WOB

2 : 2

(2 : 1)

FINAL

SCF

Alle Spiele
90'
+ 2

Fazit

Kein Sieger beim 2:2 zwischen Wolfsburg und Freiburg. Am Ende ein gerechtes Unentschieden, auch wenn Wolfsburg vielleicht spielerisch die etwas bessere Mannschaft war. Aber Freiburg hat nicht aufgesteckt, trotz 0:2-Rückstand, hat sich wieder zurückgekämpft und mit einem Blitzstart in der zweiten Hälfte alles wieder auf Anfang gestellt. Mit einer vor allem guten Defensiv-Leistung hat es der Sport-Club dem Gegner dann schwer gemacht und den Punkt verteidigt.
Spielende
90'
+ 1

Wechsel

sub
Janik Haberer
Janik Haberer
sub
Vincenzo Grifo
Vincenzo Grifo
90'

Klaus aus der Distanz

Zumindest versucht es Klaus jetzt aus der Distanz und will den nassen Rasen sich zu Nutze machen. Doch der Schuss ist nicht druckvoll genug und Schwolow hat keine Probleme.
89'

Die letzten Minuten

Wer hat den längeren Atem? Es fängt jetzt stark an zu regnen, beeinflusst das Wetter womöglich noch den Ausgang?
85'

Frantz lässt sich nicht abschütteln

Zunächst verliert der Freiburger das Duell gegen Victor, aber dann bleibt er hartnäckig am Gegenspieler dran, begleitet ihn weiter und kann ihn schließlich gemeinsam mit einem Mitspieler am Strafraum stellen.
84'

Wechsel

sub
Omar Marmoush
Omar Marmoush
sub
Daniel Ginczek
Daniel Ginczek
81'

Kein Abnehmer

Klaus kommt über die rechte Seite und bringt einen scharfe Flanke rein. Doch der Ball segelt durch den Strafraum ohne einen Mitspieler zu finden.
78'

Wolfsburg wirkt frischer

Auch wenn Freiburg jetzt auch noch einmal eine große Chance hatte, die Wölfe wirken in den letzten Minuten etwas wacher und agiler, wobei jetzt Grifo wieder zum Schuss kommt, das Tor aber weit verfehlt. Es ist also nicht so, dass Freiburg abgemeldet ist. Vielmehr kann sich Wolfsburg nicht auf der sicheren Seite wägen.
77'

Wechsel

sub
Luca Itter
Luca Itter
sub
Christian Günter
Christian Günter
77'

Wechsel

sub
Mike Frantz
Mike Frantz
sub
Robin Koch
Robin Koch
76'

Petersen per Kopf

Der eingewechselte Petersen bekommt ein gutes Zuspiel. Der Joker steigt zum Kopfball hoch, setzt den aber knapp links am langen Pfosten vorbei.
75'

Gerhardt direkt

Der Wolfsburger nimmt den Ball am Sechzehner direkt, der Schuss kommt gar nicht so schlecht, Schwolow geht lieber auf Nummer sicher und faustet den Ball weg.
74'

Ecke

Arnold bringt den Ball von der linken Seite rein. Ginczek kommt zum Kopfball, aber der dreht sich weit weg vom Tor.
71'

Arnold aus der Distanz

Der Wolfsburger hat den Ball perfekt auf dem linken Fuß liegen und hält aus gut 20 Metern drauf. Aber er verzieht und der Schuss geht weit übers Tor.
69'

Gäste wieder im Spiel

Freiburg hat seine Linie wiedergefunden und inzwischen ist es ein ausgeglichenes Spiel auf dem Rasen. Und beide Teams wollen mehr, keines hat bislang aufgegeben und geht auf einen Punkt.
66'

Wechsel

sub
Yannick Gerhardt
Yannick Gerhardt
sub
Xaver Schlager
Xaver Schlager
63'

Wechsel

sub
Nils Petersen
Nils Petersen
sub
Luca Waldschmidt
Luca Waldschmidt
63'

Wechsel

sub
Changhoon Kwon
Changhoon Kwon
sub
Roland Sallai
Roland Sallai
61'

Chance zur Führung

Lienhart ist bei seinem Abschluss zu nachlässig und vergibt die Chance zum 3:2. Die Vorarbeit von Grifo kann sich sehen lassen, der tanzt auf der linken Seite Schlager aus, legt dann quer auf Lienhart, aber dessen Schuss fehlt der Druck und ist zu unplatziert, so dass Wolfsburg auf der Linie retten kann. Casteels war bereits geschlagen.
61'

Casteels hat ihn

Freiburg kommt auf der anderen Seite über links,. Sallai nimmt den Ball direkt, aber auch sein gefühlvoller Abschluss geht in des Torhüters Arme.
60'

