Nächstes Spiel in
10T09S09M47S
Schwarzwald-Stadion

SCF

1 : 0

(0 : 0)

FINAL

SGE

Alle Spiele

Fazit:

Freiburg erhöhte im zweiten Durchgang den Druck auf die zehn Frankfurter, wurde nicht ungeduldig und schließlich durch Petersen belohnt. Mit 21 Zählern ist das Team von Christian Streich weiterhin punktgleich mit Bayern und Leipzig, liegt auf Platz 4. Die über 45 Minuten in Unterzahl spielende Eintracht hat sich – bis auf die Aktion von Abraham kurz vor Schluss – nicht viel vorzuwerfen und bleibt mit 17 Punkten an der Spitzengruppe dran.
Spielende
90' + 7'

Auch Grifo sieht Rot

Dr. Felix Brych sieht sich die Rudel-Szene noch einmal an und gibt daraufhin auch dem bereits ausgewechselten Grifo die Rote Karte. Er hatte Abraham ins Gesicht gelangt.
90' + 10'
substitutesVincenzo Grifo
90' + 7'

Riesen-Aufregung!

Abraham setzt einem Ball nach, der längst im Seitenaus ist. Dabei läuft er an Freiburg-Trainer Streich vorbei und rammt ihn um. Die Freiburger Bank springt kollektiv auf. Am Ende gibt es Rot für Abraham – zurecht.
90' + 6'
substitutesDavid Abraham
90' + 4'
<- Nico Schlotterbeck
-> Lucas Höler
90' + 4'
substitutesDavid Abraham
90' + 2'

Hinteregger!

Den Österreicher hält nichts mehr hinten. Silva legt per Kopf ab, Hinteregger schießt mit seinem schwächeren rechten Fuß – links am Tor vorbei.
90'

Geht noch was?

Frankfurt lässt sich die Unterzahl kaum anmerken, aber reicht es noch für einen letzten finalisierten Angriff? Vier Minuten Nachspielzeit bleiben den Hessen noch.
87'

Spätes Glück

Freiburg erzielte nun bereits neun Tore in der Schlussviertelstunde (Ligaspitze).
87'

Kohr!

Der Sechser versucht es aus 20 Metern flach – zu ungenau, Flekken ist zur Stelle und hat keine Probleme.
84'

Hinteregger!

Der Österreicher erwischt eine Sow-Flanke von links mit dem Hinterkopf – genau auf Flekken.
84'

Letzter Wechsel

Hütter bringt einen weiteren Stürmer: Silva kommt für Rechtsverteidiger Durm.
83'
<- André Silva
-> Erik Durm
83'

Phänomen Petersen

Nils Petersen erzielte die letzten vier Bundesliga-Tore des SCF. Es war sein 50. Bundesliga-Tor für Freiburg (in 112 Spielen).
80'

Durm!

Nach einer Frankfurter Ecke kommt Durm aus dem Hintergrund zum Abschluss, erwischt den Ball satt und zwingt Flekken zu einer Parade. Der Niederländer kratzt den Linksschuss aus dem rechten Torwinkel.
79'

PETERSEN! 1:0!

Günter geht auf dem linken Flügel an Durm vorbei, flankt durch seine Beine hindurch flach auf den Elfmeterpunkt. Da tritt Waldschmidt über den Ball und bereitet so den Weg für Petersen. Der nimmt ihn direkt und schiebt ihn knackig mit links in die linke Torecke. Keine Chance für Rönnow – Freiburg führt!
77'

Nils Petersen

TOR!

1 : 0
Nils Petersen
76'

Positionsgetreu

Kwon ersetzt Sallai im offensiven Mittelfeld.
76'
<- Changhoon Kwon
-> Roland Sallai
75'

Hinteregger macht's ...

... aber nicht besonders gut: Flach und hart in die Mauer.
75'

Gelb für Höler ...

... für ein Halten gegen Gacinovic – und eine gute Freistoßposition für die Eintracht. Kostic legt sich den Ball 30 Meter vorm Tor in halbrechter Position zurecht ...
74'
substitutesLucas Höler
73'

Zweite Luft?

Die Eintracht kommt nochmal! Kostic tritt auf links einen Mega-Sprint an, doch Lienhart hält mit und klärt.
71'

Kohr!

