Nächstes Spiel in
04T14S47M01S
An der Alten Försterei

FCU

2 : 0

(1 : 0)

FINAL

SCF

Alle Spiele

Frühes Tor, spätes Tor: Union erkämpft sich wichtigen Heimsieg

Der 1. FC Union Berlin feiert den zweiten Sieg der Saison: Der Aufsteiger ringt den SC Freiburg mit 2:0 (1:0) verdient nieder. Nach Bülters Blitzstart (1.) waren die Eisernen über weite Strecken zwar optisch unterlegen, aber das gefährlichere Team. Ingvartsens Distanztreffer (84.) entschied die Partie kurz vor Schluss endgültig zugunsten der Gastgeber.
Spielende
90' + 3'

Mees mit dem nächsten Schuss

Der eingewechselte Offensivmann versucht es aus 20 Metern, sein Linksschuss ist aber keine schwere Prüfung für Thiede.
90' + 1'

Nachspielzeit

Drei Minuten gibt es oben drauf. Es sieht nach der ersten Auswärtsniederlage für den SC Freiburg in dieser Saison aus.
90'

Premiere verdient

Mit seinem fünften Torschuss am heutigen Tage (die meisten aller Akteure) erzielte Marcus Ingvartsen sein erstes Bundesliga-Tor.
89'
<- Joshua Mees
-> Marius Bülter
87'

Fans feiern

Der zweite Sieg in dieser Saison, der zweite vor dem eigenen Publikum: Die Anhänger der Eisernen sind glücklich über die Leistung an diesem Samstagnachmittag.
84'

2:0 Ingvartsen: Union auf Kurs Heimsieg

Ist das die Entscheidung? Andrich bringt Ingvartsen am gegnerischen Strafraum in Stellung, der Däne schlenzt aus halbrechter Position aufs Tor und überrascht Freiburgs Keeper Thiede. Der Ball senkt sich hinter dem jungen Torwart ins Netz: 2:0 Union!
84'

Marcus Ingvartsen

TOR!

2 : 0
Marcus Ingvartsen
83'
<- Anthony Ujah
-> Sebastian Andersson
82'

Andersson gegen Thiede

Kroos setzt Bülter auf der linken Seite mit einem tollen Pass in Szene. Dessen flache Hereingabe an den ersten Pfosten ist perfekt für Andersson, der aus kurzer Distanz in Thiede seinen Meister findet.
80'

Schlussphase läuft

Noch zehn Minuten sind hier an der Alten Försterei regulär zu spielen. Bringen die Eisernen den knappen, aber verdienten Vorsprung über die Zeit? Oder schafft der SC Freiburg ein Comeback?
77'
<- Felix Kroos
-> Christian Gentner
76'
substitutesMarcus Ingvartsen
76'

Grifo bleibt hängen

Die Freiburger werden nun etwas bestimmender. Über rechts kommt der Ball ins Zentrum zu Grifo, der an der Strafraumgrenze aus halbrechter Position abzieht. Union kann den Abschluss abwehren und aus der Gefahrenzone bringen.
74'

Petersen trifft Parensen

Haberer kombiniert sich im Zusammenspiel mit Grifo durch die Berliner Hintermannschaft und legt an der Strafraumgrenze auf Petersen ab. Der Freiburger Torjäger visiert den Ausgleich an, sein Abschluss aus zwölf Metern bleibt jedoch an Parensen hängen.
73'

Jubiläum

Der eingewechselte Vincenzo Grifo bestreitet sein 50. Bundesliga-Spiel für Freiburg.
69'

Latte verhindert das 2:0

Die folgende Ecke wird noch gefährlicher: Auf den langen Pfosten gezogen setzt sich Friedrich im Kopfballduell durch, als Aufsetzer geht der Ball an die Latte. Zum zweiten Mal Aluminium in dieser Partie für Union.
68'

Andrich mit dem Abschluss

Aus 25 Metern zieht Andrich einfach einmal ab. Abgefälscht von einem Freiburger geht der Ball knapp am Tor vorbei.
66'
substitutesRobert Andrich
64'

Tolle Atmosphäre

Die Union-Fans unterstützen ihre Mannschaft lautstark und sorgen für richtig gute Stimmung. Kein Wunder, führt ihr Team nicht nur, sondern hat auch seit dem Seitenwechsel 6:0 Torschüsse auf dem Konto.
62'

