Nächstes Spiel in
00T19S51M30S
Schwarzwald-Stadion

SCF

3 : 0

(0 : 0)

FINAL

M05

Alle Spiele

Fazit

Was für eine furiose Schlussphase! Freiburg sichert sich durch drei Treffer innerhalb von sechs Minuten einen 3:0-Sieg. Der Erfolg geht in Ordnung, allerdings fällt der Sieg des SC doch etwas hoch aus gegen über weite Strecken stark agierende Mainzer.
Spielende
89'
<- Amir Abrashi
-> Gian-Luca Waldschmidt
87'

Eiskalter Waldschmidt

Der U21-Nationalspieler verwandelt den Ball mit Wucht links im Tor. Müller ist in die andere Ecke unterwegs. 3:0 für den Sport-Club.
87'

Gian-Luca Waldschmidt

TOR!

3 : 0
Gian-Luca Waldschmidt
86'

Strafstoß für Freiburg

Der frisch eingewechselte Awoniyi trifft Waldschmidt mit dem hohen Bein, ein klarer Elfmeter. Waldschmidt schießt selbst.
84'
<- Taiwo Awoniyi
-> Edimilson Fernandes
84'

Schmid packt einen aus

Der Rechtsverteidiger zieht nach innen, ist nicht zu halten. Der Franzose schließt aus 17 Metern mit dem schwächeren linken Fuß ab, der Ball geht flach ins linke Eck. Müller kann nichts mehr tun.
84'

Jonathan Schmid

TOR!

2 : 0
Jonathan Schmid
81'

Höler macht es

Der eingewechselte Stürmer lässt Hack stehen, tunnelt den Innenverteidiger gar und zieht mit vollem Tempo in den Strafraum. Müller kommt etwas heraus, der Angreifer schiebt ihm das Spielgerät durch die Beine in die Machen.
81'

Lucas Höler

TOR!

1 : 0
Lucas Höler
80'
<- Alexander Hack
-> Jeremiah St. Juste
79'

Hält die Serie?

Freiburg hat bisher in jedem Bundesliga-Heimspiel gegen Mainz mindestens ein Tor erzielt.
75'

Höfler knapp vorbei

Der Mittelfeldmann gewinnt den Ball von Boetius und versucht es aus 17 Metern. Der Flachschuss geht nur hauchzart am linken Pfosten vorbei.
73'

Schlotterbeck mit Wucht

Der Innenverteidiger ist wegen einer Standardsituation mit aufgerückt. Im linken Rückraum kommt er an den Ball und geht mit Tempo in den Strafraum. Schlotterbeck zieht mit links ab. Der Vollspannschuss geht gut einen Meter am Tor der Mainzer vorbei.
71'
<- Levin Öztunali
-> Ridle Baku
68'

Petersen verpasst abzuspielen

Der Stürmer wird von Höler auf links gut im Strafraum bedient. Statt den mitgelaufenen Waldschmidt anzuspielen, versucht es Petersen selbst. Dem Linksschuss mangelt es allerdings an Schärfe und Präzision, Müller kann die Kugel sicher aufnehmen.
65'
<- Lucas Höler
-> Brandon Borrello
65'

Günter verzieht

Der Linksverteidiger hat Platz in der Nähe des Strafraums und zieht aus halblinker Position ab. Der Schuss missrät dem Kapitän allerdings, geht weit rechts am Tor vorbei.
62'
substitutesPhilipp Lienhart
61'

Onisiwo aufs kurze Eck

Der Österreicher lässt Günter mit einer starken Körpertäuschung stehen. Im Strafraum zieht der Stürmer mit links ab, Schwolow ist schnell unten und hält den Schuss auf die kurze Ecke.
60'
<- Mike Frantz
-> Jérôme Gondorf
58'

Quaison im Fallen

Der Schwede kommt links im Strafraum an die Kugel. Schmid stört den Schweden bei der Ballverarbeitung, ist eng dran. Quaison zieht im Fallen mit links ab, der Ball trudelt ins Toraus.
57'

Boetius packt den Huf aus

Der Niederländer wird links geschickt. Im Strafraum angekommen, zieht der Niederänder mit Schmackes ab. Schwolow kann den Ball zur Ecke abwehren.
56'

Eifiriger Borrello

Der Australier ist der laufstärkste Spieler auf dem Platz und bestritt auch die meisten Zweikämpfe aller Akteure.
53'

Onisiwo mit der Chance

Der Stürmer setzt sich im Strafraum gegen Schlotterbeck durch und versucht es aus spitzem Winkel mit rechts. Die Kugel fliegt am linke nPfosten vorbei.
51'

Zweikampfstarke Breisgauer

Die Hausherren haben bislang 57 Prozent der direkten Duelle für sich entschieden.
48'

