Nächstes Spiel in
00T18S33M02S

SGE

3 : 1

(3 : 0)

FINAL

SCF

Alle Spiele

Eintracht feiert Heimsieg gegen Freiburg

Dank seiner treffsicheren "Büffelherde" darf sich Eintracht Frankfurt über einen perfekten Start ins neue Jahr freuen: Innerhalb von nicht einmal zehn Minuten schießen Sebastien Haller (36.), Ante Rebic (40.) und Luka Jovic (45.) die Hessen gegen den SC Freiburg uneinholbar in Front. Nach der Pause vergaben die Frankfurter beste Chance zur endgültigen Entscheidung und mussten nach Nils Petersens Anschlusstreffer (69.) noch einmal zittern. Letztlich sichern sich die Frankfurter einen verdienten Heimsieg!
Spielende
90' + 3'

Auch Kostic trifft nicht

Wieder eine Hundertprozentige für die Gastgeber: Über rechts setzt sich Haller stark durch und passt quer zu Kostic, der nur den Ball über die Linie drücken muss. Das schafft der Serbe allerdings nicht - weiterhin 3:1!
90' + 3'

Petersen scheitert an Trapp

Fast das 2:3 für die Freiburger: Petersen kommt an der Strafraumgrenze zum Abschluss, doch Trapp kann mit einer Fußabwehr klären.
90' + 2'
<- Marc Stendera
-> Jetro Willems
90' + 1'

Rebic verfehlt ebenfalls

Die Eintracht lässt jetzt hochkarätige Chancen liegen: Da Costa ist auf rechts auf und davon, die Hereingabe zu Rebic ist perfekt. Der Kroate legt den Ball am rechten Pfosten vorbei.
90'

De Guzman verpasst die Entscheidung

Rebic ist heute Nachmittag einfach nicht zu stoppen: Allein nimmt der Kroate es mit der Freiburger Defensive auf und legt im Sechzehner in den Rückraum auf de Guzman ab. Der knallt die Kugel übers Tor!
88'

Gäste mit dem Mute der Verzweiflung

Den Freiburgern läuft allmählich die Zeit weg: Erst probiert es Höler und wird geblockt von Fernandes, dann schlenzt Grifo aus der Distanz deutlich drüber.
85'

Hin und Her

Mittelfeldgeplänkel gibt es in Frankfurt derzeit nicht zu bewundern. Die Freiburger drängen auf das 2:3, Eintracht versucht den entscheidenden Konter zu setzen. Eine packende Schlussphase mit vielen knackigen Zweikämpfen!
82'

Stenzel prüft starken Trapp

Aus der Entfernung fasst sich der soeben eingewechselte Stenzel ein Herz und zieht aus 25 Metern ab. Trapp lenkt die Kugel über die Latte - auch die folgende Ecke wird gefährlich. Glück für die Eintracht!
79'

Willems-Tor zählt nicht

Die Eintracht trifft, das Stadion jubelt - doch zu früh: Willems zieht nach schöner Ablage von Rebic aus der Distanz ab, Koch fälscht den Ball unhaltbar ab. Schiedsrichter Jablonski geht nach Konsulation mit dem Video-Assistenten in die Review-Zone und entschiedet auf Foulspiel von Rebic im Zweikampf. Kein Tor!
80'
<- Pascal Stenzel
-> Lukas Kübler
75'

Freiburg drückt

Die Gäste sind die komplette zweite Halbzeit schon das aktivere Team, Frankfurt hat die Spielkontrolle gänzlich aus der Hand gegeben und sehnt den entscheidenden Konter herbei. Ein Spiel mit dem Feuer!
72'
<- Jonathan de Guzman
-> Sebastian Rode
71'

Historischer Treffer

Mit seinem 38. Bundesliga-Tor für den SC Freiburg ist Nils Petersen nun Freiburgs alleiniger Rekordtorschütze.
70'
substitutesSebastian Rode
70'

Nur noch 1:3 - Petersen verkürzt

Wird es noch einmal spannend in Frankfurt? Kübler schickt am gegnerischen Strafraum Gondorf perfekt auf die Reise, der den Kopf oben hat und Petersen mustergültig bedient. Der Nationalspieler hält den Fuß rein und trifft zum 1:3!
69'

Nils Petersen

TOR!

