Nächstes Spiel in
00T04S38M02S

WOB

2 : 0

(1 : 0)

FINAL

FCN

Alle Spiele

Fazit

Der Sieg für den VfL Wolfsburg geht durchaus in Ordnung. Die Nürnberger hielten zwar die ganze Spieldauer über gut dagegen und zeigten viel Einsatz, in der Offensive wurden sie aber einfach nicht gefährlich genug. Wolfsburg nutzte seine wenigen Gelegenheiten dafür souverän und schnappt sich so verdient die drei Punkte. 
Spielende
90' + 2'

Daneben

Rexhbecaj bekommt rechts im Strafraum den Ball und zieht aus spitzem Winkel flach ab. Der Ball landet im Außennetz. 
88'

Torgefährliche Defensive

Wolfsburg stellt diese Saison die torgefährlichste Abwehrreihe der Bundesliga. Mit Marcel Tisserand traf zum elften Mal ein Abwehrspieler der Wölfe - nur in der Saison 2014/15 schoss die VfL-Verteidiger noch mehr Tore in einer Spielzeit (16).
86'

1. Bundesliga-Tor

Während Klaus "nur" sein erstes Tor im VfL-Dress erzielte, gelang Marcel Tisserand in seinem 52. Bundesliga-Spiel sein allererster Treffer.
84'
<- Daniel Ginczek
-> Wout Weghorst
83'

Drüber

Arnold tritt den Freistoß mit links, der Ball wird von der Mauer abgefälscht und landet schließlich über dem Kasten. Die folgende Ecke bringt dem VfL dann nichts ein. 
82'

Freistoß

Noch einmal ein Freistoß für den VfL. Gute Position: 20 Meter Torentfernung in zentraler Lage. 
81'
<- Törles Knöll
-> Mikael Ishak
80'

Kubo aus der Distanz

Der Eingewechselte schnapp sich an der Strafraumgrenze den Ball und zieht mit links ab - der Ball landet aber über dem Kasten. 
78'

Vorentscheidung

Mehmedi bringt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld mustergültig hoch vor das Tor, dort steigt Tisserando hoch und köpft den Ball souverän in den Nürnberger Kasten. Das dürfte die Vorentscheidung sein! 
78'

Marcel Tisserand

TOR!

2 : 0
Marcel Tisserand
76'
<- Felix Uduokhai
-> Renato Steffen
75'
<- Yuya Kubo
-> Matheus Pereira
74'

Pereira am Boden

Nach einem Sprint hat der Nürnberger Probleme mit dem Oberschenkel und wird behandelt. 
73'
<- Georg Margreitter
-> Ewerton
70'

Malli direkt gefährlich

Der eingewechselte Mann bekommt an der Strafraumgrenze direkt den Ball, sein Schuss gerät allerdings deutlich zu lasch. Mathenia ist zur Stelle. 
70'
<- Yunus Malli
-> Felix Klaus
66'

Behandlungspause

Behrens und Weghorst bleiben nach einem Zweikampf am Boden und müssen kurz behandelt werden - beide können aber weitermachen. 
65'

Ishak zieht ab

Der Nürnberger Stürmer kriegt kurz vor dem Strafraum den Ball und zieht einfach mal. Der Ball flattert, Pervan kriegt die Hand aber noch an den Ball. Gefährlicher Abschluss von Ishak! 
64'

Tempomacher Mehmedi

Der Schweizer gewann nicht nur für einen Offensivspieler überragende 79 Prozent seiner vielen Zweikämpfe, sondern zog auch die meisten Sprints an (26) und mit einem davon stibitzte er vor dem Führungstreffer den Ball.
62'

Arnold harmlos

Arnold führt den Freistoß aus, die Hereingabe landet aber in den Armen von Mathenia. 
61'

Freistoß

Die Wolgsburger kriegen eine gute Freistoßgelegenheit, rechts an der Strafraumgrenze. Arnold und Mehmedi stehen bereit...
60'

Gefährlich

Gerhardt bringt den Ball aus dem rechten Halbfeld halbhoch vor der Tor - dort verpassen gleich zwei Wolfsburger knapp! Gefährliche Situation.
56'

Aus der Distanz

Bauer hat an der Strafraumgrenze den Ball und zieht einfach mal aus zentraler Position ab. Der Ball landet aber knapp über der Latte. 
52'

Übrigens

Nach Bundesliga-Treffern für Fürth, Freiburg und Hannover traf Felix Klaus nun auch für seinen vierten Bundesliga-Verein.
51'

Gleiches Bild

Es geht weiter, wie es aufgehört hatte: Wolfsburg hat viel Ballbesitz, Nürnberg lauert. 
48'