Gerade eben zeigte er ein feindes Tänzchen an der Seitenlinie und jetzt einen satten Rechtsschuss aus 30 Metern: Joker Kohr verfehlt die rechte Torecke um Zentimeter.
69'

Heintz vor Dost

Nach längerer Zeit mal wieder eine Szene im Freiburger Strafraum: Kostics Flanke auf Dost ist gut, wird aber im letzten Moment von Heintz zur Ecke geklärt. Die bringt den Gästen erneut nichts ein.
68'

Noch nicht zielführend

Freiburg hatte in der 2. Halbzeit zwar 64 % Spielanteile, kam aber nur einmal zum Torschuss (Frankfurt zwei Mal).
67'

Zweiter Wechsel bei der SGE

Gacinovic ersetzt Kamada positionsgetreu im offensiven Mittelfeld.
67'
<- Mijat Gaćinović
-> Daichi Kamada
65'

Lienhart hat Platz ...

... und versucht es mal aus der Distanz – deutlich drüber.
64'

Ungenau

Günter setzt sich links gut durch, sein Pass in den Strafraum auf Höler verunglückt aber.
63'

Kein Elfmeter

Petersen geht im Strafraum-Laufduell mit Hinteregger zu Boden, bekommt dafür aber zurecht keinen Strafstoß.
61'

Freiburg zieht die Schlinge zu

So langsam macht sich die Überzahl bemerkbar, Freiburg verlagert das Spiel zunehmend an den Gäste-Strafraum. Bei der SGE, die heute ihr 23. Pflichtspiel in dieser Saison bestreitet, geht kombinatorisch nicht viel zusammen.
58'

Kostic!

Der Serbe ist halblinks nicht zu stoppen, zieht mit links ab – hart, aber zu unplatziert, Flekken pariert.
58'

Erster Wechsel beim SC

Grifo hat Feierabend, macht in der Offensive Platz für Waldschmidt. Der sortiert sich ei Stück hinter Petersen ein.
57'
<- Gian-Luca Waldschmidt
-> Vincenzo Grifo
54'

Unsauber

Dost bekommt den Ball im Freiburger Strafraum, steht mit dem Rücken zum Tor, legt an die Strafraumgrenze ab, aber zu ungenau. So kann Durm nicht sauber abschließen. Die folgende Ecke verpufft.
51'

Sallai!

Beim ersten Freiburger Angriff im zweiten Durchgang wird's gleich gefährlich: Günters Flanke von links bringt Sallai am zweiten Pfosten per Kopf Richtung lange Ecke – Rönnow streckt sich und pariert.
48'

Kein Abnehmer

Kostic läuft links, flankt flach durch die Beine seines Gegenspielers, findet im Strafraum aber keinen Mitspieler.

Hütter reagiert

Dominik Kohr soll das Loch stopfen, das der Platzverweis von Fernandes ins Frankfurter Mittelfeld gerissen hat. Für ihn ist der fleißige Paciencia in der Kabine geblieben.
Beginn zweite Hälfte
45'
<- Dominik Kohr
-> Goncalo Paciencia

Halbzeit-Fazit:

In einem ausgeglichenen Spiel hatten beide Teams ihre Möglichkeiten, Freiburg scheiterte zumeist an Rönnow, Frankfurt an fehlendem Zielwasser. Der Platzverweis für Fernandes könnte in diesem engen Vergleich am Ende den Ausschlag geben. Gleich geht's weiter mit dem zweiten Durchgang!
Halbzeit
45' + 1'

Gelb-Rot für Fernandes!

Frankfurts Sechser hat schon Gelb und darf dann nicht so in den Zweikampf gehen: In einer harmlosen Szene an der Seitenlinie kommt er schlicht zu spät und kassiert völlig zurecht seine zweite Gelbe, heißt: Gelb-Rot, Platzverweis, Frankfurt spielt zu zehnt weiter.
45' + 1'
substitutesGélson Fernandes
45'

Abseits

Hinteregger findet Paciencia in der Spitze mit einem feinen Flugball, der Portugiese stand allerdings einen Schritt im Abseits.
43'

Frankfurt aktiver

Die SGE ist jetzt am Drücker, drängt den Sport-Club hinten rein, flankt und schießt aber noch zu ungenau. Paciencia holt die nächste Ecke raus, die von Kostics Fuß aber wieder nur den Weg zu einem Freiburger findet.
38'

Paciencia!