3 : 1
Nils Petersen
68'
<- Jetro Willems
-> Luka Jovic
65'

Gondorf versucht es erneut

Die Gäste haben sich noch nicht aufgegeben: Gondorf probiert es aus 25 Metern, doch der scharfe Abschluss geht genau auf Eintracht-Torwart Trapp. Im Nachfassen hat er die Kugel sicher.
63'

Höler verpasst den Anschlusstreffer

Grifo setzt Höler am Strafraum in Szene, der eingewechselte Angreifer setzt sich stark durch und steht allein vor Trapp. Der Abschluss misslingt dem Freiburger dann allerdings komplett.
61'

Jovic vergibt Großchance

Die offensivere Ausrichtung der Gäste eröffnet der Eintracht enorme Räume: Auf rechts ist da Costa enteilt und gibt die Kugel zum Elfmeterpunkt, wo Jovic lauert. Der Serbe, Torschütze zum 3:0, setzt den Ball jedoch weit über das Freiburger Tor, weil er die Kugel nicht richtig trifft.
60'

Gondorf harmlos

Die Gäste kombinieren weiterhin gefällig, weil auch Eintracht nicht mehr alles investiert. Gondorf probiert es aus 20 Metern, doch der Ball kullert meterweit am linken Pfosten vorbei.
59'

Höler abgeblockt

Freiburg ist der Wille nicht abzusprechen, doch die Offensivbemühungen bleiben derzeit noch harmlos: Mit Tempo zieht der eingewechselte Höler im Zentrum Richtung Frankfurter Strafraum, verpasst jedoch den richtigen Moment für den Abschluss. Den Schuss von der Sechzehnergrenze kann Hasebe blocken.
57'

Rode extrem auffällig

Der Rückkehrer gibt ein starkes Comeback in der Eintracht-Zentrale: In den Zweikämpfen ist er präsent und kurbelt immer wieder die Angriffsbemühungen der Gastgeber an. Die etwas überraschende Startelf-Nominierung hat sich definitiv ausgezahlt!
53'

Kostic nur knapp vorbei

Im Verbund erobern die Gastgeber leidenschaftlich den Ball, den Rebic mit hohem Körpereinsatz festmacht. Der Kroate setzt Kostic in Szene, doch der schnelle Linksaußen setzt die Kugel von der linken Seite knapp am rechten Pfosten vorbei,
51'

Rebic verpasst das 4:0

Einen Freiburger Ballverlust nutzt die Eintracht abermals für einen gefährlichen Angriff: Jovic bedient Rebic, der nach einem Tempo-Dribbling allein vor Schwolow auftaucht. Der Freiburger Schlussmann bleibt mit etwas Glück Sieger im direkten Duell.
49'

Gäste mit gutem Auftakt

Die Freiburger kommen schwungvoll aus der Kabine, können ihre Angriffsbemühungen allerdings noch in gefährliche Situationen ummünzen. Bei der Eintracht lauert das Team auf Konter, um den Heimsieg endgültig unter Dach und Fach zu bringen.
Beginn zweite Hälfte

Doppelwechsel bei den Gästen

Nils Petersen und Lucas Höler sind in der Partie, dafür weichen mussten Waldschmidt und Niederlechner. Frankfurt geht unverändert in die 2. Halbzeit.
45'
<- Nils Petersen
-> Florian Niederlechner
45'
<- Lucas Höler
-> Gian-Luca Waldschmidt

