Nächstes Spiel in
08T01S48M45S

S04

2 : 1

(1 : 1)

FINAL

WOB

Tickets
Alle Spiele

Schalke besiegt Wolfsburg und feiert Caligiuri

Der FC Schalke 04 besiegte zum Rückrundenauftakt den VfL Wolfsburg mit 2:1 (1:1) und machte einen ersten Schritt aus dem Tabellenkeller. Mann des Abend war ausgerechnet der Ex-Wolfsburger Daniel Caligiuri, dem ein Doppelpack gelang. Hier geht´s zum Spielbericht

Fazit

Schalke feiert einen wichtigen Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg. Mann des Tages war dabei Daniel Caligiuri, der gegen seinen ehemaligen Verein einen Doppelpack feierte. Es war ein Arbeitssieg, bei dem Wolfsburg die ersten 45 Minuten beherrschte, Schalke aber im zweiten Durchgang stärker wurde und sich von Rexhbecajs Ausgleich aus der ersten Hälfte nicht aus der Ruhe bringen ließ.
Spielende
90' + 4'

Hauchdünn vorbei!

Da fehlten nur Zentimeter! Wright bekommt eine passgenaue Vorlage auf den rechten Fuß, schießt aber knapp neben den linken Pfosten.
90' + 3'
<- Ahmed Kutucu
-> Steven Skrzybski
90' + 3'

Noch ein Wechsel

Juniorenspieler Kutucu kommt für Skrzybski in die Partie. Noch ein Spielertausch für die Zeit.
90' + 2'

Wechsel

McKennie darf sich nach einem ordentlichen Arbeitstag ausruhen, Tedesco nimmt mit dem Wechsel Zeit von der Uhr.
90' + 1'
<- Suat Serdar
-> Weston McKennie
90' + 1'

Nachspielzeit

Es gibt vier Minuten zusätzlich.
90'
<- Haji Wright
-> Mark Uth
90'

Brooks!

Der für die Ecke aufgerückte Innenverteidiger bekommt den Ball an den Fuß, spitzelt ihn McKennie durch die Beine, aber auch am Tor vorbei.
88'

Frischer Mann

Wolfsburgs Trainer Labbadia bringt für die letzten Minuten noch einen frischen Mann: Malli spielt für Gerhardt.
87'
<- Yunus Malli
-> Yannick Gerhardt
86'

Uth abgewehrt

Schalke hat weiterhin die Kontrolle über das Spiel und fährt den nächsten Angriff, diesmal über Uth. Der Stürmer schießt, trifft aber nur einen Gegenspieler.
84'
<- Felix Klaus
-> Renato Steffen
83'

Doppelpack Caligiuri

Sein dritter in der Bundesliga, die ersten zwei hatte er für Wolfsburg geschnürt (zuletzt im März 2015 in Bremen).
81'

Caligiuri überragend

Fünf Torschüsse von ihm, damit die meisten in der Partie.
79'

Caligiuri zum 2:1!

Wieder geht die Initiative von Mckennie aus. Der pfeilschnelle Mittelfeldspieler bedient Caligiuri, der im Wolfsburger Strafraum einen Haken schlägt und so Roussillon aussteigen lässt und schließlich mit einem sehenswerten Schuss zum 2:1 trifft.
78'

Daniel Caligiuri

TOR!

2 : 1
Daniel Caligiuri
78'

Im Nachfassen

Schöpf zieht aus der Entfernung ab, Casteels kann den fies auftickenden Ball im Nachfassen sichern.
73'

Schalke aktiver

Nach dem Wechsel hatten die Königsblauen 54 Prozent der Ballbesitzphasen.
72'
<- Josip Brekalo
-> Elvis Rexhbecaj
71'

Zurückgezogen

Wolfsburg hält sich immer mehr aus dem Geschehen heraus.
67'

Gelbe Karte

McKenni hat im Kopfball-Duell den Ellenbogen ausgefahren. Dafür gibt es eine Verwarnung.
66'
substitutesWeston McKennie
66'

Aus dem Nichts!

Weghorst attackiert Sane im Schalker Strafraum, nimmt ihm den Ball ab und schießt aus der Drehung aufs Tor. Nübel streckt sich, aber das Leder geht am Tor vorbei.
65'

Verbessert

Der Schalker Aufschwung nach der Pause lässt sich auch in Zahlen ablesen: Mit veränderter Taktik hatte die Tedesco-Elf 7:3 Torschüsse nach dem Wechsel.
62'

Ausgeglichen

Schalke ist in diese Durchgang besser im Spiel als im ersten, hatte zudem die besseren Chancen als Wolfsburg. Bislang ist diese Partie insgesamt sehr ausgeglichen. Denn Wolfsburg hat nicht nachgelassen.
57'

McKennie umtriebig

Fünf Torschussbeteiligungen und 80 Prozent der Zweikämpfe gewonnen: Das sins Schalke-Bestwerte.
56'

Harmlos

Aber auch die Gastgeber sind bei den Standards nicht in der Lage, Gefahr zu entwickeln.
55'

Ecke Schalke

Während Wolfsburg aus seinen Standards noch kein Kapital schlagen konnte, bekommt der S04 den nächsten Eckball.
53'

Ecke Wolfsburg

Steffen zieht ab, der Ball wird zur Ecke gelenkt. Und direkt im Anschluss noch eine.
52'

Knapp vorbei!