Freiburg startet gut

In den ersten Minuten der zweiten Hälfte zeigen sich die Breisgauer engagiert. Schmid flankt in den Strafraum, Schlotterbeck ist mit nach vorne gerückt, trifft den Ball aber nicht richtig mit seinem Kopf.
Beginn zweite Hälfte

Halbzeit-Fazit

Mainz begann stark, bereitete den Breisgauern große Probleme. Im Laufe des Spiels fand Freiburg besser hinein, zeigte gutes Passspiel und gute Angriffe über die beiden Außen Schmid und Günter. Ein Tor gelang den Teams bislang noch nicht, allerdings kamen beide zu guten Möglichkeiten. Ein spannendes Remis.
Halbzeit
45'

Sechzig Sekunden extra

Es wird eine Minute nachgespielt.
42'

Quaison mit dem Kopf

Aaron bringt eine Freistoß-Flanke von der rechten Seite in den Strafraum. Quaison steigt am höchsten, verlängert den Ball mit seinem Kopf. Die Kugel kommt allerdings zu zentral auf die Kiste der Freiburger, Schwolow fischt das Spielgerät sicher aus der Luft.
41'

Latzas Hereingabe

Der Mainzer Kapitän wird auf rechts freigespielt. Im Strafraum legt der Sechser der Nullfünfer quer, Quaison verpasst den flachen Querpass nur knapp. 
37'

Gute Standards

Die Freiburger sind bekannt für ihre gefährlichen Ecken und Freistöße. Einstudiert werden diese unter Co-Trainer Lars Voßler. Günter führt die meisten Standards heute aus, bringt diese immer wieder mit ordentlich Zug in den Strafraum.Durch kreuzende Laufwege und gestellte Blöcke bekommen die Breisgauer immer wieder einen Spieler frei. Die vierte Ecke des SCF bringt allerdings nichts ein.
34'

Fernandes wird verwarnt

Der Mittelfeldspieler foult Borrello. Daraufhin ist er mit dem Pfiff des Schiedsrichters Hartmann nicht zufrieden und schießt den Ball weg. Der Neuzugang von West Ham United sieht folgerichtig Gelb.
34'
substitutesEdimilson Fernandes
30'

Höfler köpft drüber

Günter bringt eine Freistoß-Flanke aus dem linken Halbfeld gefährlich an den langen Pfosten der Mainzer. Höfler ist frei und versucht es per Kopf. Das Spielgerät fliegt nur knapp über die Latte. 
29'
substitutesDanny Latza
28'

Quaison mit dem Fallrückzieher

Onisiwo verlängert eine Flanke von der rechten Seite per Kopf zum zweiten Pfosten. Dort ist Quaison frei, steht alerdings mit dem Rücken zum Tor. Der Schwede zögert nicht lange, versucht den Fallrückzieher. Die Kugel geht knapp am linken Pfosten vorbei ins Toraus.
24'

Boetius mit dem Zuckerpass

Der Niederländer packt ein tolles Zuspiel aus dem rechten Fußgelenk aus. Er schickt den tief gestarteten Baku, der im Strafraum nochmals querlegen will. Schwolow kommt raus, verkürzt den Winkel und sorgt dafür, dass bei seinem Team weiterhin die Null steht.
20'

Sechs zu Null

Mainz begann stark, doch mittlerweile drängen die Hausherren auf das 1:0; seit der 10. Minute 6:0 Torschüsse pro Freiburg.
17'

Freiburg ist aktiver

Die Hausherren werden immer sicherer, können sich nun immer besser aus dem Mainzer Pressing lösen. Der SCF spielt sich gekonnt nach vorne und kommt immer wieder zu Abschlüssen. Noch gehen diesen allerdings die nötige Präzision ab.
14'

Borrello per Kopf

Günter hat auf links viel Zeit und bringt eine perfekt getimte Flanke in den Strafraum. Borrello ist frei, bringt die Kugel mit seinem Kopf aus sieben Metern Torentfernung gut auf das Tor der Mainzer. Müller ist aber noch dran.
11'
substitutesJeremiah St. Juste
10'

Waldschmidt mit Wucht

Der Stürmer fast sich aus 22 Metern ein Herz und zieht mit seinem rechten Fuß ab. Der Schuss fliegt in hohem Tempo auf die linke Torecke zu, Müller hebt ab und lenkt das Geschoss über die Latte.
10'

Aaron hat Platz

Der Linksverteidiger der Gäste kann ohne Bedrängnis in den Strafraum der Freiburger eindringen. Der Spanier zieht aus 15 Metern ab, Lienhart bekommt noch einen Fuß dazwischen.
8'

