Nächstes Spiel in
36T02S04M07S
An der Alten Försterei

FCU

1 : 1

(1 : 1)

FINAL

M05

Alle Spiele
90'
+ 4

Fazit

Das Spiel endet mit einem 1:1-Unentschieden. Für den Aufsteiger aus Köpenick ein verdienter Punkt, obwohl es am Ende drei hätten werden können. Zwar hatte Mainz deutlich mehr vom Spiel, doch die Gastgeber waren keinesfalls ein reiner Sparringspartner. Die Fischer-Elf hätte im zweiten Durchgang sogar noch einen Treffer erzielen können.
Spielende
90'
+ 2

Gelbe Karte

yellowCard
Marvin Friedrich
Marvin Friedrich
90'

Die nächste Chance

Nächster Freistoß der Gastgeber, Kopfball von Andersson, doch Müller packt zu.
89'

Laufwunder

Obwohl lange in Unterzahl, lief Union noch einen Kilometer mehr als die Mainzer.
89'

Chance für die Gastgeber

Anderson steckt auf Mees durch, der leitet zu Prömel weiter. Doch Müller ist zur Stelle.
89'

Gelbe Karte

yellowCard
Danny Latza
Danny Latza
84'

Antreiber Kunde

Kunde war an sechs der zehn Mainzer Torschüsse beteiligt (drei abgegeben, drei vorgelegt), war auch für die meisten Standards verantwortlich.
82'

Wechsel

sub
Danny Latza
Danny Latza
sub
Kunde Malong
Kunde Malong
82'

Wechsel

sub
Ádám Szalai
Ádám Szalai
sub
Jean-Philippe Mateta
Jean-Philippe Mateta
81'

Mainz wird dominanter

Mainz hat nun 63 Prozent der Ballbesitzphasen nach der Pause und gewann auch 56 Prozent der Zweikämpfe nach dem Seitenwechsel.
80'

Keine Gefahr

Kunde lupft den Ball in den Strafraum, doch Boetius wird beim seinem versuchten Seitfallzieher geblockt.
78'

Freistoß Mainz

Der Ball liegt rund 30 Meter vor dem Tor. Gikiewicz dirigiert die Mauer.
78'

Gelbe Karte

yellowCard
Jean-Paul Boëtius
Jean-Paul Boëtius
78'

Gelbe Karte

yellowCard
Keven Schlotterbeck
Keven Schlotterbeck
76'

Starke Defensive

Auch wenn Union mit nur zehn Mann spielt: Die Mainzer Abwehr macht hier richtig gute Arbeit.
76'

Mit Erfahrung

Neven Subotic ist mit 67 Porzent gewonnenen Duellen zweikampfstärkster Gastgeber und wird nun auch vor allem in der Luft gefragt sein.
74'

Wechsel

sub
Joshua Mees
Joshua Mees
sub
Marcus Ingvartsen
Marcus Ingvartsen
73'

Wechsel

sub
Dong-Won Ji
Dong-Won Ji
sub
Robin Quaison
Robin Quaison
70'

Riesenchance!

Die nächste brenzlige Situation vor dem Tor der Gastgeber: Boetius schießt aufs Tor, sein abgefälschter Schuss wird für Gikiewicz gefährlich. Doch der Union-Keeper kann den Ball mit einer starken Parade aus der Gefahrenzone bringen.
69'

Freistoß Union

Ingvartsen wird gefoult, der Ball liegt auf Höhe des Strafraums an der Außenlinie. Doch die weite und hohe Hereingabe bereitet den Mainzern keine Probleme.
65'

Wechsel

sub
Grischa Prömel
Grischa Prömel
sub
Marius Bülter
Marius Bülter
63'

Wechsel

sub
Karim Onisiwo
Karim Onisiwo
sub
Taiwo Awoniyi
Taiwo Awoniyi
63'

Die Gäste arbeiten an der Führung

Nach der Pause hatten die Mainzer mehr Torschüsse als die Gastgeber (5:1).
62'

Ausgebremst

Wieder ist Mateta auf dem Weg nach vorn. aber Trimmel geht energisch dazwischen. Damit verpufft die Chance für die Mainzer.
58'

Distanzschuss

Kunde nimmt Maß, zielt aber zu hoch.
54'

Wieder Mateta!

