KIE

0 : 1

(0 : 0)

FINAL

WOB

Alle Spiele
90'
+ 6

Wolfsburg rettet sich

Nach dem 3:1-Sieg im Hinspiel gewinnt der VfL Wolfsburg auch das Relegations-Rückspiel gegen Kiel. Mit einem 1:0-Auswärtssieg besiegelt der VfL den zweiten Klassenerhalt per "Nachsitzen" in Folge. Hier geht's zum Spielbericht
Reguläre Spielzeit beendet
Spielende
90'
+ 5

Gelbe Karte

yellowCard
Marvin Ducksch
Marvin Ducksch
90'
+ 4

Nachspielzeit

Fünf Minuten gibt es obendrauf,
90'

Video-Assistent korrigiert!

Eine Ecke von links verlängert Peitz am ersten Pfosten auf den zweiten, da ist Czichos zur Stelle, nimmt aber wohl die Hand, um den Ball über die Linie zu drücken. Siebert nimmt das Tor nach Studium der Videobilder zurück.
89'

Gelbe Karte

yellowCard
John Anthony Brooks
John Anthony Brooks
89'

Gelbe Karte

yellowCard
Dominic Peitz
Dominic Peitz
85'

Wolfsburg macht's gut

Der VfL lässt keine Schlussoffensive der Kieler aufkommen, beschäftigt den Gegner immer weiter mit Vorstößen.
84'

Origi!

Arnold tankt sich im Zentrum durch und legt nach rechts auf Origi, dem dann aber die Kraft ausgeht. Er schiebt den Ball in Bedrängnis rechts am Tor vorbei.
80'

Wechsel

sub
Dominic Peitz
Dominic Peitz
sub
Patrick Herrmann
Patrick Herrmann
79'

Knoche mit Köpfchen

Arnold hatte Kronholm mit einem satten Linksschuss gerüft, den der Kieler Keeper zur Ecke abwehrte. Die kommt von links dann erneut von Arnold, der findet den freien Robin Knoche, der sehr frei einnickt. Diesmal zählt der Treffer und Kiel braucht ein kleines Wunder.
76'

Wechsel

sub
Ignacio Camacho
Ignacio Camacho
sub
Yunus Malli
Yunus Malli
75'

Robin Knoche

TOR!

0:1
Robin Knoche
74'

Planlos

Mühing hat auf der rechten Seite mal Platz, flankt dann früh und unbedrängt an die Strafraumgrenze. Da steht aber weit und breit kein Mitspieler, Wolfsburg klärt.
72'

Keine Gelbe Karte

Guilavogui steigt im Mittelfeld mit offener Sohle in seinen Gegenspieler hinein, kommt aber nochmal um die Verwarnung herum.
71'

Origi am Boden

Czichos springt dem Belgier in den Rücken, der bleibt erneut liegen und erfreut sich stetig sinkender Beliebtheit bei den Kieler Fans.
69'

Doppel-K.O.

Arnold stellt sich dem dribbelnden Schindler in den Weg. Der rutscht aus und rasiert so seinen Gegenspieler. Beide bleiben unter Schreien am Boden, können aber weiterspielen.
68'

Wolfsburg atmet durch

Kiel schafft es nicht, die Wolfsburger über längere Zeit unter Druck zu setzen. Der VfL findet immer wieder Entlastung in Offensivaktionen, die allerdings auch nicht zwingend sind.
63'

Origi am Boden

Der Belgier hat sich im Zweikampf mit Czichos wehgetan und muss an der Seitenlinie behandelt werden.
63'

Brooks ist da

Weilandt spielt einen öffnenden Pass auf die rechte Seite auf Schindler. Der kommt aber nicht an dran, weil Brooks entschieden rausrückt und den Ball abgrätscht.
63'

Origi wieder dabei

Wolfsburg ist wieder vollzählig.
60'

Harmlos

Schindler behauptet den Ball auf der rechten Seite gegen Uduokhai, legt zurück auf Herrmann. Der flankt auf Seydel, dessen Kopfball ohne Druck in hohem Bogen in die Hände von Koen Casteels fällt.
58'

William klärt!

