Spielpläne zur Saison 2019/2020 in
03T00S13M25S

WOB

3 : 1

(1 : 1)

FINAL

H96

Tickets
Alle Spiele

Fazit

Hannover zeigt eine überzeugende Leistung, kam zu guten Chancen, konnte dem Wolfsburger Druck in  der zweiten Hälfte allerdings nicht mehr standhalten. Der doppelte Steffen und Roussillon drehten die Partie zu Gunsten der Wölfe.
Spielende
89'

Die Joker stechen

Bruno Labbadia zeigte heute ein verdammt gutes Händchen. Der in die Startelf gerückte Steffen schnürte einen Doppelpack, die eingewechselten Daniel Ginczek und Yunus Malli bereiteten das 2:1 bzw. 3:1 vor
85'

Torgefährliche VfL-Abwehr

Jerome Roussillon erzielte sein drittes Saisontor und insgesamt den achten Treffer eines VfL-Verteidigers diese Spielzeit - keine Abwehrreihe erzielte mehr Tore.
85'
<- Felix Klaus
-> Admir Mehmedi
84'
substitutesKevin Wimmer
79'
<- Sebastian Soto
-> Marvin Bakalorz
78'

Roussillon erhöht

Malli kommt bis zur Grundlinie durch und hat Zeit und Raum, um ins Zentrum zu blicken. Er sieht den freien, nachrückenden Roussillon und bedient den Franzosen, der direkt zum 3:1 verwandelt.
78'

Jerome Roussillon

TOR!

3 : 1
Jerome Roussillon
77'
<- Yunus Malli
-> Renato Steffen
75'

Zehn zu neun

In der Schuss-Statistik liegen die Wolfsburger ebenfalls knapp vorne.
71'

Steffen schnürt den Doppelpack

Ginczek steckt toll durch für den Schweizer, der in vollem Lauf samt Ball in den Strafraum eindringen kann. Er legt sich die Kugel auf links und schiebt sie überlegt ins Tor der Hannoveraner. Spiel gedreht, 2:1!
71'

Renato Steffen

TOR!

2 : 1
Renato Steffen
70'
<- Florent Muslija
-> Nicolai Müller
68'

Steffen aus der zweiten Reihe

Der Schweizer kann unbedrängt von rechts nach innen ziehen und sich die Kugel auf den linken Fuß legen. Aus 20 Metern zieht Steffen ab, die Kugel rauscht knapp  über das linke Kreuzeck.
65'

Weghorst aus spitzem Winkel

Der Niederländer flankt ers von links in den Strafraum in Richtung seines Kollegen Ginczek. Schwegler klärt, die Kugel kommt erneut zu Weghorst, der erstmals am heutigen Tage aufs Tor schießt. Der Winkel ist allerdings zu spitz, Esser kannleicht parieren.
63'

Labbadias Zeichen

Der Coach bringt in Ginczek einen weiteren Stürmer: Die Wölfe wollen auf Sieg spielen. Die besseren Chancen in dieser zweiten Halbzeit haben allerdings die gut konternden Hannoveraner.
62'
<- Daniel Ginczek
-> Josip Brekalo
59'

Wieder vergibt Haraguchi

Esser wirft weit ab in den Lauf von Weydandt. Der Stürmer schickt Haraguchi tief. Der Japaner zieht aus halbrechter Position ab, schießt aber den Wolfsburger Keeper Pervan an. Haraguchi hätte wieder für Müller ablegen können.
55'

Wolfsburg wird aktiver

Die Hausherren übernehmen so langsam wieder die Initiative in diesem Spiel. Guilavogui versucht immer wieder, mit langen Bällen Weghorst einzusetzen. Der Niederländer soll die Bälle festmachen und weiterleiten oder direkt für die nachstoßenden Steffen, Brekalo und Mehmedi verlängern.
51'

Haraguchi vergibt das 2:1

Der Japaner setzt sich im Strafraum gegen Brooks durch und hat freie Schussbahn. Pervan baut sich vor Haraguchi auf und pariert den Schuss aus acht Metern Torentfernung. Müller steht im Zentrumm vollkommen frein, Haraguchi verpasst es allerdimgs, den Mitspieler zu bedienen.
48'

Wolfsburg wartet ab

in der ersten Halbzeit hatten die Wölfe beinahe 70 Prozent Ballbesitz. Zum Start des zweiten Durchgangs überlassen sie den Gästen vorerst den Ball.
Beginn zweite Hälfte

Halbzeit-Fazit

Wolfsburg gibt in dieser Partie den Ton an, hat mehr Ballbesitz als Hannover und kommt auch zu den besseren Möglichkeiten. Durch einen blitzsauberen Konter ging 96 in Führung, keine zwei Minuten später gelang den Hausherren der Ausgleich. Eine spannende Partie mit Vorteilen für Wolfsburg.
Halbzeit
43'

