Nächstes Spiel in
03T01S23M28S

WOB

1 : 1

(0 : 1)

FINAL

SCP

Alle Spiele

Fazit

Umkämpftes Remis zwischen Wolfsburg und Paderborn! Der SCP geht durch Cauly früh in Führung, in der zweiten Halbzeit gleicht der munter aufspielende Brekalo aus. Das dominantere Team ist der VfL, die besseren Chancen hat aber der Aufsteiger. Ein Unentschieden, das in Ordnung geht - weil beide durchaus hätten gewinnen können, etwas eher wohl die Gäste.
Spielende
90' + 6'
substitutesKlaus Gjasula
90' + 3'

Klaus!

Halblinks im Sechzehner bietet sich dem eingewechselten Offensivspieler die Chance, der schießt flach - vor der Linie klärt Dräger.
90' + 2'

Zolinski beinahe mit dem Tor

Der Joker probiert es aus der Entfernung, sein Schuss segelt haarscharf über den rechten Winkel. Casteels wäre machtlos gewesen.
89'

Fünf Minuten Nachspielzeit

Was geht noch?
89'

Casteels in Behandlung

Nach einem Duell mit Holtmann.
88'
substitutesGerrit Holtmann
87'
<- Felix Klaus
-> Josip Brekalo
86'
<- Ben Zolinski
-> Sven Michel
85'

Mehmedi am Boden

Der Angreifer wird nach einem Zweikampf behandelt.
83'

Mehmedi aus weiter Entfernung

Der Offensivmann sieht, dass Huth weit vorne steht und probiert es - drüber.
80'
<- Gerrit Holtmann
-> Cauly Oliveira Souza
79'

Brekalo links vorbei

Nach einem Eckball landet die Kugel links im Sechzehner beim Torschützen - abgefälscht neben den kurzen Pfosten.
78'

Vasiliadis abgefälscht

Halbrechts im Strafraum bekommt Sebastian Vasiliadis den Ball und schießt - trifft aber nur einen Gegenspieler.
77'

Mehmedi auf Weghorst

Eine Ecke des Jokers von der rechten Seite landet bei Weghorst, der rechts neben das Tor köpft.
75'

Michel!

Einwurf Antwi-Adjej, links taucht Michel im Sechzehner frei vor Casteels auf und zieht aus spitzem Winkel mit links voll ab - der Tormann ist zur Stelle.
69'

Zweite Trinkpause

Wie in der ersten Hälfte gibt es eine kurze Phase, um Flüssigkeit zu tanken.
66'

Debüt für Sabiri

Erst unter der Woche schloss sich der gerade eingewechselte Abdelhamid Sabiri den Ostwestfalen an.
66'
<- Abdelhamid Sabiri
-> Streli Mamba
63'
substitutesUwe Hünemeier
63'

Brekalo mit Lauf

Erstmals traf der kroatische Nationalspieler in zwei aufeinanderfolgenden Bundesliga-Partien.
62'

VfL wie der SC

In den ersten 45 Minuten verwerteten die Gäste ihren ersten Torschuss, nach dem Seitenwechsel die Hausherren.
59'

Das muss das 2:1 sein

Michel ist links durch, läuft frei auf Casteels zu - und scheitert am Schlussmann.
59'

Zweites Saisontor...

...für Brekalo in Spiel drei.
57'

Weghorst!

Flanke von links, Volley Weghorst von halbrechts - Huth pariert gerade so.
56'

Brekalo mit Krawumm

Der gerade eingewechselte Mehmedi passt in die Mitte auf Weghorst, der halbrechts ablegt - aus 17 Metern haut Brekalo den Ball mit dem rechten Fuß flach rechts ins Eck. Toller Treffer!
56'

Josip Brekalo

TOR!

1 : 1
Josip Brekalo
55'
<- Admir Mehmedi
-> Joao Victor
55'

Arnold-Ecken bringen nichts ein

Zwei Standards von links, zweimal kommt es nicht zu Abschlusssituationen.
50'

Konterchance

Drei gegen zwei, schließlich vertendelt Cauly das Rund. Da war mehr drin.
48'

Freistoßvariante...