Gentner - drüber

Die Eisernen lassen sich weiter nicht beeindrucken. Gentner probiert es aus 22 Metern, setzt den Abschluss aber deutlich über das Freiburger Tor.
60'

Stunde gespielt

Wer dachte, dass die Freiburger stürmisch aus der Kabine kommen und die Gastgeber unter Druck setzen würden, der sah sich bisher eines Besseren belehrt. Der Aufsteiger aus der Hauptstadt spielt vor den eigenen Fans weiter mutig nach vorne und liegt immer noch verdient in Führung.
58'

Andersson fehlt Kontrolle

Union hält die Gäste weiter auf Trab: Andersson wird am gegnerischen Strafraum herrlich in Szene gesetzt, kann den Ball aber nicht unter Kontrolle bringen. Thiede ist da und begräbt die Kugel unter sich.
58'
<- Vincenzo Grifo
-> Lucas Höler
57'

Bülter abgeblockt

Den nächsten Freiburger Fehler nutzen die Eisernen fast zum zweiten Treffer: Ingvartsen treibt die Kugel über rechts und bringt den Ball in den Strafraum. Dort können die Gäste nur bis Bülter klären, der nicht lange fackelt. Lienhart kann heldenhaft per Grätsche abblocken.
54'

Ingvartsen mit dem Abschluss

Union zwingt Freiburg immer wieder zu Ballverlusten und schaltet dann schnell um. Am Schluss einer solchen Aktion kommt Ingvartsen nach einer Halbfeldflanke von Parensen zum Abschluss. Der Ball geht knapp am Gäste-Tor vorbei.
52'

Hin und Her

Gerade prägen ziemlich viele erzwungene und unerzwungene Fehler die Partie. Insbesondere Freiburg leistet sich im Spielaufbau ungewohnte Schwächen. Das ist allerdings auch der hohe Intensität beider Teams geschuldet, die sich hier wahrlich nichts schenken.
49'

Union um Kontrolle bemüht

Die Berliner lassen den Ball jetzt häufiger in den eigenen Reihen laufen und versuchen, die Szenerie zu beruhigen. Das ist angesichts des Spielstandes auch kaum verwunderlich.
47'

Freiburg wechselt offensiv

Christian Streich bringt nach dem Seitenwechsel Top-Joker Nils Petersen für den defensiven Mittelfeldspieler Abrashi. Das Zeichen ist deutlich: Der Sport-Club muss hier mehr tun!
Beginn zweite Hälfte
45'
<- Nils Petersen
-> Amir Abrashi

Unions Pausenführung dank Bülter-Blitzstart

Bereits nach einer Minute liegen die Eisernen gegen Freiburg in Führung: Bülters Distanzkracher lässt die Alte Försterei jubeln. Auch danach ist Union stark im Spiel: Ingvartsen traf den Pfosten, Lenz verzog spektakulär. Vom Sport-Club kommt offensiv wenig, die Gäste haben große Probleme mit der intensiven Spielweise der Berliner.
Halbzeit
45' + 1'

Gentner scheitert per Kopf

Die nächste Torchance für Union: Von links segelt der Ball in den Strafraum, wo Gentner zum Kopfball kommt. Thiede taucht ab und kratzt den Abschluss aus zwölf Metern aus dem bedrohten rechten Eck.
45'

Freiburg noch nicht zwingend

Die Berliner stellen die Gäste mit körperbetontem Spiel vor einige Probleme. Auch wenn der Sport-Club nach einer Viertelstunde besser in die Partie gekommen ist: Viel Torgefahr versprühen die Freiburger noch nicht.
41'

Lenz verzieht per Dropkick

Gentner treibt nach Freiburgs Ballverlust die Kugel unbedrängt durchs Mittelfeld. 20 Meter vor dem Tor sieht der Routinier links Lenz durchstarten, der den Chippass seines Teamkollegen im Strafraum per Dropkick Richtung Freiburger Tor bringt. Knapp drüber!
39'

Schmid stark, Gikiewicz stärker

Nach einem kurz ausgeführten Eckball zieht Schmid von der linken Seite ins Zentrum und versucht aus der Entfernung zum Erfolg zu kommen. Den Abschluss aus 20 Metern kann Gikiewicz stark parieren.
36'

Freiburg wird besser

Die Gäste verlagern das Spiel zunehmend in die Hälfte der Berliner, doch Union kann die Offensivbemühungen der Streich-Elf bisher recht simpel unterbinden.
32'