Pereira trickreich

Der Nürnberger probiert es an der Strafraumgrenze mit feiner Technik, sein Schuss wird dann aber schließlich geblockt. 
Beginn zweite Hälfte

Halbzeit-Fazit

Die Führung für Wolfsburg ist etwas glücklich, aber auch nicht unverdient. Der Club hat zwar gut dagegen gehalten, sich aber in der Defensive eben auch einen eklatanten Fehler geleistet, den Wolfsburg eiskalt genutzt hat. Noch sind die Würfel hier aber ganz sicher nicht gefallen! 
Halbzeit
42'

Freistoß

Auf der Gegenseite hat der Club die Gelegenheit mit einem Freistoß. Löwen schießt den Ball aus gut 20 Metern jedoch in die Mauer. 
37'

Klaus versenkt den Ball

Der Ball ist im Tor! Nach einem Abschlag von Mathenia leistet sich Kerk einen zu kurz geratenen Rückpass, Mathenia kommt nicht mehr rechtzeitig vor Mehmedi an den Ball, Gerhardt lauert im Strafraum und versenkt den Ball schließlich im leeren Tor. Ein quasi-Eigentor der Nürnberger! 
38'

Felix Klaus

TOR!

1 : 0
Felix Klaus
36'

Club bemüht

Die Gäste reagieren nun auf den vielen Ballbesitz der Wölfe und laufen die Wolfsburger schon weit in der eigenen Hälfte an. 
34'

Viel Ballbesitz

Die Hausherren haben in den letzten Minuten deutlich mehr Ballbesitz, lassen den Ball in den eigenen Reihen kreisen und Nürnberg nur wenig Gelegenheiten zur Balleroberung. Nach vorne passiert bei den Wölfen allerdings auch nicht allzu viel. 
31'

Gefährlich

Gerhardt findet Weghorst im Strafraum, der aber mit dem Rücken zum Tor steht und die Situation nicht lösen kann. Nürnberg hat den Ball. 
29'

Geklärt

Arnold bringt den Ball hoch vor das Tor, Ewerton klärt den Ball. 
29'

Freistoß für Wolfsburg

Gute Position für den VfL, links auf dem Flügel hat Wolfsburg einen Freistoß. 
23'

Kombination gestoppt

Die Wolfsburger setzen im Angriff auf schnelles Kurzpassspiel, werden aber von Nürnberg meist rechtzeitig gestoppt. 
20'

Gefährlich

Die Ecke von der rechten Seite landet am langen Pfosten im Wolfsburger Strafraum - dort kommt aber kein Nürnberger an den Ball, Wolfsburg kann klären. 
20'

Schneller Gegenangriff

Nürnberg gewinnt den Ball im Mittelfeld und spielt dann schnell über den linken Flügel. Die Flanke in den Strafraum kann Wolfsburg jedoch zur Ecke klären. 
18'

Mehr Ballbesitz

Die Hausherren haben nun die Spielkontrolle mehr oder weniger an sich gerissen. Nürnberb lauert auf Konter. 
14'

Behandlungspause

Rexhbejac rasselt im Luftzweikampf mit Leibold zusammen - der Wolfsburger bleibt kurz liegen, kann aber weitermachen. 
12'

Ruhiger Spielaufbau

Nach durchaus temporeichen ersten Minuten bemüht sich der VfL nun um etwas mehr Ruhe am Ball und einen geordneten Spielaufbau. Sobald Nürnberg aber den Ball hat, geht es wieder flotter. 
9'

Eckball VfL

Jetzt haben auch die Wolfsburger sich den ersten Eckball herausgearbeitet. Die Hereingabe sorgt aber nicht für Gefahr, Nürnberg ist in Ballbesitz. 
9'

Ungefährlich

Der folgende Eckball sorgt nicht für Gefahr im Wolfsburger Strafraum. 
7'

Nürnberg gibt Gas

Der Club mit der nächsten gefährlichen Situation! Behrens hat rechts im Strafraum Platz und Zeit und bringt den Ball erneut flach vor das Tor. Pervan kommt aber mit der Hand an den Ball. Der Abpraller landet wiederum bei Kerk, dessen Schuss wird dann zur Ecke geblockt. 
4'

Erster Angriff

Der Club wird direkt gefährlich über die rechte Seite! Löwen setzt sich auf dem Flügel durch und bringt den Ball flach an den Fünfmeterraum, dort lauert Ishak, sein Schuss wird aber geblockt. 
Anstoß

Außenverteidiger gesucht

William gesperrt, Roussillon verletzt, Verhaegh schon freigestellt für die Vereinssuche, Jung nicht im Kader und Tisserand wird in der Zentrale gebraucht, so fehlt es Bruno Labbadia auf beiden Seiten an gelernten Außenverteidiger. Eine Position dürfte wohl Offensivmann Renato Steffen einnehmen, bleibt nur die Frage auf welcher Seite und die andere Position Yannick Gerhardt oder Elvis Rexhbecaj, die zumindest letzte Woche schon mal als Linksverteidiger ausgeholfen haben oder Labbadia geht ganz andere Wege und stellt erstmals diese Saison auf Dreierkette um.

