SCP

2 : 1

(2 : 0)

FINAL

SGE

Alle Spiele

Schlussfazit

Paderborn rettet den knappen Sieg über die Zeit und holt wichtige drei Punkte im Abstiegskampf. Der Anschlusstreffer von Bas Dost kam für die Eintracht zu spät, um die Wende noch einzuleiten
Spielende
90' + 6'
substitutesAndré Silva
90' + 1'

Cauly kann den Deckel drauf machen

Nach einem Konter steht Cauly frei vor Wiedwald. Der Schuss wird vom Frankfurter Schlussmann aber glänzend zur Ecke abgewehrt.
90'

Nachspielzeit

Vier Minuten bekommt die Eintracht noch. Gelingt noch der Ausgleich?
90'

Kostic zieht ab

Der Schuss aus 20 Metern geht aber weit über den Kasten von Zingerle.
89'
substitutesSven Michel
87'

Da Costa verfehlt das Tor

Ein guter Angriff der Eintracht landet letztlich bei da Costa am rechten Strafraumeck. Der Flügelspieler der Eintracht versucht es mit einem Direktschuss, platziert den Ball jedoch ein paar Meter zu weit rechts.
86'
<- Uwe Hünemeier
-> Kai Pröger
86'

Cauly zieht ab

Der eingewechselte Cauly dribbelt von links nach innen und zieht von der Strafraumgrenze ab - der Schuss wird jedoch zur Ecke geblockt.
83'

Ndicka zu unplatziert

Frankfurt bäumt sich noch einmal auf: Von der rechten Seite segelt eine Flanke durch den kompletten Paderborner Strafraum und landet am langen Pfosten bei Ndicka. Der Franzose nimmt den Ball an und schließt mit dem zweiten Kontakt ab - jedoch ist der Schuss zu unplatziert, um Zingerle ernsthaft zu gefährden.
83'
substitutesJamilu Collins
81'
substitutesAbdelhamid Sabiri
79'
<- Cauly Oliveira Souza
-> Ben Zolinski
77'

Pröger wird geblockt

Der SCP schafft Entlastung: Pröger wird an der Strafraumgrenze freigespielt und versucht direkt abzuschließen. Ein Frankfurter Verteidiger wirft sich in den Schuss und bannt so die Gefahr.
76'
<- Daichi Kamada
-> Mijat Gaćinović
72'

Dost bringt Frankfurt ran!

Die Eintracht kombiniert sich wunderschön durch die Abwehr der Ostwestfalen: Ndicka und Silva spielen auf der linken Seite einen Doppelpass, dann bringt der junge Franzose den Ball flach in den Fünfmeterraum. Dort grätscht Dost in den Ball und bringt diesen im Netz unter. Es ist das sechste Pflichtspieltor für den Niederländer im Dress von Eintracht Frankfurt (vier in der Bundesliga, zwei im Pokal). Bisher gewann die Eintracht immer, wenn Dost traf.
72'

Bas Dost

TOR!

2 : 1
Bas Dost
71'

Guter Ansatz

Der ebenfalls eingewechselte Sow wird auf dem rechten Flügel schön in die Tiefe geschickt. Der Frankfurter geht ein paar Schritte mit dem Ball und versucht dann Dost im Strafraum anzuspielen - ein Paderborner wirft sich in letzter Sekunde dazwischen.
68'

Dost vertändelt

Der eingewechselte Silva steckt den Ball mit einem tollen Pass zu Dost durch, der in den Paderborner Strafraum startet. Der Niederländer kann den Ball jedoch nicht sauber mitnehmen und die Situation wird geklärt.
66'
<- Sven Michel
-> Streli Mamba
64'
<- Djibril Sow
-> Dominik Kohr
64'

Gute Freistoßposition

Die Eintracht bekommt einen Freistoß 20 Meter vor dem Tor zugesprochen. Das ist eine Angelegenheit für Gacinovic, der mit seinem Schuss aber in der Mauer hängen bleibt.
59'