Berlin mit Biss

Union lief in der ersten halben Stunde zwei Kilometer mehr als Freiburg und gewann auch mehr Zweikämpfe.
30'

Ingvartsen tritt drüber

Union kommt immer wieder zu vielversprechenden Schnellangriffen. Über links geht es einmal mehr über Bülter nach vorn, der auf Strafraumhöhe klug ins Zentrum gibt. Dort rauscht Ingvartsen heran, kommt aber nicht entscheidend zum Abschluss.
28'

Anderssons Treffer zählt nicht

Parensen bringt den Ball aus dem linken Halbfeld an den zweiten Pfosten. Andersson steigt im Duell mit Thiede hoch und bleibt erster Sieger. Der Kopfstoß findet den Weg über die Torlinie, doch Schiedsrichter Cortus ahndet ein Foulspiel des Schweden und verweigert dem Treffer die Anerkennung.
23'

Gentner zu spät

Die Berliner suchen weiter den Vorwärtsgang: Gentner wird in die Tiefe geschickt, doch der frisch eingewechselte Thiede ist zur Stelle und vor dem Union-Routinier am Ball.
23'

Thiede nun im Tor

Nach dem frühen Rückstand nun der nächste Rückschlag für die Breisgauer: Schwolow kann nicht weitermachen, für ihn steht nun Niclas Thiede zwischen den Pfosten.
22'
<- Niclas Thiede
-> Alexander Schwolow
20'

Schwolow am Boden

Der Freiburger Keeper bleibt nach einem Abschlag liegen und muss behandelt werden. Es sieht nach einem Wechsel im Tor der Gäste aus.
18'

Schnell, schneller, Bülter

Bülters Treffer zum 1:0 war Unions schnellstes Bundesliga-Tor und für Freiburg das schnellste Gegentor seit fast fünf Jahren (Januar 2015).
16'

Günter ans Außennetz

Freiburg ist endgültig aufgewacht - und macht über außen viel Alarm. Günter hat an der Strafraumgrenze viel zu viel Raum, setzt die Kugel aber ans linke Außennetz.
14'

Höler aus der Drehung

In der Folge des Lienhart-Schusses kommt auch Höler am linken Strafraumeck zum Abschluss: Aus der Drehung nimmt der Freiburger Angreifer die Kugel mit viel Risiko, Gikiewicz ist im Nachfassen zur Stelle.
14'

Lienhart probierts

Aus der Distanz versucht es Lienhart, sein Abschluss aus 25 Metern wird von Parensen noch abgefälscht. Gikiewicz ist zur Stelle und kann abwehren.
12'

Freiburg tut sich schwer

Der Gast hat sich zu Beginn weitgehend den Schneid abkaufen lassen, gegen die kampfstarken Berliner haben die Freiburger derzeit noch kein Mittel gefunden.
11'
substitutesChristian Gentner
11'

Ingvartsen an den Pfosten

Fast das 2:0 für Union: Ingvartsen fasst sich aus 22 Metern ein Herz und schlenzt den Ball an den linken Pfosten. Da wäre Schwolow wohl abermals machtlos gewesen.
10'

Bumerang

Die Freiburger Ecke ist nicht ungefährlich, wird aber für Union zum Konter. Über Bülter geht es auf rechts nach vorne, der Torschütze flankt nach 70-Meter-Sprint ins Zentrum. Dort kann der Sport-Club mit Mühe klären.
7'

Eisernen gut im Spiel

Den furiosen Start in die Partie haben die Berliner genutzt, um die Gäste zu beeindrucken. Von Freiburg ist bislang nichts zu sehen.
2'

Tor für Union: Bülter mit dem 1:0

Da ist die Führung für die Gastgeber, die den Ball an der Mittellinie erobern und dann schnell umschalten. Bülter kommt 20 Meter vor dem Freiburger Tor an die Kugel und drückt sofort den Abzug. Der Abschluss schlägt unhaltbar für Schwolow im rechten Eck ein. 1:0 Union!
1'

Marius Bülter

TOR!

1 : 0
Marius Bülter
2'

Bülter fast mit dem Blitzstart

Schmid verstolpert die Kugel im eigenen Sechzehner, der Ball kommt zu Bülter, der sofort abzieht, das Freiburger Tor allerdings klar verfehlt.
Anstoß

Gleich gehts los

Die Mannschaften sind auf dem Feld, der Anstoß ist greifbar nahe.

