Nächstes Spiel in
00T15S14M13S
Mercedes-Benz Arena

VFB

1 : 0

(0 : 0)

FINAL

BMG

Alle Spiele

Fazit:

Hannover, Schalke und nun auch der VfB – Stuttgart zieht im Abstiegskampf nach und fährt nach einer leidenschaftlichen Leistung einen ebenso wichtigen wie verdienten Dreier ein. Dadurch beträgt der Vorsprung auf den Letzten weiterhin sechs Punkte. Gladbach verpasst einen Big Point im Kampf um die Champions League.
Spielende
90' + 3'

Traore - Zieler!

Traore schießt von der Strafraumgrenze mit links – keine Herausforderung für Zieler.
90' + 1'

Abseits

Neuhaus verlängert aus dem Mittelkreis in die Spitze auf Plea, der aber im Abseits stand.
90' + 1'

Nachspielzeit

Vier Minuten gibt's obendrauf.
88'

In die Mauer!

Cuisance' Schuss bleibt hängen. Gladbach will ein Handspiel gesehen haben, das es aber nicht gab.
88'

Freistoß für die Borussia

Cuisance legt sich den Ball 26 Meter halbrechts vor dem Stuttgarter Tor zurecht ...
86'

Insua!

Endlich mal Entlastung für den VfB: Esswein und Gomez können den Ball mal festmachen, Gomez schickt dann Insua auf den Weg zu Sommer, der Argentinier schießt aus etwas spitzem Winkel und scheitert am Gladbacher Schlussmann.
83'

Die Suche nach dem Weg

Das Spiel spielt sicht jetzt nur noch in der Stuttgarter Hälfte ab. Gladbach fehlt es aber an Ideen und Durchschlagskraft.
78'

Letzter Wechsel

Willig wechselt mutig, bringt mit Gomez noch einen Stürmer.
78'
<- Mario Gómez
-> Daniel Didavi
77'

Plea!

Sosa verschätzt sich bei einem Hazard-Pass auf Traore. Der kann so rechts in den Strafraum starten und flanken. Plea kommt per Kopf dran, aber nicht so richtig – der Ball geht links am Tor vorbei.
73'

Cuisance!

Da ist der Neue, behält im Getümmel am Stuttgarter Strafraum den Überblick, schließt aber etwas zu hoch ab – drüber.
71'

Positionsgetreu

Insua ersetzt Aogo ebenso positionsgetreu wie Cuisance Kramer.
71'
<- Mickael Cuisance
-> Christoph Kramer
71'
<- Emiliano Insúa
-> Dennis Aogo
68'

Vorbei

Hazard darf beim Freistoß aus 25 Metern halbrechter Position ran, schießt außen um die Mauer – und ein gutes Stück rechts am Tor vorbei.
67'

Positionsgetreu

Esswein ersetzt Torschütze Donis im Angriff.
67'
<- Ibrahima Traoré
-> Jonas Hofmann
67'
<- Alexander Esswein
-> Anastasios Donis
67'

Gutes Omen

Die VfB-Saisonbilanz nach Führung: Fünf Siege, drei Unentschieden. Der VfB Stuttgart hat keins der letzten 18 Bundesliga-Spiele mit einer Führung verloren (14 Siege, vier Unentschieden); die letzte Niederlage trotz Führung gab es im Januar 2018 in Mainz.
66'

Nach drei Monaten

Anastasios Donis erzielte sein viertes Saisontor. Das sind doppelt so viele wie 2017/18 (zwei). Es war sein erster Treffer seit genau drei Monaten (27. Januar gegen Bayern).
64'

Souverän

Gladbach kommt nicht durch, der VfB steht in der zweiten Halbzeit sehr gut sortiert, die Verteidiger strahlen Sicherheit aus.
59'

Kramers Gelbe ...

... ist eine mit Folgen, seine fünte nämlich. Damit fehlt er nächste Woche gegen Hoffenheim.
59'
substitutesChristoph Kramer
59'

Mehr Speed

Mit Wendt soll sich nun ein schneller Außenverteidiger mit um den quirligen Donis kümmern, Strobl hat Feierabend.
57'
<- Oscar Wendt
-> Tobias Strobl
56'

Jetzt macht er ihn! Donis mit dem 1:0!

Aogo schlägt den Ball einfach hoch an die Strafraumgrenze, wo Elvedi wieder das Duell mit Donis verliert. Der ist halbrechts durch, lässt sich den Ball auf den rechten Fuß fallen und knallt ihn satt in die linke Ecke. Sommer ist machtlos, Stuttgart führt völlig verdient.
56'

Anastasios Donis

TOR!

1 : 0
Anastasios Donis
53'

Pfosten!

Donis gewinnt das Laufduell auf der linken Seite gegen Elvedi, geht aus spitzem Winkel aufs Tor zu und zielt mit rechts in die rechte Ecke – Pfosten!
52'

Heftig

Stuttgart zeigt in jedem Zweikampf, dass sie dieses Spiel gewinnen wollen – hier übertreibt Kempf es aber mit dem Einsatz, springt ohne Chance auf den Ball in Hazard rein und hat Glück, nicht verwarnt zu werden.
49'

Didavi!