Frankfurter Lebenszeichen

Paderborn hat nun viele Abschlussmöglichkeiten, Frankfurt wankt. Nun zeigen sich die Gäste aber doch nochmal in der Offensive: Dost kommt im Strafraum zum Kopfball, bekommt aber abermals keinen Druck hinter das Leder - keine Gefahr für Zingerle.
58'

Nächste SCP-Chance

Die Gastgeber spazieren jetzt zu einfach durch die Frankfurter Hintermannschaft. Mamba bedient Zolinski, der in guter Schussposition im Strafraum aber deutlich verzieht.
57'

Mamba zieht ab

Der Schuss aus dem Sechzehner fliegt jedoch ein paar Meter rechts am Pfosten vorbei - da war mehr drin.
55'

Sabiri auf's Tornetz

Der SC Paderborn bekommt einen Freistoß 20 Meter vor dem Tor zugesprochen. Sabiri tritt an, wie beim 1:0 senkt sich der Ball gefährlich - diesmal jedoch nicht ins Tor, sondern nur oben auf das Tornetz.
51'

Dost per Kopf

Kostic bringt eine Flanke von links in den Paderborner Sechzehner und findet den Kopf von Dost. Der bullige Mittelstürmer bringt aber keine Wucht hinter den Ball, Zingerle hat keine Mühe zu parieren.
50'

Mamba prüft Wiedwald

Zolinski legt den Ball an der Strafraumgrenze für Mamba ab. Der SCP-Stürmer sucht den direkten Abschluss und zwingt Wiedald zu einer guten Parade.
49'

Frankfurt beginnt forsch

Die Eintracht beginnt offensiv. Es ist den Gästen anzumerken, dass sie hier noch nicht aufgegeben haben. Bisher fehlt jedoch die Präzision im Angriffsspiel.
46'

Die zweite Hälfte läuft

Die Eintracht wechselt in der Pause offensiv: Stürmer Silva kommt für Mittelfeldspieler Fernandes.
Beginn zweite Hälfte
45'
<- André Silva
-> Gélson Fernandes

Halbzeit-Fazit

Der SC Paderborn führt mit 2:0 zur Pause, weil er seine Chancen im Vergleich zum Gegner konsequent ausnutzt. Eintracht Frankfurt ist bemüht, kann sich jedoch zu wenige zwingende Offensivaktionen herausspielen. Der frühe Führungstreffer von Sabiri spielte den Gastgebern in die Karten, da sie sich seitdem auf das Konterspiel verlegen konnten.
Halbzeit
45' + 3'

Gacinovic visiert den Winkel an

Der Frankfurter Mittelfeldspieler zirkelt einen Freistoß aus zentraler Position 20 Meter vor dem Tor in Richtung des rechten Winkels - der Ball geht jedoch knapp drüber.
43'

Kohr versucht es

Ein weiter Einwurf von der rechten Außenlinie kommt zu Kohr im Strafraum. Der Frankfurter Sechser nimmt den Ball mit und versucht aus spitzem Winkel zu treffen, verzieht jedoch und der Ball geht ins Toraus.
41'

Schonlau erhöht auf 2:0!

Ein Standard bringt das 2:0 für den SC Paderborn: Pröger zieht einen Freistoß von der linken Außenbahn mit dem rechten Fuß auf den langen Pfosten. Dort steht Schonlau, der aus kurzer Distanz nur noch einnicken braucht. Paderborn traf damit erstmals in dieser Saison nach einem Freistoß. Das bisher einzige Tor nach Standard fiel nach einer Ecke gegen den FC Bayern.
41'

Sebastian Schonlau

TOR!

2 : 0
Sebastian Schonlau
39'
substitutesGélson Fernandes
36'

Antwi-Adjei in die zweite Etage

Die Gastgeber kontern über Pröger, der seinen Gegenspielern auf dem linken Flügel entwischt. Von der Grundlinie legt der SCP-Flügelspieler mit guter Übersicht auf Antwi-Adjei zurück. Der hat aus zehn Metern freie Schussbahn, zielt jedoch deutlich zu hoch. Das war eine Riesenchance!
35'

Kostic läuft sich fest

Die Eintracht ist bemüht, kann aber noch nicht wirklich für Torgefahr sorgen. Kostic hat auf dem linken Flügel nun Platz, läuft sich gegen Jans im Zweikampf jedoch fest - keine Gefahr.
30'

