Nächstes Spiel in
03T00S22M28S
RheinEnergieSTADION

KOE

3 : 0

(1 : 0)

FINAL

SCP

Alle Spiele

Fazit

Paderborn fiel insgesamt viel zu wenig ein, um gut organisierte Kölner ernsthaft zu fordern. In der zweiten Halbzeit schraubten die Gastgeber das Ergebnis folgerichtig in die Höhe und fahren am Ende den ersten Heimsieg der Saison ein. Paderborn behält mit einem Punkt die "Rote Laterne".
Spielende
90'

Nachspielzeit

Drei Minuten gibt es obendrauf.
87'

Noch eine Premiere?

Unter Achim Beierlorzer blieben die Kölner bisher noch in keinem Pflichtspiel ohne Gegentreffer.
87'

TOOOOR! Bornauw macht den Deckel drauf!

Risses Ecke von rechts kommt punktgenau auf den Kopf von Innenverteidiger Bornauw, der ziemlich frei hochsteigen und sein erstes Bundesligator erzielen kann. Die endgültge Entscheidung.
85'

Sebastiaan Bornauw

TOR!

3 : 0
Sebastiaan Bornauw
84'

Pfosten!

Corodba tankt sich über links durch, dringt in den Strafraum ein, schießt mit links und trifft den Pfosten.
83'
<- Marco Höger
-> Louis Schaub
83'

Sabiri!

Der Joker steigt nach Pröger-Ecke von rechts am ersten Pfosten hoch, zielt auf die lange Ecke, setzt seinen wuchtigen Kopfball aber knapp neben den Kasten.
80'

Keine Gefahr

Ein Pröger-Freistoß aus dem linken Hlabfeld segelt geradewegs in die Arme von Horn.
78'

Letzter Wechsel beim SCP

Sabiri übernimmt den Platz von Cauly im offensiven Mittelfeld.
77'
<- Abdelhamid Sabiri
-> Cauly Oliveira Souza
76'

Stürmer für Stürmer

Torschütze Terodde beendet einen erfolgreichen Arbeitstag und überlässt die Position im Angriff Cordoba.
75'
<- Jhon Cordoba
-> Simon Terodde
72'

Wieder Schindler!

Diesmal kommt sein Linksschuss von links im Strafraum aufs Tor, allerdings zu unplatziert – kein Problem für Zingerle.
67'

Schindler!

Hector mit dem angelupften Steckpass rechts in den Strafraum auf Schindler. Der legt sich den Ball auf links, visiert das lange Eck an und verfehlt es knapp.
65'

Mit Köpfchen

Schaub sorgte bereits für das vierte Kopfballtor des FC in dieser Saison, nur Düsseldorf traf einmal öfter mit diesem Körperteil. Damit markierte Köln über die Hälfte seiner sieben Saisontreffer mit dem Kopf.
64'

Doppelte Premiere

Erstmals in dieser Saison gelingen dem FC zwei Heimtore. In den drei Heimpartien zuvor hatte Köln insgesamt lediglich einmal getroffen. Für Schaub war es außerdem das erste Saisontor.
63'
<- Marcel Risse
-> Florian Kainz
63'

Auch Köln wechselt

Kainz saß schon mehrmals am Boden, scheint leichte Probleme zu haben. Nun hat er Feierabend, Risse ersetzt ihn positionsgetreu auf dem linken Flügel.
62'
<- Sven Michel
-> Babacar Guèye
62'
<- Ben Zolinski
-> Christopher Antwi-Adjej
61'

Doppelwechsel

Das alte Sturmdou Gueye / Antwi-Adjej macht Platz für das neue aus Zolinski und Michel. 
60'

TOOOOR! Schaub mit dem 2:0!

Hector macht das Spiel schnell, schickt Schindler auf den rechten Flügel. Der zieht Holtmann davon, flankt und findet am zweiten Pfosten den sehr freien Schaub, dessen Kopfball Zingerle nur ins eigene Tor abwehren kann. Das verdiente zweite Tor für die Gastgeber!
59'

Louis Schaub

TOR!