McKennie schaltet ganz schnell und nimmt eine verunglückte Kopfball-Abwehr direkt mit dem rechten Fuß. Der Ball rollt knapp vorbei.
51'

Casteels ganz stark!

Flanke McKennie, Kopfball Uth - Casteels ist unten und pariert mit einem riesen Reflex ins Aus. Bei der anschließenden Ecke köpft Rudy den Ball auf die Latte. Das war zweimal ganz knapp!
49'

Keine Gefahr

Die Wolfsburger können die Standardsituation nicht nutzen.
49'

Ecke Wolfsburg

Mehmedi steht bereit.

Keine Änderungen

Auf beiden Seiten sind keine neuen Gesichter zu sehen. Auch Mehmedi, der sich im ersten Durchgang verletzt hat, ist weiterhin dabei.
Beginn zweite Hälfte
45'

Halbzeit-Fazit

Nach Schalkes Führungstor übernahm der VfL Wolfsburg die Kontrolle über die Partie und drängte Schalke immer wieder in die eigene Hälfte. Die Königsblauen kamen lediglich durch Einzelaktionen vor das Tor der Gäste. Die Tedesco-Elf hatte zudem Glück, dass Nübel vorbildlich gegen Gerhardt klärte und seine Mannschaft so im Spiel hielt.
Halbzeit
45' + 2'

Nochmal Caligiuri

Erneut tritt der Torschütze zum 1:0 in Erscheinung. Diesmal kommt er über die rechte Seite, zieht einmal nach innen und schießt am Tor vorbei.
43'

Verletzt

Admir Mehmedi humpelt vom Platz, Trainer Bruno Labbadia spricht ihm aufmunternd zu. Geht es beim Offensivspieler weiter?
39'

Knapp verpasst

Caligiuri flankt den Ball vors Tor, Nastasic grätscht einen Augenblick zu spät in die Flugbahn und verpasst so den zweiten Schalker Treffer.
38'

Freistoß S04

Schalke wagt sich wieder in die Nähe des Wolfsburger Tores.
35'

Schalke sicher

Wolfsburg beißt mit den Angriffsbemühungen auf Granit. Der S04 steht hinten eng zusammen und lässt nur wenig zu.
35'

Freistoß

Die Ecke bringt nichts ein, vielleicht gibt der anschließende Freistoßß etwas mehr her.
33'

Ecke Wolfsburg

Nach einem Zweikampf zwischen Mehmedi und Sane gibt es Ecke für die Wölfe.
30'

Fernschuss

Schalkes Torschütze Caligiuri versucht sich aus der Distanz, trifft das Tor aber nicht.
27'

Gerhardt!

Der Mittelfeldspieler steht frei vor Nübel, kann noch nach links ablegen, entscheidet sich aber für einen Torschuss. Schalkes Keeper kann parieren.
26'

Rexhbecaj-Premiere

Im 16. Bundesliga-Spiel sein erstes Tor. Es war erst sein vierter Torschuss in der Bundesliga.
25'

Wolfsburg stärker

Seit dem Schalker Führungstreffer hat der VfL das Kommando übernommen und zunehmend Kontrolle über das Spiel gewonnen.
20'

Ausgleich!

Steffen mit einem Ball von der rechten Seite auf Mehmedi, der an Nübel vorbei zwar nur den Pfosten trifft, damit aber ungewollt für den herbeieilenden Rexhbecaj vorlegt. Der kommt im Rücken von Stambouli angelaufen, lässt Schalkes Torhüter keine Chance und trifft zum 1:1.
20'

Elvis Rexhbecaj

TOR!

1 : 1
Elvis Rexhbecaj
18'

Freistoß

Kurz vor dem Schalker Strafraum.
18'

Frohes Neues!

Der Strafstoß für Schalke war ligaweit der erste im Jahr 2019.
17'

Sicher vom Punkt

Elf seiner zwölf Bundesliga-Strafstöße waren drin. Kein Schalker traf damit öfter als Caligiuri, die drei Tore schoss er alle in den vergangenen fünf Spielen.
15'

Zurückhaltend

Vom VfL Wolfsburg ist bislang noch nicht viel zu sehen.
13'

Nächste Chance

Skrzybski fasst sich ein Herz, zieht aus der Entfernung ab. Etwas zu weit nach links.
12'

Unruheherd

Der quirlige McKennie sorgt immer wieder dafür, dass die Wolfsburger Abwehr Schwierigkeiten bekommt.
8'

Caligiuri trifft vom Punkt!

Casteels hat die Ecke geahnt, doch Caligiuris halbhoher Schuss in die linke Ecke ist so hart und platziert, dass Wolfsburgs Torhüter chancenlos ist.
8'

Daniel Caligiuri

TOR!

1 : 0
Daniel Caligiuri
7'

Elfmeter für Schalke!

