Nächstes Spiel in
00T17S44M45S
Schwarzwald-Stadion

SCF

3 : 1

(1 : 0)

FINAL

FCU

Alle Spiele
90' + 4'

Fazit

Der SC Freiburg gewinnt verdient mit 3:1 gegen Union Berlin. Die Hausherren waren über den größten Teil der Spielzeit das klar bessere Team. Für die Tore brauchten die Breisgauer aber wieder Standardsituationen. So fielen das 1:0 und das 3:1 nach Standards. Union war nach dem Anschlusstreffer eine gute Viertelstunde gefährlich, aber das reichte nicht.
Spielende
90' + 3'

Gelb-rot für Friedrich

Der Berliner Verteidiger muss frühzeitig zum Duschen. An der Mittellinie verliert Friedrich den Ball an Petersen. Dann rennt er dem Freiburger Stürmer hinterher - und rennt ihm in die Hacken. Petersen fällt, Schiri Fritz schickt Friedrich raus.
90' + 2'
substitutesMarvin Friedrich
90' + 2'

Vier Minuten mehr

Die Nachspielzeit läuft.
90'

Andersson haut drauf

Nach langem Ball stolpert Polter gen Strafraumgrenze. Der Ball kommt zu Andersson, der aus 17 Metern draufhält. Rechts am Pfosten vorbei.
89'

In die Hände

Union kommt noch einmal zu einem Abschluss. Nach einer Flanke aus dem rechten Halbfeld köpft Polter aus sieben Metern. Genau in die Hände von Schwolow.
86'
<- Luca Itter
-> Manuel Gulde
86'

Koch wieder gegen Union

Robin Koch erzielte sein erstes Tor in dieser Bundesliga-Saison. Bisher hatte er in dieser Spielzeit nur im Pokal einmal getroffen, ebenfalls per Kopf gegen Union.
85'

Auswechslung Günter

Christian Günter hatte im bisherigen Saisonverlauf keine Minute verpasst.
83'
<- Sheraldo Becker
-> Neven Subotić
83'

Toooor - Freiburg macht das 3:1

Der SC stellt den alten Abstand wieder her. Grifo schlägt einen Freistoß von rechts in die Mitte. Da ist Koch per Flugkopfball in Hüfthühe aus sechs Metern zur Stelle. Ginkiewicz ist mit der Hand da, stoppt den Ball. Aber dann springt ihm das titschende Leder wieder an die Faust und von dort ins Tor.
Video Assistant Referee
SituationTor
ÜberprüfungAbseits?
EntscheidungTor
82'

Robin Koch

TOR!

3 : 1
Robin Koch
82'

In die Mauer

Freistoß für den SC zentral aus gut 28 Metern. Er will hart über die Mauer zirkeln. Aber Schlotterbeck springt hoch und stoppt das Leder mit dem Kopf.
80'

Viel zu hoch

Ingvartsen kommt nach Einwurf und Kopfballverlängerung aus elf Metern zum Kopfball - etwa fünf Meter über die Latte.
78'

Wieder Offensivfoul

Da zappelt das Freiburger Netz. Aber wieder ist es nichts. Nach Flanke hat Andersson im Strafraum gefoult. Polter ist so frei und hämmert den Ball aus zehn Metern in den rechten Giebel. Aber natürlich kein Tor.
77'
<- Nico Schlotterbeck
-> Christian Günter
76'

Günter verletzt

Der SC-Kapitän hat sich verletzt. Nach einem Zweikampf greift er sich hinten an den Oberschenkel. Jetzt lässt er sich behandeln. Und muss raus.
75'
substitutesMarcus Ingvartsen
73'

Offensivfoul

Berlin flankt von rechts. In der Mitte setzt sich Polter in der Luft gegen Schmid durch. Der Ball liegt auf dem Boden, beide gehen hin - und Polter tritt Schmid um. Freistoß Freiburg.
72'
<- Marcus Ingvartsen
-> Yunus Malli
71'

Union wird stärker

Die Gäste sind durch den Anschlusstreffer aufgewacht. Freiburg zieht sich mehr zurück, überlässt Berlin das Mittelfeld. Gefährlich werden die Unioner bisher aber nicht.
70'

