Spielpläne zur Saison 2019/2020 in
07T16S16M46S

M05

5 : 0

(3 : 0)

FINAL

SCF

Tickets
Alle Spiele

Fazit:

Freiburg ließ beste Chancen zum 3:1 aus, so war die Hypothek aus der ersten Halbzeit dann zu groß. Mainz’ Joker Onisiwo machte mit zwei tollen Aktionen den Deckel drauf. Durch den Sieg überholt Mainz Freiburg in der Tabelle, steht mit 33 nun einen Zähler vor den Breisgauern und hat zunächst 13 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.
Spielende
89'

Niederlechner!

Der Ball will nicht ins Mainzer Tor! Niederlechner scheitert von rechts am super aufgelegten Müller.
86'

Rekordsieg?

Mainz hat in der Bundesliga noch nie höher gewonnen, 5:0 hatte es zuletzt am 31. Januar 2015 gegen Paderborn geheißen.    
84'
Aller guten Dinge ... Matetas drittes Tor war der erste Dreierpack eines Mainzers seit Dezember 2016, als Danny Latza bei einem 3:1 gegen den HSV dreifach getroffen hatte.    
83'
<- Robin Koch
-> Pascal Stenzel
80'

Positionsgetreu

Quaison macht auf der Zehn Platz für Maxim, der schon Gelb hat.
79'
<- Alexandru Maxim
-> Robin Quaison
78'

Mateta mit dem Hattrick!

Onisiwo hat noch nicht genug, kombiniert sich auf dem rechten Flügel durch, flankt dann perfekt an die Fünfmeterraumgrenze, wo Mateta leichtes Spiel hat und zu seinem dritten Tor einköpft. FÜNF zu NULL!
77'

Jean-Philippe Mateta

TOR!

5 : 0
Jean-Philippe Mateta
75'

Nummer 5

Onisiwos fünftes Saisontor sorgt – Stand jetzt – für den höchsten Mainzer Saisonsieg.
74'

4:0 durch Onisiwo!

Ein langer Schlag rutscht durch auf den linken Flügel zu Boetius, der Zeit und Platz hat, Onisiwo in den Strafraum schickt. Der schlägt einen Haken von der Grundlinie weg und zirkelt den Ball dann mit seinem starken rechten Fuß um Schwolow herum ins Tor.
73'

Karim Onisiwo

TOR!

4 : 0
Karim Onisiwo
72'

Gbamin bügelt aus

Leichtsinniger Pass durch die Mitte von Gbamin. Waldschmidt startet durch, doch der Ivorer setzt nach und erobert den Ball zurück.
69'

Gelungenes Comeback

Nico Bungert hielt den Mainzer Laden hinten gut zusammen und wird nun von den Fans gefeiert. Nicht schlecht für den ersten Startelfeinsatz seit dem dritten Spieltag! Hack übernimmt seine Position im Abwehrzentrum.
68'
<- Alexander Hack
-> Niko Bungert
65'

Gelb für Maxim!

Maxim? Der spielt doch gar nicht! Stimmt, aber weil er sich beim Aufwärmen wiederholt zu nah am Spielfeld aufhält, sieht er trotzdem Gelb. Absolut vertretbar.
64'
substitutesAlexandru Maxim
64'

Waldschmidt!

Haberer luchst Latza den Ball in der Mainzer Hälfte ab, bedient dann Waldschmidt, der nach einem Haken im Strafraum auf die rechte Torecke zielt – doch da ist auch Müller! Freiburg kriegt das Ding nicht rein.
63'

Freiburg gibt nicht auf

4:1 Torschüsse nach der Pause für die Gäste.    
58'

Waldschmidt!

