Nächstes Spiel in
03T00S01M01S

SVW

2 : 1

(0 : 0)

FINAL

SCF

Tickets
Alle Spiele

Fazit

Bremen begann die Partie stark, Freiburg brauchte etwas, um ins Spiel zu finden. Der Sport-Club setzte auf sein Umschaltspiel und brachte die Bremer so immer wieder in Verlegenheit. Mit der Einwechslung von Pizarro drehte sich das Spiel zu Gunsten der Hausherren. Klaassen und Gebre Selassie trafen für Werder, Waldschmidts Anschluss kam zu spät.
Spielende
90' + 3'

Waldschmidt schaltet schnell

Haberer schließt aus der Distanz ab. Kapino kann die Kugel nicht festhalten und lässt diese nach vorne prallen. Waldschmidt kommt angerauscht und drückt ihn mit links ins rechte Toreck.
90' + 3'

Gian-Luca Waldschmidt

TOR!

2 : 1
Gian-Luca Waldschmidt
90'

Pizarro drückt ab

Der Peruaner gewinnt nach einer Ecke von links sein Kopfballduell und drückt die Kugel per Kopf gefährlich aufs Tor. Schwolow ist schnell unten und pariert klasse. Es gibt die nächste Ecke.
89'

Euphorie im Weserstadion

Die Bremer Fans machen ordetnlich Stimmung und singen schon vom Europapokal. Streich hadert derweil mit dem Zeitspiel der Hanseaten, die sich bei jeder Unterbrechung viel Zeit lassen.
87'
<- Martin Harnik
-> Milot Rashica
84'

Gebre Selassie steht in der Luft

Kruse bringt die Ecke von rechts scharf in den Strafraum der Freiburger. Dort fliegt Gebre Selassie geradezu durch den Torraum und bugsiert die Kugel wuchtvoll per Kopf in die Maschen.
84'

Theodor Gebre Selassie

TOR!

2 : 0
Theodor Gebre Selassie
83'

Pizarro kann es noch

Werder kontert. Eggestein hat auf der rechten Seite die Kugel. Kruse sprintet vom Zentrum aus nach rechts und schafft so Raum auf links für Pizarro. Der Peruaner nimmt die Flanke Eggesteins volley mit links, Schwolow muss sich wirklich strecken, um die klasse Direktabnahme noch ins Toraus zu kratzen.
82'

Der Lauf des Davy K.

Der Niederländer traf im dritten Pflichtspiel in Folge und Werder damit auch im 33. Pflichtspiel der Saison.
81'

Doppelwechsel SCF

Christian Streich bringt in Höler und Waldschmidt zwei neue Offensivspieler in die Partie.
81'
<- Gian-Luca Waldschmidt
-> Jérôme Gondorf
81'
<- Lucas Höler
-> Florian Niederlechner
76'

Klaassen per Kopf

Rashica kommt rechts im Strafraum an den Ball, macht noch kurz einen Schlenker und bringt die Kugel dann gefühlvoll zum zweiten Pfosten, wo Klaassen zur Führung einnicken kann.
76'

Davy Klaassen

TOR!

1 : 0
Davy Klaassen
73'
substitutesMike Frantz
71'

Niederlechner schließt ab

Die Freiburger bringen einen Freistoß von der rechten Seite in den Strafraum. Dort setzt Niederlechner seinen Körper gut ein und kommt am ersten Pfosten mit rechts zum Abschluss. Kapino kann den Rechtsschuss aus sieben Meter Entfernung aber parieren.
69'

Pizarro mit rechts

Der Peruaner schließt aus 18 Metern zentraler Position ab. Sein Schuss geht knapp am linken Pfosten vorbei. Schwolow wäre aber zur Stelle gewesen.
66'

Konter unterbunden

Die Feiburger schalten mit drei Spielern in hoher Geschwindigkeit um. Augustinsson bringt Haberer zu Fall, bevor dieser den in der Spitze lauernden Niederlechner bedienen kann.
66'
substitutesLudwig Augustinsson
63'

Spiel Nummer 468

Pizarro wird vom lauten Beifall der Werder-Fans begrüßt. Es ist sein 468. Einsatz in der Bundesliga.
63'
<- Claudio Pizarro
-> Yuya Osako
63'
<- Mike Frantz
-> Pascal Stenzel
58'

Mehr Ballbesitz

Die Bremer haben die Kugel zu knapp 62 Prozent der Zeit in den eigenen Reihen.
55'
substitutesPascal Stenzel
53'

Klaassen fast mit dem Tor

Die Bremer kombinieren sich flüssig und mit Tempo durch die Freiburger Hälfte. Nach einer Flanke von links ist Klaassen rechts im Strafraum frei und hat Raum und Zeit, um abzuschließen. Sein flacher Rechtsschuss wird von Keven Schlotterbeck auf der Linie geklärt. Die beste Chance des Spiels!
52'