Sehr gute Flanke von der rechten Seite der Kieler: Schindler visiert Ducksch an, der sich bereit macht, aus 14 Metern volley abzuziehen. Doch im letzten Moment springt William dazwischen und drischt den Ball aus dem Strafraum.
56'

Brekalo ist wieder da

Es geht zunächst weiter für Wolfsburgs Offensivkraft.
54'

Sinnbildlich

Ducksch tritt im Mittelfeld über den Ball. Sinnbildilch für das Spiel des besten Kieler Stürmers, der noch keine große Rolle spielt.
54'

Brekalo hat's erwischt

Erneu muss sich Brekalo hinsetzen, wird nun vom Feld geführt. Er scheint sich ernsthaft wehgetan zu haben, kann aber immerhin ohne Hilfe gehen.
53'

Brekalo am Boden

Der Kroate bleibt nach wiederholt hartem Einsteigen von Herrmann liegen, kann aber dann weiterspielen. Herrmann muss aufpassen, hat schon Gelb.
52'

Schwungvoll

Die ersten Minuten lassen keinen Zweifel daran, dass Kiel weiß, was die Uhr geschlagen hat: 45 Minuten bleiben ihnen, um zwei Tore zu erzielen und das 1:3 aus dem Hinspiel zu egalisieren.
50'

Casteels!

Schindler steckt rechts auf Herrmann durch, der flankt und findet am ersten Pfosten Seydel. Der versucht es mit dem Hacken-Schuss hinter dem Standbein – und scheitert an einem Reflex von Casteels! Die folgende Ecke bringt nichts ein.
48'

Ducksch!

Der erste Vorstoß der zweiten Hälfte geht auf das Konto der Kieler: Ducksch kommt rechts im Strafraum an den Ball und zieht ab – aber zu schwach, Casteels pariert.
47'

Keine Wechsel

Beide Teams sind personell unverändert aus der Kabine gekommen.
Beginn zweite Hälfte
45'
+ 2

Halbzeitfazit

Wolfsburg geht gut mit dem 3:1-Vorsprung aus dem Hinspiel um, ist über die ersten 45 Minuten gesehen die aktivere und einfallsreichere Mannschaft. Folgerichtig und verdientermaßen fiel das 1:0 für die Gäste, das Siebert aber ebenso berechtigterweise zurücknahm. Kiel entwickelt insgesamt zu wenig Druck nach vorne und muss sich für Durchgang zwei etwas einfallen lassen. Gleich geht's weiter.
45'
+ 2

Brooks klärt

Kurz vor dem Pausenpfiff kommt Kiel nochmal nach vorne: Van den Bergh flankt flach von links, Brooks schlägt den Ball raus.
Halbzeit
45'
+ 1

Angeschlagen

Seydels Schulterverletzung scheint doch nicht komplett abgeklungen zu sein. Der Kieler fasst sich immer wieder an das lädierte Gelenk. 
45'

Origi mit Anlauf

Der Belgier lässt sich weit ins Mittelfeld fallen, schüttelt da seinen Bewacher ab und zieht mit fünf Metern Anlauf aus der Distanz ab. Ein guter Versuch, den Kronholm aber lange kommen sieht und im Nachgreifen festhalten kann.
41'

Jubel bei den Kielern

Nach einer Ecke von links springt Weilandt Casteels in den Rücken – Foul. Indem Schmidt den Ball nach Ertönen des Pfiffs ins Tor schießt, bringt er die Kieler Fans zumindest kurz zum Jubeln.
38'

Verflacht

Viele Fouls und wenig Ideen führen dazu, dass das Spiel ein bisschen verflacht. Wolfsburg muss nicht, Kiel kann nicht mehr machen. Die Gastgeber schaffen es bislang noch überhaupt nicht, Sturmspitze Marvin Ducksch ins Spiel zu bringen.
31'

Gelbe Karte

yellowCard
Patrick Herrmann
Patrick Herrmann
29'

Seydel agil

Kiels Nummer 14 zeigt sich körperlich nicht beeinträchtigt, dribbelt sehr geschmeidig gegen William, verliert den Ball aber an der Grundlinie.
28'

Gelbe Karte

yellowCard
Felix Uduokhai
Felix Uduokhai
27'

Seydel am Boden

Der Kieler fällt nach einem Mittelfeldzweikampf mit Guilavogui unglücklich auf die Schulter, muss an die Seitenlinie. Nach kurzer Behandlung kann er aber weiterspielen.
24'

Wolfsburg will das Tor

Die Wölfe scheint das zurückgenommene Tor nur noch weiter anzustacheln: In den letzten Minuten drücken die Gäste Kiel hinten rein.
22'

Diesmal "Tor-Verhinderer"

Im Hinspiel war Origi noch an 2 Toren direkt beteiligt, nun verhinderte er mit seinem Laufweg die 1:0-Führung der Wölfe.
21'

Treffer zählt nicht!