Stuttgarts Nummer 10 mit einem satten Linksschuss aus der zweiten Reihe – Sommer packt zu.
Beginn zweite Hälfte

Halbzeit-Fazit:

Stuttgart präsentiert sich unter Interimstrainer Nico Willig klar verbessert, Körpersprache, Einsatz und Zweikampfverhalten stimmen. Hinten verschicken Sosa und Co. aber immer wieder Einladungen, die Gladbach geradezu verschwenderisch ausschlägt. Es ist ein sehr munteres Spiel in Stuttgart – gleich geht's weiter mit der zweiten Hälfte.
Halbzeit
44'

Beck!

Riesenchance für den Rechtsverteidiger, der heute offensiver Mittelfeldspieler ist: Sosa flankt scharf von links, Beck taucht ab, köpft und scheitert an Sommer – zu unplatziert.
41'

Didavi!

Aogo hat auf der linken Seite Platz, kann sich einen Abnehmer in der Mitte aussuchen, wählt Didavi, dessen Kopfball aber zu wenig Wucht hat – kein Problem für Sommer.
41'

Ganz stark

Marc-Oliver Kempf gewann bislang alle seine sechs Zweikämpfe
37'

Hofmann!

Der als Stürmer aufgebotene Mittelfeldspieler versucht es mit rechts aus 17 Metern … Zieler taucht ab und wehrt zur Ecke ab.
35'

Keine Gefahr

Gladbach tut sich schwer im Spiel nach vorne. Aus den Stuttgarter Fehlern konnten sie bisher kein Kapital schlagen, und aus dem Aufbau heraus kommen sie kaum ins Angriffsdrittel.
30'

Kampfbereit

Der VfB gewann trotz vieler Fouls am Gegenspieler 62 Prozent der Zweikämpfe.
27'

Eigenwillig

Zwei Stuttgarter bilden eine "Mauer" vor Castro, der auf dem linken Flügel einen Freistoß ausführt. Bei der Variante schickt er Didavi links an den beiden Mitspielern vorbei, Didavi flankt scharf und Kabak verpasst ganz frei den Kopfball am Fünfmeterraum. Guter Trick!
27'

Vielversprechend

Der VfB in der Anfangsphase mit 4:1 Torschüssen, die Hausherren treten hier durchaus mit Selbstbewusstsein auf.
25'

Hofmann!

Sosa verlängert einen Sommer-Befreiungsschlag nach VfB-Ecke unglücklich in den Lauf von Hazard. Der sieht rechts den links freien Hofmann, bedient ihn. Hofmann gegen Zieler, legt sich den Ball am Keeper vorbei, aber zu weit nach außen. Dann sind die Stuttgarter nachgerückt und können klären.
23'

Castro!

Das muss das Tor für den VfB sein! Aogo setzt sich links durch und spielt flach Castro im Zentrum. Der ist ganz frei, tritt aber sieben Meter vorm Tor am Ball vorbei!
21'

Stürmerfoul

Donis zündet auf der rechten Seite den Turbo, zieht an Elvedi vorbei und flankt flach ins Zentrum. Da kommt Gonzalez an den Ball, setzt sich aber regelwidrig gegen Herrmann durch. Didavi schießt den Ball ins Tor, da war aber schon abgepfiffen.
18'

Auch Sosa sieht Gelb ...

... und kann darüber fast schon froh sein. Sehr heftig, wie er Herrmann an der Seitenlinie umgrätscht.
17'
substitutesBorna Sosa
16'

Erste Gelbe

Die erste Verwarnung des Spiels geht an Beck, der Hofmann im Mittelfeld umgrätscht.
15'
substitutesAndreas Beck
15'

Gladbach kommt nicht raus

Stuttgart stellt gegen den Ball geschickt zu, Sommer im Gladbacher Tor fehlen die Anspielstationen. Momentan kommt kein rechter Spielfluss auf.
12'

Versuch

Gonzalez lässt den Ball vor sich auftippen und haut aus der zweiten Reihe einfach mal drauf – deutlich links am Tor vorbei.
8'

VfB aktiver

Den Stuttgartern ist anzumerken, dass sie nach dem 0:6 in Augsburg eine Reaktion zeigen wollen. Gladbach hatte zwar die dicke Chance, unternimmt aber kaum etwas nach vorne.
4'

Plea!

Schlimmer Fehlpass von Donis ins Zentrum, drei Gladbacher laufen auf Zieler zu, doch Plea ist zu eigensinnig, schießt selbst und scheitert. Das MUSSTE das 0:1 sein.
3'

VfB im 4-4-2

Von links nach rechts verteidigen in einer Viererkette Sosa, Kempf, Kabak und Pavard. Davor bilden Sechser Castro, Zehner Didavi sowie Aogo halblinks und Beck halbrechts eine enge Raute. Gonzalez und Donis stürmen.

Beck!

