Nächstes Spiel in
02T17S24M39S

M05

2 : 3

(0 : 2)

FINAL

FCU

Alle Spiele

Fazit

Schlussendlich ist es ein durchaus verdienter Auswärtssieg für den FC Union Berlin. Die Eisernen zeigten sich bei eigenen Torchancen eiskalt und ließen zumindest bis zur Schlussphase, als man schon 3:0 in Führung lag, kaum Torchancen der Mainzer zu. Die Hausherren waren bemüht, verteidigten aber nicht konsequent genug und wurden erst zu spät im Spiel gefährlich in der Offensive. 
Spielende
90' + 4'

Anschlusstreffer

Ein feiner Steilpass landet links im Strafraum bei Brosinski, der Kapitän behält die Nerven und schiebt den Ball flach rechts unten ins Berliner Tor. Auf einmal ist hier wieder alles drin! 
90' + 4'

Daniel Brosinski

TOR!

2 : 3
Daniel Brosinski
90' + 1'

Maxim im Abseits

Fast das 2:3 von Mainz, aber Maxim steht bei einem guten Zuspiel im Abseits, Gikiewicz wäre aber wohl eh zur Stelle gewesen. 
88'
<- Anthony Ujah
-> Sebastian Andersson
86'

Kleiner Erfolg

Mainz erzielt als erste Mannschaft ein Bundesliga-Tor gegen Union Berlin in der Schlussviertelstunde.
86'

Starke Standards

Heute zwei Tore nach Ecken und insgesamt jetzt sechs von 13 Saisontreffern nach Standards, einzig die Bayern waren hier noch erfolgreicher
82'

Erzwungen

Da ist das Tor für Mainz 05! Niakhate fasst sich ein Herz und dribbelt in den Strafraum, dann legt der Verteidiger quer auf Onisiwo, der nur den Fuß reinhalten muss - der Ball zappelt im Tor. 
81'

Karim Onisiwo

TOR!

1 : 3
Karim Onisiwo
80'

Gefährlich

Der Eckball landet am ersten Pfosten bei Burkardt - der mit einem gekonnten Kopfball den Kasten nur knapp verfehlt. 
80'

Aus der Distanz

Fernandes probiert es mit einem Distanzschuss - der Ball wird abgefälscht, es gibt einen Eckball. 
77'
<- Jonathan Burkardt
-> Aarón Martín
76'
<- Felix Kroos
-> Sebastian Polter
75'

Viel Ballbesitz

Die Eisernen überlassen Mainz jetzt überwiegend den Ballbesitz - die Hausherren können bisher nur wenig drausmachen. 
72'
substitutesMarvin Friedrich
69'

Feuer drin

Mainz gibt hier nicht auf, bleibt bissig in den Zweikämpfen - es ist durchaus noch Feuer drin hier. 
69'
substitutesSebastian Polter
64'

Mainz lebt

Erst scheitert Onisiwo an Giekewicz, dann kann Maxim es noch einmal probieren - erneut ist der Berliner Schlussmann aus kurzer Distanz zur Stelle. 
61'

Erster Doppelpack

Sebastian Andersson schnürte seinen ersten Doppelpack im Oberhaus und folgt damit auf Marius Bülter, dem dies als zuvor einzigem Köpenicker zu Hause gegen Dortmund gelungen war.
61'
<- Karim Onisiwo
-> Jean-Paul Boëtius
56'

Kein Platzverweis

Nach einer Aktion von Maxim kommt es zur Überprüfung durch den VAR. Eine Tätlichkeit stand im Raum, kann aber nicht nachgewiesen werden. 
52'
<- Alexandru Maxim
-> Levin Öztunali
51'

Wieder ein Eckball

Es klappt noch einmal! Union hat einen Eckball auf der linken Seite, die Hereingabe landet am kurzen Pfosten - Andersson steigt hoch und köpft souverän zum 3:0 für die Eisernen ein. 
51'

Sebastian Andersson

TOR!