"Magisches Dreieick" schießt SGE Richtung Heimsieg

Nicht einmal zehn Minuten brauchen die Frankfurter vor der Pause, damit die Zeichen auf klarem Heimsieg stehen: Nach einer ausgeglichenen halben Stunde dreht das Sturmtrio Haller-Rebic-Jovic auf und bringt die Eintracht deutlich in Führung. Erst nickt Haller (36.) ein, dann trifft Rebic (40.) nach schönem Solo und Jovic (45.) setzt den Schlusspunkt auf eine furiose Schlussphase der 1. Halbzeit.
45' + 2'

Waldschmidt vorbei

Die Gäste wirken komplett geschockt, doch Waldschmidt probiert es noch einmal: Sein Distanzschuss aus 22 Metern rauscht jedoch weit am Eintracht-Tor vorbei.
Halbzeit
45' + 1'

3:0 Frankfurt - auch Jovic trifft

Jetzt legen die Freiburger der Eintracht die Tore auch noch auf: Koch verliert als letzter Mann den Ball unbedrängt an Jovic, der allein auf Schwolow zulaufen kann. Der Serbe bleibt eiskalt und erhöht mit seinem 13. Saisontreffer auf 3:0. Innerhalb weniger Minuten scheint die Eintracht die Partie entschieden zu haben!
45'

Luka Jovic

TOR!

3 : 0
Luka Jovic
40'

2:0 REBIC - EINTRACHT LEGT DIREKT NACH

Kaum hatten sich die Fans über die Führung gefreut, da dürfen sie erneut jubeln: Rebic wird zu viel Platz gelassen, der Kroate setzt unwiderstehlich zum Solo an und lässt gleich zwei Freiburger am Strafraum aussteigen. Mit links schlenzt der Frankfurter den Ball aus 18 Metern unhaltbar für Schwolow ins rechte Eck: 2:0 Eintracht!
40'

Ante Rebic

TOR!

2 : 0
Ante Rebic
38'

Aus heiterem Himmel

Der Treffer hatte sich nicht angedeutet: Frankfurt war bis zum 1:0 noch ohne Torschuss, die Gäste waren durch schnelle Konter stets gefährlich. Zählbares brachte allerdings nur die Eintracht zustande.
37'

1:0 FRANKFURT - HALLER TRIFFT!

Die Ecke führen die Frankfurter kurz aus, so dass Rode viel Platz zum Flanken hat. Die Hereingabe fälscht Niederlechner ab, am kurzen Pfosten verlängert Rebic. Haller steht goldrichtig und nickt zum 1:0 ein. Die Eintracht führt!
36'

Sébastien Haller

TOR!

1 : 0
Sébastien Haller
36'

Koch bremst die Eintracht

Stark von Jovic, der einen Hasebe-Pass auf Rode abtropfen lässt. Dessen flache Hereingabe kann Koch vor dem hereinlaufenden Haller zur Ecke klären.
34'
substitutesJérôme Gondorf
33'

Grifo auf Trapp

Den fälligen Freistoß aus 30 Metern übernimmt Grifo, doch der Freiburger Rückkehrer kann den Ball nicht gefährlich aufs Tor bringen. Der Abschluss geht genau auf Trapp, der wenig Mühe beim Fangen hat.
32'

Fünfte Gelbe für Fernandes

Die erste Verwarnung des Spiels geht an Fernandes, der im Mittelfeld gegen Gondorf zu spät kommt. Es ist für den Schweizer die fünfte Gelbe Karte der Saison, er muss nächste Woche zuschauen.
31'
substitutesGélson Fernandes
30'

Rode integriert

Der Rückkehrer hat die drittmeisten Ballbesitzphasen aller Akteure (32) und eine Passquote von 89 Prozent.
30'

Niederlechner scheitert an Trapp

Die Gäste werden aktiver: Auf links wird Niederlechner in die Tiefe geschickt und kommt von der Strafraumgrenze zum Abschluss. Trapp taucht ab ins bedrohte Eck und kann den Versuch abwehren.
29'