Kiel profitiert vom Video-Assistenten: Beim Schuss von Malli, den Guilavogui von rechts bedient hatte, stand Origi genau vor Kromholm im Abseits, behinderte die Sicht des Kieler Keepers. Siebert korrigiert seine Entscheidung nach Rücksprache mit dem Video-Assistenten. So steht es weiter 0:0.
17'

Freistoß

Kinsombi bringt Arnold 25 Meter vor dem Tor zu Fall – gute Freistoßposition für einen Linksfuß wie Arnold ...
16'

Seydel!

Da ist die Akion über links: Seydel wackelt William aus und zieht von der Strafraumkante flach mit links ab – Zentimeter neben den rechten Pfosten.
15'

Kiel aktiver

Holstein hat die erste Druckphase der Wölfe überstanden, macht nun selber mehr mit dem Ball. Über die bevorzugt bespielte linke Seite geht bislang aber noch nichts. Wolfsburg verteidigt geschlossen, gerade hilft Origi hinten aus.
12'

Endstation

Malli startet in die Kieler Hälfte, kurz hinter der Mittellinie können Czichos und Kinsombi Wolfsburgs Nummer 10 jedoch fair stoppen.
11'

Die Chance!

Weilandt setzt sich auf dem rechten Flügel durch und flankt ins Zentrum – Ducksch erwischt den Ball nicht richtig, wischt ihn zwei Meter links am Tor vorbei.
10'

Gut gepresst

Seydel setzt Knoche unter Druck, der wackelt und den Ball 15 Meter vor der Mittellinie verliert. Mühling schlägt gleich den langen Ball nach vorn, doch so schnell ist keiner seiner Teamkollegen.
8'

Wolfsburg am Drücker

Kinsombi hält Malli im Mittelfeld fest. Wolfsburg übernimmt in den ersten Minuten klar die Initiative, Kiel spürt den Druck, aber auch die lautstarke Unterstützung der Fans, die jede gelungene Aktion frenetisch bejubeln.
4'

Der Freistoß ...

... kommt von Arnold und fliegt auf den zweiten Pfosten, genau auf den Kopf von Uduokhai – knapp am linken Pfosten vorbei.
4'

Gefährlich

Kiel verliert den Ball in der Vorwärtsbewegung, Arnold leitet nach links weiter auf Brekalo, dessen Flanke Origi nicht erreicht. Im Anschluss kann Kiel erst im zweiten Versuch klären, foult dann an auf der rechten Wolfsburger Angrifsseite ...
1'

Seitenwahl

Maximilian Arnold gewinnt die Platzwahl gegen Rafael Czichos und bleibt mit seiner Mannschaft stehen. Damit spielt Wolfsburg, in Grün-Weiß, im ersten Durchgang von rechts nach links, Kiel hält in Blau und Weiß dagegen und wird anstoßen.
Anstoß

Tormaschine stockt

Das Team von Trainer Markus Anfang erzielte in der 2. Bundesliga 71 Treffer - zehn mehr als der in dieser Rangliste Zweite Nürnberg. Im Hinspiel der Relegation aber nutzten die Landeshauptstädter Schleswig-Holsteins nur eine der zahlreichen Chancen. Ändert sich das im Holstein-Stadion?

Herzlich willkommen!

Holstein Kiel empfängt den VfL Wolfsburg im Rückspiel der Bundesliga-Relegation. Im Hinspiel setzte sich Wolfsburg 3:1 durch. Kann Kiel das Ergebnis vom letzten Donnerstag drehen? Alle Infos zur Partie gibt's im Liveticker.

Dejavu für Peitz

Der Defensivmann spielte bereits mit dem KSC 2015 in der Relegation, kam damals gegen den von Labbadia trainierten HSV auch nur im Hinspiel zum Einsatz, verpasste dann aber das dramatische Aus der Badener. Damals verfolgte er das Drama allerdings von der Tribüne, heute sitzt er immerhin auf der Bank.

