Nächstes Spiel in
01T18S09M31S

BMG

4 : 0

(1 : 0)

FINAL

M05

Tickets
Alle Spiele

Fohlen überrennen Mainz 05

Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach ist dank eines Dreierpacks von Jonas Hofmann auf Platz zwei der Fußball-Bundesliga gestürmt. Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking knackte beim souveränen 4:0 (1:0)-Erfolg durch Hofmann (21., 53., 63.) und Thorgan Hazard (58.) das Abwehrbollwerk des 1. FSV Mainz 05 und ist nach dem achten Spieltag dank ihrer Heimstärke erster Verfolger von Spitzenreiter Borussia Dortmund. Zum Spielbericht 
Spielende
88'

Plea testet Müller

Der Rekordtransfer der Gladbacher ist für die Nullfünfer im eigenen Strafraum kaum zu bändigen. Der bullige Franzose dreht sich aus halbrechter Position nach innen und schließt mit links ab. Müller pariert den unplatzierten aber harten Schuss.
85'

Die angezogene Handbremse

Die Heimelf tut nun nur noch so viel wie sie muss. Die Gladbacher setzen kaum offensive Akzente mehr. Mainz führt den Ball, die Fohlen stehen gut gestaffelt und lassen wenig zu.
81'
<- Tony Jantschke
-> Michael Lang
77'
<- Phillipp Mwene
-> Ridle Baku
76'

Baku ist verletzt

Der Mittelfeldspieler der Rheinhessen wird vom Feld geführt, kann ohne Hilfe nicht mehr gehen.
70'
<- Denis Zakaria
-> Florian Neuhaus
66'
<- Ibrahima Traoré
-> Lars Stindl
65'
substitutesAaron Martin
63'

Jonas Hofmann

TOR!

4 : 0
Jonas Hofmann
63'

Überragender Hazard

Der Belgier legte beide Tore von Hofmann auf und trifft zudem selbst, es war sein 25. Bundesliga-Treffer.
59'
<- Levin Öztunali
-> Jonathan Burkardt
59'
<- Danny Latza
-> Pierre Kunde
58'

Thorgan Hazard

TOR!

3 : 0
Thorgan Hazard
57'

Hofmann-Premiere

Die Nummer 23 der Fohlen erzielt seinen ersten Doppelpack in der Bundesliga.
56'

Starker Freistoß Wendt

Der Schwede zieht aus 22 Metern halbrechter Position ab. Müller klärt den Ball über die Latte zum Eckball.
53'

Jonas Hofmann

TOR!

2 : 0
Jonas Hofmann
50'

Intensiver Beginn

Beide Teams machen dort weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört haben. Im Mittelfeld kommt es zu vielen Zweikämpfen, der Spielfluss geht den Manschaften allerdings noch etwas ab.
Beginn zweite Hälfte
45' + 2'

Halbzeit-Fazit:

Gladbach begann etwas fahrig, hatte im Spielaufbau Probleme mit dem hohen Pressing der Mainzer. Im Laufe der Partie schafften es die Hausherren zusehends, das Anlaufen zu überspielen und kamen über ihr gefälliges Kombinationsspiel zu gefährlichen Möglichkeiten. Nach dem Treffer der Fohlen hatte Mainz mehr vom Spiel, versuchte es immer wieder mit Schüssen aus der Distanz - mehr Gefahr versprühten dennoch die Gladbacher bei ihren schnellen Gegenstößen.
Halbzeit
43'

Drei Abschlussmöglichkeiten

...für die Borussia. Die Fohlenelf greift in hohem Tempo über die rechte Seite an. Hazard bringt den Ball scharf in den Strafraum, die Mitspieler im Zentrum verpassen die Kugel. Wendt erhält das Spielgerät und bringt es scharf von links in den gefährlichen Raum hinein. Wieder verpassen die Gladbacher den Ball, der in den Rückraum zu Hofmann springt - sein Schuss wird geblockt.
42'