Eckenspezialist Trimmel

Christopher Trimmel schlug zum siebten Mal in dieser Bundesliga-Saison eine Ecke, die ein Tor zur Folge hatte; das ist alleinige Ligaspitze.
66'

Das Dach der Bundesliga

Bei seinem elften Saisontor war Sebastian Andersson zum sechsten Mal per Kopf erfolgreich, ligaweit erzielte kein anderer Spieler so viele Kopfballtore.
65'
<- Lucas Höler
-> Roland Sallai
64'

Tor zählt nicht

Freiburg jubelt, aber zu früh. Ein langer Ball in die Spitze, da ist Sallai zur Stelle und drückt aus 18 Metern unhaltbar ein. Doch er stand deutlich im Abseits, Schiri Fritz gibt den Treffer nicht.
64'

Mal kein Standardtor für Freiburg

Günters 2:0 war Freiburgs erstes Tor aus dem laufenden Spiel heraus seit dem 18. Spieltag.
62'

Toooor - der Anschluss

Aus dem Nichts macht Union das 1:2. Ecke von rechts. In der Mitte läuft Andersson ein, Heintz steigt nicht mit hoch - und der Stürmer kann aus vier Metern ungehindert einköpfen.
61'

Günters erstes Heimtor seit 2014

Christian Günter erzielte sein zweites Saisontor und damit genauso viele wie in seinen vorherigen sechs Bundesliga-Spielzeiten zusammen. In Freiburg hatte er bisher nur einmal getroffen, im November 2014 gegen Schalke.
61'

Sebastian Andersson

TOR!

2 : 1
Sebastian Andersson
60'
substitutesRoland Sallai
59'

Der nächste Schuss

Der kommt von Jonathan Schmid. Der Rechtsverteidiger drückt vom rechten Strafraumeck aus ab - knapp über die Latte.
59'
<- Sebastian Polter
-> Marius Bülter
58'

Verdiente Führung

Die Hausherren sind in allen Belangen überlegen. Union verteidigt nur, macht nach vorne fast nichts. Freiburg spielt sich nach vorne und ist immer wieder gefährlich.
56'

Toooor - Freiburg legt nach

Das ist das 2:0 für den SC. Und es macht der bisher beste Mann auf dem Platz. Ein abgewehrter Ball kommt zu Günter am rechten Strafraumeck. Der SC-Kapitän zieht einen Schritt in die Mitte an Subotic vorbei und hämmert das Ding dann aus 15 Metern mit Schmackes rechts oben in die Maschen. Keine Chance für Gikiewicz.
55'

Christian Günter

TOR!

2 : 0
Christian Günter
52'

Ins Gesicht

Bülter zieht stark von halbrechts in die Mitte, drückt mit links ab - Höfler hält sein Gesicht in den Weg und blockt so ab.
49'

Versprungen

Guter Angriff der Breisgauer über rechts. Am Ende kann Schmid ganz frei flanken. Er brlingt ihn lang auf Günter. Der will das Leder annehmen, aber lässt ihn durchrutschen. Chance vertan.
47'
substitutesMarvin Friedrich
Beginn zweite Hälfte
45' + 1'

Halbzeitfazit

Freiburg ist das klar spielbestimmende Team, wird auch immer stärker. Union hat am Anfang zwei ordentliche Möglichkeiten, nach vorne geht bei den Eisernen ansonsten aber wenig. Die Hausherren hingegen kommen immer wieder vorne rein, erarbeiten sich vor allem eine Ecke nach der anderen. Eine davon wurde zum 1:0 genutzt.
Halbzeit
45'

Günter schießt

Starke Aktion von Günter. Der wird links geschickt und ist auf und davon. Doch in der Mitte kommt keiner nach. Daher macht es der Linksverteidiger allein und zieht aus spitzem Winkel drauf. Gikiewicz lenkt das Ding am Pfosten vorbei.
43'

Natürlich ein Standardtor

Das 1:0 war Freiburgs zwölftes Standardtor in dieser Saison. Seit dem 18. Spieltag hat der SC nicht mehr aus dem laufenden Spiel heraus getroffen.
42'