Freistoß

Die Wölfe mit einem ruhenden Ball aus dem Mittelfeld. Brooks steigt zum Kopfall hoch, aber der geht genau in die Arme von Schwolow.
58'

Ecke

Mbabu mit einer guten Flanke aus dem rechten Halbfeld auf den langen Pfosten. Lienhart bleibt Sieger gegen Ginczek, aber es gibt Ecke. diese bleibt aber ungefährlich.
56'

Heintz blockt

Wolfsburg wieder mit Tempo und Platz. Weghorst schließt von rechts ab, aber Heintz ist auf Position und blockt seinen Schuss ab.
55'

Wechsel

sub
Joao Victor
Joao Victor
sub
Josip Brekalo
Josip Brekalo
55'

Wechsel

sub
Felix Klaus
Felix Klaus
sub
Renato Steffen
Renato Steffen
54'

Alles wieder offen

In der zweiten Hälfte ist damit wieder alles offen und es geht quasi von vorne los. Welche Mannschaft nutzt die verbleibende Zeit jetzt besser?
53'

Wolfsburg liegt Sallai

Roland Sallai erzielte jetzt vier Bundesliga-Tore (zwei diese Saison), dabei traf er zwei Mal vor heimischer Kulisse und zwei Mal in Wolfsburg. Letzte Saison hatte der Ungar hier sein allererstes Bundesliga-Tor erzielt.
52'

Brekalo verfehlt knapp

Wolfsburg kommt über Brekalo durch die Mitte. Links und rechts bieten sich Anspielstationen, aber er macht es alleine. Doch Brekalo verzieht etwas und setzt seinen Schuss knapp am rechten Pfosten vorbei.
47'

Schon der Ausgleich

Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff profitiert der Sport-Club von einem Fehler von Pongracic. Der Wolfsburger klärt den Ball nicht und dann ist Freiburg über links durch. Der Ball kommt zu Höler, dessen Absclhuss Casteels zunächst noch super pariert. Aber der Abpraller landet dann bei Sallai, der den Ball in hohem Bogen zurück aufs Tor köpft und genau in den Winkel trifft. Damit hatte wohl auch Casteels nicht gerechnet, der kaum reagiert.
46'

Roland Sallai

TOR!

2:2
Roland Sallai
46'

Weiter geht's

Freiburg eröffnet die zweite Halbzeit, beide Teams sind unverändert.
Beginn zweite Hälfte
45'
+ 4

Halbzeitfazit

Wolfsburg führt zur Pause 2:1 gegen den SC Freiburg. Die ersten 15 Minuten gehörten den Gästen aus dem Breisgau, aber das erste Tor der Wolfsburger ht den VfL zum einen beflügelt und Freiburg hat danach die Linie verloren, wirkte vor allem in der Defensive etwas verunsichert und durcheinander, lief häufig hinterher und wenn Wolfsburg das Spiel schnell machte, konnten die Gäste nur zuschauen, so dass dann auch, per Elfmeter, das 2:0 fiel.Doch Freiburg hat sich zurückgekämpft und in der Schlussphase der ersten Halbzeit den Anschlusstreffer erzielt. Es bleibt also spannend.
Halbzeit
45'
+ 1

Vier Minuten drauf

Es gibt noch ein paar Minuten Nachspielzeit. Der Schiedsrichter musste einige Situationen überprüfen, außerdem gab es drei Tore, was die Partie etwas verzögert hat.
44'

Da ist der Anschluss

Ähnliche Situation wie zuvor: Der Ball kommt von rechts rein und dann ist Höler perfekt gelaufen, springt in den Ball rein und drückt ihn mit dem Kopf über die Linie. Es wird wieder spannend.
43'

Lucas Höler

TOR!

2:1
Lucas Höler
42'

Volles Risiko

Freiburg zeigt sich jetzt noch mal vor dem gegnerischen Tor. Von rechts legt Schmid den Ball zurück und dann hält Höfler aus der zweiten Reihe drauf. Doch der Ball geht weit drüber.
40'

Weghorst sicher vom Punkt

In der Bundesliga hat Wout Weghorst jetzt acht von acht Strafstößen verwandelt, davon vier in dieser Spielzeit.
33'

Sallai per Kopf

Es gibt Freistoß für den SPort-Club aus dem rechten Halbfeld. Die Hereingabe von Grifo ist gut, Sallai schraubt sich hoch aber dann ist Casteels auf Position und nicht zu überwinden.
32'

Turbulente erste Hälfte

In der ersten halben Stunde ist mächtig was los auf dem Platz. Freiburg mit gutem Start, hat in den ersten Minuten alles im Griff. Doch dann fällt das 1:0 für Wolfsburg, das die Wölfe beflügelt, die viel besser ins Spiel kommen und Freiburg plötzlich unter Druck setzen. Ein Tor wird zurückgenommen, dafür gibt es Strafstoß und Wolfsburg legt nach - und ist weiter aktiv.
29'

VAR: Kein Tor

Schiedsrichter Dankert nimmt den Treffer zum 3:0 zurück. Ginczek hat sich den Ball beim Kopfball an den Arm geköpft und so ins Tor abgefälscht.
27'
SituationTor
ÜberprüfungHandspiel bei Torerzielung?
EntscheidungKein Tor
27'

Doppelpack

Weghorst, der zuvor behandelt werden musste, weil er eine Platzwunde am Auge hat, tritt den Strafstoß selbst. Und verwandelt problemlos links unten.
27'

Wout Weghorst

TOR!