Die Gäste schalten schnell um: Kamada auf Dost, der in die Spitze auf Paciencia, dessen Linksschuss aus elf Metern ihm aber über den Fuß rutscht und deutlich links am Tor vorbei fliegt.
38'

Die Null steht

Durch Brychs Korrektur bleibt es dabei, Freiburg verursachte in dieser Bundesliga-Saison noch keinen Elfmeter (letzte Saison deren sieben).
35'

Hinteregger!

Frankfurt kontert nach Freiburger Ecke. Hinteregger ist an der Freiburger Strafraumkante mit dabei, verzieht seinen Linksschuss etwas, holt aber noch eine Ecke raus. Die kann die Eintracht aber nicht in Torgefahr ummünzen.
29'

Kein Elfmeter!

Paciencia will links im Strafraum flanken, tritt in den Boden und fällt. Brych zeigt auf den Punkt, revidiert seine Entscheidung aber nachdem er sich die Wiederholung in der Review-Area angesehen hat.
28'

Sallai!

Der Ungar wird halbrechts im Strafraum bedient und zieht mit rechts ab. Rönnow hat den Ball im Nachfassen.
28'

Freiburg schließt ab

6:2 Torschüsse für das Heimteam.
27'

Erste Gelbe

Fernandes hält den im Mittelfeld durchstartenden Höfler an der Schulter fest und sieht folgerichtig die erste Gelbe Karte der Partie.
26'
substitutesGélson Fernandes
23'

Außennetz

Grifo macht's, mit rechts rechts an der Mauer vorbei, aber auch am Tor. Sein Schuss streift das Außennetz.
22'

Gute Position

Sow räumt Höler 21 Meter vorm Eintracht-Tor um – gute Position für Günter oder Grifo.
22'

Gut organisiert

Beide Mannschaften stehen gut, gehen ordentlich in die Zweikämpfe. So spielt sich das Spiel größtenteils im Mittelfeld ab, es gibt beideseits kaum ein Durchkommen.
18'

Unsauber

Ndicka für Frankfurt und Grifo für Freiburg lassen den Ball jeweils verspringen, bevor es gefährlich werden kann.
16'

Geklärt

Paciencia sucht mit seiner Flanke von links den Kopf von Dost, findet aber nur den von Heintz.
12'

Latte!

Hinteregger fasst sich ein Herz, überrumpelt mit seinem Antritt die Freiburger Hintermannschaft, dringt halblinks in den Strafraum ein und zieht flach ab. Flekken hat Probleme, ein Verteidiger spitzelt den Ball aus dem Strafraum, genau zu Durm. Der Weltmeister von 2014 zieht ab und trifft die Oberkante der Latte!
8'

Höler!

Erste dicke Chance: Halbrechts im Strafraum fällt der Ball Höler vor die Füße, der zieht sofort per Halb-Volley ab und scheitert am stark reagierenden Rönnow. Die fällige Ecke bleibt folgenlos.
7'

Grifo zum Zweiten!

Der Deutsch-Italiener zieht diesmal von links im Strafraum mit rechts ab – Rönnow steht richtig und pariert.
5'

Grifo!

Sallai bekommt auf dem rechten Flügel Platz, spielt in den Strafraum auf Grifo, der aus spitzem Winkel abzieht – abgefälscht, Ecke! Die bringt aber nichts ein.
3'

Über links

Frankfurt übernimmt die Initiative, greift mit Kostic und Ndicka über links an. Die kommen aber noch nicht durch.
Anstoß

Platzwahl

Die Münze entscheidet zugunsten des Sportclubs. Kapitän Christian Günter will mit seinem Team stehenbleiben. Damit spielt Freiburg in der ersten Halbzeit von links nach rechts, Frankfurt stößt an.

Ab auf den Rasen

Schiedsrichter Dr. Felix Brych führt die beiden Mannschaften aufs Spielfeld des Schwarzwald-Stadions. Freiburg läuft wie gewohnt in Rot-Schwarz auf, Frankfurt hält ganz in Weiß dagegen.

Paciencia spielt immer

Goncalo Paciencia kam als einziger Frankfurter in allen 23 Pflichtspielen 2019/20 und auch als einziger Frankfurter in allen elf Bundesliga-Spielen 2019/20 zum Einsatz (jeweils inklusive heute).

