Nächstes Spiel in
03T01S56M57S

WOB

3 : 1

(2 : 1)

FINAL

KIE

Alle Spiele
Reguläre Spielzeit beendet
Spielende
90'
+ 4

Van den Bergh in höchster Not

Brekalo dribbelt sich auf der linken Seite bis auf die Grundlinie und legt den Ball dann in die Mitte. Dort rauschen Blaszczykowski und Guilavogui heran, doch van den Bergh spritzt in letzter Sekunde noch dazwischen.
90'
+ 3

Fünf Minuten Nachspielzeit

Nutzt Kiel seine Drangphase noch zum Anschlusstreffer?
89'

Kiel weiter im Vorwärtsgang

Die Gäste drängen Wolfsburg nun tief in deren Hälfte, sind deutlich das bessere Team. Einzig die Belohnung fehlt: Mühling bedient Seydel am Wolfsburger Strafraum, doch dessen Hereingabe können die Wölfe zur Ecke klären.
86'

Wechsel

sub
Ignacio Camacho
Ignacio Camacho
sub
Yunus Malli
Yunus Malli
85'

Seydel lässt das 2:3 liegen

Wieder ist Kiel durch, wieder muss es eigentlich klingeln: Langer Ball auf Seydel, der sich die Kugel mit der Brust in den Lauf vorlegt. Sein Linksschuss rauscht am Wolfsburger Tor vorbei.
82'

Ducksch vergibt Großchance

Die Gäste beißen sich immer mehr in die Partie und haben eine Möglichkeit nach der anderen. Mühling tankt sich durch und legt am Strafraum auf Ducksch ab, doch der Kieler Top-Torjäger verzieht allein vor Casteels deutlich.
79'

Kiel drückt

Die Gäste sind in den letzten Minuten die tonangebende Mannschaft. Ducksch kommt nach einem von ihm getretetenen Eckball wieder an die Kugel und dribbelt sich in den Strafraum. Mit letztem Einsatz können die Wölfe den Einschlag gerade noch verhindern. 
75'

Seydel köpft drüber

Die Störche haben nun den Vorwärtsgang wiedergefunden, wieder ist es Drexler, der die Szene einleitet: Seine Flanke auf den langen Pfosten bringt Seydel ins Spiel, der Kieler Joker setzt sich im Luftzweikampf durch. Seine Kopfball-Bogenlampe geht knapp über das Wölfe-Tor.
72'

Mühling vergibt das 2:3

Wolfsburg hat die Chance, Kiel kontert fast mit dem 2:3: Drexler wird auf der rechten Außenbahn in Stellung gebracht und legt die Kugel flach in den Rückraum. Ducksch lässt für Mühling durch, der den Ball mit rechts knapp am rechten Pfosten vorbeischießt. 
71'

Arnold prüft Kronholm

Wolfsburg drängt weiter auf den nächsten Treffer und hat weiter große Chancen: Arnold setzt sich im Strafraum durch und probiert es mit rechts. Kronholm ist zur Stelle und hat den Ball im Nachfassen unter Kontrolle.
70'

Steffen verzieht knapp

Wieder Wolfsburg, wieder wird es gefährlich: Steffen zieht von rechts ins Zentrum und zieht an der Strafraumgrenze mit links ab. Sein Schuss streicht nur knapp über das Kieler Tor, Kronholm wäre wohl machtlos gewesen.
69'

Brekalo bärenstark

Der Torschütze zum 2:1 deutet einmal mehr sein Können an: Auf der rechten Außenbahn vernascht er erst Seydel und dann van den Bergh, seine Flanke segelt in den Strafraum, wo Kronholm sicher zupackt.
65'

Kronholm stark gegen William

Wolfsburg ist drauf und dran, den Klassenerhalt schon im Hinspiel eintüten zu wollen. William wird stark in Szene gesetzt und steht allein vor Kronholm. Im direkten Duell bleibt der Kieler Keeper aber erster Sieger!
65'

Kiel wirkt geschockt

Das dritte Gegentor hat Holstein bis ins Mark getroffen, waren die Gäste doch gut in die zweite Halbzeit gestartet. Wolfsburg scheint das jetzt allerdings auch clever herunterspielen zu wollen.
61'

Wechsel

sub
Alexander Mühling
Alexander Mühling
sub
Dominic Peitz
Dominic Peitz
61'

Wechsel

sub
Aaron Seydel
Aaron Seydel
sub
Steven Lewerenz
Steven Lewerenz
58'

Gelöste Stimmung

Die Heimfans haben den dritten Treffer natürlich begeistert aufgenommen und feiern ihr Team. Bedeutet dieser Treffer schon einen großen Schritt zum Klassenerhalt?
56'

Yunus Malli

TOR!