2 : 0
Louis Schaub
54'

Wer hat eine Idee?

Paderborn hat jetzt mehr Ballbesitz, findet aber immer noch kaum Wege ins Angriffsdrittel.
50'

Schaub!

Ehizibue und Terodde kombinieren auf rechts, bringen den Ball zu Schaub, der von weit draußen abzieht. Der Ball wird abgefälscht und wird so zur Herausforderung für Zingerle, der ihn aber letztlich sichern kann.
49'

Pressing

Paderborn stört Köln jetzt früher, läuft Mitte der gegnerischen Hälfte an.

Keine Wechsel

Beide Mannschaften sind personell unverändert aus der Kabine gekommen.
Beginn zweite Hälfte

Halbzeit-Fazit

Köln hat das Spiel von Beginn an unter Kontrolle, die Führung ist hochverdient, könnte aber durchaus schon höher ausfallen. Paderborn fällt nicht viel ein und muss sich im zweiten Durchgang steigern. Gleich geht's weiter!
Halbzeit
45' + 1'

Nachspielzeit

Zwei Minuten gibt es obendrauf.
40'

Pfosten!

Ehizibues flache Hereingabe von rechts landet abgefälscht links bei Kainz, der bedient Terodde und der trifft aus der Drehung den linken Außenpfosten.
40'

Sechser Hector

Es macht sich auch heute bezahlt, dass Hector im Mittelfeld spielt, er tut so dem Kölner Spiel extrem gut. Der Kapitän war beim FC bislang am häufigsten am Ball und gewann überragende 93 Prozent der Zweikämpfe.
38'

Da war mehr drin

Pröger schüttelt seinen Gegenspieler rechts im Mittelfeld ab, marschiert, verpasst aber nicht nur den perfekten, sodern jeden Zeitpunkt für das Zuspiel in die Mitte. Er wird gestellt und stolpert ins Toraus.
36'

Pröger!

Nach einer Ecke von links landet der Ball links an der Strafraumgrenze bei Pröger, der per Halb-Volley abzieht – drüber.
35'

Kein Abnehmer

Dräger setzt sich rechts mal durch, flankt flach, findet aber keinen Abnehmer.
31'

Es fehlt an Kreativität

Zingerle kann die nächste Flanke von links fangen und der SCP in der Folge mal in Ruhe aufbauen. Ab der Mittellinie fehlt aber schlicht und ergreifend die Phantasie. Paderborn kann die Kölner noch nicht überraschen.
28'

Starker Terodde

Der Angreifer macht ein ganz starkes Spiel und zeigt, warum er heute beginnen durfte: Terodde gab bereits drei Torschüsse ab und gewann 57 Prozent der Zweikämpfe.
26'

Gefährlich!

Schindler flankt scharf von rechts, Dräger klärt zur Ecke, die nichts einbringt. Das zweite Tor der Kölner scheint nur eine Frage der Zeit zu sein.
23'

Kein Elfmeter

Schaub schickt Kainz links im perfekten Moment, der Österreicher dribbelt in den Strafraum und kommt zu Fall – Vasiliadis' Einsatz war aber nicht regelwidrig, es gibt keinen Strafstoß.
22'

Übrigens ...

Köln traf erstmals in dieser Bundesliga-Saison in der Anfangsviertelstunde, Terodde sorgte also für das früheste FC-Tor in dieser Spielzeit.
20'

Pröger!

Guter Versuch von Pröger per Freistoß aus knapp 30 Metern halblinker Position – Zentimeter rechts am Tor vorbei.
18'

Paderborn tut sich schwer

Erstmals können die Gäste den Ball über ein paar Stationen in der gegnerischen Hälfte halten. Da steht der "Effzeh" allerdings gut organisiert und eng am Mann – keine zündende Idee, kein Durchkommen.
15'

Terodde!