Freiburg drückt

Die Hausherren sind klar spielbestimmend. Von Union kommt wenig nach vorne. Freiburg kommt immer wieder über die Außen, bringt Flanken. Und kriegt zahlreiche Ecken. Eine davon führte zum 1:0.
41'

Streich-Jubiläum

Sallais Treffer war Freiburgs 300. Bundesliga-Tor unter Christian Streich.
38'

Sallais erstes Tor seit 2018

Roland Sallai erzielte sein erstes Bundesliga-Tor seit dem 10. November 2018.
35'

Tooooor - das 1:0 für Freiburg

Der Sport-Club geht in Front - nach einer Ecke. Grifo schnibbelt das Ding von links an den kurzen Pfosten. Da ist Sallai einen Tick vor Andrich am Ball, lenkt diesen aus zwei Metern Richtung Tor. Gikiewicz kann nur nach oben abwehren - an die Unterkante der Latte, von wo das Leder hinter die Linie springt.
34'

Roland Sallai

TOR!

1 : 0
Roland Sallai
33'

Union mit guter Defensive

57 Prozent der Ballbesitzphasen pro Freiburg, aber erst zwei Torschüsse der Hausherren, bezeichnenderweise beide nach einer Standardsituation.
29'

Großchance

Das war das erste ganz große Ding. Union kontert. Gentner spielt tief zu Andersson, doch Heintz grätscht dazwischen und klärt - oder auch nicht, denn er spielt den Ball wieder zu Andersson. Der passt gleich in die Mitte genau vor die Füße von Gentner. Der drückt aus 22 Metern flach mit links ab. Schwolow ist unten, kann aber nur abklatschen lassen. Doch Lienhart hat aufgepasst und klärt.
27'

Gerade noch gerettet

Starker Angriff der Hausherren über links. Am Ende flankt Grifo in die Mitte. Da ist Höfler eingerückt, geht zum Ball. Doch Friedrich hat aufgepasst und ist einen Moment vor Höfler da und köpft das Ding weg.
24'

Voller Einsatz

Gikiewicz hat den Ball im eigenen Strafraum, will den langen Ball nach vorne schlagen. Petersen springt ihm entgegen und kann das Leder in der Luft blocken. Doch springt es zu weit von dem Stürmer weg, als dass der damit etwa anfangen könnte.
19'

Abgepfiffen

Jetzt ist Union mal wieder gefährlich im Strafraum. Langer Ball vorne rein. Da setzt sich Andersson gegen Heintz durch, der zu Boden geht. Andersson dreht sich uns zieht aus sechs Metern ab - links am Tor vorbei. Zudem hat Schiri Fritz schon abgepfiffen, weil Andersson gefoult hat.
18'

Nochmal Petersen

Und nach der folgenden Ecke ist Petersen gleich nochmal zur Stelle, köpft wieder aus rund sieben Metern. Wieder abgefälscht, wieder Ecke.
16'

Petersen köpft

Freistoß für den SC von rechts. Grifo zielt auf den kurzen Pfosten, da kommt Petersen aus sieben Metern zum Kopfball. Das Ding wird zur Ecke abgefälscht.
15'

Union gefährlicher

Freiburg hat den Ball (55% Ballbesitz) und gewinnt mehr Zweikämpfe (65%). Doch nur Union hat bisher auf das Tor geschossen. Berlin zweimal, Freiburg noch nie.
13'

Nicht ungefährlich

Union kriegt einen Freistoß aus gut 30 Metern halbrechts vor dem Freiburger Tor. Trimmel zirkelt den Ball über die Mauer und zielt auf den rechten Winkel. Das Leder geht nur gut zehn Zentimeter über die Latte.
12'
substitutesChristian Günter
5'

Ruhiger Start

Nachdem Union die ersten drei Minuten bestimmt hat, ohne wirklich zwingend vorne rein zu kommen, hat nun der Sport-Club übernommen. Die Freiburger bauen ruhig auf, Union steht hinten drin.
2'

Der erste Schuss

...kommt von den Unionern. Nach einem abgewehrten Einwurf von rechts nimmt Andrich das Ding aus 20 Metern halbrechts volley. Höfler fälscht noch leicht ab, dadurch wird der Ball unangenehm für Schwolow. Aber kein Problem.
Anstoß

Jubiläum für Grifo

Vincenzo Grifo bestreitet sein 100. Bundesliga-Spiel.