3:1
Yunus Malli
54'

Kiel wacklig im Spielaufbau

Machen die Wölfe früh Druck, hat Kiel durchaus Probleme, ordentlich hinten heraus zu kombinieren. Erst rettet Czichos im eigenen Strafraum ein Foul von Steffen, danach drischt Kronholm den fälligen Freistoß ins Aus. 
52'

Wölfe ziehen sich zurück

Anders als im ersten Durchgang überlassen die Gastgeber derzeit Kiel die Initiative. Der VfL schaut sich mit Interesse an, was die Störche im Vorwärtsgang zu bieten haben.
49'

Drexler genau auf Casteels

Wenn es bei den Störchen schnell geht, dann wird es auch gefährlich: Kinsombi schickt Schindler auf die Reise, der im Rückraum Drexler herbeieilen sieht. Der Vorbereiter des 1:1 kommt an der Strafraumgrenze zum Schuss, die Direktabnahme geht aber genau auf Wolfsburgs Keeper Casteels, der den Ball im zweiten Anlauf sichern kann.
48'

Origi mit der ersten Schusschance

William setzt sich auf rechts gut in Szene und legt den Ball in den Rückraum zu Origi. Der wird eng gedeckt und kommt so erst mit Verzögerung zum Abschluss. Der Ball geht rechts am Kieler Tor vorbei.
47'

Unverändert

Beide Teams kommen ohne Wechsel aus der Pause.
Beginn zweite Hälfte
Halbzeit
45'
+ 1

Wolfsburg liegt zur Pause vorn

Im Hinspiel der Relegation ist der VfL Wolfsburg auf dem Weg, sich eine gute Ausgangslage zu verschaffen. Zur Hälfte führt der Favorit aus der Bundesliga gegen Holstein Kiel mit 2:1. Origi schoss die Wölfe früh in Front, Schindler glich für den Außenseiter nach feiner Einzelleistung von Drexler aus. Kurz vor der Pause brachte dann Brekalo mit einem wuchtigen Distanzschuss Wolfsburg 2:1 nach vorne - eine verdiente Führung für den VfL, der in der ersten Halbzeit das bessere Team war.
45'
+ 1

60 Sekunden extra

Eine Minuten Nachspielzeit gibt es im ersten Durchgang.
42'

Kronholm stark gegen Brekalo

Wolfsburg will diesmal direkt loslegen: Brekalo tanzt sich halbrechts durch die Kieler Defensive und schließt mit rechts ab. Kronholm wehrt den Ball zur Ecke ab.
40'

Josip Brekalo

TOR!

2:1
Josip Brekalo
39'

Knoche gegen alle

Wie schon vor dem 1:0 nimmt es Wolfsburgs Innenverteidiger mit der halben Gäste-Defensive auf. Diesmal probiert er sich auf der rechten Außenbahn durchzutanken und kommt mit diesem Vorhaben bis in den Strafraum auch durch. Dort versucht er eine flache Hereingabe, der Ball wird aber zu Kronholm abgefälscht.
37'

Wolfsburg wütend

Die Gastgeber, die vor dem Ausgleich ein wenig nachgelassen hatten, antworten mit einer neuerlichen Offensive. Die wütenden Angriffe kann Kiel aber bislang ganz gut verteidigen!
34'

Kingsley Schindler

TOR!

1:1
Kingsley Schindler
33'

Lewerenz vertändelt

Jetzt hat Kiel viel Platz zum Kontern, Ducksch schaltet den Turbo ein und legt dann auf links zu Lewerenz ab. Der kann sich zum wiederholten Male nicht im Eins-gegen-Eins gegen einen Wolfsburger Verteidiger durchsetzen und verschenkt damit die aussichtsreiche Situation.
31'

Malli schlenzt vorbei

Gute Kontersituation für den VfL, der nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte schnell umschaltet: Malli nutzt die Gunst der Stunde und zieht Richtung Strafraum, um dann per Rechtsschuss abzuschließen. Kronholm fliegt vergebens, der Ball geht klar am Tor vorbei.
29'