Da Costa mit Gewalt

Dost versucht einen Ball in den SCP-Strafraum zu heben, doch die Kugel wird geblockt. Der Abpraller landet bei da Costa, der direkt per Vollspann abzieht. Der stramme Schuss trifft einen Ostwestfalen und springt zur Ecke. Diese bringt jedoch keine Gefahr.
24'

Gacinovic zielt knapp daneben

Der Frankfurter Mittelfeldspieler kommt am rechten Strafraumeck zum Abschluss, verfehlt das Tor jedoch knapp - der Ball streicht keinen Meter am linken Pfosten vorbei.
23'

Frankfurt ist gefordert

Die Eintracht muss nach dem frühen Gegentor reagieren. Mut dürfte den Hessen folgende Statistik machen: Paderborn traf in dieser Saison bereits zum siebten Mal in der Anfangsviertelstunde - das ist gemeinsam mit Leipzig Ligaspitze. Allerdings gewann der SC bisher keins der sechs Spiele, in denen sie ein frühes Tor erzielten.
18'

VAR: Kein Handelfmeter

Nach der Überprüfung entscheidet Schmidt auf Freistoß für die Eintracht, das Handspiel fand außerhalb des Sechzehners statt. Der anschließende Freistoß bringt nichts ein.
Video Assistant Referee
SituationStrafstoß
ÜberprüfungVergehen außerhalb?
EntscheidungKein Strafstoß
17'

Handelfmeter für die Eintracht?

Kostic bringt eine Flanke von der linken Seite in den Strafraum, Kilian berührt den Ball mit der Hand. Schiedsrichter Schmidt deutet auf den Punkt. Die Situation wird durch den Video-Assistenten überprüft.
14'

Pröger zieht ab

Doch der Schuss des Paderborner Flügelspielers aus 20 Metern segelt rechts am Pfosten vorbei.
10'

Sabiri wieder zum 1:0

Abdelhamid Sabiri erzielte seine beiden Bundesliga-Tore jeweils zur 1:0-Führung, zuvor beim 2:0-Heimsieg gegen Düsseldorf.
9'

Sabiri trifft per Kunstschuss!

Sabiri bekommt den Ball auf der linken Seite von Antwi-Adjei, dribbelt nach innen, lässt noch zwei Frankfurter stehen und zieht dann aus 20 Metern ab. Der Ball senkt sich hinter Wiedwald in die Maschen - der Schuss hatte eine unglaubliche Flugkurve. 1:0 für Paderborn!
9'

Abdelhamid Sabiri

TOR!

1 : 0
Abdelhamid Sabiri
6'

Antwi-Adjei spitzelt den Ball am Tor vorbei

Ein langer Ball wird von Antwi-Adjei mit der Schulter mitgenommen. Der Paderborner Flügelstürmer setzt sich im Zweikampf gegen Hasebe durch und spitzelt den Ball mit der Fußspitze in Richtung Tor - die Kugel rollt knapp am Tor vorbei.
5'

Pröger probiert es

Der SCP schaltet nach einem Ballgewinn schnell um, Pröger bekommt den Ball kurz vor dem gegnerischen Sechzehner, schlägt noch einen Haken und versucht es aus 18 Metern. Der schwache Schuss wird von Falette aufgenommen und geklärt.
2'

Gacinovic wird geblockt

Die Eintracht hat die erste Offensivaktion der Partie: Gacinovic bekommt den Ball an der Strafraumgrenze und versucht direkt abzuschließen - ein Paderborner Verteidiger wirft sich in den Ball und die Chance verstreicht.
Anstoß

Es ist angerichtet

Eintracht-Kapitän Hasebe gewinnt die Platzwahl und entscheidet zunächst von links nach rechts spielen zu spielen. Paderborn stößt an.

Paciencia fehlt erstmals

Goncalo Paciencia kam bisher als einziger Frankfurter in allen 30 Pflichtspielen 2019/20 und auch als einziger Frankfurter in allen 16 Bundesliga-Spielen zum Einsatz.