Bleibt die Weste weiß?

Mit Mark Flekken im Tor hat Freiburg noch kein Bundesliga-Spiel verloren (zwei Siege, ein Remis), zu null spielte der Niederländer aber noch nie.

Höfler für Haberer

Nachdem Nicolas Höfler in Bremen fehlte, kehrt er nun in die Startelf zurück und ersetzt den gesperrten Janik Haberer. Christian Streich nimmt also nur den einen Wechsel vor, den er vornehmen muss.

Zwei Wechsel

Im Vergleich zur Lüttich-Startelf ändert Adi Hütter seine Elf auf vier Positionen, im Verglich zum Bayern-Spiel nur auf zwei: Durm und Kamada beginnen für Rode und da Costa.

Und so startet die Eintracht:

Rönnow - Abraham, Hinteregger, Ndicka - Durm, Fernandes, Kostic - Kamada, Sow - Paciencia, Dost

Die Freiburger Aufstellung ist da:

Flekken - Schmid, Lienhart, Heintz, Günter - Höfler, Koch - Sallai, Grifo - Höler, Petersen

Das sagt der Eintracht-Coach

Adi Hütter: " Der Freiburger Trainer ist ein cooler Typ. Auch die Mannschaft besteht aus guten Spielern. Kopfballstarke Spieler, eine Mannschaft die sehr Laufstark ist und marschieren kann. In Freiburg macht man schon einiges richtig.  Wir müssen am Sonntag alles in die Waagschale schmeißen!"

Das sagt der Freiburg-Coach

Christian Streich: " Sie machen extrem viel richtig. Sie haben viele Spieler, die mit einer großen Entschlossenheit auf den Platz gehen.  Frankfurt ist nochmal auf einem anderen Niveau. Sie sind individuell ein bisschen besser. Gewisse Dinge gefallen mir aber auch bei uns sehr gut."

Schiedsrichter

Dr. Felix Brych (SR), Mark Borsch (SR-A. 1), Stefan Lupp (SR-A. 2), Florian Badstübner (4. Offizieller), Benjamin Brand (VA), Arno Blos (VA-A)

Frankfurt nur zuhause richtig stark

In der Heimtabelle ist Frankfurt Erster (14 Punkte: vier Siege, zwei Remis), in der Auswärtstabelle hingegen nur 13.; von den bisherigen vier Gastspielen wurden drei verloren, einzig bei Union Berlin wurde gepunktet (2:1-Sieg).

Vereinsrekord eingestellt

19 Tore nach zehn Spieltagen bedeuten für den SC Freiburg die Einstellung des Vereinsrekords aus der Saison 1994/95. 18 Punkte nach zehn Spieltagen sind sogar die beste Ausbeute der Freiburger Bundesliga-Geschichte.

SGE trifft immer

Frankfurt traf in dieser Bundesliga-Saison in jedem Spiel, in den vergangenen sechs Partien sogar immer mindestens doppelt.

Vier Spiele sieglos

Der SC Freiburg ist gegen Frankfurt seit vier Spielen sieglos (im Vorjahr zwei Niederlagen, zuvor zwei Unentschieden).

Große Moral

Der SC Freiburg punktete in dieser Saison bereits viermal nach einem Rückstand (zwei Siege, zwei Remis), das gelang keinem Team häufiger. Die acht Punkte, die die Breisgauer nach einem Rückstand holten, sind sogar alleinige Ligaspitze. Acht seiner 19 Saisontreffer erzielte der SC Freiburg zudem in den letzten zehn Minuten.

Petersen jagt Löw

Nils Petersen erzielte in Bremen seine Pflichtspieltore Nummer 80 und 81 für den SC, Vereinsrekordhalter Joachim Löw bringt es auf 83 Pflichtspieltreffer.

Schwierigkeiten nach Europa

Frankfurt gewann in dieser Bundesliga-Saison noch kein Spiel im Anschluss an einer Partie in der Europa League (Unentschieden gegen Dortmund und Bremen, Niederlage in Mönchengladbach).
Herzlich Willkommen im Matchcenter der Partie Freiburg gegen Frankfurt am 11. Spieltag der Bundesliga-Saison 2019/20 im Schwarzwald-Stadion. An dieser Stelle findest du in Kürze alle Informationen zum Match.