Kinsombi mit Licht und Schatten

Erst tankt sich Kiels Sechser prima durch, um dann einen ungenauen Pass zu spielen. Auch daran krankt die Spielanlage der Gäste in dieser Partie bislang.
26'

Wolfsburg stört früh

Die Gastgeber bleiben am Drücker, sind das spielbestimmende Team und lassen Kiel kaum Luft zum Atmen. Immer wieder gelingt es dem VfL durch frühes Pressing den Spielaufbau der Störche zu unterbinden und wichtige Ballgewinne zu erzielen.
25'

Czichos clever

Guliavogui luchst den Kielern den Ball in deren Hälfte ab und marschiert mit langen Schritten Richtung Strafraum. Dort versucht der Franzose seinen Angreifer Origi in Position zu bringen, doch Kiels Verteidiger Czichos hat aufgepasst und unterbindet den Pass.
22'

Kiel sucht einen Weg

Bislang ist es den Störchen noch nicht gelungen, wirklich gefährlich vor das Tor der Gastgeber zu kommen. Wolfsburg beherrscht die Partie nach Belieben und hat sich die Führung definitiv verdient.
18'

Casteels locker

Freistoß aus dem Halbfeld für die Kieler, die den Ball direkt in den Strafraum bringen. Dort ist Casteels Herr der Lage und fängt die Kugel locker ab.
15'

Kronholm rettet Kiel

Fast direkt im Anschluss das 2:0 für Wolfsburg: Malli hat im Zentrum viel zu viel Platz und bedient den durchgelaufenen William. Der Außenverteidiger der Wölfe zieht nach innen und scheitert mit seinem Schuss an Kiels Keeper Kronholm!
13'

Offener Schlagabtausch

Beide Teams verstecken sich hier keinesfalls, suchen jeweils den Weg nach vorne. Das könnte trotz der Bedeutung für ein ansehnliches Spiel sprechen!
10'

Nächste Chance für Kiel

Wieder geht es bei den Störchen über rechts nach vorne: Die Flanke an den langen Pfosten legt Lewerenz zurück auf Drexler, der bei seiner Direktabnahme aus dem Rückraum den Ball nicht voll trifft.
8'

Herrmann vor Brekalo

Mit einem Diagonalpass versuchen die Wolfsburger die Gäste zu überlisten, doch Kiels Rechtsverteidiger Herrmann hat aufgepasst und gewinnt das Kopfballduell gegen Brekalo - allerdings auf Kosten einer Ecke. Die bleibt ungefährlich!
6'

Störche tasten sich langsam vor

Kiel ist die Bedeutung der Partie deutlich anzumerken: Gerade im Vorwärtsgang haben die Gäste noch Probleme im Spielaufbau.
5'

Brekalo mit dem ersten Abschluss

Die Wölfe sind von Beginn an im Vorwärtsgang und setzen auch das erste offensive Lebenszeichen: Am Kieler Strafraum kommt Brekalo an den Ball und sucht sofort den Abschluss. Seinen Linksschuss aus knapp 20 Metern hat KSV-Keeper Kronholm im Nachfassen.
3'

Fahnentausch

Die Fahne des Schiedsrichter-Assistent ist kaputt und muss ausgetauscht werden. Hauptschiedsrichter Aytekin bringt ihm ein neues Gerät quer über den Platz.
Anstoß

Kieler Ballermänner

Holstein Kiel war das beste Offensivteam der 2. Bundesliga. Die Kieler 71 Saisontore wurden in den beiden höchsten Spielklassen nur vom FC Bayern München übertroffen.

So spielt Kiel

Die Aufstellung der Gäste: Kronholm - Herrmann, Schmidt, Czichos, van den Bergh - Peitz, Kinsombi - Lewerenz, Drexler, Schindler - Ducksch.

Die Störche...

...haben damit in der abgelaufenen Saison fast doppelt so viele Tore geschossen wie Relegationsgegner Wolfsburg (36 Tore).

Erfahrene Störche gegen junge Wölfe

Die Kieler Startelf ist im Schnitt 28,5 Jahre alt und damit so alt wie noch nie zuvor in dieser Saison. Die Wölfe sind im Schnitt vier Jahre jünger (24,4 Jahre).
Ein halbes Dutzend Neue Beim 6:2 gegen Braunschweig wurden aufseiten Holstein Kiels einige Spieler geschont, nun gab es sechs Änderungen in der Startelf - so viele Änderungen gab es in dieser Saison nur vor einer Woche, als es sogar sieben Änderungen von der Partie in Düsseldorf auf Braunschweig waren.