Kainz' Flanke findet Terodde sieben Meter vorm Tor am ersten Pfosten. Der Torschütze zur Führung köpft schön um die Ecke aber ein Stück zu hoch.
9'

Köln drückt weiter

Paderborn wird hinten reingedrückt, das Spiel findet zumeist im Kölner Angriffsdrittel statt.
10'

Der Treffer zählt, 1:0 für Köln!

Der VAR erkennt den Treffer an, die verdiente Führung für die Gastgeber.
8'

Simon Terodde

TOR!

1 : 0
Simon Terodde
7'

Terodde trifft – oder nicht?

Nach einer Ecke von links landet der Ball über Umwege bei Terodde, der aus acht Metern linker Position in die linke Ecke schießt und jubelnd abdreht – bis Schiedsrichter Manuel Gräfe Einhalt gebietet, den Treffer überprüfen lässt ...
6'

Terodde verpasst

Ehizibue setzt rechts Cordoba in Szene, dessen flache Hereingabe in den Rücken der Abwehr kommt – aber auch in den von Terodde. Ehizibues Nachschuss wird abgeblockt.
2'

Hector!

Hector-Kopfball nach Ecke, das war das Erfolgsrezept beim späten Ausgleich auf Schalke. Nach Schaub-Ecke von rechts versucht er es erneut, köpft aber knapp drüber.
2'

Hector!

Hector-Kopfball nach Ecke, das war das Erfolgsrezept beim späten Ausgleich auf Schalke. Nach Schaub-Ecke von rechts versucht er es erneut, köpft aber knapp drüber.

Seitenwahl

Die Münze entscheidet zugunsten von Jonas Hector und dem 1. FC Köln. Der Kapitän will stehenbleiben. Damit spielen die Gastgeber in Rot und Weiß im ersten Durchgang von rechts nach links, Paderborn hält in Neongelb dagegen und stößt an.

Seitenwahl

Die Münze entscheidet zugunsten von Jonas Hector und dem 1. FC Köln. Der Kapitän will stehenbleiben. Damit spielen die Gastgeber in Rot und Weiß im ersten Durchgang von rechts nach links, Paderborn hält in Neongelb dagegen und stößt an.
Anstoß

Paderborn mit einigen Wechseln

Nach zuvor drei Kurzeinsätzen in dieser Saison steht Gerrit Holtmann heute erstmals in der Bundesliga-Startelf des SCP. Letztmals begann er in der Bundesliga am 26. August 2018, damals vor über einem Jahr noch für Mainz gegen Stuttgart. Am letzten Spieltag gegen Mainz bildeten noch Sven Michel und Ben Zolinski, der am 7. Spieltag das einzige Paderborn-Tor erzielt hatte, den Sturm beim SCP, beide sitzen heute auf der Bank. Heute starten dafür Christopher Antwi-Adjej und Babacar Gueye. Der Angreifer darf nach zuvor erst zwei Kurzeinsätzen in dieser Saison erstmals in der Bundesliga starten.

Unveränderter FC

Nach der Extrem-Rotation am letzten Spieltag auf Schalke (damals sechs Änderungen der Startelf im Vergleich zur Partie zuvor) lässt FC-Coach Beierlorzer heute die gleichen Spieler beginnen wie am 7. Spieltag. Erstmals unter ihm gibt es bei Köln zwei Spiele in Folge die gleiche Startelf.

So spielt Paderborn

Die Aufstellung der Gäste: Zingerle - Dräger, Kilian, Schonlau, Holtmann - Gjasula, Vasiliadis - Cauly, Antwi-Adjej - Pröger, Gueye

So spielt Köln

Die Aufstellung der Gastgeber: Horn - Ehizibue, Bornauw, Czichos, Katterbach - Skhiri, Hector - Schindler, Schaub, Kainz - Terodde

Das sagt Baumgart

"Wir wissen, was auf uns zukommt. Nicht nur von der Stimmung her, auch, was das Fußballerische angeht. Wir werden vorne attackieren, mutig nach vorne spielen. Wir wollen den 1. FC Köln unter Druck setzen und die drei Punkte holen."