Awoniyi bedient Mateta, der Angreifer lupft über Gikiewicz - aber auch übers Tor.
52'

Mateta!

Der Mainzer ist nach einem Zuspiel von Kunde frei, spitzelt den Ball aufs Tor, doch Friedrich lenkt den Ball zur Ecke.
48'

Erster Abschluss

Anderson mit einem flachen Schuss von der Strafraumgrenze. Müller packt zu.
46'

Wie kommt Union zurecht?

Die Köpenicker müssen die letzten 45 Minuten der Partie in Unterzahl abspulen.
46'

Weiter geht's

Die zweite Hälfte läuft.
Beginn zweite Hälfte
45'
+ 2

Halbzeit-Fazit

Die Teams gehen mit einem 1:1 in die Pause. Es ist eine intensive und unterhaltsame Partie. Union muss nach dem Platzverweis im zweiten Durchgang mit den Kräften haushalten. Das Remis geht zu diesem Zeitpunkt absolut in Ordnung.
Halbzeit
45'

Ins Leere

Bülter setzt sich auf der rechten Seite gegen seinen Gegenspieler durch, passt in die Mitte. Müller muss den Ball passieren lassen, aber im Zentrum steht niemand.
42'

Platzverweis!

Andrich, der in der 20. Minute bereits die Gelbe Karte sah, bekommt für sein Foulspiel gegen Barreiro Gelb - und damit muss er runter.
41'

Gelb-Rote Karte

yellowRedCard
Robert Andrich
Robert Andrich
41'

Mit Auge und links

Auch sein fünftes Bundesliga-Tor erzielte Ingvartsen mit links, guckte dabei Florian Müller aus.
38'

Bundesliga-Premiere

Marcus Ingvartsen erzielte das erste direkte Freistoßtor von Union Berlin in der Bundesliga.
35'

Zweikämpfer

Beide Spieler gewannen jeweils ihre bisherigen fünf Zweikämpfe.
34'

Da ist der Ausgleich!

Ein ganz einfaches Tor! Ingvartsen bringt den Freistoß aus knapp 20 Metern aufs Tor, Müller macht einen Schritt nach links, kommt dann nicht mehr an den platziert geschossenen Ball. Union gleicht aus.
33'

Marcus Ingvartsen

TOR!

1:1
Marcus Ingvartsen
31'

Union macht etwas mehr

Die Köpenicker haben etwas mehr Ballbesitz (52:48) und spielen mehr Pässe (128:125) als Mainz.
29'

Ecke

Und erneut ein ruhender Ball für Union.
27'

Knappe Sache

Trimmel bringt den Ball wieder hoch in den Strafraum, aber Keeper Müller ist vor Anderson am Ball. Es gibt eine Ecke, die aber nichts einbringt.
26'

Wieder ein ruhender Ball

Bülter holt den nächsten Freistoß für die Eisernen raus.
24'

Vorbei

Trimmel mit einem Freistoß von der linken Seite. Der Ball fliegt am Tor vorbei.
21'

Premiere

Seine ersten beiden Treffer hatte Ridle Baku mit rechts erzielt, nun traf er erstmals mit links.
21'

Gelbe Karte

Das war die zehnte für Andrich. Demnach wird er am nächsten Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach fehlen.
20'

Baku nach langer Zeit

Ridle Baku beendete eine Flaute von 40 torlosen Bundesliga-Spielen. Zuletzt hatte er vor über zwei Jahren Anfang Mai 2018 bei einem 2:1 in Dortmund getroffen.
20'

Gelbe Karte

yellowCard
Robert Andrich
Robert Andrich
19'

Ecke

Trimmel führt aus, Anderson kommt nicht an den Ball. Die Chance verpufft.
15'

Die Antwort

Der Aufsteiger will den schnellen Ausgleich. Doch Mainz hat sich längst positioniert und kann Bülter an dessen Chance hindern.
13'

Ridle Baku mit dem 1:0

1:0 für die Gäste! Das war klug gemacht vom Mainzer Angreifer, der Nutznießer einer Hereingabe von Barreiro ist und den Ball gegen die Laufrichtung von Gikiewicz in die linke Ecke schießt.
13'

Ridle Baku

TOR!