Stichwort Konter

Kiel könnte mit seinem Fußball den Wölfen so richtig gefährlich werden, waren die Störche doch in der vergangenen Zweitligasaison das konterstärkste Team der Liga (zwölf Treffer), während die Wölfe gegen schnell umschaltende Gegner große Probleme hatten (in der Bundesliga ließ der VfL die meisten Kontertorschüsse zu).

Power-Offensive

Ducksch ist neben Dominick Drexler und Kingsley Schindler (je 12 Tore) einer von drei Kielern, die zweistellig getroffen haben! Gemeinsam kommen die drei auf mehr Saisontore (42) als der gesamte VfL Wolfsburg (36).

Störche in Top-Form

Die Störche sind seit drei Spielen ungeschlagen, holten neben dem 6:2 einen zweiten Kantersieg (5:1) gegen Ingolstadt und punkteten bei Zweitliga-Meister Düsseldorf und dürften so mit entsprechend breiter Brust in die Relegationsspiele gehen. Die Form ist da!

Torschützenkönig Ducksch

Marvin Ducksch wurde mit 18 Buden Torschützenkönig der 2. Bundesliga und erzielte doppelt so viele Tore wie Wolfsburgs Top-Torjäger Daniel Didavi (neun Tore) und drei Mal so viele Tore wie Wolfsburgs bester Stürmer (Divock Origi mit sechs Toren).

Kiels 71 Tore...

...sind außerdem Rekord für einen Aufsteiger in der 2. Bundesliga. Die bisherige Saison-Bestmarke lag bei 64 Toren und wurde sich von Hanau (1978/79) und Reutlingen (2000/01) geteilt.

Willkommen zum Relegations-Hinspiel Wolfsburg - Kiel!

Der VfL Wolfsburg und Holstein Kiel ermitteln den letzten Bundesligisten für die kommende Saison. Hier im Liveticker seid ihr stets auf Ballhöhe.

Verhaegh muss passen

Bruno Labbadia ändert seine gegen Köln erfolgreiche Startelf nur auf einer Position. Paul Verhaegh ist wegen seiner Kopfverletzung nicht dabei, für ihn spielt Felix Uduokhai. Das bedeutet auch: Daniel Didavi muss ebenfalls passen.

So spielt Wolfsburg

Die Aufstellung der Gastgeber: Casteels - Uduokhai, Knoche, Brooks, William - Guilavogui, Arnold - Steffen, Malli, Brekalo - Origi.

Anfang sieht keinen Druck

"Wir sind nicht in der Pflicht, aufzusteigen.  Die Relegation ist ein anderer Wettbewerb. Da kann jetzt alles passieren. Wir wollen Ergebnisse erzielen, damit wir etwas Historisches schaffen", so der Trainer der Kieler.

Das sagt Bruno Labbadia

"Natürlich sind wir in einer besonderen Situation. Ruhig und fokussiert bleiben, ist das das beste, was wir tun können. Wir erwarten mit Holstein Kiel eine eingespielte Mannschaft, die mehr als zurecht Dritter in der 2. Bundesliga geworden ist. Bei Kiel merkt man, dass sie schon lange zusammen spielen und die Automatismen greifen. Hier müssen wir auch gegen den Ball bestmöglich zusammenarbeiten. Gegen Köln konnten wir mit dem Druck umgehen. Das war ein Endspiel, jetzt folgen zwei weitere."

Wölfe mit Erfolgserlebnis

Anders als bei der Relegation vor einem Jahr geht der VfL Wolfsburg nun mit einem Sieg im Rücken in die Spiele ums Bundesliga-Überleben. Damals rutschten die Wölfe erst durch eine Niederlage beim HSV am letzten Spieltag auf den 16. Platz, hatten also einen Nackenschlag erlebt. Nun müsste das Selbstvertrauen nach dem 4:1-Sieg gegen den 1. FC Köln eigentlich besser sein.

Die Unparteiischen

Geleitet wird das Hinspiel von Deniz Aytekin. Seine Assistenten an den Seitenlinien heißen Christian Dietz und Eduard Beitinger, Benjamin Cortus agiert als vierter Offizieller. Gunter Perl betreut die Partie als Video-Assistent, Florian Badstübner ist Video-Assistent-Assistent.