Das sagt Beierlorzer

"Wir wollen an die Leistung auf Schalke anknüpfen. Wir müssen gut verteidigen. Wir brauchen aber auch Tempo nach vorne, Tiefgang, einen guten Spielaufbau und druckresistente Spieler. Paderborn ist auf jeden Fall eine gefährliche Mannschaft, die Qualität hat. Sie zeigen einen hohen läuferischen Einsatz. Da müssen wir dagegenhalten."

Das Schiedsrichtergespann

Manuel Gräfe (SR), Dominik Schaal (SR-A. 1), Markus Sinn (SR-A. 2), Sven Waschitzki (4. Offizieller), Guido Winkmann (VA) und Christian Bandurski (VA-A).

Hünemeier fällt aus

Innenverteidiger Uwe Hünemeier wird Paderborn für einige Wochen fehlen. Im Training zog sich der Routinier eine Verletzung am rechten Sprunggelenk zu.

Tore garantiert

Beide Teams spielten in dieser Saison noch nicht zu null. Paderborn kassierte die meisten Gegentore aller Teams (19, außer beim 1:1 in Wolfsburg immer mindestens zwei pro Partie), Köln die viertmeisten (16).

Hinten sticht der Geißbock

Kein anderer Club erzielte in dieser Bundesliga-Saison so viele Tore in der Nachspielzeit der zweiten Hälfte wie Köln (drei).

Die Top-Starter der Liga

Kein anderer Verein erzielte in dieser Bundesliga-Saison so viele Tore in der Anfangsviertelstunde wie Paderborn (fünf).

Vorne hakts

Der FC stellt mit nur fünf Treffern die harmloseste Offensive der Bundesliga und blieb bereits drei Mal torlos. Paderborn erzielte fast doppelt so viele Tore (neun) und traf in jedem Spiel.

Zu Hause den Bock umstoßen

Köln ist neben Paderborn als einziges Team dieser Bundesliga-Saison zu Hause noch punktlos, alle drei bisherigen Heimspiele gingen verloren. Inklusive der vergangenen Zweitligasaison verlor der FC sogar die vergangenen fünf Pflichtspiele im RheinEnergieSTADION.

Hoffnungsschimmer für Paderborn

Der SC Paderborn ist der achte Verein der Bundesliga-Geschichte, der an den ersten sieben Spieltagen der Saison nur einen Punkt holte – schlechter startete nie ein Team. Von den bisherigen sieben Mannschaften hielten aber immerhin drei die Klasse.

Wer erzielt das erste Bundesliga-Tor?

So torreich wie in der vergangenen Zweitligasaison, als in den beiden Duellen 13 Treffer fielen, ging es zwischen Köln und Paderborn in der Bundesliga nicht zu: In der Spielzeit 2014/15 trennten sich beide zwei Mal 0:0.

Das nächste Spektakel?

In der vergangenen Saison unterlagen die Kölner dem Mitaufsteiger gleich zwei Mal, zu Hause mit 3:5 (nach 1:0- und 2:1-Führung) und auswärts mit 2:3 (nach 2:0-Führung bis zur 80. Minute).

Gute Bilanz gegen den FC

Paderborn ist gegen Köln seit sechs Pflichtspielen ungeschlagen. Der letzte FC-Sieg datiert aus dem März 2013, als in der 2. Bundesliga zu Hause ein 3:0-Erfolg gelang.
Herzlich Willkommen im Matchcenter der Partie Köln gegen Paderborn am 8. Spieltag der Bundesliga-Saison 2019/20 im RheinEnergieSTADION. An dieser Stelle findest du in Kürze alle Informationen zum Match.