Waldschmidt verzieht

Nach einem Einwurf auf der rechten Seite setzt sich Waldschmidt clever durch, doch die Chance aus spitzem Winkel nutzt der U21-Nationalspieler nicht. Der Ball geht ans Außennetz.
26'

Ruppige Phase

Die beiden Kontrahenten schenken sich hier wirklich gar nichts, immer wieder geht es in den Zweikämpfen am Rande der Legalität zur Sache. Schiedsrichter Jablonski schnappt sich die Übeltäter zum Gespräch - eine Karte gibt es noch nicht!
23'

Schwolow sicher

Bisher musste Freiburgs Keeper noch nicht viel abwehren, aber die gestellten Aufgaben erledigt er souverän. Einen hohen Ball Richtung Rebic pflückt er beispielsweise trotz Bedrängnis souverän herunter.
22'

Rebic um ein Haar

Da Costa setzt sich im Strafraum gegen Grifo etwas glücklich durch und bringt den Ball auf den zweiten Pfosten, wo Rebic lauert. Der Kroate kann sich im Kopfballduell allerdings nicht gegen Gulde durchsetzen, der zur Ecke klärt. Diese bleibt ungefährlich!
19'

Eintracht wird stärker

Die Frankfurter kommen nun immer öfter in ihr gefürchtetes Tempospiel, doch die Gäste aus dem Breisgau stehen defensiv bis jetzt fehlerfrei.
16'

Kostic fair gestoppt

Auf der Gegenseite kann Frankfurt nach einer Gäste-Ecke über den schnellen Kostic kontern. Der wird jedoch kurz vor dem Freiburger Strafraum hart, aber fair vom Ball getrennt.
14'

Kübler ist frei, doch Trapp ist da

Eine schöne Seitenverlagerung schickt Kübler auf die Reise. Der Rechtsverteidiger der Freiburger taucht frei vor Trapp auf, doch der Eintracht-Keeper ist knapp vor ihm am Ball.
13'

Waldschmidt aus der Distanz

Der erste Abschluss der Partie gehört den Gästen: Waldschmidt probiert es aus der Distanz, doch der Versuch des Ex-Frankfurters aus 20 Metern geht weit über das Eintracht-Tor hinweg.
8'

Gäste mit schneller Kombination

Nun zeigen die Freiburger einmal, wie sie sich das Spiel vorgestellt haben. Ballgewinn und dann ab die Post! Niederlechner steht allerdings im Abseits, sein Querpass in die Mitte zu Waldschmidt konnte eh abgefangen werden.
7'

Verhaltener Beginn

Freiburg zieht sich weit zurück, die Eintracht wagt noch nicht das letzte Risiko. Kaum verwunderlich also, dass die Anfangsphase noch nicht allzu schwungvoll daherkommt.
4'

Hasebe-Fehler ungenutzt

Im Spielaufbau verliert Hasebe das Leder an Niederlechner, der direkt durchstartet. Der Angriff endet aber durch ein ungenaues Zuspiel.
2'

Frankfurt beginnt überlegen

Die Gäste überlassen der Eintracht zu Beginn das Geld, greifen erst spät an. Gegen die defensiv eingestellten Freiburger müssen die Hessen das passende Mittel finden.
Anstoß

Gleich gehts los

Die Mannschaften sind bereits auf dem Feld, der Anpfiff rückt immer näher.

Günters Dauerbrennerserie endet

An den vergangenen 56 Bundesliga-Spieltagen hatte Christian Günter keine Minute verpasst, heute fehlt er erstmals seit dem 15. April 2017. Damit endet die aktuell längste Dauerbrennerserie der Bundesliga. Wettbewerbsübergreifend hatte Günter seitdem sogar 63-mal in Folge 90 Minuten durchgespielt.