Freiburgs Joker kommt im Fünfmeterraum per Kopf kurz vor Keeper Müller  an den Ball, kriegt ihn aber nicht Richtung Tor gelenkt.
57'
substitutesDanny Latza
58'

Onisiwo kommt

Nun wechselt auch Mainz zum ersten Mal: Onisiwo ersetzt Kunde, sortiert sich neben Mateta ein. Die Mittelfeldraute bilden jetzt Latza auf der Sechs, Boetius links, Gbamin rechts und Quaison auf der Zehn.
55'
<- Karim Onisiwo
-> Kunde Malong
54'

Abgefälscht

Gbamin versucht es aus der Distanz, sein Schuss wird zur Ecke abgeblockt. Die kommt von Aaron und bleibt folgenlos.
50'

STENZEL!

Das muss doch das 3:1 sein! Am Ende einer immer länger werdenden Flanke von links steht am zweiten Pfosten Pascal Stenzel, drückt den Kopfball mustergültig auf den Boden, doch scheitert an Müller, der gerade noch die Beine zusammenzieht.
49'

Wie im ersten Durchgang ...

... gehört die Anfangsphase auch jetzt den Gästen. Freiburg rennt an, Mainz macht zu und setzt auf den nächsten, vielleicht entscheidenden Konter.

Zwei neue Stürmer

Waldschmidt ersetzt Höler positionsgetreu, doch mit Niederlechner für Frantz kommt Stürmer für Abwehrspieler.
Beginn zweite Hälfte
45'
<- Florian Niederlechner
-> Mike Frantz
45'
<- Gian-Luca Waldschmidt
-> Lucas Höler

Halbzeit-Fazit:

Schwolows Bock brachte die bis dahin in allen Belangen überlegenen Gäste komplett aus dem Konzept. Und Mainz macht keine Gefangenen: Drei Tore aus den ersten drei Schüssen! Irrer Auftakt in den 28. Spieltag, wir sind gespannt auf den zweiten Durchgang, gleich geht’s weiter!
Halbzeit
45' + 2'

Fünfte Gelbe ...

... für Höfler, der Mateta im Mittelfeld legt. Damit fehlt Höfler nächste Woche gesperrt.
45' + 1'
substitutesNicolas Höfler
45'

Nachspielzeit

Eine Minute extra.
44'

Kein Durchkommen

Natürlich kann Mainz jetzt ganz tief stehen und die Freiburger Schwierigkeiten im Spiel nach vorne so noch deutlich vergrößern. Die Gäste müssen sich in der Pause einiges einfallen lassen, wenn hier noch was gehen soll.
41'
substitutesKunde Malong
38'

Verzogen

Abrashi fällt der Ball 18 Meter zentral vorm Mainzer Tor vor die Füße, er zieht sofort ab, verzieht aber deutlich.
37'
Premiere für Mateta Erster Doppelpack für den Franzosen in der Bundesliga.    
34'

Mateta zum Zweiten! 3:0 Mainz!

Wahnsinn, was hier abgeht, Mainz macht aus vier Schüssen drei Tore! Kunde setzt im Mittelfeld gut nach, bedient auf dem linken Flügel Boetius. Der schickt Aaron auf die Grundlinie, der Spanier grätscht den Ball in den Rückraum – und da hat Mateta Zeit und Platz, den Ball ins leere Tor zu dreschen! Drei Mainzer Tore in 13 Minuten, irre!
33'

Jean-Philippe Mateta

TOR!

3 : 0
Jean-Philippe Mateta
32'

Grifo ...

... bringt einen Freistoß aus spitzem Winkel von links direkt aufs Tor, verfehlt die lange Ecke nur knapp.
32'
Nummer 8 Jean-Philippe Mateta hat als bester Mainzer Torschütze nun 8 Saisontore auf dem Konto, genauso viele wie der beste Mainzer Torschütze der letzten Saison Yoshinori Muto.    
30'

Kleines Rudel

Nach einem Zweikampf zwischen Boetius und Haberer kommt es zu einer kleinen Rudelbildung, die Schiedsrichter Jablonski aber ohne Karte aufzulösen weiß.
26'

Mateta! 2:0!