0:1
Ridle Baku
12'

Drüber

Kunde schießt den Ball weit übers Tor.
11'
Video Assistant Referee
SituationTor
ÜberprüfungFoul im Vorfeld?
EntscheidungTor
9'

Freistoß

Ingvartsen und Andrich stoppen Quaison unsanft. Der Ball liegt 20 Meter vor dem Berliner Tor bereit.
8'

Abtasten

Beide Mannschaften sind im Spiel, nun warten wir auf die ersten Torszenen. Bislang agieren beide äußerst vorsichtig.
6'

Freistoß Union

Trimmel bringt den Ball scharf auf den kurzen Pfosten, wo das Leder von Kunde aus dem Strafraum geköpft wird.
4'

Erster Abschluss

Der birgt zwar keine Gefahr, aber Mainz zeigt sich erstmals vor dem Berliner Tor. Boetius zieht aus der zweiten Reihe ab. Vorbei.
4'

Ecke

Den Gästen gehört die erste Aktion des Spiels. Es gibt einen Eckball von der rechten Seite. Kunde bringt ihn rein.
1'

Anstoß

Die Gastgeber haben den Ball. Los geht's
Anstoß

Gedenkminute

Bundesliga und 2. Bundesliga gedenken vor den Begegnungen der beiden Spieltage 27 und 28 der Opfer der Corona-Pandemie. Die Mannschaften werden zudem mit Trauerflor auflaufen. „Die Ausbreitung des Coronavirus hat weltweit bereits viele Menschenleben gefordert. Der deutsche Profifußball möchte an den nächsten beiden Spieltagen geschlossen seine Anteilnahme zum Ausdruck bringen", sagt Christian Seifert, Sprecher des DFL-Präsidiums: „Gleichzeitig gebühren all denjenigen großer Dank und höchste Anerkennung, die sich in Medizin, Pflege, Versorgung, Politik und vielen weiteren Bereichen in unserem Land unermüdlich im Kampf gegen die Auswirkungen der Pandemie einsetzen."

Startelf-Chance

Taiwo Awoniyi hat es zum zweiten Mal in die Mainzer Startelf geschafft. Zuvor war dies dem Offensivspieler nur vor sieben Monaten beim 0:1 in Düsseldorf am 8. Spieltag vergönnt gewesen - anschließend war er maximal Joker (vier Mal).

Auszeit beendet

Eine etwas längere Auszeit hat Alexander Hack hinter sich, der zuletzt am 19. Spieltag beim 1:3 in Mönchengladbach spielte und auch damals in der Startelf stand. Das ist rund vier Monate her.

Mainz auch mit vier Änderungen

Auch Achim Beierlorzer gönnt seiner Mannschaft vier Änderungen in der Startelf, die vier Neuen stehen allesamt erstmals seit dem Re-Start von Beginn an auf dem Platz (Jean-Paul Mateta, Alexander Hack, Leandro Barreiro und Taiwo Awoniyi).

Ryerson auf links?

Julian Ryerson ist eigentlich ein Spieler für die rechte Seite, agierte aber schon nach seiner Einwechslung bei der Hertha auf der linken Seite - so könnte es auch heute sein. Letztmals in der Startelf stand der Norweger vor drei Monaten beim 2:1 in Frankfurt am 23. Spieltag.

Wieder vier Änderungen

Zum dritten Mal in Folge gibt es vier Änderungen in der Berliner Startelf. Zwei dieser vier Änderungen betreffen die Abwehr, hier kehren Neven Subotic und Keven Schlotterbeck für Michael Parensen und Florian Hübner in die erste Elf zurück.