Eintracht wieder mit der Stammabwehr

Die Ende der Hinrunde verletzten Abraham und Hasebe kehren zurück in die Startelf. Mit der Stammabwehr Ndicka-Hasebe-Abraham spielte die Eintracht zuletzt am 24. November beim 3:1-Sieg in Augsburg (12. Spieltag), seitdem gewann Frankfurt nur noch eines von fünf Bundesliga-Spielen.

Grifo-Comeback

609 Tage nach seinem letzten Pflichtspiel für Freiburg (am 20. Mai 2017 in München) läuft Vincenzo Grifo wieder im SC-Dress auf. Bei Hoffenheim hatte er in der Hinrunde nur drei Mal von Beginn an gespielt.

Rückkehrer Rode gleich in der Startelf

Sebastian Rode bestreitet sein erstes Pflichtspiel seit fast eineinhalb Jahren (im August 2017 im Supercup gegen die Bayern als Einwechselspieler). Letztmals von Beginn an spielte er im November 2016 bei Dortmunds 8:4-Sieg in der Champions League gegen Legia Warschau. Für die Eintracht kam er zuletzt am 23. Februar 2014 zum Einsatz (in der Bundesliga gegen Bremen).

So spielt Freiburg

Die Aufstellung der Gäste: Schwolow - Kübler, Gulde, Koch, Heintz - Haberer, Gondorf - Grifo, Frantz - Niederlechner, Waldschmidt

So spielt Frankfurt

Die Aufstellung der Gastgeber: Trapp - Ndicka, Hasebe, Abraham - Da Costa, Fernandes, Rode, Kostic - Rebic, Haller, Jovic

Rode eine Option

Rückkehrer Sebastian Rode könnte laut Trainer Hütter schon in der Startelf auftauchen.

Das sagt Adi Hütter

"Der SC Freiburg ist eine kompakte Mannschaft, die sehr unangenehm zu bespielen ist. Sie haben einen erfahrenen Trainer und das Gesamtpaket ist schon gut."

Die Schiedsrichter

Sven Jablonski (SR), Johann Pfeifer (SR-A 1), Jan Neitzel-Petersen (SR-A 2), Martin Petersen (4. Offizieller), Robert Schröder (VA), Arne Aarnink (VA-A)

Das sagt Christian Streich

" Wir müssen eine gute taktische Formation gegen Frankfurt finden und mutig sein. Wir freuen uns auf die Atmosphäre in Frankfurt - das ist dann Fußball pur."

Torfabrik

Frankfurt erzielte so viele Hinrundentore (34) wie seit 25 Jahren nicht mehr.

Europa-Allergie

Vier der sechs Hinrunden-Niederlagen kassierte Freiburg gegen die Europacup-Teilnehmer.

Waldschmidt vor Rückkehr

Freiburgs Top-Torschütze Luca Waldschmidt stammt aus der SGE-Jugend, spielte bis 2016 insgesamt sechs Jahre für die Eintracht und bestritt für diese seine ersten 15 Bundesliga-Spiele (kein Tor).

Gute Bilanz

Der SC feierte nur gegen Schalke mehr Bundesliga-Siege (14) als gegen Frankfurt (12). Freiburg holte aus den vergangenen beiden Gastspielen in Frankfurt vier der sechs möglichen Punkte.

Serienende

Mit dem 2:0-Erfolg im Hinspiel beendete Frankfurt eine Serie von fünf sieglosen Partien gegen die Breisgauer.

Favoritenrolle

Die Eintracht hat in dieser Saison noch keine Partie verloren, bei der der Gegner zuvor in der unteren Tabellenhälfte stand.

Herzlich willkommen!

Am 18. Spieltag der Bundesliga-Saison 2018/19 kommt es am Samstagnachmittag zum Duell zwischen Eintracht Frankfurt und dem Sport-Club Freiburg. Anpfiff der Partie in der Commerzbank-Arena ist um 15.30 Uhr.