Fast die Elf aus dem Dortmund-Spiel

Der genesene Philipp Lienhart kommt für den verletzten Lukas Kübler ins Team, ansonsten spielt Freiburg mit der gleichen Startelf wie zuletzt gegen Dortmund. Grifo (am Dienstag in der EM-Qualifikation bei Italiens 5:0 in Liechtenstein 90 Minuten durchgespielt) und Petersen sitzen damit wieder auf der Bank.

Bundesliga-Debüt für Parensen

Unions Urgestein Michael Parensen kommt im Alter von 33 Jahren zu seinem Bundesliga-Debüt, der Verteidiger spielt anstelle von Neven Subotic, der nicht im Kader ist. Zweite Änderung gegenüber dem letzten Spiel: Marcus Ingvartsen kommt für Sheraldo Becker ins Team, auch der Niederländer steht nicht im Aufgebot.

So spielt Freiburg

Die Aufstellung der Gäste: Schwolow - Lienhart, Koch, Heintz - Schmid, Abrashi, Höfler, Günter - Haberer, Höler - Waldschmidt

So spielt Union Berlin

Die Aufstellung der Gastgeber: Gikiewicz - Friedrich, Parensen, K. Schlotterbeck - Trimmel, Gentner, Andrich, Lenz - Ingvartsen, Bülter - Andersson

Das Schiedsrichtergespann

Benjamin Cortus (SR), Florian Heft (SR-A. 1), Christian Bandurski (SR-A. 2), Marcel Unger (4. Offizieller), Tobias Stieler (VA) und Christian Fischer (VA-A).

Das sagt Streich

"Sie spielen Fußball, haben eine klare Strategie. Ich habe das Spiel gegen Wolfsburg gesehen. Das war voll auf Augenhöhe. Ihnen fehlt bisher nur ein bisschen die Effizienz. Es wird laut, geht vielleicht Richtung Magdeburg. Da wird richtig was auf uns zukommen. Sie werden alles daran setzen, das Heimspiel zu gewinnen. Dann wären sie voll dabei."

Das sagt Fischer

"Freiburg wird keine leichte Angelegenheit. Wir wissen, was uns erwartet. Es wird ein schwieriges Spiel, wir wollen es mit der nötigen Konsequenz angehen. Wir wollen daran anknüpfen, was wir gegen Frankfurt und Wolfsburg gezeigt haben und uns schlussendlich für unsere Leistung belohnen."

Freiburg-Experte Subotic

Neven Subotic gewann neun seiner elf Bundesliga-Spiele gegen Freiburg.

Kommt es zum Bruder-Duell in der Hauptstadt?

Keven Schlotterbeck ist eine Freiburger Leihgabe und könnte auf seinen Bruder Nico treffen.

Torhüter mit Freiburger Vergangenheit

Rafal Gikiewicz war von 2016 bis 2018 die Nummer 2 beim SC Freiburg (zwei Bundesliga- und zwei Pokalspiele).

Wiedersehen noch im Oktober

Am 29. Oktober wird man sich im DFB-Pokal erneut gegenüberstehen, dann aber in Freiburg.

Ausbaufähige Bilanz gegen den Sport-Club

Von den bisherigen fünf Pflichtspielen zwischen beiden Teams gewann Union nur eines: das letzte am 34. Spieltag der Zweitligasaison 2015/16 zu Hause mit 2:1, als es für die bereits aufgestiegenen Freiburger um nichts mehr ging.

Die Zahl des Spiels

Union Berlin gegen Freiburg ist die 916. Paarung der Bundesliga-Geschichte.

Besser als je zuvor

Der SC Freiburg hat nach sieben Spieltagen bereits 14 Punkte auf dem Konto, so viele wie nie zuvor in seiner Bundesliga-Geschichte.

Traumstart der Streich-Elf

Überraschungs-Team Freiburg steht weiter in der Top 5 der Tabelle, punktgleich mit den Champions-League-Teilnehmern Bayern, Leipzig und Leverkusen.

Frust nach dem Feiertag

Seit dem Überraschungs-Coup gegen Borussia Dortmund verlor Union alle vier Bundesliga-Spiele.

Herzlich Willkommen im Matchcenter der Partie

Union Berlin gegen Freiburg am 8. Spieltag der Bundesliga-Saison 2019/20 im Stadion An der Alten Försterei. An dieser Stelle findest du alle Informationen zum Match.