Die Mainzer Startaufstellung

Müller – Hack, Bruma, Niakhaté – Baku, Kunde, Barreiro, Boëtius – Awoniyi, Mateta, Quaison

So beginnt Union Berlin

Gikiewicz – Friedrich, Schlotterbeck, Subotic – Trimmel, Andrich, Gentner, Ryerson – Ingvartsen, Andersson, Bülter

Schiedsrichter

Robert Schröder (SR), Alexander Sather (SR-A. 1), Jan Seidel (SR-A. 2), Bibiana Steinhaus (4. Offizieller), Benjamin Cortus (VA), Michael Emmer (VA-A)

Personalsituation bei Union

Bei den Eisernern stehen weiterhin Gogia, Oppermann und Becker nicht zur Verfügung. Lenz musste das Abschlusstraining abbrechen, so dass sein Einsatz laut Fischer eher unwahrscheinlich ist.

Das sagt Fischer:

"Ich glaube, das wird ein sehr kampfbetontes Spiel zweier Mannschaften, die sich nichts schenken werden. Für mich ist Mainz eine Mannschaft mit einer guten fußballerischen Qualität. Sie sind sehr gut organisiert, provozieren Balleroberungen und haben schnelle Spieler, die für ihr Umschaltspiel geeignet sind. Sie sind aber auch anfällig für das eine oder andere Gegentor. Es liegt an uns, noch mehr Aufwand zu betreiben als im letzten Auswärtsspiel."

Das sagt Beierlorzer:

"Nach einem Spiel gegen einen Top-Gegner werden sich am Mittwoch zwei Mannschaften gegenüberstehen, die das gleiche Ziel verfolgen in dieser Bundesliga-Saison. Wir sind mit Union auf Augenhöhe."

Systemumstellung

FSV-Coach Achim Beierlorzer nahm ihm Vergleich zur Partie in Köln gegen Leipzig zwar nur eine Änderung vor, dies führte aber auch zu einer taktischen Veränderung. Während die Rheinhessen beim FC in einem 4-5-1 begannen, war es diesmal ein 3-6-1-System.

Sechs-Punkte-Spiel

Gewinnt Union, dann hat der Aufsteiger wieder sechs Punkte Vorsprung auf Mainz. Verlieren die Köpenicker, dann stehen Mainz und Union beide bei 30 Punkten. Um in der Tabelle Union zu überholen, müsste Mainz allerdings mit 5 Toren Unterschied gewinnen.

Es wird eng

Durch den Düsseldorfer Punktgewinn in Köln hat Mainz nur noch drei Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz 16. Die Tordifferenz ist schwächer als die der Fortunen. Bereits am Mittwoch kann Mainz also unter den Strich rutschen.

Ordentliche Abreibung

Mit 0:13 Toren aus Mainzer Sicht endeten in dieser Saison die Duelle gegen Leipzig. Eine so hohe bzw. eine höhere Differenz bei einem Duell in einer Spielzeit gab es letztmals zuvor im Spieljahr 1984/85 bei der Partie Mönchengladbach-Braunschweig (damals eine Differenz von 14 Toren). Da werden die Rheinhessen drei Kreuze machen, dass es nun wieder gegen einen Gegner geht, der sich auf Augenhöhe befindet.

Jubiläum

Der Mainzer Levin Öztunali steht vor seinem 100. Pflichtspiel im Dress von Mainz 05.

Besonderes Spiel

Die Bundesliga-Karriere von Unions Neven Subotic begann einst bei Mainz.

Hinspiel mit Folgen

Nach der 2:3-Hinrunden-Niederlage gegen Union Berlin wechselte Mainz 05 den Trainer: Für Sandro Schwarz kam Achim Beierlorzer.

Herzlich willkommen...

im Matchcenter der Partie Union Berlin gegen Mainz am 28. Spieltag der Bundesliga-Saison 2019/20 im Stadion an der Alten Försterei. An dieser Stelle findest du in Kürze alle Informationen zum Match.