0 : 3
Sebastian Andersson
50'

Freistoß für Mainz

Aus dem rechten Halbfeld probiert es Aaron mit einem Freistoß - Union kann den Ball aus der Gefahrenzone klären. 
49'
substitutesMichael Parensen
47'

Direkt die Chance

Eine hohe Hereingabe landet im Mainzer Strafraum - Ingvartsen steigt hoch, setzt den Kopfball aber über die Querlatte. 
Beginn zweite Hälfte

Halbzeit-Fazit

Es ist keine unverdiente Führung für die Eisernen hier. Mehr Torschüsse und eine leicht bessere Zweikampfbilanz untermauern das auch statistisch. Dennoch fällt der Pausenstand ein Tor zu hoch aus - Mainz hatte durchaus Gelegenheiten, zeigte sich vor dem Tor jedoch nicht so eiskalt wie die Gäste. 
45' + 4'

Andersson per Kopf

Die Ecke kommt perfekt an den Fünfmeterraum, Andersson steigt hoch und köpft den Ball wuchtig in die Maschen. Nackenschlag kurz vor der Pause für Mainz - danach geht es sofort in die Kabine. 
Halbzeit
45' + 3'

Sebastian Andersson

TOR!

0 : 2
Sebastian Andersson
45' + 1'

Noch eine Ecke

Union kann es kurz vor dem Pausenpfiff noch einmal mit einem Eckball probieren. Trimmel führt aus...
43'

Harter Zweikampf

St. Juste räumt Polter im Zweikampf unsanft ab - Verwarnung. 
42'
substitutesJeremiah St. Juste
38'

Gute Chance

Quaison wird mit einem langen Ball auf die Reise geschickt, Gikiewicz kommt aus dem Kasten und pariert den Abschluss des Mainzers stark. Gute Gelegenheit für die Rheinhessen. 
38'

Doch kein zweites Bundesliga-Tor

Es wäre für Ingvartsen der zweite Bundesliga-Treffer gewesen - mittlerweile wurde der Treffer aber als Eigentor von Brosinski gewertet. 
35'

Premiere

Erstmals liegt Union in einem Bundesliga-Gastspiel in Führung.
33'

Wechsel bei Union

Für Schlotterbeck geht es nach dem Kopftreffer vor ein paar Minuten nicht mehr weiter. Für ihn kommt Parensen in die Partie. 
32'
<- Michael Parensen
-> Keven Schlotterbeck
30'

Eigentor von Brosinski

Eine Hereingabe vom rechten Flügel trudelt gefährlich in den Mainzer Strafraum. Dort verpasst zunächst Polter, dann kämpfen Ingvartsen und Mainz-Verteidiger Brosinski, der klären will, um den Ball - der Mainzer Kapitän versenkt den Ball schlussendlich im eigenen Tor. 
30'

Daniel Brosinski

EIGENTOR!

0 : 1
Daniel Brosinski
28'

Beste Gelegenheit

Quaison setzt sich rechts im Strafraum gut durch und legt dann zurück an die Strafraumgrenze. Dort ist Baku völlig frei, schlenzt den Ball dann aber knapp rechts am Außenpfosten vorbei. Beste Chance für die Mainzer. 
27'

Starker Subotic

In Mainz begann einst unter Jürgen Klopp die Karriere von Neven Subotic und bei seiner heutigen Rückkehr verlor der Innenverteidiger noch keinen Zweikampf.
24'

Baku gestartet

Mainz übernimmt zunehmend die Spielkontrolle und sucht den Weg vor das Tor. Ein guter Steilpass wird für Baku aber zulang - Gikiewicz kommt aus dem Kasten und schnappt sich die Kugel. 
20'

Szalai zieht ab

Der Ungar bekommt im Strafraum den Ball, lässt seinen Gegenspieler aussteigen und zieht dann mit einem strammen Schuss ab - Gikiewicz pariert zur Ecke. Die bringt Mainz nichts ein. 
19'

Guter Angriff

Wieder Union im Vorwärtsgang: Lenz kann aus guter Position abziehen, setzt den Ball aber über den Kasten. 
17'

Gute Kombination

Baku hat auf dem rechten Flügel den Ball und bedient Boetius im Zentrum mustergültig - die Direktabnahme des Mainzers wird dann aber nicht gefährlich. 
15'

Beste Chance

Eine hohe Hereingabe wird von Andersson perfekt zum heranlaufenden Gentner ablegt, der Berliner setzt den Dropkick aus gut zehn Metern dann aber deutlich über den Kasten. Beste Chance der Partie bisher! 
13'

Behandlungspause

Schlotterbeck zieht einfach mal, trifft mit seinem Distanzschuss aber Boetius, vom Mainzer prallt der Ball dem Berliner direkt ins Gesicht - es dürfte aber weitergehen für den Unioner. 
10'

Guter Konter

Eine Hereingabe von links landet bei Ingvartsen, der sofort in die Mitte weiterleitet, wo Polter lauert. Der Berliner verpasst den Ball jedoch - keine Gefahr für Zentner. 
9'