2:0
Wout Weghorst
25'

VAR: Kein Tor aber Strafstoß

Der Treffer von Ginczek zählt nicht, der Wolfsburger stand im Abseits. Aber es gibt Elfmeter, weil Höfler zuvor das Bein zu hoch gegen Weghorst hatte.
23'
SituationKein Strafstoß
ÜberprüfungFoulspiel?
EntscheidungStrafstoß
23'

Gelbe Karte

yellowCard
Nicolas Höfler
Nicolas Höfler
21'
SituationTor
ÜberprüfungAbseits?
EntscheidungKein Tor
19'

Erster Treffer 2020

Wout Weghorst jubelt über sein 13. Saisontor, ist klar bester Torschütze der Niedersachsen und trifft dabei erstmals in diesem Kalenderjahr im eigenen Stadion.
18'

Jetzt über links

Ginczek setzt sich auf der linken Seite durch, will den Ball vors Tor bringen, aber Schwolow hat aufgepasst und wehrt mit dem Fuß ab.
15'

Das ging schnell

Plötzlich steht es 1:0 für Wolfsburg. Das war ein guter Angriff, von hinten raus wird das Spiel mit einem öffnenden Pass von Brooks schnell gemacht. Arnold gibt dann rechts raus auf Steffen, der den Ball von der Torauslinie zurück in den Strafraum legt. Weghorst hat sich ein bisschen fallen lassen, die Gegenspieler haben ihn aus den Augen verloren und dann schiebt er den Ball ins lange Eck.
14'

Wout Weghorst

TOR!

1:0
Wout Weghorst
12'

Brekalo abgedrängt

Wolfsburg kommt über die rechte Seite. Der Ball wird auf Brekalo in die Mitte weitergeleitet, der muss sich an der Strafraumgrenze den Ball aber zurecht legen auf den linken Fuß und kommt nicht in Schussposition, weil er von Freiburgs Lienhart gut begleitet und zugestellt wird.
11'

Freiburg diktiert

Viel Ballbesitz für die Gäste in der Anfangsphase, die den Ball gut und schnell durch die eigenen Reihen laufen lassen. 76 Prozent Ballbesitz sind es aktuell für Freiburg.
8'

Brooks klärt

Günter verzögert, dann bringt Grifo den Ball rein, aber Wolfsburgs Abwehrhühne ist mit dem Kopf zur Stelle.
7'

Gute Position

Ginczek holt Schmid vonden Beinen, das gibt Freistoß aus 25 Metern für die Breisgauer.
5'

Weghorst wird behandelt

Wolfsburgs Angreifer hält sich die Leiste, nachdem er zuvor in einen Zweikampf mit Koch gegangen ist. Weghorst wird erst einmal behandelt, steht aber wieder am Seitenrand und will rein.
3'

Zweite Ecke gleich hinterher

Zwei Ecken in Folge für Freiburg, aber wirklich gefährlich wird es nicht.
2'

Unnötig

Sallai macht Druck auf Brooks und der spielt einen sehr ungenauen Rückpass zu Casteel, so dass es Ecke für die Gäste gibt.
1'

Los geht's

Wolfsburg eröffnet die Partie. Es ist sehr warm und schwül, mal sehen, wer mit den Bedingungen besser zurecht kommt.
Anstoß

Streich setzt auf Schmid

Bei Freiburg gibt es nur eine Änderung im Vergleich zur Vorwoche, dabei darf Jonathan Schmid, der im Hinspiel gegen den VfL per Freistoß den 1:0-Siegtreffer erzielte, auf rechts anstelle von Lukas Kübler ran.

Zwei Änderungen

Wolfsburg-Coach Oliver Glasner nimmt zwei Änderungen im Vergleich zur Vorwoche vor, dabei kehrt Renato Steffen nach abgesessener Gelb-Sperre für Joao Victor ins Team zurück und Daniel Ginczek darf für den angeschlagenen Admir Mehmedi ran - der VfL dürfte damit heute vermutlich wieder mit einer Doppelspitze agieren.