Fleißiger Günter

Die Gäste fahren einen Konter über Gondorf. Günter rückt aus der eigenen Hälfte im Vollsprint nachund hinterläuft seinen Mitspieler. Gondorf schickt Günter, der schnell ins Zentrum flankt. Die Hereingabe ist etwas zu hoch für Niederlechner im Zentrum.
48'

SCF etwas höher

Die Freiburger laufen die Bremer zu Beginn der zweiten Halbzeit etwas früher an, die Hausherren können nun nicht mehr so leicht indie gegnerische Hälfte dribbeln.
Beginn zweite Hälfte
45'
<- Stefanos Kapino
-> Jiri Pavlenka

Halbzeit-Fazit

Bremen begann in hohem Tempo, Freiburg benötigte ein paar Minuten, um ins Spiel zu kommen. Im Laufe der Partie stand Freiburg besser, gewann die wichtigen Zweikämpfe und dämmte das Bremer Offensivspiel gut ein. Dem Sport-Club gelangen zudem immer wieder Nadelstiche, um sich vom Druck des SVW zu lösen.
Halbzeit
44'

Grifo tanzt

Der Italiener wird von Haberer tief geschickt. Grifo dreht sich ein Mal um die eigene Achse und lässt dabei Moisander stehen. Der Linksschuss Grifos geht nur knapp am linken Pfosten vorbei.
43'

Gutes Verteidigen

Die Freiburger machen es bislang richtig gut, Bremen kann sein volles Offensivpotenzial nicht entfalten.
40'

Wieder der Kapitän

Werders Kruse schließt mit links aus 17 Metern ab. Schwolow klärt den strammen Schuss zur Ecke.
38'

Kruse mit dem Aufsetzer

Der Goalgetter der Bremer bringt per Kopf, nach einer Veljkovic-Flanke aus dem rechten Halbfeld, einen Aufsetzer auf das Freiburger Tor, Schwolow wehrt zur Seite ab.
37'
substitutesAmir Abrashi
36'

Rashica knapp drüber

Der Flügelspieler der Bremer versucht es mit einem direkten Freistoß aus halblinker Position. Der Schuss geht nur knapp über die Latte.
33'

Gondorf schießt

Der Mittelfeldmann versucht es aus der Distanz, statt den rechts mitgelaufenen Grifo zu bedienen. Der Schuss geht weit drüber, Grifo hatte eine gute Position. Freiburgs Trainer Streich ist außer sich.
31'

Robuste Abwehr

Die drei Freiburger Innenverteidiger gewannen alle jeweils mindestens 67 Prozent ihrer Zweikämpfe; so hat es Werder im Strafraum natürlich schwer. 
27'

Abrashi schließt ab

Nach einer Werder-Ecke schalten die Freiburger in Person von Grifo stark um. Der Italiener bedient Haberer, der wiederum nach links für Abrashi ablegt. Der Rechtsschuss des Mittelfeldmannes kommt aber zu zentral auf das Tor von Pavlenka.
24'

Augustinsson zu unpräzise

Der Linksverteidiger kommt auf seiner Seite durch. Seine Hereingabe ist scharf, aber etwas zu hoch für seine Mitspieler und geht ins Seitenaus.
20'

Günter im Abseits

Gondorf spielt einen feinen Lupfer an der Bremer Verteidigung vorbei zum aufgerückten Linksverteidiger der Freiburger. Der Kapitän des SCF versenkt den Ball souverän - er stand aber zum Zeitpunkt des Passes deutlich im Abseits, der Treffer zählt nicht.
17'

Osako in Rücklage

Rashica spielt auf der linken Seite einen guten Flachpass in den Rückraum, wo Osako lauert. Der Japaner schließt schnell ab, sein Linksschuss geht aber weit über das Tor der Gäste.
14'

Stenzel versucht es 

Der Rechtsverteidiger geht mit nach vorne und hat 19 Meter vor dem Tor genug Platz, um abzuschließen. Sein flacher Rechtsschuss kann von Pavlenka jedoch ohne Probleme pariert werden.
12'

Tiefer SCF

Der Sport-Club überlässt Bremen die Kugel und zieht sich in die eigene Hälfte zurück. Den Hanseaten wird so nur wenig Raum für ihr Kombinationsspiel gelassen.
8'

Gute Position

Nico Schlotterbeck läuft Rashica in die Hacken und dadurch kommen die Bremer zu einem guten Freistoß aus halblinker Position. Sahin kann sich allerdings nicht per Kopf durchsetzen, Freiburg gewinnt den Ball.
5'

Veljkovic köpft drüber

Eine Ecke von der linken Seite kommt scharf an die Torraumgrenze. Veljkovic steigt am höchsten und köpft den Ball knapp über den Querbalken. Schwolow wäre aber zur Stelle gewesen.
2'

Flotter Beginn des SVW

Die Hausherren spielen in hohem Tempo nach vorne. Bremen zeigt ein starkes Passspiel, kommt gut ins letzte Drittel der Gäste.
Anstoß

Der Kapitän auf der Bank

Mike Frantz sitzt zum zweiten Mal in dieser Bundesliga-Saison auf der Bank, wie in der Hinrunde gegen Bremen. 