Mainz drückt

Die Gäste haben in dieser Phase vermehrt den Ball und bewegen sich damit hauptsächlich in der Hälfte der Gladbacher. Die Heimelf setzt auf Konter, schaltet nachBallgewinnen schnell und präzise um.
35'

Gladbach trifft immer

Im 14. Bundesliga-Spiel in Folge waren die Borussen erfolgreich, das ist aktuell die längste Serie der Bundesliga.
31'
substitutesJean-Paul Boetius
28'

Hofmann mit dem Heber

Plea steckt auf der rechten Seite zum Schützen des 1:0 durch. Hofmann sieht, dass Müller etwas weit vor dem Tor steht und versucht, ihn mit einem Heber aus 24 Metern zu überwinden. Müller bekommt seine Pranke noch an die Kugel und klärt zur Ecke.
27'

Platzwunde bei Ginter

Im Kopfballduell mit Mateta zieht sich der Weltmeister von 2014 eine blutende Wunde an der rechten Augenbraue zu und muss nun behandelt werden.
23'

Baku mit dem Nachschuss

Ginter, Lang und elvedi können Mateta im eigenen Strafraum nicht von der Kugel trennen. Der Franzose zieht ab, die Verteidiger blocken den Ball, der zu Baku im Rückraum springt. Die Nummer 34 der Gäste zieht direkt ab, Sommer pariert den Schuss im Nachfassen.
21'

Jonas Hofmann

TOR!

1 : 0
Jonas Hofmann
19'

Mainz aus der Distanz

Nach Mateta versucht es nun auch Gbamin aus mehr als 20 Metern Torentfernung. Die Gladbacher weichen etwas zurück und geben den Gästen so genug Raum, um abschließen zu können. Die Gäste nutzen die Schusschancen noch unzureichend, die Bälle fliegen weit übers Tor.
17'

Dichtes Zentrum

Die Gäste agieren aktuell im 4-4-2 mit Raute: Dadurch haben die Fohlen nur wenig Platz im Mittelfeld, müssen viel über die außen spielen. Allerdings verschieben die Mainzer gut. Situativ solle aus dem 4-4-2 ein 4-3-3 werden, wie M05-Trainer Sandro Schwarz vor dem Spiel sagte.
13'

Burkardt per Kopf

Der junge Blondschopf im Mainzer Sturm kommt beim Eckball von der rechten Seite am kurzen Pfosten zum Kopball, kann die Kugel allerdings nicht wirklich gut platzieren. Sommer fängt das Spielgerät.
10'

Mainz provoziert Fehler

Die Gastmannschaft läuft die Gladbacher hoch bei deren Spielaufbau an, übt früh Druck auf die Heimelf aus. Den Abwehrspielern in Weiß unterlaufen dadurch immer wieder kleinere Unzulänglichkeiten.
8'

Mateta schießt daneben

Elvedi spielt im Aufbau der Heimelf einen schlimmen Fehlpass ins Zentrum. Dem Zuspiel des Schweizers fehlt die nötige Schärfe, Mateta kommt vor Ginter an den Ball und zieht sofort mit rechts aus 16 Metern ab. Die Kugel geht knapp am linken Pfosten vorbei.
5'

Starkes Gladbacher Pressing

Nach Ballverlusten pressen die Fohlen die Gäste umgehend an und lassen den Nullfünfern keinen Raum. Nach Ballgewinn geht es schnell in die Tiefe bei der Borussia.
3'

Plea tritt über den Ball

Stindl bringt eine Ecke von links in den Strafraum. Plea steht am zweiten Pfosten vollkommen frei, trifft die Kugel allerdings nicht. Das hätte das frühe 1:0 sein können!
Anstoß

Der Borussia winkt Rang zwei

Für die Mönchengladbacher wäre dies die beste Platzierung seit vier Jahren (9. Spieltag 2014/15).