Rückhalt Mathenia

Dass Nürnberg überhaupt noch Chancen auf den Relegationsplatz hat, haben die Franken auch Christian Mathenia zu verdanken. Der Keeper hielt letzte Woche gegen die Bayern zum wiederholten Male fast alles, über die Saison gesehen wird seine Quote von 73 % parierten Bällen (80 von 109) nur von Gulacsi, Trapp und Sommer überboten. In der Rückrunde hat sich Mathenia, der letzte Saison mit dem HSV abstieg, sogar nochmal gesteigert: 2019 wehrte der 27-Jährige 76 % aller Schüsse auf sein Gehäuse ab (61 von 80), nur Hannovers Esser wehrte in der Rückrunde absolut mehr Bälle ab (68) als Mathenia.

Große Kontinuität beim FCN

Während es bei Wolfsburg zwei Änderungen zum letzten Wochenende gibt (Steffen und Rexhbecaj für Jung und William), spielt der FCN zum fünften Mal in Folge mit der gleichen Startelf - das gab es bei Nürnberg in der Bundesliga zuletzt im Frühjahr 2006 (unter Hans Meyer damals sogar sechs Mal in Folge mit der gleichen Elf).

So spielt der Club

Mathenia - Leibold, Almeida, Mühl, Bauer - Erras, Behrens - Kerk, Löwen, Pereira - Ishak

So spielt Wolfsburg

Pervan - Gerhardt, Knoche, Tisserand, Steffen - Guilavogui, Arnold, Rexhbecaj - Mehmedi, Klaus, Weghorst

Das sagt der FCN-Coach

Boris Schommers: " Es wird hoffentlich ein Spiel auf Augenhöhe. Wir wollen dieses Mal nicht nur punkten, sondern wir müssen punkten.  Wir haben gegen die Bayern ein richtig gutes Spiel abgeliefert. Wenn wir diese Leistung wieder abrufen, ist die Chance groß, auch in Wolfsburg etwas mitzunehmen."

Das sagt der Wolfsburg-Coach

Bruno Labbadia: " Es ist unser vorletztes Heimspiel. Ich wünsche mir, dass wir diese positive Art, die uns diese Saison auszeichnet, leben. Wir brauchen Geduld und dürfen nicht hektisch werden. Die Fans können uns dabei extrem helfen."

Daniel Ginczek...

bestritt in der Abstiegssaison 2013/14 17 Bundesliga-Spiele für Nürnberg (3 Tore).

Das macht Nürnberg Mut

Wolfsburg ist einer von nur drei aktuellen Bundesligisten, gegen die der Club eine positive Bilanz hat (neben Augsburg und Düsseldorf).

Pech vom Punkt

Nürnberg hat in dieser Saison vier seiner sechs Strafstöße vergeben. Wären alle verwandelt worden, hätte man sechs Punkte mehr haben können.

Glücksgriff

Mit Wout Weghorst ist den Wolfsburgern ein wahrer Glücksgriff gelungen. Der Niederländer steht mittlerweile bei 14 Saisontoren. Der zweitbeste Torschütze des VfL, Admir Mehmedi, steht bei sechs Toren (also nicht einmal halb so vielen).

Zünglein an der Waage

Wolfsburg ist das Zünglein an der Waage im Kampf um den Relegationsplatz: Jetzt spielen die Wölfe gegen Nürnberg, am 33. Spieltag in Stuttgart.

Es wird eng

Trotz der starken Leistung beim 1:1 gegen Bayern: Nun haben die Franken bereits fünf Punkte Rückstand auf Stuttgart. Mit weniger als zwei Siegen aus den letzten drei Spielen dürfte es eng werden, Platz 16 noch zu erreichen.

Europa so nah

Durch den Sieg bei der TSG Hoffenheim ist Wolfsburg wieder auf Tuchfühlung zu den Europapokalplätzen, liegt nur einen Zähler hinter Rang sieben.

Herzlich Willkommen

Am Samstagnachmittag um 15:30 Uhr empfängt der VfL Wolfsburg den 1. FC Nürnberg. Alle Infos zur Partie gibt es hier im Liveticker. Viel Vergnügen!