So startet Freiburg

Schwolow - Schmid, Lienhart, Heintz, Günter - Sallai, Koch, Höfler, Griffo - Höler, Waldschmidt

So startet Wolfsburg

Casteels - Mbatu, Pongracic, Brooks, Roussillon - Steffen, Schlager, Arnold, Brekalo - Ginczek, Weghorst.

Schiedsrichter

Bastian Dankert (SR), René Rohde (SR-A. 1),Markus Häcker (SR-A. 2), Norbert Grudzinski (4. Offizieller), Dr. Robert Kampka (VA), Guido Kleve (VA-A).

Das sagt Christian Streich

Der Freiburger Übungsleiter, der vor der Pressekonferenz am Freitag seinen Vertrag verlängerte: "Wir tun alles dafür, um in Wolfsburg erfolgreich zu spielen. Die Mannschaft hat nach Gladbach drei Tage frei bekommen - ich glaube, das gab's noch nie. Jetzt werden wir alles machen, um so weit vorne wie möglich zu stehen. Wolfsburg spielt eigentlich in der Liga von Leverkusen und Gladbach. Sie haben gute individuelle Spieler, aber auch in der Kompaktheit, Pressing und Umschaltspiel hat Oliver Glasner einiges bewegt. Wenn wir wieder bis an die Schmerzgrenze gehen, könnte ich mir vorstellen, dass wir jetzt auch eine gewisse Leichtigkeit haben. Wir können auch kicken. Ich bin sehr gespannt, wie sich die Mannschaft zeigt."

Das sagt Oliver Glasner

"Wir sind im Vergleich zum Hinspiel in unserer Entwicklung schon deutlich weiter. Es wird ein schwieriges Spiel. Freiburg wird wenige Chancen von uns zulassen. Wir müssen die nötige Effizienz an den Tag legen. Freiburg spielt sehr gut organisiert, ist lauf- und kampfstark, lässt einem auf dem Platz wenig Zeit und ist gefährlich bei Standards."

Vorwoche

Dank Wout Weghorst feierte der VfL einen knappen 1:0-Auswärtssieg bei Nordrivale Werder Bremen. Der SC Freiburg rang zuhause Borussia Mönchengladbach nieder, Topjoker Nils Petersen war wenige Sekunden nach seiner Einwechslung für die Breisgauer erfolgreich.

Hinspiel

Im Hinrundenduell zwischen beiden Vereinen traf Jonathan Schmid mit einem direkten Freistoß zum 1:0-Sieg des SC. Er schoss insgesamt acht direkte Freistoßtore in der Bundesliga – Rekord unter den aktiven Bundesliga-Spielern.

Wiedersehen

Admir Mehmedi heuerte 2013 beim SC Freiburg an und schlug glänzend ein – zwölf Saisontore erzielte er 2013/14 in der Bundesliga, danach dann nie mehr als sechs Treffer in einer Spielzeit. Auch Felix Klaus ist ein Ex-Freiburger, er bereitete zuletzt den 1:0-Siegtreffer in Bremen vor.

Streich mag Wölfe

Seit dem Amtsantritt von Christian Streich gelangen dem SC drei Bundesliga-Siege in Wolfsburg, so viele wie bei keinem anderen Verein.

Positive Bilanz

Freiburg ist gegen Wolfsburg seit drei Spielen ungeschlagen (zwei Siege, ein Remis) und hat damit wieder eine positive Bundesliga-Gesamtbilanz gegen die Niedersachsen (bei acht Remis zwölf Siege und elf Niederlagen).

Auswärtsstark trifft auf heimschwach

Der SC Freiburg verlor in dieser Bundesliga-Saison zu Hause häufiger (sechsmal) als auswärts (fünfmal). Wolfsburg ist in dieser Saison auswärts viel stärker (27 Punkte, eingestellter Vereinsrekord) als zu Hause (18 Punkte). Stellvertretend dafür steht Top-Torschütze Wout Weghorst: Der Niederländer erzielte neun seiner zwölf Saisontore auswärts.

Einstellig

Die Streich-Elf stand in dieser Saison an allen Spieltagen auf einem einstelligen Tabellenplatz; das gelang sonst nur Bayern, Dortmund und Leipzig – in einer kompletten Saison schafften das die Breisgauer bisher noch nie.

Grund zur Freude

Freiburg hat den Klassenerhalt seit dem letzten Spieltag auch rechnerisch sicher, bereits 4 Spieltage vor Saisonende – für den SCF ist das so etwas wie eine Meisterschaft!

Aufwärtstrend

Wolfsburg hat nur zwei der letzten elf Bundesliga-Spiele verloren (die letzten beiden Heimspiele) und könnte mit einem Sieg gegen den SCF einen großen Schritt in Richtung Europa machen.

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen zum Liveticker des Spiels zwischen dem VfL Wolfsburg und dem Sport-Club Freiburg. Anpfiff der Partie am Samstagnachmittag ist um 15.30 Uhr in der Volkswagen-Arena.