...zwischen Arnold und William. Williams Flanke vom rechten Flügel kann Brooks in der Mitte aber schließlich per Kopf nicht verarbeiten.
Beginn zweite Hälfte

Halbzeitfazit

Der SC Paderborn 07 führt überraschend beim Favoriten - und das nicht unverdient. Der Aufsteiger verteidigt stark, wartet geduldig auf sich bietende Möglichkeiten. Und die kommen: Die erste nutzt Cauly in der 12. Minute zum 1:0. Dem VfL Wolfsburg fällt nur wenig ein, in der 45. Minute scheitert hingegen auf der anderen Seite Antwi-Adjej noch an Casteels.
Halbzeit
45' + 1'

180 Sekunden drauf

Drei Minuten Nachspielzeit in Durchgang eins.
45'

Gute Chance

Nach einem Fehlpass im gegnerischen Spielaufbau kommt die Kugel nach links zu Christopher Antwi-Adjej. Der geht einen Schritt Richtung Zentrum und schießt mit dem rechten Fuß flach - Koen Casteels taucht unter und hat das Spielgerät sicher.
42'

Kopfball Weghorst

Nach einer Flanke von links kommt der Stürmer in Rückenlage zum Abschluss - drüber.
38'

Wölfe legen zu

Die Gastgeber werden aktiver, tauchen nun auch vermehrt um die gegnerische Gefahrenzone auf.
30'

Erste Ecke

Arnold flankt von der linken Seite, Weghorst kommt per Kopf dran - trifft den Ball aber nicht richtig.
26'

Brooks schaltet sich ein

Im Zusammenspiel mit Brekalo macht der Innenverteidiger Alarm, fällt unter anderem durch ein starkes Dribbling auf.
23'

Trinkpause...

...bei sommerlichen Verhältnissen.
21'

Früh übt sich

An allen drei Spieltagen gelang den Gästen bislang ein Treffer in der Anfangsviertelstunde: in Leverkusen in der 15. Minute zum 1:1, gegen Freiburg nach drei Minuten zum 1:0 und jetzt nach zwölf Minuten zur Führung.
19'

Tordebütant

Nach zehn Treffern in der 2. Bundesliga für Duisburg schoss Cauly sein erstes Tor für sein neues Team - und sein erstes in der Bundesliga.
18'

Arnold aus der Distanz

Aus zentraler Position versucht es der Kapitän - kein Problem für Huth.
16'

Torschuss eins...

...brachte den Ostwestfalen die Führung.
13'

Zweite Führung

Auch gegen Freiburg ging der SCP in Front.
12'

Tolles Cauly-Tor

Einen Einwurf köpft Sven Michel in die Mitte auf Streli Mamba. Der setzt halbrechts Cauly in Szene, der mit rechts wuchtig abzieht - flach links ins Tor.
12'

Cauly Oliveira Souza

TOR!

0 : 1
Cauly Oliveira Souza
10'

Gute Besserung!

Schlager scheint sich schlimmer verletzt zu haben, wird auf einer Trage vom Platz gebracht. Der Fuß ist vermeintlich betroffen.
11'
<- Yannick Gerhardt
-> Xaver Schlager
10'

Gerhardt zieht sich um

Für Schlager geht es nicht weiter.
9'

Schlager am Boden

Xaver Schlager welzt sich im gegnerischen Strafraum, nachdem er im Rasen hängen bleibt. Das sieht nicht gut aus.
7'

Paderborn läuft an

Der Aufsteiger bemüht sich um eine kompakte Defensive, zieht sich aber nicht vollständig zurück. Frühes Pressing soll dem Gegner Probleme bereiten.
7'

Wolfsburg macht das Spiel

Klare Rollenverteilung: Die Gastgeber beginnen dominant.
4'

Erster Abschluss

Joao Victor schießt von rechts flach, Torwart Jannik Huth pariert per Fuß.
2'

Los geht's!

Der VfL Wolfsburg spielt ganz in Dunkelgrün, der SC Paderborn 07 komplett in Neongelb.
Anstoß

32 Grad Celsius...

...und Sonnenschein.

SC unverändert

Trainer Steffen Baumgart setzt auf das gleiche Personal wie beim 1:3 gegen Freiburg am vergangenen Samstag.

Brekalo für Klaus

Josip Brekalo, als Joker am letzten Sonntag Torschütze und Vorbereiter, ersetzt im Vergleich zum 3:0 bei der Hertha auf Seiten des VfLs Felix Klaus.