Freiburg wird sicherer

Die Hausherren agieren aus einer Dreierkette heraus. Lienhart und Koch beruhigen die Partie mit einigen Querpässen.
5'

Aggressives Anlaufen

Die Mainzer pressen die Freiburger hoch an, agieren stark gegen den Ball. Die Hausherren bekommen dadurch Probleme, koönnen sich nur schwer spielerisch lösen. Die Nullfünfer machen ordentlich Dampf zu Beginn.
2'

Latza aus dem Rückraum

Der Kapitän der Gäste hat 18 Meter vor des Gegners Tor Raum und Zeit. Er nutzt dies zu einem satten Flachschuss mit rechts. Schwolow ist schnell unten und pariert den Abschluss von Latza.
Anstoß

Drei Neuzugänge

Bei Freiburg steht nur ein Neuer in der Startelf, und das ist mit Rückkehrer Jonathan Schmid ein alter Bekannter. Ein gefühlter Neuzugang ist Brandon Borrello, der, nachdem er vor einem Jahr mit einem Kreuzbandriss aus Kaiserslautern gekommen war, erst heute sein Bundesliga-Debüt feiert. Bei Mainz spielen mit St. Juste und Fernandes zwei Neue.

Premiere für Heintz

Seit seinem Wechsel nach Freiburg 2018 hatte Dominique Heintz in allen Pflichtspielen in der Startelf gestanden, heute sitzt er auf der Bank.

Der SC wechselt drei Mal

In Freiburgs Startelf gibt es drei Änderungen im Vergleich zum Pokalsieg in Magdeburg: Schlotterbeck, Koch und Gondorf spielen anstelle von Heintz, Frantz und Sallai.

Mainz mit einer Änderung

In der Mainzer Startelf gibt es nur einen Wechsel im Vergleich zum Pokalspiel in Kaiserslautern, und die ist erzwungen: Anstelle des verletzten Stefan Bell kommt Neuzugang Jeremiah St. Juste zu seinem Bundesliga-Debüt.  

So spielt Mainz

Müller - Brosinski, St. Juste, Niakhate, Aaron - Baku, Fernandes Ribeiro, Latza - Boetius - Quaison, Onisiwo

Die Startelf des SCF

Schwolow - Schmid, Lienhart, Schlotterbeck, Günter - Gondorf, Koch, Höfler, Borello - Petersen, Waldschmidt

Schiedsrichter

Robert Hartmann (SR), Christian Leicher (S-A 1), Markus Schüller (S-A 2), Florian Badstübner (4. O.), Günter Perl (V-A), Michael Bacher (V-A-A)

Diese Mainzer fallen aus

Stefan Bell (Sprunggelenksverletzung), Philipp Mwene (Knieprobleme), Jean-Philippe Mateta (Knieverletung) und Dong-Won Ji (Knorpelschaden im Knie) sind in Freiburg nicht dabei.

Schwarz mit Respekt vor Freiburg

" Der SC Freiburg ist eine Mannschaft, die sehr aktiv ist gegen den Ball, sehr laufintensiv spielt und sich technisch-taktisch auf einem sehr hohen Niveau bewegt."

Freiburg-Trainer Streich über den Gegner

"Mainz 05 ist eine gute, kompakte Mannschaft mit vielen schnellen Spielern. Mal stehen wir vor ihnen, mal sie vor uns. Aber trotzdem hatten sie in der Vergangenheit bei den direkten Duellen die Nase vorn. "

Stotterstart

Mainz gewann seit 2012 an ersten Spieltagen nur gegen den VfB Stuttgart (zwei Mal). Freiburg feierte zuletzt 2001 einen Sieg an einem ersten Spieltag (3:0 gegen Bremen).

Heimstarker Sport-Club

Freiburg verlor nur eines der letzten sieben Bundesliga-Heimspiele.

Der letze Erfolg

Der letzte Freiburger Sieg datiert aus dem November 2017 (2:1 durch Tore von Petersen und Kath).

Kaum Tore

Gegen die Rheinhessen schoss Freiburg im Schnitt nicht einmal einen Treffer pro Spiel (18 in 20 Partien) – Gegentore gab es mehr als doppelt so viele (41).

Mainzer Ausbeute

So viele Bundesliga-Siege (zwölf) und -Tore (41) wie gegen den SC gelangen Mainz gegen kein anderes Team.

Mainzer Serie

Die Nullfünfer gewannen die vergangenen drei Spiele gegen Freiburg – eine solche Serie hat der FSV aktuell gegen keinen anderen Bundesligisten vorzuweisen.
Herzlich Willkommen im Matchcenter der Partie Freiburg gegen Mainz am 1. Spieltag der Bundesliga-Saison 2019/20 im Schwarzwald-Stadion. An dieser Stelle findest du in Kürze alle Informationen zum Match.