Freiburg erholt sich immer noch vom ersten und kassiert prompt das zweite Tor: Boetius startet nach Ballgewinn am eigenen Strafraum durch, trägt den Ball weit in die gegnerische Hälte und spielt dann einen perfekt getimeten Schnittstellenpass auf Mateta. Der legt sich den Ball links im Strafraum vorbei an Schwolow und schiebt dann aus spitzem Winkel ein.
25'

Jean-Philippe Mateta

TOR!

2 : 0
Jean-Philippe Mateta
25'
Boetius erlöst Jean-Paul Boetius beendete eine Flaute von 17 torlosen Bundesliga-Spielen, zuletzt hatte er Ende Oktober beim 1:2 gegen die Bayern getroffen.    
23'

Außennetz!

Latza schickt Mateta links, der hat viel Platz, zieht in die Mitte und schießt dann per Außenrist ans Außennetz. Fast das 2:0!
20'

Schwolow genau zu Boetius! 1:0 Mainz!

Das gibt's doch gar nicht! Freiburg hat das Spiel im Griff und dann das: Heintz spielt einen Rückpass auf Schwolow. Der will ihn gleich wieder nach vorne schlagen, kriegt die Kugel aber nicht hoch. So spielt er Boetius genau in den Fuß. Boetius erkennt die Situation sofort, hält die Innenseite hin und trifft aus knapp 40 Metern!
20'

Jean-Paul Boetius

TOR!

1 : 0
Jean-Paul Boetius
19'

Verzogen

Heintz findet Höler im Strafraum, der den Ball in enger Bedrängnis aber nicht richtig erwischt und ihn ins linke Seitenaus befördert.
17'

Abrashi bleibt hängen

Nach Günter-Ecke von rechts landet der Abpraller bei Abrashi. Der zieht von der Strafraumgrenze ab, kommt mit dem Schuss aber nicht durch.
16'

Ins Nichts

Donatis Verlagerung von rechts nach links segelt an allen möglichen Adressaten vorbei ins Seitenaus – sinnbildlich für die erste Viertelstunde der Mainzer. Mit Ball geht noch gar nichts.
13'

Nicht richtigt erwischt

Bungert geht im Strafraum-Gerangel mit Höler zu Boden, dem rutscht die Flanke dann über den Scheitel. Keine Gefahr fürs Mainzer Tor, aber Freiburg steht auf dem Gaspedal.
9'

Stenzel! Müller! Latte!

Freiburgs Rechtsverteidiger ist der auffälligste Offensivspieler auf dem Platz! Sein zweiter Schuss kommt aus 25 Metern halbrechter Position und kann von Mainz-Keeper Müller gerade noch an die Latte gelenkt werden! Wow!
5'

Freiburg aktiver

Beflügelt vom Punkt gegen die Bayern ergreifen die Gäste hier gleich die Initiative, sind permanent auf dem Vormarsch. Mainz kommt noch nicht wirklich an den Ball.
3'

Stenzel!

Nach dem ersten Freiburger Vorstoß kommt Grifo zunächst nicht zum Abschluss, im Nachklapp aber Stenzel – knapp links unten am Tor vorbei.
3'

Stenzel!

Nach dem ersten Freiburger Vorstoß kommt Grifo zunächst nicht zum Abschluss, im Nachklapp aber Stenzel – knapp links unten am Tor vorbei.

Seitenwahl

Mike Frantz gewinnt die Platzwahl und will mit seinem Team die Seiten wechseln. Damit spielt Freiburg, ganz in Schwarz, zunächst von rechts nach links. Mainz hält wie gewohnt in Rot und Weiß dagegen und stößt an.

Seitenwahl

Mike Frantz gewinnt die Platzwahl und will mit seinem Team die Seiten wechseln. Damit spielt Freiburg, ganz in Schwarz, zunächst von rechts nach links. Mainz hält wie gewohnt in Rot und Weiß dagegen und stößt an.
Anstoß

Freiburg unverändert

Christian Streich belohnt die Startelf, die gegen die Bayern einen Punkt holte und ändert nichts. Beim letzten Freiburger Spiel mit unveränderter Startelf hatte es am 25. Spieltag ein 2:1 gegen die Hertha gegeben.