Drei Wechsel bei Kiel

Markus Anfang verändert seine Startelf gegenüber dem Hinspiel auf drei Positionen: Im 4-2-3-1 ersetzt Alexander Mühling Dominic Peitz auf der Sechs, Aaron Seydel startet auf dem linken Flügel anstelle von Steven Lewerenz und Tom Weilandt nimmt die Zehner-Position von Dominick Drexler ein.

Youngster aus der Bundesliga

Die Kieler Startelf ist im Schnitt fast 3 Jahre älter als die der Wölfe (27,2 Jahre gegenüber 24,4 Jahre). In Sachen Bundesliga-Erfahrung haben die VfL-Akteure aber trotz ihrer Jugend deutlich mehr Spiele auf dem Buckel.

Und so spielt Kiel:

Kronholm - van den Bergh, Czichos, Schmidt, Herrmann - Kinsombi, Mühling, Seydel, Weilandt, Schindler - Ducksch

Gefährlicher Seydel

Die Hereinnamhe von Seydel könnte dem VfL durchaus wehtun, war der Offensivmann doch am letzten Zweitligaspieltag beim 6:2 gegen Braunschweig an 2 Kieler Toren beteiligt und zeigte sich in prächtiger Form.

Origi gegen Ducksch

Wolfsburg-Leihgabe Divock Origi fand nach Durststrecke rechtzeitig zu seiner Form, netzte gegen den FC und Kiel ein, letzten Donnerstag gelang ihm zudem eine Vorlage. Störche-Torjäger Marvin Ducksch, Torschützenkönig der 2. Bundesliga, traf derweil 18 Mal während der Saison und nahm sich im Hinspiel eine Auszeit.

Es geht nach draußen

Schiedsrichter Daniel Siebert führt die Mannschaften nach draußen. 17 Grad und blauer Himmel bieten den Spielern keine Alibis.

Fünftes Pflichtspiel

Das erste Duell in der Relegation war das erste Aufeinandertreffen der Clubs auf Bundesliga-Ebene. Zwischen 1963 und 1964 trafen Beide viermal in der Regionalliga Nord aufeinander, zweimal siegten die Störche, einmal die Wölfe. Alles in allem ist die Bilanz also komplett ausgeglichen.

Keine Wechsel

Damit schickt Trainer Bruno Labbadia exakt die gleiche Elf ins Spiel wie beim 3:1 im Hinspiel.

Unparteiisch

Daniel Siebert leitet das Spiel. Dem Berliner assistieren Lasse Koslowski und Stefan Lupp, vierter Offizieller ist Sven Jablonski. Als Video-Assistent kommt Robert Hartmann zum Einsatz, ihm steht Thorben Siewer zur Seite.

Das sagt Markus Anfang

"Wir kennen die Gegebenheiten. Wenn du zu Hause spielst, fühlst du dich ein Stück wohler. Vielleicht kann das für uns ein kleiner Vorteil sein."

Labbadia-Mannen zuletzt stark

Dreimal hatten die Niedersachsen in Folge verloren, da drehten sie in den vergangenen beiden Aufeinandertreffen auf: Am 34. Spieltag gab's einen beeindruckenden 4:1-Erfolg gegen Köln, im Relegationshinspiel das auf weite Strecken durchaus überzeugende 3:1.

Die Wolfsburger Startelf ist da:

Casteels - Brooks, Knoche, Uduokhai - Steffen, Arnold, Malli, Guilavogui, William - Brekalo, Origi

Im Hinspiel...

...brachte Divock Origi den VfL in Führung. Nach dem Ausgleich durch Kingsley Schindler sorgten Josip Brekalo und Yunus Malli für den Endstand.

Bitter

Beide Mannschaften müssen verletzungsbedingt auf Leistungsträger verzichten. Kiel fehlt der überragende Spielmacher Dominick Drexler (Oberschenkelprobleme), Wolfsburg muss, wie schon im Hinspiel, Regisseur Daniel Didavi (Achillessehnenprobleme) und Außenverteidiger Paul Verhaegh ersetzen. Der Niederländer hatte sich am letzten Spieltag gegen Köln eine Risswunde am Kopf zugezogen und kann laut Labbadia noch nicht voll zum Kopfball gehen.