Mehmedi vollkommen frei

Der Schweizer wird im Strafraum von 96 sträflich freigelassen. Die Flanke von William bringt der agile Mehmedi per Kopf allerdings überhaupt nicht aufs Tor, der Ball geht weit am Gehäuse vorbei.
39'

Wolfsburg aktiver

Die Hausherren geben weiterhin den Ton an, drängen Hannover in dessen Hälfte. Mehmedi tut sich besonders hervor, bewegt sich immer wieder gut zwischen den Linien und ist immer anspielbar.
36'

Top-Torjäger Weydandt

Letzte Saison spielte Hendrik Weydandt noch im Amateurbereich, jetzt es er mit fünf Treffern Top-Torschütze bei den 96-Profis.
32'

Steffen wieder per Kopf

Der Schweizer kommt wieder im Strafraum mit dem Schädel an die Kugel und verwandelt sie dieses Mal im rechten Eck! Trotz seiner 1,70 Meter Körpergröße setzt er sich gegen den Hünen Anton im Luftkampf durch. Nur zwei Minuten dauerte die Führung der Gäste an.
32'

Renato Steffen

TOR!

1 : 1
Renato Steffen
30'

Klasse Konter Hannover

Maina kommt in der eigenen Hälfte an den Ball und dribbelt in irrem Tempo die linke Seite entlang in die Wolfsburger Hälfte. Maina spielt tief in den Lauf von Weydandt, der sich im Rücken von Knoche lösen kann. Der bullige Stürmer kommt im Strafraum unbedrängt zum Abschluss und verwandelt die Kugel rechts im Kasten.
30'

Hendrik Weydandt

TOR!

0 : 1
Hendrik Weydandt
28'

Der Kleine per Kopf

Steffen, 170 Zentimeter groß, ist im Strafraum frei und kommt nach Flanke von Roussillon zum Kopfball. Esser kann die Kugel im Nachfassen sichern.
23'

Wolfsburger Kontrolle

Die Wölfe haben die Kugel zu 61 Prozent der Zeit in den eigenen Reihen. Noch können sie den Ballbesitz nicht in gefährliche Szenen ummünzen.
20'
substitutesNicolai Müller
19'

Bakalorz verzieht

Hannover gewinnt in der Hälfte der Wolfsburger den Ball. Anstatt die gute Position auszuspielen, schließt Kapitän Bakalorz aus 23 Metern ab. Der Schuss geht flach mehrere Meter am linken Torpfosten vorbei.
15'

Schnelles Umschaltspiel

Die Gäste gewinnen die kugel meist in der eigenen Hälfte und setzen zu temporeichen Kontern an. Hannover mangel es aber noch an Präzision im Passspiel, um die guten Ansätze in Torchancen umwandeln zu können.
13'
substitutesRenato Steffen
13'

Roussillon in den Frühlingshimmel

Der Linksverteidiger versucht es mit einer Direktabnahme aus dem Rückraum nach einer Ecke von Brekalo. Die Kugel fliegt aber mindestens auf den Oberrrang, so unsauber trifft der Franzose das Spielgerät.
10'

Weghorst köpft vorbei

Roussillon bringt eine gefühlvolle Flanke von der rechten Seite in den Strafraum. Der Niederländer ist im Zentrum vollkommen frei, bringt die Kugel aus fünf Metern aber nicht aufs Tor. Der Ball geht mehrere Meter am rechten Pfosten vorbei.
7'

Korb links, Sorg rechts

Der gelernte Rechtsverteidiger agiert auf der linken Seite. Sorg, ebenfalls auf der rechten Verteidiger-Position großgeworden agiert in seiner angestammten Rolle. Angesichts der Verletzung von Albornoz war erwartet worden, dasss Sorg links startet - auf dieser Position hatte er früher beim SC Freiburg schon einige Male sein Können bewiesen.
3'

Forsche Hannoveraner

Die Gäste beginnen flott, drücken die Hausherren zu Beginn der Partie in deren Hälfte.
Anstoß

Neuling im 96-Kader

Jonathas und auch Bobby Wood fehlen weiterhin im 96-Kader, dafür taucht dort heute Nachwuchsstürmer Sebastian Soto auf. Der 18-jährige amerikanische U 20-Nationalspieler kam letzten Sommer in die niedersächsische Landeshauptstadt und schoss für die A-Jugend zwölf Tore in 18 Partien.

Zwangswechsel bei Hannover

Thomas Doll ändert sein Team nach der ordentlichen Leistung gegen Schalke nur auf einer Position, dabei kommt Julian Korb für den verletzten Miiko Albornoz ins Team. Korb dürfte wohl auf die Rechtsverteidigerposition rücken und der dort letzte Woche agierende Oliver Sorg nach links rücken.

