Spielmacher und Vollstrecker: Erik Thommy wird immer wichtiger für die Fortuna - © Lars Baron/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty
Spielmacher und Vollstrecker: Erik Thommy wird immer wichtiger für die Fortuna - © Lars Baron/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty
bundesliga

Zwischenbilanz: Der Saisonverlauf von Fortuna Düsseldorf

Nach der Verlegung des 26. Spieltags: Mehr als zwei Drittel der Saison sind bisher gespielt. Was lief gut bei den Clubs, was eher nicht so? Was waren die Highlights der bisherigen Spielzeit? bundesliga.de zieht eine Zwischenbilanz für Fortuna Düsseldorf.

Saisonverlauf

Die zweite Saison in der Bundesliga gilt allgemein als die schwerste. Und auch Fortuna Düsseldorf bekommt diese Weisheit aktuell zu spüren. Nach dem starken zehnten Platz in der vorigen Saison stecken die Rheinländer aktuell mitten im Kampf um den Klassenerhalt. Mit 22 Punkten rangiert F95 auf dem Relegationsrang, vier Punkte trennt das Team vom rettenden Platz 15. Dabei taten sich die Düsseldorfer vor allem in den ersten Wochen der neuen Spielzeit schwer. Einem Auftaktsieg in Bremen folgten sechs sieglose Spiele mit fünf Niederlagen. Danach gab es ein paar Zwischenhochs, doch Düsseldorf blieb stets unten dabei.

>>> Unbegrenzte Transfers: Bereite dein Fantasy-Team auf den Neustart vor!

Nach einer neuerlichen Niederlage in Leverkusen am 19. Spieltag und dem Absturz auf den letzten Tabellenplatz trennte sich der Club von Aufstiegstrainer Friedhelm Funkel und engagierte stattdessen Uwe Rösler. Unter dem neuen Coach kassierte das Team nur eine Niederlage in sechs Partien und holte sieben Punkte. Dabei war sogar mehr drin, etwa gegen Hertha BSC, gegen die F95 schon 3:0 vorne lag, sich dann aber mit einem 3:3-Remis begnügen musste. Dennoch zeigt die Tendenz klar nach oben.

Topspiel: 2:0-Sieg beim Sport-Club Freiburg

Zweimal in Folge hatte die Fortuna unter ihrem neuen Coach Uwe Rösler Pech gehabt. Gegen den VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt hatten die Rheinländer jeweils 1:0 geführt, aber dann doch noch den Ausgleich kassiert, gegen die Eintracht sogar erst in der Nachspielzeit. Beim stark aufspielenden Sport-Club Freiburg, gegen den es im Hinspiel noch eine 1:2-Niederlage gegeben hatte, sollte nun endlich der erste Sieg unter Rösler her. Und seine Mannen machten ihm das Geschenk. André Hoffmann und Erik Thommy erzielten die Tore zum ersten Dreier in der Fremde nach zuvor zehn vergeblichen Versuchen. Freiburg war zwar optisch überlegen, doch Düsseldorf schlug eiskalt zu.

>>> Rösler feiert ersten Sieg mit Fortuna Düsseldorf

Topfakt

Drei Elfmeter hat Fortuna-Stürmer Rouwen Hennings in dieser Saison bereits verwandelt. Kein anderer Spieler in der Bundesliga traf öfter vom Punkt.

In Jubelpose hat man Rouwen Hennings in dieser Saison schon häufig gesehen - Maja Hitij/Bongarts/Getty Images

Schlüsselspieler: Rouwen Hennings

Rouwen Hennings ist der Alleinunterhalter in der Düsseldorfer Offensive. Der Stürmer hat schon elf Tore und damit 40 Prozent der Düsseldorfer Treffer (27) erzielt. In der Torjägerliste der Bundesliga rangiert er damit auf Platz fünf. In der Rückrunde läuft es für den 32-Jährigen, der auch mehrfach als Kapitän aufgelaufen ist, allerdings noch nicht so gut. Im Jahr 2020 war er bisher noch kein Mal erfolgreich.

Überraschung: Erik Thommy

Mittelfeldmann Erik Thommy hat sich gut am Flinger Broich eingelebt. Der im vergangenen Sommer vom VfB Stuttgart ausgeliehene 25-Jährige rangiert mit fünf Toren an zweiter Stelle in der internen Trefferliste. Zusätzlich hat er auch noch vier Tore vorbereitet. Gerade in den jüngsten Wochen gehörte Thommy zu den besten Fortunen, traf am 22., 23. und 24. Spieltag jeweils ins Schwarze.