So startet Paderborn

Huth - Dräger, Strohdiek, Hünemeier, Collins - Vasiliadis, Gjasula - Cauly, Antwi-Adjej - Mamba, Michel

So beginnt Wolfsburg

Casteels - Knoche, Guilavogui, Brooks - William, Schlager, Arnold, Roussillon - Brekalo, Weghorst, Joao Victor

Schiedsrichter

Daniel Schlager (SR), Sven Waschitzki (SR-A 1), Robert Wessel (SR-A 2), Thomas Gorniak (4. Offizieller), Deniz Aytekin (V-A), Marcel Pelgrim (V-A-A)

Otavio fällt aus

Paulo Otavio ist der einzige Spieler, der dem VfL gegen Paderborn nicht zur Verfügung steht. Der Verteidiger, der derzeit muskuläre Probleme hat, wird erst im Testspiel gegen den Hamburger SV in der kommenden Woche wieder zum Einsatz kommen.

Das sagt Steffen Baumgart

"Uns erwartet eine große Aufgabe beim VfL Wolfsburg. Sie arbeiten sehr gut nach vorne. Nicht umsonst haben sie bisher schon 5 Tore geschossen. Sie verfügen über ein schnelles Umschaltspiel und arbeiten auch nach hinten gut. Sie stehen kompakt und lassen wenig zu. Wir haben in der Woche an unseren Schwächen gearbeitet und wollen am Samstag mit Selbstvertrauen auftreten."

Das sagt Oliver Glasner

"Ich erwarte mit dem SC Paderborn einen Aufsteiger, der seinen Spielstil durchzieht und schnell in die Spitze spielt, aber auch Räume anbietet. Ich erwarte einen offenen Schlagabtausch. Rotation werde ich nicht betreiben, des Rotations Willen. Ich werde immer versuchen, die beste Mannschaft aufzustellen. Änderungen werden vorgenommen, wenn ein anderer Spieler besser drauf ist oder besser passt."

Letztes Aufeinandertreffen

Am 32. Spieltag der Saison 2014/15 kam es letztmals zum Duell zwischen Wolfsburg und Paderborn: In der Benteler-Arena siegten die "Wölfe" unter anderem dank zweier Tore von Bas Dost mit 3:1. 

Vorwoche

Unterschiedliche Ergebnisse fuhren die beiden Teams am 2. Spieltag ein: Während der SC Paderborn sein Heimspiel gegen Freiburg mit 1:3 verlor, überzeugte der VfL Wolfsburg beim 3:0-Auswärtssieg in Berlin.

Treffsicher

Wout Weghorst und Streli Mamba trafen in allen drei Pflichtspielen dieser Saison je einmal – im DFB-Pokal und an den ersten beiden Bundesliga-Spieltagen immer unter den Torschützen waren außerdem nur noch Robert Lewandowski, Paco Alcacer und Luca Waldschmidt.

Bilanz

Der VfL Wolfsburg und der SC Paderborn hatten es bislang in drei Pflichtspielen miteinander zu tun: 2005/06 setzten sich die Niedersachsen in der 1. Runde des DFB-Pokals mit 2:0 durch und in der Bundesliga folgten in der Spielzeit 2014/15 ein 1:1 (in Wolfsburg) und ein 3:1 für den VfL (in Paderborn). Der SCP hat also noch nicht gegen die Wolfsburger gewonnen, auswärts gegen den VfL aber auch noch nicht verloren.

An alter Wirkungsstätte 

SCP-Coach Steffen Baumgart bestritt 32 seiner 225 Bundesliga-Partien als Aktiver für den VfL Wolfsburg, erzielte für die Niedersachsen fünf seiner 29 Bundesliga-Treffer. 

Historische Chance

Mit neun Punkten nach den ersten drei Bundesliga-Spieltagen einer neuen Bundesliga-Saison standen die Wolfsburger noch nie da.

Stotterstart

Erstmals seit sechs Jahren verlor der SC Paderborn die ersten beiden Punktspiele einer Saison – in der Zweitligasaison 2013/14 landete der SCP am Ende aber auf Platz zwei und stieg in die Bundesliga auf.

Rekordstart

Oliver Glasner hat seine ersten zwei Bundesliga-Spiele mit dem VfL Wolfsburg gewonnen, bei 5:1 Toren stellte er den VfL-Startrekord von Armin Veh aus der Saison 2009/10 ein. Der einzige Wolfsburger Trainer, der seine ersten 3 Bundesliga-Spiele mit dem VfL alle gewann, war Wolfgang Wolf im Frühjahr 1998 (drei Mal 1:0).

Herzlich Willkommen im Matchcenter der Partie

Wolfsburg gegen Paderborn am 3. Spieltag der Bundesliga-Saison 2019/20 in der Volkswagen Arena. An dieser Stelle findest du in Kürze alle Informationen zum Match.