Strobl für Kramer

Im Vergleich zum 3:0-Sieg bei den Bayern gibt es einen Wechsel in der Startelf der Fohlen, für Christoph Kramer kommt Tobias Strobl rein. Er spielte zuletzt am 4. Spieltag beim 2:4 bei der Hertha (da saß auch Kramer letztmals auf der Bank).

FSV-Rückkehrer

Zwei Wechsel sind es bei den Mainzern, zwei zuletzt verletzte Spieler kehren in die Anfangself zurück (Keeper Müller und Rechtsverteidiger Brosinski).  

Latza wieder dabei

Danny Latza steht erstmals seit einem halben Jahr wieder im Kader. Er spielte zuletzt am 22. April beim 0:2 in Augsburg.  

So spielt Mainz

Müller - Brosinski, Bell, Niakhate, Aaron - Gbamin, Kunde, Baku - Burkardt, Mateta, Boetius

Die Startelf der Fohlen

Sommer - Lang, Elvedi, Ginter, Wendt - Neuhaus, Strobl, Hofmann - Hazard, Stindl, Plea

Das sagt Hecking

"Mainz ist eine Mannschaft, die sehr laufstark ist und viele Sprints ansetzt. Sie stehen sehr kompakt und haben einen starken Kader, der im Sommer nochmal verstärkt worden ist. Es wird ein richtig spannendes Spiel am Sonntag."

Das sagt Schwarz

"Borussia hat eine große Offensivqualität und sehr viel individuelle Klasse! Wir brauchen eine sehr gute Defensivorganisation, um sie auszuschalten!"

Das Schiedsrichtergespann

Sören Storks (SR) / Thorben Siewer (SR-A. 1) / Marco Achmüller (SR-A. 2) / Thomas Gorniak (4. O.) / Sascha Stegemann (VA) / Lasse Koslowski (VA-A)

Klasse schlägt Masse

Mit 92 gab Gladbach in dieser Spielzeit bislang weniger Torschüsse ab als Mainz (96), zielte dabei aber wesentlich besser: Bei den Fohlen war jeder sechste Versuch drin, bei den 05ern nur jeder 24.

Wie am Fließband

Die Borussia blieb seit 13 Bundesligaspielen nicht mehr torlos, so lange wie aktuell keine andere Mannschaft.

Warten auf ein Tor

Mainz blieb in den letzten vier Bundesligaspielen torlos. Länger mussten sie noch nie auf einen Torerfolg warten.

Mainzer Tor-Ebbe

Die Rheinländer kassierten an den ersten sieben Spieltagen ligaweit die wenigsten Gegentore (4), erzielten aber auch so wenige wie kein anderes Team in der Liga: Vier Treffer nach sieben Runden sind Vereinsnegativrekord.

Seite gewechselt

Gladbachs Jonas Hofmann machte 2014/15 zehn Bundesligaspiele für Mainz und erzielte dabei drei Tore.

Angstgegner

In sechs der letzten sieben Spielzeiten blieb Mainz sieglos gegen Mönchengladbach; 2015/16 gab es die einzigen beiden Bundesliga-Dreier seit Sommer 2011.

Schiedlich, friedlich

Letzte Saison endeten beide Duelle unentschieden.

Mainz fremdelt

Die 05er gewannen nur drei der letzten 34 Auswärtsspiele in der Bundesliga.

Festung BORUSSIA-PARK

Gladbach gewann diese Saison alle drei Bundesliga-Heimspiele.

Bestätigen

Von den zwölf Teams, die die Bayern besiegten, gewann nur eins (Leipzig 2017/18) das darauffolgende Bundesligaspiel.

Herzlich Willkommen

Zum Abschluss des 8. Spieltags der Bundesliga empfängt Borussia Mönchengladbach den 1. FSV Mainz 05. Anstoß der Partie im BORUSSIA-PARK ist am Sonntag um 18:00 Uhr.