Rotation retour

Gegenüber dem Pokalspiel in Leverkusen ändert Urs Fischer sein Team auf fünf Positionen. Es beginnt damit wieder die gleiche Elf wie im letzten Bundesliga-Spiel gegen Wolfsburg.

Eine Änderung beim SC

Der genesene Robin Koch kommt für den verletzten Janik Haberer ins Team, ansonsten spielt Freiburg mit der gleichen Startelf wie in der Vorwoche in Dortmund.

Die Aufstellung der Eisernen

Gikiewicz - Friedrich, Schlotterbeck, Subotic - Trimmel, Andrich, Gentner, Lenz - Malli, Bülter - Andersson

So spielt der Sport-Club

Schwolow - Gulde, Lienhart, Heintz - Schmid, Koch, Höfler, Günter - Sallai, Petersen, Grifo

Das sagt Fischer

"Jetzt gilt es für uns wieder aufzustehen, denn die nächste schwere Aufgabe wartet. Ich gehe davon aus, dass sie nach den zwei Niederlagen etwas gut machen wollen. Sie werden mit Sicherheit gierig und bereit sein am Samstag, deshalb geht es für uns jetzt in erster Linie darum, gut zu regenerieren, zu motivieren und die Niederlage in Leverkusen aus den Köpfen zu bringen. In Freiburg wartet eine interessante Aufgabe auf uns, darauf müssen wir uns fokussieren. Ich erwarte dort ein sehr schweres Spiel."

Schiedsrichter

Marco Fritz (SR), Dominik Schaal (SR-A 1), Marcel Pelgrim (SR-A 2), Nicolas Winter (4. O.), Benjamin Brand (VA), Christian Leicher (VA-A)

Das sagt Streich

"Union hat sehr viele zweikampfstarke und athletische Spieler und geht aus einer Ordnung vor, immer den Ballführenden zu pressen. Sie verteidigen sehr gut nach vorne und sind sehr aggressiv. Wir stellen uns darauf ein und versuchen durch eigene Dinge, uns freizuspielen und nach vorne zu kommen. Aber jeder einzelne ist gefragt, um Eins-gegen-eins die Duelle für sich zu entscheiden."

Grifo vor Jubiläum

Vincenzo Grifo steht vor seinem 100. Bundesliga-Spiel; der Italiener sammelte den Großteil seiner Scorer-Punkte in der Bundesliga für den SC Freiburg (2020 aber noch keinen).

Standard-Tor garantiert?

Union erzielte 39 Prozent aller Tore nach Standards, der SCF immerhin 35 Prozent – Topwerte.  

Folgt der dritte Sieg?

Union gewann beide bisherigen Saisonspiele gegen Freiburg (eins in der Bundesliga, eins im Pokal).

Aufsteiger als Schwachpunkt

Der SCF holte gegen die Aufsteiger drei der 15 möglichen Punkte, zu Hause keinen einzigen.

Überholt Union Freiburg?

Freiburg stand an allen Spieltagen in der oberen und Union an allen Spieltagen in der unteren Tabellenhälfte – mit einem Sieg mit zwei Toren Differenz wäre Union erstmals vor dem SCF...

Leichte Probleme in der Rückrunde

Aus den ersten sieben Spielen in der Hinrunde holte der SC Freiburg 14 Punkte, gegen die gleichen Gegner waren es in der Rückrunde nun halb so viele (sieben).

Ausgeglichene Bilanz

Freiburg hat erstmals in dieser Bundesliga-Saison keine positive Bilanz; bisher standen immer mehr Siege als Niederlagen zu Buche – jetzt sind es neun Siege und neun Niederlagen.

Gutes Omen?

Mit 30 Punkten nach 24 Spieltagen, so wie Union aktuell, ist im Zeitalter der Drei-Punkte-Regel nur einmal ein Team abgestiegen, der SSV Ulm vor 20 Jahren.
Herzlich Willkommen im Matchcenter der Partie Freiburg gegen Union Berlin am 25. Spieltag der Bundesliga-Saison 2019/20 im Schwarzwald-Stadion. An dieser Stelle findest du in Kürze alle Informationen zum Match.