33 Sekunden dauert es bis zum ersten Abschluss der Gastgeber: Beck mit rechts aus der Distanz – zu zentral für Sommer, der den Ball fängt.
Anstoß

Seitenwahl

Yann Sommer gewinnt die Platzwahl gegen Andreas Beck und will mit seinem Team stehenbleiben. Damit spielt Gladbach im ersten Durchgang von rechts nach links, Stuttgart stößt an.

Ab auf den Rasen

Schiedsrichter Bastian Dankert führt die Teams auf den Rasen. Stuttgart spielt wie gewohnt in Weiß mit rotem Brustring, Gladbach hält im komplett grünen Auswärtstrikot dagegen.

Jubiläum

Ron-Robert Zieler bestreitet sein 250. Bundesliga-Spiel.

Rückkehrer

Bei Mönchengladbach gibt es zwei Wechsel: Jonas Hofmann und Nico Elvedi kehren in die Startelf zurück; Hofmann spielt erstmals seit dem 27. Spieltag von Beginn an (zuletzt drei Mal Joker).

Gewinner des Trainerwechsels

Dennis Aogo und Borna Sosa stehen erstmals seit über drei Monaten wieder mal in der Startelf (jeweils m 18. Spieltag gegen Mainz). Außerdem kehren Beck, Donis und Didavi in die Startelf zurück.

Der Neue bringt fünf Neue

Nico Willig stellt gleich auf fünf Positionen um, also wechselt er die Hälfte aller Feldspieler. So viele Änderungen gab es bei Stuttgart zuletzt vor über drei Monaten.

Und so startet Gladbach:

Sommer - Elvedi, Strobl, Kramer - Hazard, Kramer, Zakaria, Herrmann - Neuhaus, Hofmann - Plea

Die Stuttgarter Aufstellung ist da:

Zieler - Sosa, Kempf, Kabak, Pavard, Beck - Aogo, Castro - Didavi - Donis, Gonzalez

Schiedsrichter

Bastian Dankert (SR), René Rohde (SR-A. 1), Markus Häcker (SR-A. 2), Thomas Stein (4. Offizieller), Robert Hartmann (VA), Christof Günsch (VA-A)

Das sagt der Borussia-Trainer

Dieter Hecking: "Unsere Erkenntnisse, was die Spielweise des VfB angeht, sind auch noch nicht bei hundert Prozent. Der neue Trainer will sicher seine Spielidee einbringen und der Trainerwechsel wird bestimmt im mentalen Bereich was bewirken. Darauf müssen wir uns einstellen."

Zuber fällt aus

Der Stuttgarter hat im Training einen Schlag auf das Knie bekommen und fällt gegen Gladbach aus. 

Das sagt der VfB-Trainer

Nico Willig: "Wir haben viele Einzelgespräche geführt. Es geht darum, wieder Energie und Power in die Mannschaft zu bringen. Wir arbeiten gemeinsam an unserem Ziel, in der Bundesliga zu bleiben.  Sie haben ein sehr hohes Niveau mit viel individueller Klasse. Wir dürfen Gladbach nicht zu viel Raum geben. Und trotzdem wollen wir selber aktiv sein und Druck ausüben."

Auswärtsstark

Die Borussen holten ihre Punkte in der Rückrunde vor allem auswärts (13) und nicht zu Hause (5). Deshalb zählen in Stuttgart und Nürnberg eigentlich nur Dreier, denn die letzten beiden Heimspiele sind mehr als undankbar: Hoffenheim und Dortmund.  

Borussia will nach Europa

Mönchengladbach kämpft noch um einen Platz in der Champions League und hat einen Platz in der Europa League keinesfalls sicher, benötigt also selbst jeden Punkt.

Wichtige Rolle

Mönchengladbach   spielt   bei der Verteilung des Relegation-Platzes   eine gewichtige Rolle , spielen die Borussen doch noch in Stuttgart und in Nürnberg.

Kaum Torgefahr

Nur 27 Treffer nach 30 Bundesliga-Spieltagen bedeuten für den VfB Stuttgart einen eingestellten Vereinsnegativrekord. Nach 31 Spieltagen hatte man bislang immer 29 oder mehr Treffer.

Negativrekord droht

Der VfB Stuttgart hat in Augsburg seine 19. Bundesliga-Niederlage kassiert; öfter verloren die Schwaben nie in einer kompletten Bundesliga-Spielzeit, gegen Mönchengladbach droht also ein neuer Negativrekord.

Neuer Trainer

Mit Nico Willig präsentiert Stuttgart Trainer Nummer 3 in dieser Saison .  Ex-U-19-Coach   Willig gehörte zum „Jahrhundert-Trainer-Lehrgang“ um Nagelsmann, Tedesco Co. Mit der U 19 der Schwaben ist er in der Jugend-Bundesliga souveräner Spitzenreiter der Südstaffel .
Herzlich Willkommen im Matchcenter der Partie Stuttgart gegen M'gladbach am 31. Spieltag der Bundesliga-Saison 2018/19 im Mercedes-Benz Arena. An dieser Stelle findest du in Kürze alle Informationen zum Match.