Schöpf dringt in den Strafraum ein, William trifft ihn. Schiedsrichter Gräfe gibt Strafstoß.
5'

Glanztat Nübel!

Flanke Gerhardt, Kopfball aus kurzer Distanz von Mehmedi - und eine starke Parade von Nübel, der den wuchtigen Ball über die Latte lenkt.
3'

Schussversuch

Weston McKennie erkämpft sich den Ball im Mittelfeld, schießt - und wird abgeblockt.
Anstoß

Arnold in historischen Dimensionen

Maximilian Arnold bestreitet sein 173. Bundesliga-Spiel (alle für den VfL). Er holt Miroslav Karhan ein und liegt nun auf Platz 3 im historischen Bundesliga-Ranking der Wolfsburger. Nur Diego Benaglio (259 Einsätze) und Marcel Schäfer (256), der aktuelle Sportdirektor, stehen noch vor ihm.  

Neue Chance für Steffen

Renato Steffen steht erstmals seit knapp drei Monaten in der Startelf (27. Oktober, 3:0 in Düsseldorf).

Sane ist dabei, Bentaleb fehlt

Nabil Bentaleb kam in der Hinrunde in allen 17 Bundesliga-Partien zum Einsatz, heute muss er angeschlagen passen. Salif Sane, der neue Abwehrchef, verpasste in dieser Bundesliga-Saison als einziger Schalker sogar keine Minute und das bleibt vorerst auch so. Obwohl zuletzt auch angeschlagen, ist Sane dabei.

Bittere Ausfälle für den VfL

Wolfsburgs Kapitän Josuha Guilavogui fällt wieder aus. Mit ihm gab es in dieser Bundesliga-Saison in sechs Spielen fünf Siege und ein Remis. Auch Stürmer Daniel Ginczek muss passen, er kam in der Hinrunde in allen 17 Partien zum Einsatz.

Uth-Comeback

Mark Uth gibt nach über zwei Monaten sein Comeback, zuletzt spielte er am 11. November beim 0:3 in Frankfurt.

Tedesco bringt Nübel

Alexander Nübel steht für Ralf Fährmann im Kasten, er hat die Erfahrung von fünf Bundesliga-Spielen (drei davon in dieser Spielzeit, zuletzt am 10. Spieltag beim 3:1 gegen Hannover). Nübel parierte in dieser Spielzeit in 270 Bundesliga-Minuten starke 77 % der Bälle auf seinen Kasten, Fährmann 71 %.

So beginnt Wolfsburg:

Casteels - William, Knoche, Brooks, Roussillon - Arnold - Steffen, Gerhardt, Rexhbecaj, Mehmedi - Weghorst

So beginnt Schalke:

Nübel - Stambouli, Sane, Nastasic - Caligiuri, McKennie, Rudy, Oczipka - Schöpf, Skrzybski, Uth

Harit und Bentaleb fehlen

Schalke muss auf Amine Harit und Nabil Bentaleb verzichten. Breel Embolo und Guido Burgstaller fallen ebenfalls weiter aus.

Das sagt Domenico Tedesco

"Wir haben an zahlreichen Rädchen gedreht und erhoffen uns mehr Punkte als in der Hinserie. Ein Problem war sicherlich die Chancenverwertung. Da lag unter anderem der Fokus."

Das sagt Bruno Labbadia

"Ich sehe Schalke als eine sehr gute Mannschaft, die letztes Jahr nicht umsonst Vizemeister wurde. Die aktuelle Situation zeigt nur, wie eng die Bundesliga ist und dass man leicht mal in eine solche Lage kommen kann."

Die Schiedsrichter

Manuel Gräfe (SR), Marco Achmüller (SR-A 1), Markus Sinn (SR-A 2), Dr. Robert Kampka (4. Offizieller), Dr. Felix Brych (VA), Michael Bacher (VA-A)

Ginczek fällt aus

Daniel Ginczek fehlt Wolfsburg wegen einer Bänderverletzung mehrere Wochen.

Gelungene Aufrüstung

Die Sommerneuzugänge Wout Weghorst und Daniel Ginczek schossen zusammen fast doppelt so viele Tore (elf) wie alle VfL-Angreifer 2017/18 (sechs).

Wiedersehen

Daniel Caligiuri spielte einst in der Bundesliga für die Wölfe (97-mal, zwölf Treffer).

Bissige Wölfe

Der VfL Wolfsburg mischt nach zwei Jahren Abstiegskampf wieder im Kampf um die Europacupplätze mit, blieb unter anderem in den letzten sechs Partien vor der Winterpause ungeschlagen.

Heimserie

Schalke ist neun Pflichtspielen zuhause gegen die Wölfe ungeschlagen, gewannen acht Partien davon. Die letzte Heimniederlage datiert aus dem September 2009.

Herzlich willkommen!

Zum Abschluss des 18. Spieltags der Bundesliga-Saison 2018/19 ist der VfL Wolfsburg beim FC Schalke 04 zu Gast. Anpfiff der Partie in der VELTINS-Arena ist um 18 Uhr.