Gondorf und Niederlechner beginnen

Jerome Gondorf steht an alter Wirkungsstätte erstmals seit Ende Januar wieder in der Startelf (zuletzt am 19. Spieltag beim 2:4 gegen Hoffenheim). Florian Niederlechner darf erstmals seit dem 21. Spieltag wieder von Beginn an ran (9. Februar, 3:3 gegen Wolfsburg). 

Schlotterbeck-Premieren

Nico Schlotterbeck steht erstmals in der Bundesliga in der Startelf. Damit stehen die beiden Schlotterbeck-Brüder auch erstmals gemeinsam beim SC auf dem Platz; die beiden sind das erste Brüderpaar in Freiburgs Bundesliga-Geschichte.

Rückrundenpremiere Osako

Yuya Osako steht erstmals in der Rückrunde in Werders Startelf; er kommt für Johannes Eggestein ins Team. Zweite Änderung gegenüber der Vorwoche: Veljkovic spielt anstelle von Langkamp.

So startet des SC Freiburg:

Schwolow - N. Schlotterbeck, Heintz, K. Schlotterbeck - Stenzel, Abrashi, Gondorf, Günter - Haberer, Grifo - Niederlechner

So startet der SV Werder Bremen:

Pavlenka - Gebre Selassie, Veljkovic, Moisander, Augustinsson - Sahin - M. Eggestein, Klaassen - Osako, Rashica - Kruse

Das Schiedsrichtergespann

Bibiana Steinhaus (SR), Alexander Sather (SR-A. 1), Thomas Stein (SR-A. 2), Norbert Grudzinski (4. Offizieller), Benjamin Brand (VA), Timo Gerach (VA-A)

Das sagt der SCF-Trainer

Christian Streich: "W erder Bremen ist im Umschaltspiel brutal gut. Du wirst nicht alles verhindern können. Wir werden ihnen aber voll die Stirn bieten. Wir gehen nach Bremen, um nicht etwas zu verhindern, sondern um etwas zu erreichen."

Das sagt der Werder-Trainer

Florian Kohfeldt: " Sie sind ein unangenehmer Gegner. Sie betreiben einen enormen Laufaufwand, schaffen es so immer wieder, eins-gegen-eins Situationen zu vermeiden. Dazu sind sie in diesem Jahr taktisch sehr flexibel. Jeder der Jungs weiß, dass die letzten acht Wochen nicht viel wert sind, wenn wir jetzt nicht weiterhin fokussiert sind. Ich merke auch in der Kabine, dass ich niemanden extra motivieren muss."

Osako fit

Yuya Osako ist laut Werder-Trainer Kohfeldt wieder fit für einen Einsatz am Wochenende. Bartels und Bargfrede fehlen derweil weiterhin. 

Freiburgs Reaktionsstärke

Freiburg hat in der laufenden Bundesliga-Saison nur zweimal je zwei Spiele hintereinander verloren: Jeweils zum Start der Hin- und Rückrunde gegen Frankfurt und Hoffenheim. Wenn es nicht gegen Hoffenheim ging, hat Freiburg also nach jeder Saisonniederlage eine positive Reaktion gezeigt.

Rückblick

Im Hinspiel trennten sich Freiburg und Bremen 1:1. Das hört sich nicht unbedingt spektakulär an, doch beide Teams lieferten sich einen offenen Schlagabtausch: Nur in einem Spiel dieser Bundesliga-Saison gab es mehr Torschüsse als in im Hinspiel (43) – die 24 Freiburger Torschüsse sind Saisonrekord für den SC. Dass nicht mehr Tore gefallen sind, lag an den ausgezeichneten Leistungen der beiden Torhüter: Alexander Schwolow und Jiri Pavlenka parierten jeweils acht Bälle.

Gute Werder-Bilanz

Gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten hat Werder eine so gute Bilanz wie gegen den SC (21 Siege, sieben Remis und neun Niederlagen). Aber: Der letzte Bremer Bundesliga-Heimsieg gegen die Breisgauer liegt mehr als siebeneinhalb Jahre zurück.

Kruse gegen den Ex-Club

Max Kruse war 2012/13 in 34 Bundesliga-Spielen für Freiburg an 20 Treffern beteiligt (11 Tore), schaffte beim SC den Sprung in die Nationalmannschaft. Seit seinem Weggang aus Freiburg spielte Kruse siebenmal gegen den SC (sechsmal in der Bundesliga, einmal im Pokal) und erzielte dabei nur ein Tor.

Herzlich willkommen

Am Samstag um 15.30 Uhr trifft der SV Werder Bremen im Weserstadion auf den Sport-Club Freiburg. An dieser Stelle findest du alle Informationen zum Match.