Chandler und da Costa

Timothy Chandler und Danny da Costa standen in dieser Saison bisher erst einmal zusammen in der Startelf, am vierten Spieltag in Augsburg.

Saisonpremiere für Falette

Simon Falette bestritt sein letztes Pflichtspiel am 12. Mai 2019 gegen Mainz, nach über sieben Monaten feiert er also sein Comeback. Er saß diese Sasion in allen Wettbewerben bisher zehnmal für 90 Minuten auf der Bank.

Chance für Sabiri

Abdelhamid Sabiri stand bisher erst dreimal in der Startelf (neunter bis elfter Spieltag), unter anderem beim einzigen Heimsieg gegen Düsseldorf, bei dem er auch sein einziges Bundesliga-Tor erzielte.

Das ist die Startelf von Eintracht Frankfurt

Wiedwald - Falette, Hasebe, Ndicka - da Costa, Kohr, Fernandes, Chandler - Gacinovic, Kostic - Dost

So beginnt der SC Paderborn 07

Zingerle - Jans, Kilian, Schonlau, Collins - Sabiri, Gjasula - Pröger, Antwi-Adjei - Zolinski, Mamba

Das sagt Hütter

"Uns erwartet Sonntag ein Team, das in der Hinrunde gezeigt hat, dass es bedingungslos nach vorne spielt. Sie spielen erfrischenden Fußball. Wir wollen eine Reaktion und uns von unserer besten Seite zeigen, um aus Paderborn etwas mitzunehmen."

Das sagt Baumgart

"Die Eintracht hat eine schwierige Phase hinter sich. Sie haben aber eine großartige Leistung gebracht vorher. Wir werden nicht den Fehler machen, sie zu unterschätzen."

Schiedsrichter

Markus Schmidt (SR) / Jan Neitzel-Petersen (SR-A. 1)/ Marcel Unger (SR-A. 2) / Frank Willenborg (4. Offizieller) / Dr. Robert Kampka (VA) / Markus Schüller (VA-A)

Frankfurts Taktik

Auch Frankfurt liebt risikofreudiges, schnelles Spiel, trägt die Angriffe aber sehr gerne über die Flügel vor. Paderborn ist eines der Teams mit sehr wenigen Flanken, die Eintracht hingegen schlägt extrem viele Bälle von außen in den Strafraum und erzielte auf diese Art viele Tore.

Paderborns Taktik

Beide Mannschaften haben unterschiedliche Spielanlagen: Paderborn spielt gerne vertikal, allerdings bevorzugt in die Spitze.

Wieder Hünemeier?

Uwe Hünemeier erzielte in Paderborns letztem Heimspiel gegen die Eintracht sein bis heute letztes Bundesliga-Tor (19. Oktober 2014).

Spielverberdber Kostic

Filip Kostic schaffte am 34. Spieltag der Saison 2014/15 mit Stuttgart durch einen 2:1-Sieg in Paderborn den Klassenerhalt, wodurch gleichzeitig der Abstieg der Ostwestfalen besiegelt wurde. Kostic selbst bot eine überragende Leistung.

Vorteil Paderborn?

Paderborn gewann zu Hause beide Punktspiele gegen die Eintracht – vor fünf Jahren in der Bundesliga mit 3:1 sowie 2011/12 in der 2. Bundesliga mit 4:2.

Kurze Erholung

Wie in den letzten Jahren beträgt die Winterpause keine vier Wochen. In den 80er Jahre dauerte eine Winterpause auch schon mal elf Wochen.

Zum letzten Mal

Mit dieser Partie wird das Jahr 2019 im deutschen Profi-Fußball beendet.

Heimschwäche

Paderborn ist mit nur vier Punkten das heimschwächste Team der Liga.

Ausbeute

Paderborn holte erst neun Punkte, im ersten Bundesliga-Jahr 2014/15 waren es nach 16 Spieltagen doppelt so viele.
Herzlich Willkommen im Matchcenter der Partie Paderborn gegen Frankfurt am 17. Spieltag der Bundesliga-Saison 2019/20 im Benteler-Arena. An dieser Stelle findest du in Kürze alle Informationen zum Match.