Neue Flügelzange bei Wolfsburg 

Bruno Labbadia nimmt drei Änderungen nach der unglücklichen Last-Minute-Niederlage in Dortmund vor, dabei muss er durch die Sperre von Arnold und die Verletzung von Gerhardt zweimal notgedrungen wechseln, einzig die Herausnahme des Ex-96ers Felix Klaus ist freiwillig. Ins Teams rücken Achter Rexhbecaj sowie die beiden Offensivakteure Steffen und Brekalo, wodurch Mittelstürmer Weghorst neue Zulieferer bekommt.

Der VfL erstmals ohne Arnold

Erstmals diese Saison muss Wolfsburg ohne Maximilian Arnold auskommen. Der Linksfuß, der bisher in allen 30 Pflichtspielen 2018/19 des VfL aufgelaufen war, muss gegen Hannover eine Gelb-Sperre absitzen.

Sp spielt 96

Esser - Korb, Anton, Wimmer, Sorg - Schwegler, Bakalorz - Maina, Müller, Haraguchi - Weydandt

Die Startelf der Wölfe

Casteels - William, Knoche, Brooks, Roussillon - Rexhbecaj, Guilavogui - Steffen, Mehmedi, Brekalo - Weghorst

Die Schiedsrichter

Benjamin Cortus (SR), Florian Badstübner (SR-A. 1), Christian Leicher (SR-A. 2), Christian Bandurski (4. Offizieller), Markus Schmidt (VA), Alexander Sather (VA-A).

Viele Rekonvaleszenten

Matthias Ostrzolek, Jonathas, Walace und Oliver Sorg sind bei Hannover 96 wieder ins Training eingestiegen. Felipe konnte das Training am Donnerstag nicht absolvieren, ist fraglich für die Partie in Wolfsburg.

Das sagt Doll

"Auf Phrasen hat keiner mehr Lust, aber: Wir haben die Chance, in Wolfsburg zu punkten und doch noch den Bock umzustoßen. Es ist seit dem Leverkusen-Spiel schon eine positive Tendenz zu sehen, aber am Ende müssen wir uns auch belohnen."

William und Gerhardt fraglich

Auf der Pressekonferenz des VfL am Donnerstag hatte Bruno Labbadia wenig Hoffnung auf einen Einsatz von Yannick Gerhardt und William. "Bei Yannick sieht es derzeit schlecht aus. Es besteht nur eine kleine Chance am Samstag. Bei William ist es ein bisschen besser." Fraglich sei ein Einsatz des Brasilianers aber dennoch.

Das sagt Labbadia

"Bei Hannover 96 hat in dieser Saison sicherlich nicht alles so funktioniert, wie sie es gerne hätten. Dennoch haben sie auch Qualität im Kader und wir müssen am Samstag wieder alles abrufen. In der Bundesliga kann jeder jeden schlagen."

96 ohne Albornoz

Miiko Albornoz wird Hannover 96 in den nächsten Spielen fehlen. Unser Linksverteidiger hat sich im Heimspiel gegen den FC Schalke 04 am Sonntagnachmittag einen Teilriss des Außenbandes im Sprunggelenk des linken Fußes zugezogen.

Vorwoche

Der VfL Wolfsburg hielt am vergangenen Spieltag bei Borussia Dortmund sehr lange mit, stand aber am Ende doch mit leeren Händen da: Ein Doppelpack von Paco Alcacer entschied die Partie zugunsten des BVB. Ähnlich knapp verlor Hannover gegen Schalke 04: Ein Treffer von Suat Serdar reichte S04 zum Auswärtssieg bei den "Roten", die ihrerseits gute Chancen ungenutzt ließen.

Hinspiel

Hannover fuhr im ersten Aufeinandertreffen dieser Saison einen 2:1-Sieg ein: Linton Maina und Ihlas Bebou (Foulelfmeter) trafen für 96, Wout Weghorsts Strafstoß-Tor war zu wenig für die "Wölfe".

Wölfe wollen Führung

Der VfL Wolfsburg verlor gegen Hannover 96 kein Bundesliga-Spiel nach einer 1:0-Führung (14 Siege, fünf Remis).

Torgarantie

In Wolfsburg endete keines von 15 Bundesliga-Spielen gegen Hannover mit 0:0.

Duell der meistgefoulten Teams

Die Wolfsburger wurden 351-mal unfair gestoppt, die Hannoveraner 337-mal.

Lieblingsgegner

Hannover holte einen der drei Saisonsiege in der Hinrunde gegen den VfL Wolfsburg (2:1-Heimsieg) und ist in der Autostadt seit fünf Bundesliga-Spielen ungeschlagen (zuletzt drei Unentschieden, davor zwei Siege).

Herzlich willkommen!

Am 28. Spieltag der Bundesliga-Saison 2018/19 spielen der VfL Wolfsburg und Hannover 96 gegeneinander. Anpfiff der Partie in der Volkswagen Arena ist um 15.30 Uhr.