Umkämpft

Die Anfangsphase ist hier von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt: Mainz bemüht sich, Union hält gut dagegen. 
5'

Hartes Foul

Andrich erwischt Szalai im Zweikampf am Knöchel und sieht die Gelbe Karte. Für Szalai geht es nach kurzer Behandlung weiter. 
5'
substitutesRobert Andrich
2'

Vorwärtsgang

Die Hausherren beginnen mit Ballbesitz und suchen direkt den Weg vor das Berliner Tor - ohne Erfolg. 
Anstoß

Saisonpremiere für Polter

Union-Coach Urs Fischer ändert sein Team nach dem Hertha-Spiel nur auf einer Position, dabei rückt Derby-Siegtorschütze Sebastian Polter für Marius Bülter in die Startelf. Für den wuchtigen Polter, der an den letzten beiden Spieltagen jeweils als Joker per Strafstoß traf, ist es sein erster Startelfauftritt diese Saison.

Wichtige FSV-Abwehrzentrale

Niakhate rückt wie erwartet nach seiner Gelb-Sperre wieder in die Startelf und bildet mit St. Juste die Abwehrzentrale: Standen diese Beiden gemeinsam auf dem Platz kassierte Mainz in 627 Minuten nur zehn Gegentore, fehlte einer der beiden wurde Mainz in 273 Minuten 17-mal überwunden!

Drei Defensivwechsel bei Mainz

Moussa Niakhate kehrt nach Gelb-Sperre für Hack in die Innenverteidigung zurück, hinten rechts darf Daniel Brosinski wieder für Pierre-Gabriel und als Sechser kommt Edimilson Fernandes für Kunde Malong.

So spielt Union

Gikiewicz - Friedrich, Schlotterbeck, Subotic - Trimmel, Andrich, Gentner, Lenz - Ingvartsen - Polter, Andersson

So spielt Mainz

Zentner - Brosinski, St. Juste, Niakhate, Aaron - Fernandes - Öztunali, Baku - Boetius - Szalai, Quaison

Das sagt Union-Coach Fischer

"Ich gehe davon aus, dass Mainz Wiedergutmachung leisten will - entsprechend haben sie sich geäußert. Entscheidend wird sein, dass wir bereit sind und anknüpfen können an die Leistungen der letzten Spiele. Das wird ein sehr schwieriges Spiel für uns, aber wir stellen uns der Aufgabe. Ich bin davon überzeugt, dass für uns was möglich ist, wenn wir eine gute Leistung abrufen."

Das sagt Mainz-Coach Schwarz

"Wir wollen am Samstag natürlich ein anderes Gesicht zeigen. Wir haben schon viele schwierigen Situationen gemeinsam gemeistert. Das Grundvertrauen ist da. Wir haben Aufs und Abs. Die Schläge, die wir bekommen haben, sind schon sehr gravierend. Es geht darum, Verlässlichkeit zu zeigen."

Vorbild HSV?

Mainz kassierte beim 0:8 in Leipzig seine höchste Niederlage in der Bundesliga. Das letzte Team, das in der Bundesliga so hoch verlor, war der HSV in München im Februar 2017 – die Hanseaten gewannen dann das folgende Ligaspiel mit 1:0 gegen Hertha BSC.

Konditionsstark

Fünf der zehn Bundesliga-Tore in der laufenden Saison markierte Union Berlin in der Schlussviertelstunde.

Tiefpunkt

Sieben Niederlagen in den ersten zehn Spielen einer Bundesliga-Saison gab es zuvor für Mainz nur 2005/06. Acht an den ersten elf Spieltagen noch nie.

Goldenes Händchen

Acht der 19 Pflichtspieltore von Union in dieser Saison wurden von Jokern erzielt.

Sekt oder Selters

Nur Mainz teilte in dieser Saison in der Bundesliga nie die Punkte, im Jahr 2019 gab es in 27 Partien nur ein Remis.

Serie

Union gewann die letzten beiden Pflichtspiele. Drei Siege hintereinander gab es für die "Eisernen" unter Coach Urs Fischer nie.

Aufsteiger gern gesehen

Mainz gewann die letzten fünf Bundesliga-Duelle gegen Aufsteiger. In dieser Saison holten die "Nullfünfer" sechs ihrer bislang neun Punkte gegen Aufsteiger.
Herzlich Willkommen im Matchcenter der Partie Mainz gegen Union Berlin am 11. Spieltag der Bundesliga-Saison 2019/20 im OPEL ARENA. An dieser Stelle findest du in Kürze alle Informationen zum Match.