Bungert darf mal wieder

Niko Bungert spielt erst zum 2. Mal in dieser Saison von Beginn an (zudem 2 Einwechslungen, eine in der Rückrunde für eine Minute am 23. Spieltag gegen Schalke). Das war zuvor nur Mitte September bei einem 2:1 gegen Augsburg am 3. Spieltag der Fall und ist  über ein halbes Jahr her.

3 Neue bei Mainz

Sandro Schwarz nimmt wie schon vor den letzten beiden Spielen wieder 3 Änderungen der Startelf vor, 2 davon in der Viererkette - dort bilden Kapitän Niko Bungert und Giulio Donati die rechte Hälfte. Das taten sie gemeinsam zuletzt von Beginn an vor über 2 Jahren bei einem 0:1 gegen Schalke am 19. März 2017.

Und so beginnt der SC Freiburg:

Schwolow - Stenzel, Schlotterbeck, Heintz, Günter - Abrashi, Höfler - Frantz, Grifo - Haberer - Höler

So startet der 1. FSV Mainz 05:

Müller - Donati, Bungert, Niakhate, Aaron - Kunde, Gbamin - Latza - Boetius - Mateta, Quaison

Das Schiedsrichtergespann

Sven Jablonski (SR), Johann Pfeifer (SR-A. 1), Thomas Gorniak (SR-A. 2), Arno Blos (4. Offizieller), Günter Perl (VA) und Mark Borsch (VA-A).

Das sagt Streich

"Wenn wir nicht von der Präsenz her von der ersten Minute da sind, wird Mainz  uns überrennen.  Wir werden rennen und kämpfen und hoffen, dass es ein tolles Spiel wird. Ich würde mir wünschen, dass wir in Mainz gut kicken. "

Das sagt Schwartz

"Natürlich sind wir unzufrieden, wie die letzten Wochen gelaufen sind. Gegen Freiburg haben wir die Chance, Dinge wieder in unsere Richtung zu drehen. Der SC Freiburg läuft brutal viel. Wir brauchen eine Verteidigungsleistung der kompletten Mannschaft!"

Vorwoche

Der SC Freiburg kommt mit Selbstvertrauen nach Mainz: Die Breisgauer erkämpften sich am vergangenen Spieltag ein 1:1 gegen Rekordmeister Bayern München. Die Gastgeber dagegen kassierten beim 1:3 in Bremen die vierte Niederlage in Serie.

Hinspiel

Das erste Aufeinandertreffen dieser Saison entschied Mainz 05 mit 3:1 für sich. Gbamin und Mateta brachten die Gäste in der ersten Halbzeit in Führung, Sallais Anschlusstreffer konterten die Rheinhessen umgehend durch ein Tor von Onisiwo.

Heimmacht

Zu Hause verlor Mainz in der Bundesliga noch nie gegen den SC Freiburg (sechs Siege, drei Remis).

Petersen vor Jubiläum

Nils Petersen steht vor seinem 100. Bundesliga-Spiel im SC-Trikot, in drei seiner letzten vier Spiele gegen Mainz traf er ins Tor.

Wer 1:0 führt...

Nach einem Rückstand gewann bei dieser Paarung in der Bundesliga noch nie eine Mannschaft.

Gern gesehener Gast

Mainz gewann die letzten beiden Duelle gegen Freiburg mit jeweils zwei Toren Differenz (2:0 und 3:1). Insgesamt feierten die Nullfünfer gegen keinen Gegner in der Bundesliga mehr Siege als gegen Freiburg (elf). 

Freiburg in starker Form

Der SC Freiburg verlor nur eines der letzten acht Bundesliga-Spiele, konnte zuletzt sogar dem FC Bayern München einen Zähler abknöpfen.

Herzlich willkommen!

Zum Auftakt des 28. Spieltags treffen am Freitagabend der 1. FSV Mainz 05 und der SC Freiburg aufeinander. Anpfiff der Partie in der OPEL ARENA ist um 20.30 Uhr.