesbaden auswärts mit 2:1.

Der Spielplan der 2. Bundesliga

Paderborn holte in der Hinrunde aus den letzten elf Spielen 20 Punkte - ligaweit nur drei Teams mehr. Das waren unter anderem zwei Punkte mehr als der HSV und sieben mehr als Hannover. Der SCP hat im Schnitt 54 Prozent Ballbesitz, ligaweit nur der FC St. Pauli und der 1. FC Magdeburg mehr.

Fortuna Düsseldorf (36 Punkte) 

Die Rheinländer sind in der 2. Bundesliga seit drei Spielen ungeschlagen (zuletzt 2:0 gegen Rostock), allerdings in der Rückrunden-Tabelle insgesamt nur Zwölfter. Vor Beginn der Rückrunde hatten die Fortunen nur einen Punkt Rückstand auf Platz 3, nun sind es fünf.

Düsseldorf stellt mit 48 Treffern jedoch immer noch die beste Offensive der 2. Bundesliga und damit nach 23 Spieltagen auch einen neuen Vereinsrekord in der 2. Bundesliga auf. Zugleich haben die Fortunen die höchste Abschluss-Effizienz ligaweit.